Geschwistern gerecht werden
zwei Geschwister ohne Neid: Copyright: Tatyana_Tomsickova bigstockphoto

Geschwister Kinder ohne Rivalität, Eifersucht und Benachteiligung

Hast Du Dich schon einmal gefragt, ob Du als Vater deinen beiden Kindern gleichsam gerecht wirst? Viele finden diese Frage nach der Gerechtigkeit bei Geschwisterkindern schwierig zu beantworten oder fast schon beängstigend?

Aber, wir können wir Dich beruhigen. Selbstverständlich ist es möglich, zwei Kinder aufzuziehen und beide zu lieben und fair zu behandeln. Die Angst vor dem Schreckgespenst Vernachlässigung oder Geschwisterneid können wir Dir mit den folgenden Zeilen mühelos nehmen, verlass Dich darauf.

Auch als Vater ist hier Multitasking gefragt

Wenn Du zwei oder mehr Kinder hast, ist das Leben ohnehin hektisch, auch ohne Dir Gedanken darüber zu machen, ob Du den kleinen Rackern auch genügend Liebe und Aufmerksamkeit zukommen lässt.

Dazu kommt jetzt ein Satz, den Du vermutlich schon öfter gehört hast:

Du denkst zu viel nach.

Selbstverständlich benötigt es ein kleines bisschen Organisation, wenn Du Geschwistern gerecht werden willst. Aber letztlich ist das so, als müsstest Du einen Tagesablauf im Job organisieren. Und mit der Zeit geht die Organisation in Routine über. Doch fangen wir von vorne an.

Um Geschwistern gerecht werden zu können, brauchst Du

  1. innere Ruhe und die Fähigkeit, auch mal alle Fünfe gerade sein zu lassen
  2. ein großes Herz und noch größere Ohren und Augen, um Dir alles anzusehen und anzuhören, das Deine Sprösslinge zum Besten geben
  3. eine gute Portion Humor, um auch einmal über die kleineren und größeren Fettnäpfchen des Elternlebens lachen zu können
  4. ein Lächeln auf den Lippen, dass Du den Leuten schenkst, die Dich fast mitleidig ansehen
  5. einen Ruhepol in der Familie, dem Du auch mal Dein Herz ausschütten kannst, wenn das notwendig ist

 

Siehst Du? Alles nur eine Frage der Organisation. Du findest diese Aufzählung zu banal? Dann lies weiter und finde heraus, ob die Worte zu blauäugig geschrieben sind.

Zwei Kindern gerecht werden – Weil die Bedürfnisse unterschiedlicher Art sind

Deine Kinder mögen zwar das Resultat der gleichen Menschen sein, jedoch wirst Du erstaunt feststellen, wie unterschiedlich sie doch sind. Geschwister mit den verschiedenesten Wesenszügen sind beileibe keine Seltenheit.

Oft ist ein Kind ruhig, zurückhaltend und hat ganz andere Vorlieben als sein Bruder oder die Schwester. Ein weiterer Sprössling ist vorlaut, tobt gerne und gibt sich als kleiner Naseweis. Um diesen andersgearteten Geschwistern gerecht werden zu können, müsstest Du unter einer gespaltenen Persönlichkeit leiden, richtig?

Denn das, was all Deine Kinder brauchen, hast du ganz tief in Dir. Es ist Deine tiefe Liebe zu Deinen Sprösslingen. Gerne wird darüber philosophiert, ob Eltern alle ihre Kinder in gleichem Maß lieben können. Die Antwort wäre ein klares Ja, und trotzdem muss hier ein wenig ausgeholt werden.

Keine Bange, Du hast die gleiche Menge an Liebe für all Deine Kids zu geben. Doch genauso, wie die kleinen Wonneproppen unterschiedliche Charakterzüge habe, hast Du eine andere Art, Deine Gefühle für sie zum Ausdruck zu bringen. Wichtig ist letztlich nur, dass sie Deine Liebe spüren. Das ist bereits der Grundstein, um Geschwistern gerecht werden zu können.

Geschwister ja, Aber nicht Alles ist gleich

Sie sehen unterschiedlich aus, sie verhalten sich anders und sie haben unterschiedliche Interessen. So oder ähnlich könnte die Thematik Geschwister zusammengefasst werden. Es scheint auf den ersten Blick nicht einfach, sie fair und gleich zu behandeln.

Wenn ein Kind beispielsweise zum Mittagessen lieber Spaghetti hat, dann nörgelt das Andere eventuell, weil es mit dieser Speise so gar nichts anfangen kann. Musst Du jetzt verschiedene Menüs zubereiten?

Natürlich nicht! Du könntest selbstverständlich zum Großküchenchef mutieren und anfangen, jeden Tag drei unterschiedliche Gerichte zuzubereiten, das wäre aber der Entwicklung Deiner Kids nicht wirklich förderlich. Hier heißt es, Kompromisse zu finden. Wie wäre es, einen Speiseplan für die Woche zu erstellen? Setzt Euch alle zusammen, und beratet, was auf den Tisch kommen soll.

Natürlich wird es verzogene Gesichter geben, während der Familien-Küchenrat tagt. Allerdings werden diese Grimassen ganz schnell von einem breiten Lächeln vertrieben, wenn dann endlich ein passendes Gericht für alle gefunden wurde. Übrigens ist so ein Vorgehen nicht nur ein Zeichen der Gleichbehandlung, sondern auch eine tolle Möglichkeit, als Familie zu wachsen.

Geschwisterkinder – Ein Lesetipp für Dich:

 

 

Der Spagat zwischen den Kindern

Ein Kind muss zum Training, das andere hat eine Verabredung mit Freunden und das Dritte benötigt dringend Hilfe bei den Hausaufgaben. Dieses Szenario ist Alltag in den meisten Familien. Jetzt heißt es, Ruhe zu bewahren.

Erinnere Dich an die Feststellung, dass alles eine Frage der Organisation ist. Also – gleiche die Uhrzeiten des Trainings mit der vom Date mit Freunden ab, und nutze die Zeit, die dazwischen liegt für einen ruhigen Kaffee. Du brauchst ein wenig Zeit, um zu Dir selbst zu finden. Bei all der Hektik des Tages ist es zwingend notwendig, auch einmal zur Ruhe zu kommen.

Erst dann, wenn Du Dich entspannt fühlst, bist Du auch bereit, den Nachhilfelehrer zu mimen. Hier lohnt es sich zu erwähnen, dass Familienkalender eine hilfreiche Anschaffung sind. In solchen Planern können für jeden Wochentag Termine nach Familienmitgliedern eingetragen werden.

So siehst Du bereits auf den ersten Blick, ob sich zwei Vorkommnisse in die Quere kommen, und kannst dementsprechend reagieren oder gegensteuern. Was die Dinge auch ungemein erleichtert, ist, wenn Du Hilfe hast. Wenn die Großeltern in der Nähe wohnen, können sie sicher einmal eine Fahrt um Training übernehmen, während Du bei den Hausaufgaben hilfst oder ein anderes Kind zu Freunden bringt.

An dieser Stelle können die Bedürfnisse von Geschwistern und Eltern einmal zusammengefasst werden. Ihr braucht in Eurer Familie

1.) Liebe und Vertrauen
2.) klare Regeln und definierte Tagesabläufe
3.) ein paar Momente der Ruhe, um Kraft für neue Aufgaben zu tanken

Geht alles nur um Geschwisterneid?

Kinder sind viel pflegeleichter als Du denkst. Während Du noch darüber nachdenkst, ob Du jetzt eins Deiner Sprösslinge bevorzugt hast, sind die Kids bereits wieder zur Tagesordnung übergegangen.

Obwohl es auch andere Beispiele gibt, stehen sich Geschwister häufig sehr nahe. Sie genießen es, zusammen zu spielen, zu toben und Quatsch zu machen. Werden heute erwachsene Geschwisterpaare gefragt, welche Zeiten die schönsten in ihrer Kindheit waren, so dominiert eine Antwort deutlich: Es war die Zeit, in der sie sich von den Erwachsenen unbeobachtet fühlten, in der sie herumalberten und kleine und große Geheimnisse teilten.

Also entspann Dich. Du musst nicht ständig um Deine Zöglinge herum sein. Du musst sie nicht durchgehend beschäftigen, denn sie finden ihre spielerischen Weg auch ohne Dich.

Wenn ihr dann später beisammensitzt, wird Dir jedes der Kinder seine ganz persönliche Geschichte des Tages erzählen, und hier musst Du einfach nur zuhören und Verständnis zeigen. Auf diese Weise ist es ganz einfach, den Geschwistern gerecht zu werden.

Leben mit einer Horde von Milchzahnrockern

Die Zeit für Liebe und Nähe braucht jedes Kind. Doch genauso, wie Du ein großes Herz hast, hat eine Couch Platz genug für Euch alle. Nimm Dir die Zeit zum Kuscheln, wenn Deine Kleinen sie einfordern.

Das muss nicht immer Gruppenkuscheln sein. Du bist kein schlechter Elternteil, weil Du gerade nur ein Kind in den Armen hältst. Wenn sich die Geschwister danach fühlen, werden sie sich zu Euch gesellen, und dann geht das große Knuddeln auch schon los.

Die meisten Eltern haben viel zu große Angst davor, Geschwistern gerecht zu werden. Letztlich regelt sich jedoch beinahe alles ganz von allein. Du solltest auf keinen Fall den Fehler machen, Dich selbst unter Druck zu setzen. Schiebe das Grübeln zu Seite und genieße die Zeit mit dem Wertvollsten, das Du hast, nämlich Deinen Kindern.

Besonders Kinder mit kleinem Altersunterschied haben eine große Bindung, doch auch ein großer Bruder oder eine ältere Schwester entpuppen sich häufig als die heimlichen Helden der Kleinen. Was wirklich zählt, ist Fairness. Wenn es keine Süßigkeiten vor dem Abendessen gibt, so muss das für alle Kinder gelten.

Einem der Geschwister heimlich ein Gummibärchen zuzuschieben wäre also ein großer Fehler. Der einige große Unterschied wird über die Jahre die Zeit des Schlafens sein. Doch dass ein älteres Kind länger aufbleiben darf, ist erklärbar und für die Kleineren auch nachvollziehbar.

Die Grundsätze der Fairness leicht erklärt

Gleichbehandlung ist das Zauberwort, um Geschwistern gerecht werden zu können. Dafür sollte es von Anfang an Regeln geben, die alle einhalten müssen. Übrigens auch die Eltern. Im idealen Fall gibt es für die alltäglichen Abläufe feste Zeiten. Vom Aufstehen über das Putzen der Zähne bis hin zum Abendbrot erleichtert ein fixer Tagesablauf das Leben der gesamten Familie.

Zudem brauchen die Kinder Vertrauen zu Dir. Denn wenn sie sich doch ungerecht behandelt fühlen, und das wird immer mal wieder der Fall sein, dann sollten sie auch zu Dir kommen, und Dir das sagen. So können Missverständnisse leichter aus der Welt geräumt werden, und das Verständnis untereinander wird gestärkt. Wie bereits erwähnt ist jedes Kind ein ganz eigenes Wesen.

Es sieht also nicht nur anders aus, als seine Geschwister, es denkt und fühlt auch anders. Du wirst Deinen eigenen Weg finden, jedem Kind das zukommen zu lassen, was es wirklich braucht. Angst davor haben musst Du nicht. Eltern haben die Intuition, sich auf ihre Sprösslinge einzulassen. Das hat die Natur bereits so gegeben. Denn am Anfang steht immer die Liebe, und die erhebt sich immer über die Zweifel.

Solltest Du aber doch einmal Zweifel haben, gibt es viele Gruppen in Städten und Gemeinden, die ungezwungene Zusammenkünfte für Eltern mit Geschwisterkindern anbieten. Hier triffst Du auf Gleichgesinnte und nicht selten werden neue Freundschaften geschlossen.

Die Sorgen und Ängste, die in solchen Gruppen zur Sprache kommen, sind fast alle gleich. Vielleicht gibt es dafür auch nicht gleich eine Lösung. Aber die Treffen zeigen Dir eines ganz deutlich: Du bist nicht allein mit Deinem Problem.

Dazu kannst du auch lesen:

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (2 Punkte )
Loading...