Mini-PCs für Kinder im Vergleich: Unsere Favoriten für Schule und Freizeit

Qualitätsprüfung

Ostsachsen.de Artikelbild
Mini-PC für Kinder, Foto: ExplorerBob, pxb

Zum Computereinstieg für Kids eignen sich in vielen Fällen erstmal günstige Mini-PCs für Kinder. Wir zeigen die beliebtesten Mini-Computer und haben uns angesehen auf welche technischen Anforderungen ihr als Eltern vor dem Kauf achten solltet und haben empfehlenswerte Systeme ausgewählt. Unsere Kurzcheck ist eine Entscheidungshilfe, um die richtige Auswahl zu treffen und einen ersten günstigen Rechner für Schule und Freizeit zu finden. (Update 02/2024)

Warum Mini-PCs für Kinder zum Einstieg reichen

Die Zeiten großer Desktop-PCs im Kinderzimmer sind längst vorbei. Der Nachwuchs sitzt gerne am Smartphone oder Tablet. Trotzdem hat der gute, alte Rechner noch lange nicht ausgedient. Im Gegenteil: Für Homeschooling und Hausaufgaben, aber auch für kreative Spiele wie Minecraft oder gar für erste Gehversuche beim Programmieren eignet sich ein Computer mit Maus und Tastatur besonders gut.

Ein System im riesigen Tower-Gehäuse muss es nicht sein, denn wozu gibt’s Mini-PCs? Die sind meist so klein, dass sie direkt auf der Rückseite eines Monitors montiert werden können. Und sie sind leistungsstark genug für Schule, Spiele und Tüfteleien.

Welche Anforderungen sollte ein Mini-PC für Kinder erfüllen?

Mini-PC
Sven Wenricke, Technikblogger

So, wie sich Mini-PCs fürs Homeoffice eignen, taugen sie auch prima als (erster) Computer für die eigenen Kinder. Für anspruchsvolle Kids empfehlen sich leistungsfähigere Komponenten, die auch bei aktuelleren Onlinegames nicht schlapp machen. Hier zeigen wir was ein Gaming-PC für Kinder können muss.

Für die meisten Anwendungen, inklusive Minecraft, genügt dagegen weniger kostenintensive Hardware. Wir empfehlen:

Minimale Hardware-Anforderungen an einen Mini-PC für Kinder:

  • Prozessor: Quadcore-Chip (Intel Core i3/i5 ab 8. Generation, Celeron N4120 oder neuer, AMD Ryzen 3000 oder besser)
  • Grafikkarte: Onboard-GPU (Intel UHD Graphics 600er, AMD Radeon Vega 8 Graphics) oder besser
  • RAM: 8 GB oder mehr
  • HDD/SSD: 128 GB oder mehr

Soll’s auch mal ein Spiel und generell bessere Performance sein, sind das die empfehlenswerten Anforderungen an einen Mini-PC für (ältere) Kinder:

  • Prozessor: Quadcore-Chip (Intel Core i3/i5 ab 10. Generation, AMD Ryzen 5000 oder besser
  • Grafikkarte: Onboard-GPU (Intel Iris Xe-Grafikeinheit, AMD Radeon RX Vega 10 oder besser) oder dedizierte Grafikkarte wie Nvidia GeForce 1650 oder besser
  • RAM: 16 GB oder mehr
  • HDD/SSD: 256 GB oder mehr

Zocken eure Kids schon grafikintensivere Games oder üben sich an Videoschnitt oder ersten Programmierungen haben wir hier die besten PCs für Kinder unter 1000 € zusammengestellt.

Von uns empfohlene Mini-PCs für Kinder

NiPoGi Mini PC : Günstiger Einstieg

Persönliches Fazit: Der NiPoGi Mini PC ist eine ausgezeichnete Wahl für Nutzer, die einen leisen, kompakten und leistungsfähigen PC für Büroarbeiten, Multimedia und leichte Spiele suchen. Trotz einiger kleinerer Nachteile bietet das Gerät ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis und überzeugt durch seine Erweiterbarkeit und schnelle Einrichtung.

Am besten bewertet Nr. 1
NiPoGi AK1PLUS Mini PC Intel Alder Lake-Ν95(bis zu 3,4 GHz) 8GB DDR4...

Der NiPoGi Mini PC ist ein kompakter, leistungsstarker Desktop-Computer, ideal für Büro- und Schulanwendungen. Mit einem Intel Alder Lake Ν95 Prozessor, 8GB DDR4 RAM, und einer 256GB SSD bietet er schnelle Performance, unterstützt durch Gigabit Ethernet, WiFi 5, BT4.2, und zwei HDMI 4K UHD Ausgänge.

Vorteile:

  • Leise im Betrieb: Ideal für ruhige Arbeitsumgebungen.
  • Schnelle Einrichtung und Performance: Windows 10 Pro ist in weniger als 20 Minuten einsatzbereit.
  • Erweiterbarer Speicher: Möglichkeit zur Aufrüstung mit einer zusätzlichen 2,5-Zoll-SSD.

Nachteile:

  • Eingeschränkte Eignung für Spiele: Nicht optimal für neueste Spiele geeignet.
  • Geruchsbelästigung bei starker Auslastung: Unangenehmer Chemiegeruch.
  • Probleme mit HDMI-Signal: Einige Nutzer berichteten von Ausfällen.

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Prozessor: Intel Alder Lake Ν95
  • RAM: 8GB DDR4
  • Speicher: 256GB SSD, erweiterbar
  • Netzwerk: Gigabit Ethernet, WiFi 5, BT4.2
  • Anschlüsse: Zwei HDMI 4K UHD
  • Betriebssystem: Windows 10 Pro
  • Besonderheiten: Sehr leise, schnelle Einrichtung, Erweiterbarkeit
  • Einschränkungen: Nicht ideal für anspruchsvolle Spiele, mögliche Geruchsbelästigung bei Auslastung, HDMI-Probleme bei einigen Nutzern

Bkouen AK7 Mini-PC: Winziger, dünner Arbeitsrechner

Es ist erstaunlich, was der chinesische Hersteller Bkouen alles in das winzige Gehäuse verbaut hat. Der Mini-PC ist nur 12,3 Zentimeter hoch und breit sowie 2,28 Zentimeter dick. Geboten wird ein aktueller Intel Celeron N5105-Prozessor mit Intel-UHD-Grafikeinheit. Das dürfte für ein Minecraft reichen, nicht aber für Blockbuster-Spiele. Ansonsten bietet der Bkouen AK7 Mini-PC alles, was das Herz begehrt: 8 GB RAM, 256 GB SSD, geringer Stromverbrauch (8 Watt), Wi-Fi 5, Bluetooth 4.2, mehrere USB-Ports.

Am besten bewertet Nr. 1
Bkouen Mini PC, Mini Computer Intel I5-1135G7 16GB DDR4 RAM 512GB SSD,...

NiPoGi AM06 Mini-PC: Gut ausgestattet und erweiterbar

Beim AM06 von NiPoGi wird viel geboten. Herzstück ist der AMD Ryzen7 3750H, der über eine Radeon RX Vega 10 Grafikeinheit verfügt. Das in Kombination mit den 16 GB RAM und einer 512 GB großen SSD sorgt für ein gutes Tempo auch bei vielen Spielen. Wer mehr braucht, kann den Speicher später erweitern.

Alle nötigen Anschlüsse und eine extrem kompakte Bauweise machen den AM06 zusätzlich zu einer Empfehlung. Vor allem, weil er so klein ist, dass er problemlos hinter dem Monitor verschwinden kann. Als Betriebssystem ist Windows 11 vorinstalliert.

Am besten bewertet Nr. 1
NiPoGi Mini PC Intel 12. Gen Alder Lake N100(Bis zu 3.4GHz,TDP 6W)...

GEEKOM Mini IT12 Mini PC

Persönliches Fazit: Der GEEKOM Mini IT12 Mini PC bietet eine beeindruckende Kombination aus Leistung, Konnektivität und kompaktem Design. Trotz des höheren Preises ist er eine hervorragende Wahl für Nutzer, die einen leistungsstarken, alltagstauglichen Mini-PC suchen.

Am besten bewertet Nr. 1
GEEKOM Mini-PC IT12, Intel i7-12650H (10 Kerne, 16 Threads, 24 MB...

Der GEEKOM Mini IT12 Mini PC ist ein kompakter, leistungsstarker Computer mit Intel i5-12450H, 16 GB DDR4 RAM, 512 GB SSD, Windows 11 Pro, unterstützt 8K-Auflösung, USB4, WiFi 6E und BT5.2, ideal für den täglichen Gebrauch.

Vorteile:

  • Hohe Leistungsfähigkeit durch i5-12450H Prozessor
  • Umfangreiche Konnektivität mit WiFi 6E, USB4 und BT5.2
  • Kompaktes Design, ideal für begrenzten Platz

Nachteile:

  • Höherer Preis im Vergleich zu ähnlichen Modellen
  • Möglicherweise nicht für High-End-Gaming geeignet
  • Begrenzte Aufrüstungsmöglichkeiten

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Prozessor: Intel i5-12450H
  • Speicher: 16 GB DDR4 RAM, 512 GB SSD
  • Betriebssystem: Windows 11 Pro
  • Unterstützte Auflösung: 8K
  • Konnektivität: USB4, WiFi 6E, Bluetooth 5.2
  • Design: Kompakt
  • Vorteile: Leistungsfähigkeit, Konnektivität, Platzsparend
  • Nachteile: Preis, Gaming-Eignung, Aufrüstbarkeit

Acemagician Mini-PC: Für junge Gamer und Gamerinnen

Wenn der Sohn oder die Tochter gerne zockt, sollte der Mini-PC auch in der Lage sein, populäre Spiele flüssig darzustellen. Wenn eine Full-HD-Auflösung (1080p) genügt, ist der Gaming-PC im Mini-Format von Acemagician eine sehr gute Wahl. Der Mini PC verrichtet seine Dienste, der auch bei populären Online-Spielen wie League of Legends oder Fortnite nicht schlapp macht.

Persönliches Fazit: Der Bkouen Mini PC überzeugt durch seine starke Performance, das platzsparende Design und das ausgezeichnete Preis-Leistungs-Verhältnis. Trotz kleinerer Mängel wie fehlenden Speicherkartensteckplätzen bietet er eine solide Basis für die meisten Computeranwendungen und ist eine empfehlenswerte Option für preisbewusste Käufer.

Am besten bewertet Nr. 1
ACEMAGICIAN AD03 Mini PC Intel 12th Gen Ν95 (up to 3.40Ghz) 16GB DDR4...

Der Bkouen Mini PC ist ein leistungsstarker, kompakter Computer mit Intel I5-1135G7, 16GB DDR4 RAM, 512GB SSD und Intel Iris Xe-Grafikkarte. Er bietet eine hervorragende Verarbeitung, ist einfach in Betrieb zu nehmen und ideal für eine Vielzahl von Anwendungen, von Büroarbeit bis hin zu Multimedia und leichtem Gaming.

Vorteile:

  • Hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Kompaktes, durchdachtes Design mit einfacher Aufrüstung
  • Vielfältige Anschlussmöglichkeiten inklusive HDMI, DP und USB-C für 4K

Nachteile:

  • Für Highend-Gaming möglicherweise nicht ausreichend
  • Keine Speicherkartensteckplätze vorhanden
  • WLAN-Signal könnte stärker sein

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Prozessor: Intel I5-1135G7
  • RAM: 16GB DDR4
  • Speicher: 512GB SSD
  • Grafikkarte: Intel Iris Xe
  • Anschlüsse: HDMI, DP, USB-C (4K Support), 4x USB 3.0, RJ45-LAN
  • Konnektivität: WiFi 6, Bluetooth 5.2
  • Betriebssystem: Windows 11 Pro
  • Besonderheiten: Einfache Aufrüstung, kompaktes Design, VESA-Halterung

Tipps für Eltern die noch unschlüssig sind:

Hier sind vier Tipps für den Kauf eines Mini-PCs für Kinder, unter Berücksichtigung des Budgets, des Entwicklungsstands des Kindes, der Schultauglichkeit und des Alters:

#1 Dein Budget

Achte darauf, dass der Mini-PC in dein Budget passt. Es gibt eine Vielzahl von Optionen auf dem Markt, von preisgünstigen bis hin zu teureren Modellen. Überlege dir, wie viel du ausgeben möchtest, und suche dann nach einem Mini-PC, der deinen finanziellen Rahmen nicht überschreitet. Berücksichtige auch eventuelle Zusatzkosten für Zubehör oder Software.

#2 Entwicklungsstand deines Kindes

Berücksichtige die Fähigkeiten und Interessen deines Kindes. Für jüngere Kinder können Mini-PCs mit einem benutzerfreundlichen Betriebssystem und vorinstallierten Lernspielen oder Lernsoftware sinnvoll sein. Ältere Kinder könnten hingegen bereits von Mini-PCs mit erweiterten Funktionen wie programmierbaren Schnittstellen oder einer höheren Rechenleistung profitieren, um anspruchsvollere Projekte durchzuführen oder Programmieren zu lernen.

#3 Schultauglichkeit

Stelle sicher, dass der Mini-PC schultauglich ist und den Anforderungen des Schulalltags gerecht wird. Überprüfe, ob der Mini-PC über die erforderlichen Anschlüsse verfügt, um externe Geräte wie Drucker oder Projektoren anzuschließen, und ob er mit der benötigten Software kompatibel ist. Achte auch auf die Tragbarkeit des Mini-PCs, damit er leicht zwischen Schule und Zuhause transportiert werden kann.

#4 Alter deines Kindes

Wähle einen Mini-PC, der dem Alter und den Fähigkeiten deines Kindes entspricht. Für jüngere Kinder könnten Mini-PCs mit einem kindgerechten Design und einer einfachen Benutzeroberfläche geeignet sein. Ältere Kinder könnten hingegen von Mini-PCs mit erweiterten Funktionen wie einer höheren Bildschirmauflösung oder einer schnelleren Prozessorleistung profitieren, um anspruchsvollere Aufgaben zu bewältigen oder Multimedia-Inhalte zu erstellen.

Indem du diese Tipps berücksichtigst, kannst du sicherstellen, dass du einen geeigneten Mini-PC für dein Kind findest, der sowohl deinen finanziellen Rahmen als auch die Bedürfnisse und Fähigkeiten deines Kindes berücksichtigt.

Vor dem Kauf: Check auf einen Blick

  1. Betriebssystem: Stelle sicher, dass der Mini-PC ein benutzerfreundliches Betriebssystem hat, das einfach zu bedienen ist.
  2. Lernsoftware: Überprüfe, ob der Mini-PC über vorinstallierte Lernspiele und Lernsoftware verfügt, die den Bedürfnissen und Interessen deines Kindes entsprechen.
  3. Robustheit: Achte darauf, dass der Mini-PC robust und strapazierfähig ist, um den Anforderungen eines aktiven Kinderlebens standzuhalten.
  4. Sicherheit: Prüfe, ob der Mini-PC über Sicherheitsfunktionen wie elterliche Kontrolle verfügt, um die Online-Aktivitäten deines Kindes zu überwachen.
  5. Konnektivität: Stelle sicher, dass der Mini-PC über ausreichende Anschlüsse verfügt, um externe Geräte wie Drucker oder Projektoren anzuschließen.
  6. Akkulaufzeit: Überprüfe die Akkulaufzeit des Mini-PCs, um sicherzustellen, dass er lange genug verwendet werden kann, ohne ständig aufgeladen werden zu müssen.
  7. Tragbarkeit: Achte auf die Größe und das Gewicht des Mini-PCs, damit er leicht zwischen Schule und Zuhause transportiert werden kann.

Anleitung zur Nutzung:

  1. Schließe den Mini-PC an eine Stromquelle an und schalte ihn ein.
  2. Folge den Anweisungen zur Einrichtung des Betriebssystems und zur Installation von Software.
  3. Verwende die vorinstallierten Lernspiele und Lernsoftware, um dein Kind beim Lernen zu unterstützen.
  4. Überwache die Online-Aktivitäten deines Kindes und setze bei Bedarf elterliche Kontrollen ein, um seine Sicherheit im Internet zu gewährleisten.

Vorteile:

  1. Unterstützt das Lernen und die kognitive Entwicklung deines Kindes.
  2. Bietet eine Vielzahl von Lernspielen und Lernsoftware für verschiedene Altersgruppen.
  3. Kann als Unterhaltungsplattform für Spiele, Videos und Musik dienen.
  4. Trägt zur Förderung von Computerkenntnissen und technologischem Verständnis bei.

Nachteile:

  1. Kann teurer sein als traditionelles Spielzeug.
  2. Erfordert möglicherweise eine gewisse Einarbeitung und Überwachung seitens der Eltern.
  3. Kann bei übermäßiger Nutzung zu einer Abhängigkeit von Bildschirmen führen.
  4. Mögliche Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Online-Nutzung und dem Zugriff auf unangemessene Inhalte.

Quellen und Links

 

Transparenz: Dein Vertrauen ist uns wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, alle mit * oder markierten Verweise sind Affiliate-Links. Mit einem Einkauf unterstützt du unser Netpapa Projekt. Wir bekommen dafür eine kleine Provision dein Preis ändert sich nicht. Änderung der Preise möglich. Aktualisierung 25.02.2024 um 18:50 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“