Blogger: Blogfamilia 2018, Berlin und BESTENS übernachtet!

241

Unsere Reise zur Blogfamilia 2018

Am Wochenende ging es für Kinder, Hund und uns nach Berlin auf die Blogfamilia. Das Klassentreffen für Blogger*innen soll aktive Familienblogger zusammenbringen. Keine Frage, dass ich dieses Event ganz oben auf meiner TO-DO-LISTE hatte. Warum nicht das Ganze mit einem Familienwochenende in Berlin verbringen? Gesagt getan. Voller Erwartung saßen wir im Auto in Richtung Hauptstadt.

Berlin – zum ersten Mal mit Hund im Hotel

Übernachtet haben wir über vier Tage im Best Western Hotel Kantstrasse Berlin – Stadtteil Charlottenburg – gemeinsam mit Hund – das erste Mal. Ich war mir im Klaren, dass wir als Familie mit zwei Kindern und Hund eine ganz besondere Klientel darstellen und umso gespannter, wie man uns begegnet.

Eines der entscheidenden Kriterien für die Auswahl ist die optimale Lage und Verkehrsanbindung. Das Best Western Hotel Kantstrasse Berlin liegt in Berlin mitten im Zentrum im heutigen Stadtteil Charlottenburg. Das lieferte uns nicht nur einen optimalen Ausgangspunkt zur Blogfamilia, sondern reichlich Gelegenheit, Berlin auf eigene Faust zu erkunden. Lobenswert ist die gute Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel, so dass wir eigentlich nur ein paar Minuten zum City Cube, zur Gedächtniskirche, zum Messegelände oder zum Olympiastadion brauchten. Im Handumdrehen erreicht ihr auch die Einkaufsmeile der Friedrichstraße.

Das Hotel bietet insgesamt 70 Hotelzimmer. Auf den ersten und auch auf den zweiten Blick ist alles modern, stilvoll und freundlich. Auch das Herz unseres wuschligen Familienmitglieds schlug beim Anblick einer kleinen Aufmerksamkeit in Form von Futterschüssel und Spielzeug höher.

Das hat uns überzeugt:

www.bestwestern.de/seiten/urlaub-mit-hund.html

Hier waren wir: 

www.bestwestern.de/hotels/Berlin/BEST-WESTERN-Hotel-Kantstrasse-Berlin

Auf dem Zimmer gibt es alle Multimedia-Anschlüsse, einen Arbeitsplatz, WLAN und eine Kaffee- und Teestation. Morgens haben wir uns das Frühstücksbuffet schmecken lassen, das für unsere Jungs immer etwas ganz Besonderes ist. Wer lässt sich nicht gern am Wochenende zum Frühstück mit frischen Früchten, Brötchen, Aufstrich, Käse, Müsli, Cerealien, Orangensaft und Kaffee verwöhnen? Es lohnt sich, das Frühstück für 15 € mit zu buchen, um sich für einen langen Tag zu stärken. Der Frühstücksraum ist geräumig und hell, so dass wir in den Morgenstunden positive Energie für die Blogfamilia sammeln konnten.

Preis und Service – tolles Städtehotel für Familien und Paare

Die Zimmer sind groß und geräumig. Sie bieten jede Menge Platz für eine Familie und haben uns in keinster Weise eingeengt. Die Sauberkeit und die Freundlichkeit des Personals konnten ebenfalls punkten. Wer einmal in einem Best Western übernachtet hat, kann davon ausgehen, in der nächsten Stadt auch auf ein herzliches Team zu treffen. Die Hotels bieten Komfort für Familien, Geschäftsreisende und Paare zu einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch wenn wir es mit einer Kette zu tun haben, finde ich es schön, dass sich die Hotels untereinander nicht gleichen. Die privat geführten Häuser bringen alles mit, was wir von einem familienfreundlichen Hotel im Herzen von Berlin erwartet haben.

Ich rate euch unbedingt, im Stadtzentrum von Berlin mit dem Hotelzimmer gleich den Parkplatz zu buchen. Nicht jedes Hotel hat eine überwachte und sichere Parkanlage. Wer keine überflüssige Zeit mit der Parkplatzsuche verbringen möchte, legt darauf besonders hohen Wert. Über die Uhrzeit des Check-Ins braucht ihr euch keine Gedanken machen. Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt.

Blogfamilia Berlin die Netpapa Redaktion

Auf zur Blogfamilia

Das große Klassentreffen der Elternblogger*innen

Am 2. Tag in Berlin war es so weit! Es ging für die ganze Familie auf die Blogfamilia. Dieses Event wird sogar von staatlicher Seite unterstützt – dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Die Familienministerin Dr. Franziska Giffey hat die diesjährige Konferenz nach der Einleitung von Janni und Alu eröffnet.

Man ist sich der wachsenden Bedeutung der Elternblogs bewusster geworden und möchte diese wertvolle Arbeit in den öffentlichen Bereich einbinden. Da kann ich nur wohlwollend in die Hände klatschen und hoffe diese Tendenzen tragen weiter wertvolle Früchte.

Die Teilnahmegebühr in Höhe von 10 € ging an gemeinnützige Projekte, die u.a. den Blogfamilia Award verliehen bekommen haben. Alleinerziehende konnten zudem einen Fahrtkostenzuschuss beantragen. Aber auch andere Gäste und insbesondere Unternehmen waren willkommen, sich – gegen Zahlung eines Eintrittspreises von 150 € – mit den Familienbloggern auszutauschen.

Das Programm der Blogfamilia 2018

Nach dem Früheinlass wartete ein abwechslungsreiches Programm, das sich über den ganzen Tag erstreckte.

• 11 Gesprächsrunden und Workshops
• 1 Panel Vortrag
• 1 Blogfamilia Talk
• 1 Keynote

bildeten den Rahmen. Nach der Begrüßung und Eröffnung folgt 10:30 Uhr das Keynote der Blogfamilia 2018.

Teresa Bücker, Chefredakteuren von EDITION F, war in diesem Jahr die Referenten der Keynote. Sie sprach über die Potenziale, die im digitalen Publizieren stecken und über ideologische Grabenkämpfe, die sich Mütter dabei liefern.

Aber auch die Workshops konnten sich sehen lassen und haben mit interessanten Gesprächsansätzen und Themen überzeugt. Zum einen ging es um den Balanceakt zwischen digitaler und analoger Welt, Kindersicherheit, Digitalisierung in der Schule und um aktive Familienangebote, die Zukunft mitzugestalten. Zum anderen referierte Johannes Zenglein als TV Moderator der Blogfamilia über die Wirkung von Aufnahmen vor der Kamera oder Professor Konstanze Marx über das Phänomen von Hate Speech in Netzwerken und Zeitungen. Eines der Highlights zumindest für meine Jungs war der Auftritt die HEAVYSAURUS, die am Nachmittag für Stimmung im Hauptsaal sorgten.

Die Blogfamilia wäre kein Event für Familienblogger, wenn sie die Kinder außen vor ließen. Wir hatten reichlich Gelegenheit, uns in Ruhe an den Ständen umzusehen, mit anderen Bloggern ins Gespräch zu kommen und einigen Workshops zuzuhören. Es gab vor Ort eine Kinderbetreuung von 10:00 Uhr bis bis 17:00 Uhr.

Der diesjährige Blogfamilia Award ging unter anderem an MiniMenschlein.de sowie an LÄCHELN UND WINKEN. Geehrt wurde das gesellschaftliche Engagement. An dieser Stelle wollen wir der Preisträgerin Leo nochmals herzlich gratulieren und auch auf den für uns am emotionalsten Blog hinweisen: 22monate.de hat dieses Jahr zurecht einen Blogfamilia Award bekommen. 

Blogfamilia, ist auch:

Gespräche mit Papa Kollegen: Papablogger unter sich

Ich habe einige gute Kollegen und Papablogger getroffen. Da wäre zum Beispiel Janni und Thomas von ichbindeinvater.de. Unter dem Leitspruch, früher waren wir cool – jetzt sind wir Väter, geht es in seinem Magazin um alles, was uns Papas bewegt und was unsere Frauen manchmal gar nicht verstehen. Besonders wichtig ist dabei der gemeinsame Erfahrungsaustausch, um das Vatersein definieren zu können.

Blogfamilia Berlin die Netpapa Redaktion

 

Ich freue mich auch über die kurze Begegnung mit Falk von papamachtsachen.de. Er schreibt über seine persönlichen Erfahrungen und das Leben und Arbeiten mit Kind in Berlin. Zwischen dem Wickeln seines Sohnes tauschten wir auch unsere Visitenkarten und sprachen kurz über das Bloggerdasein.

Es ist wirklich erstaunlich, was Blogger aus der digitalen Vernetzung und den Familienmagazinen im REAL LIFE auf die Beine gestellt haben. Mit ganz viel Herzblut, Leidenschaft, Persönlichkeit und jeder Menge neuer Impressionen haben die Organisatoren ein erstaunliches Event umgesetzt.

Ich habe sehr viel mit nachhause genommen und ganz nebenbei mit meinen Kindern, meiner Frau und unserem Hund ein tolles Wochenende in Berlin verbracht. In diesem Sinne, einen schönen Start in die Woche.

Ein großes Dankeschön an den Blogfamilia e.V., und besonders an Janni von ichbindeinvater.de  für die Einladung, wir kommen bestimmt wieder.

www.facebook.com/blogfamilia/

 

(Dieser Artikel enthält keine bezahlte Werbung und spiegelt die Meinung der Autoren wieder.)