´

Platzsparend, oder gefährlich: Ab wann eignet sich das Hochbett bei Kindern?

Spielsachen, Kleiderschrank, Bett und ausreichend Raum zum Austoben – der Platzbedarf im Kinderzimmer fällt hoch aus. Da stellt ein Hochbett eine interessante Option dar. Es nimmt wenig Fläche in Anspruch, da unterhalb des Bettes beispielsweise eine Spielecke frei bleibt. Schlafen zwei Kinder im gleichen Zimmer, liegt die Anschaffung eines Etagenbetts nahe.

Gleichzeitig ruft der Gedanke an ein Hochbett bei Dir als Vater womöglich Bedenken hervor. Der zusätzliche Bewegungsraum geht mit einer erhöhten Sturzgefahr einher. Das führt zur berechtigten Frage, ab welchem Alter das Hochbett für Kinder geeignet ist. Im weiteren Verlauf des Artikels erwartet Dich eine ausführliche Antwort.

Ab welchem Alter im Hochbett
Schlafenszeit im Hochbett* – © fuxart – Fotolia.com

Gefahrenquelle Hochbett führt häufig zum Schädel-Hirn-Trauma

In der Hauptstadt Berlin stellt der Sturz aus einem Hochbett der häufigste Grund für ein Schädel-Hirn-Trauma bei Kindern im Schulalter dar. Allerdings berichtet der für Kinderunfälle zuständige Beauftragte des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (kurz BVKJ), Jörg Schriever, von einem Rückgang der Stürze aus den Schlafplätzen. Das gehe auf ein generell erhöhtes Sicherheits-Bewusstsein zurück.

Die lobenswerte Entwicklung senkt trotzdem nicht die Gefahr, die von Hochbetten unverändert ausgeht. Das liegt bereits an den Proportionen der Kinderkörper. Bei ihnen fällt der Kopf vergleichsweise schwer aus. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit eines Aufpralls mit demselben. Dementsprechend oft kommt es infolge eines Sturzes aus dem Hochbett zu einem Schädel-Hirn-Trauma.

 

Ab wann kann ein Kleinkind im Hochbett schlafen?

Angesichts der erläuterten Gefahr stellt Herr Schriever klar: „Für Kleinkinder sind Hochbetten generell nicht geeignet“. Zugleich vertritt der Experte die Ansicht, dass eine generelle Altersempfehlung bei Hochbetten ihren Sinn verfehle. Vielmehr hängt die Frage, ab welchem Alter Hochbetten für Kinder geeignet sind, von Deiner persönlichen Einschätzung ab.

Überlege Dir, wie ausgeprägt das Bewusstsein für diverse Gefahren bei Deinem Kind ausfällt. Verliert Dein Kind ohnehin häufig das Gleichgewicht und landet auf dem Boden, stellt das Hochbett keine Option dar. Das gilt zudem für Epileptiker, ADHS-Patienten sowie Kinder, die zum Schlafwandeln neigen.

 

Sicherheits-Experten empfehlen das Hochbett ab sechs Jahren

Sofern Du Dich für ein konkretes Alter bezüglich des Hochbettes interessierst, liefert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (kurz BZgA) eine Antwort. Sie empfiehlt bei der entsprechenden Bettenkategorie ein Mindestalter von sechs Jahren.

Falls Du Dich für den Kauf eines Hochbettes für Dein Kind entscheidest, achte auf das Prüfzeichen „GS“. Das signalisiert Dir, dass besagtes Produkt alle von der DIN-Norm vorgeschriebenen Anforderungen an die Sicherheit erfüllt. Folglich erwirbst Du ein vergleichsweise sicheres Hochbett.

Zu den Kriterien der DIN-Norm gehört beispielsweise eine Brüstung, deren obere Kante einen Abstand von mindestens 16 Zentimetern zur Oberkante der Matratze aufweist. Die Empfehlung liegt bei mindestens 30 Zentimetern. Die Brüstung verhindert den unbemerkten Sturz aus dem Bett während des Schlafes. Grundsätzlich gilt: je höher, desto sicherer. So reduzierst Du die Sturzgefahr mit einer 60 Zentimeter hohen Brüstung.

Zusammengefasst stellt das Hochbett eine interessante Möglichkeit dar, um den im Kinderzimmer verfügbaren Raum optimal auszunutzen. Das hohe Bett bietet unterhalb der Matratze Platz für eine Spielecke oder für einen Schreibtisch. Leider geht das Schlafen in der Höhe mit einer Gefährdung für die Gesundheit Deines Kindes einher. Vergleichsweise häufig führt ein Sturz aus dem Hochbett zu einer ernsthaften Verletzung. Deshalb empfiehlt sich die Bettenkategorie nicht für Kleinkinder.

Das führt zur berechtigen Frage: Ab wann ist ein Hochbett für Kinder geeignet? Erst, wenn Dein Kind über ein ausgeprägtes Sicherheits-Bewusstsein verfügt, raten Experten zum Kauf des Hochbettes. Nach Einschätzung der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ empfiehlt sich ein Hochbett ab dem Alter von sechs Jahren.

 

weiterführend:

http://www.muetterberatung.de/details/3641/Hochbett_ab_welchem_Alter.html

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Hochbett-im-Kinderzimmer-So-lassen-sich-Unfaelle-vermeiden-article6369906.html

Letzte Aktualisierung am

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...