Sicherheit im Kinderzimmer durch Funkrauchmelder

Funkrauchmelder im Haus: Warnsysteme, die Leben retten!

Wird die Familie größer, gilt es, den gesamten Wohnraum familiensicher zu gestalten, um keine unnötigen Risiken einzugehen. Stolperfallen, scharfe Ecken und Kanten bergen unentdeckte Gefahren, die sich eigentlich in jedem Raum fortsetzen. Dabei gibt es ein Risiko, das wohl niemand auf den ersten Blick erkennt, aber bis zur Lebensgefahr erwachsen kann. Unentdeckter Rauch oder Gase breiten sich in Sekundenschnelle aus. Da wäre es doch beruhigend, wenn wir einen Helfer haben, der uns rechtzeitig warnt. Aus diesem  Grund haben wir uns ein Funkrauchmelderset von Ei-Electronics den EI650RF zur Installation in 2 Kinderzimmern, sowie dem Wohnzimer und Küche herausgesucht und miteinander vernetzt, davon möchten wir Euch berichten.

 

Wenn sich Rauchmelder vernetzen

Im Bereich der Rauchmelder hat sich einiges getan, um die Geräte alltagstauglicher zu machen. Wir sollten beim Kauf auf die klassischen Gütesiegel achten, wie zum Beispiel die Zulassung nach DIN EN 14604. Doch der Rauchmelder kann heute noch so viel mehr, wenn er als Funkmelder im Haus zum Einsatz kommt.

Die Zeit der digitalen Vernetzung ist gekommen und sollte auch die Sicherheit im Haus voranbringen.

Der in unserem Test verwendet Funkrauchmelder von Ei-Electronics hat die althergebrachten Voraussetzungen überarbeitet und in der letzten Überprüfung von Stiftung Warentest dafür eine gute Bewertung mit einer Form Wertnote von 2,2 als der Testsieger im Vergleich mitgenommen. Ein Grund mehr, sich dieses Gerät etwas näher anzuschauen.

 

Mit einem Funkmodul alle Rauchmelder ansteuern

Ein Funkmodul ist in der Lage, insgesamt 31 Rauchmelder miteinander zu verbinden. Das Praktische in diesem Bereich: Ergibt sich in einem Zimmer eine Gefahrenquelle durch übermäßigen Rauch oder sogar einen Brand, schlägt das Funkmodul in allen anderen Räumen Alarm.

So kann es nicht passieren, dass ihr euch zum Beispiel im Schlafzimmer befindet und die schwelende Gefahr in der Küche schlichtweg überhört. Gerade bei großen Familien mit vielen Zimmern macht dieses Funknetzwerk Sinn, denn es erhöht in Sekundenschnelle die Sicherheit.

 

Infos zu unserem Test:

Funkrauchmelderset von Ei-Electronics den EI650RF auf www.rauchmelder-experten.de/funkrauchmelder/ei-electronics/…

Rauchmeldertest Stiftung Warentest www.test.de/Rauchmelder…

 

Extra-Feature: Der Funkschalter für mehr Sicherheit

Diesen Funkmelder gibt es auch noch mit einem Funkschalter, dem Ei411 oder dem EI412. Mithilfe dieses Schalters bist du nur einen Klick von dem Ruhemodus entfernt. Außerdem ist es darüber möglich, die eigentliche Gefahrenquelle schnellstmöglich zu lokalisieren. Bedenken wir in diesem Zusammenhang, dass bei einem entstehenden Brand oftmals Sekunden und Augenblicke über das Unheil entscheiden, ist das vielleicht die lebensrettende Funktion.

 

Testlauf und Stummschaltung

Jeden Monat gibt es einen Test, der die Funktion der Funkmeldung über Jahre sicherstellt. Nun müsst ihr euch keine Sorgen machen, bei dem Test aus den Betten zu fallen. Von Werksseite aus gibt es die Möglichkeit, eine minimierte Lautstärke zu nutzen.

Wer schon vorher einmal Erfahrung mit den Rauchmeldern des Herstellers gemacht hat, kennt vielleicht noch seine Vorgänger. Hier war vor allen Dingen die Stummschalterfunktion besonders beliebt, so dass es dieses Feature auch in das Programm geschafft hat. Sollte einmal ein fehlerhafter Alarm in der Folge von übermäßigen Küchendämpfen entstehen, könnt ihr den Rauchmelder ganz einfach für 10 Minuten etwas unempfindlicher schalten. So ist es ohne weiteres machbar, diese Geräte auch in der Küche einzusetzen, ohne sich im Alltag einschränken zu müssen.

 

Wann muss ich einen Rauchmelder austauschen?

Serienmäßig gibt es bei diesem Gerät eine 3V Basis Lithium Batterie, die tatsächlich über 10 Jahre halten soll. Mit der einen Anschaffung könnt ihr das gesamte System ohne Wartungen und Extrapflege über 10 Jahre nutzen. Dank der Testlaufphase einmal im Monat kümmert sich der Rauchmelder selbst um seine Wartung. Außerdem befindet sich eine Testtaste direkt auf der sichtbaren Seite, über die ihr die Funktionsprüfung manuell vornehmen könnt.

 

Was sagt die Stiftung Warentest zum Funkrauchmelder?

Stiftung Warentest hat eben genau diese Geräte mit einer Langzeitbatterie positiv bewertet. Wer also weniger selten auf die Leiter klettern möchte, um die Meldesysteme auszutauschen, sollte von Anfang an eines der Langzeitmodule auswählen. Im Prinzip ist der Rauchmelder in der Wohnung gerade im Kinderzimmer und im Schlafzimmer Pflicht, sollte aber auch im Flur, im Korridor und in den anderen Räumen nachgerüstet werden. Selbst im Praxistest haben sich die Funkmelder bewiesen, so dass die Übertragung der Signale nicht durch eine Stahlbetondecke gestoppt wurden.

Die Helfer sollen im Ernstfall Leben retten und möglichst unmittelbar die Gefahr durch übermäßige Rauchentwicklung melden. Stiftung Warentest hat von daher die Testgeräte einem gründlichen Funktionstest unterzogen und die kleinen Teile in einem Rauchkanal installiert. Hier hat man herausgefunden, ob das Gerät wirklich den Rauch aus allen Richtungen gleichmäßig aufgespürt hat. Nicht zuletzt die Ansprache des Alarms bildete einen merklichen Einfluss auf die Formwertnote.

In vielen Ländern ist in der Bauverordnung der Rauchmelder bereits Pflicht. Zu den Vorreitern der Bundesländer gehörten unter anderen Rheinland-Pfalz, Hamburg, Saarland und Hessen. Ganz neu ist die Pflicht in Bayern angekommen. Dort gelten derzeit noch Übergangsfristen. Wenn es jedoch um die Sicherheit der ganzen Familie geht, ist der Rauchmelder eines der wichtigsten Basics, das wirklich schlimme Folgen verhindern kann.

 

Bei unserem Artikel handelt es sich nicht durch Industrie beeinflußte Werbung, das verwendete Rauchmelderset Ei-Electronics  EI650RF steht beispielhaft für Funkrauchmelder.

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de eines der größten deutschsprachigen Vätermagazine, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3Bewertungen
Loading...