Alles oder Nichts Prinzip in der Schwangerschaft

Das Alles oder Nichts Prinzip

Hier haben wir es mit einem Prinzip aus der Rechtswissenschaft zu tun, das aber auch in der Naturwissenschaft seine Daseinsberechtigung hat. Im naturwissenschaftlichen Sinn geht das Prinzip auf ein System zurück, in dem beliebige Eingangswerte einen Zustand definieren. Im Sinne von ALLES, wird der Zustand vollständig zurückgegeben oder im Sinne von NICHTS eben gar nicht zurückgegeben.

Wichtig dafür ist das Überschreiten von Grenzwerten. Was das Ganze mit den Familien zu tun hat, wollen wir in diesem Beitrag herausfinden. Ganz unkompliziert wird es in dem Artikel nicht weitergehen. Wir wollen euch lediglich erklären, was zu einer Bestätigung einer Schwangerschaft und zur Einnistung der Eizelle führt.

Fibrinogen

Urheber: altanaka / 123RF.com

 

Frühschwangerschaft und die Gefährdung der Embryos

Im Zusammenhang mit einem positiven Schwangerschaftstest machen sich viele potentielle Mamas große Sorgen. Rauchen, Alkohol, Stress oder andere Belastungen wirken sich unterschiedlich stark auf die bestätigte Schwangerschaft aus.

Wann kommt es eigentlich zu einer Schädigung oder zu einem Abbruch der Schwangerschaft? Hier spielt das Alles oder Nichts Prinzip eine ausschlaggebende Rolle. Dieses Prinzip gilt bis zur 12. Woche. Bis dahin wird die Natur entscheiden, ob euer Kind lebensfähig ist. Das hat grundsätzlich nicht immer etwas damit zu tun, ob man gerade Alkohol konsumiert hat oder nicht.

Zunächst einmal ist davon auszugehen, dass mit Beginn der Schwangerschaft auch eine gewisse Verbindung zwischen dem fetalen und dem mütterlichen Kreislauf besteht. Weiß eine Mama also noch gar nichts von der Schwangerschaft, befindet sie sich im Stadium der Frühschwangerschaft. Nimmt man in diesem Stadium noch Alkohol zu sich und trinkt wenig später im Verlauf gar nichts mehr, ist bislang nicht erwiesen, dass sich irreparable Schädigungen einstellen. So ist der weibliche Körper mit seinen Eizellen und der Befruchtung schon ganz gut in der Lage, einschätzen zu können, ob von Anfang an alles in Ordnung ist.

 

Auf jeden Fall, sollte jede Mutter, die von einer Schwangerschaft erfährt, Alkohol und Tabak sofort vom eigenen Plan streichen.

 

Das Alles oder Nichts Prinzip im frühen Stadium der Schwangerschaft

Die Abhängigkeit gegenüber toxischen Einflüssen ist bei den Embryos unterschiedlich zu bewerten. Schlussendlich bildet der Entwicklungsstand eine Orientierungsgrundlage. Beruhigend für alle besorgten Mamas sollte die Pluripotenz der Zellen sein. Damit nehmen wir Bezug auf die Fähigkeit dieser Zellen, sich im späteren Verlauf zu differenzieren und mögliche Schäden selbständig zu reparieren.

Was hat das Ganze mit dem Alles oder Nichts Prinzip eigentlich zu tun? Ganz einfach, um das Risiko für Fehlbildungen beim Embryo zu minimieren, werden eventuelle Schäden entweder durch die Zellen repariert oder die Frucht stirbt vollständig ab. Alles oder gar nichts.

 

Insbesondere die Organogenese –  das ist die Zeit zwischen dem 15. Tag und dem 56. Tag –  gilt als der empfindliche Zeitraum für zugeführte Gifte. Da sich in dieser Zeit nach der Befruchtung die Organe des Embryos ausbilden und weitreichende Schädigungen nehmen können.

 

Warum es gut ist, einen frühen Schwangerschaftstest durchzuführen?

Viele Mütter wissen nicht vom ersten Tag von ihrer Schwangerschaft und haben in dieser Zeit vielleicht Alkohol getrunken. Umso größer ist dann die Sorge, ob man mit diesem Konsum bereits das ungeborene Baby bzw. den Fötus gefährdet hat. Wir können euch an dieser Stelle etwas beruhigen. Gerade in den ersten 14 Tagen direkt nach der Befruchtung greift auf jeden Fall das Alles oder Nichts Prinzip. Würde in diesem Zeitraum bereits eine schwere Schädigung der Eizelle vorliegen, nistet sich diese gar nicht erst in der Gebärmutter ein. Zumeist bleiben das Abstoßen und die verspätete Regelblutung von den Frauen vollkommen unbemerkt.

 

Anders sieht es aus, wenn die Eizelle gesund ist, denn dann wird sie sich 10-14 Tage direkt nach der Befruchtung einnisten. Nach diesem Zeitraum ist der Embryo mit dem mütterlichen Kreislauf verbunden. Gifte über Tabak und Alkohol kommen ungefiltert an. Umso praktischer und wichtiger ist es, so früh wie möglich die Schwangerschaft zu erkennen und sein Leben daraufhin umzustellen. Andernfalls begehen Mamas unnötige Risiken für ihr ungeborenes Kind. Wir raten allen Paaren dazu, auf jeden Fall mit dem Frauenarzt oder mit dem behandelnden Arzt darüber zu sprechen, um eure Ängste auszuräumen und das Baby nicht unnötig zu gefährden.

 

Wenn sich die Partner bereits in der Kinderwunschphase befinden, ist es empfehlenswert, auf eine abwechslungsreiche und gesunde Nahrung zu setzen und ungesunde Laster außen vor zu lassen.

 

  1. Schwangerschaftsmonat

 

In diesem Zeitraum besteht die größte Gefahr im Zusammenhang mit Alkohol. Denn die Inhaltsstoffe von Alkohol wirken sich negativ auf die Zellvermehrung und Zellteilung aus. Hier kann es oftmals zu Fehlbildungen kommen. Außerdem ist das Gehirn von Embryos und Babys nach Alkoholkonsum wesentlich kleiner als bei Müttern, die auf Alkohol verzichtet haben.

 

  1. bis 6. Schwangerschaftsmonat

 

Nun wurde der Alkoholkonsum sich in Wachstumsstörungen bemerkbar machen. Darüber hinaus dupliziert sich das Risiko der Fehlbildungen und Fehlgeburten unter Alkoholeinfluss.

 

  1. bis 9. Schwangerschaftsmonat

 

Im direkten Vergleich fällt ein gestörtes Körperwachstum auf. Ein Großteil der Nervenzellen wird sich nicht ordentlich vernetzen und schlimmstenfalls sogar absterben. Das Kind startet in sein Leben mit einer erheblichen Beeinträchtigung.

 

Fazit

Das Alles oder Nichts Prinzip möchte also keinen Freifahrtschein für ungebremsten Alkohol-Konsum in der Schwangerschaft aussprechen, sondern verweist nur auf die ersten 14 Tage der Befruchtung. Es wird sich nur eine vollkommen gesunde Eizelle in der Gebärmutter einnisten, um mögliche Schäden zu vermeiden. Von daher ist es ratsam, bei einem Kinderwunsch häufig einen Schwangerschaftstest durchzuführen, um frühestmöglich für Klarheit zu sorgen. Denn mit Bestätigung der Schwangerschaft könnt ihr euer gesamtes Leben sofort darauf einstellen.

 

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de eines der größten deutschsprachigen Vätermagazine, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1Bewertungen
Loading...