Sie werden Vater. Ihre Frau leidet unter den üblichen Schwangerschaftsanzeichen. Und Sie? Fühlen sie sich, als ob Sie das Kind bekämen; Sie klagen über ähnliche Symptome? Damit sind Sie nicht allein – Wissenschaftler nennen es Couvade-Syndrom.

[divide]

Die Schwangerschaftssymptome beim Mann erklären Wissenschaftler mit hormonellen Veränderungen. Bedingt seien diese durch sogenannte Pheromone – Sexuallockstoffe, welche die Frau während ihrer Schwangerschaft aussendet und den Hormonspiegel des Partners durcheinanderbringen. Der Mann baut auf diese Weise eine Beziehung zu seinem noch ungeborenen Kind auf.

Die Schwangerschaftssymptome beim Mann

Männliche Schwangerschaftssymptome

Hilfe, Mann bin ich schwanger – ist das normal?

Ist ein Kind in Sicht, steht die werdende Mutter im Mittelpunkt. Sie erntet Mitleid, wenn sie die weiblichen Schwangerschaftssymptome plagen. Wie geht es Ihnen während dieser Zeit? Nicht gut? Sie

  • haben Rückenschmerzen,
  • leiden unter Stimmungsschwankungen,
  • Ihr Bauch gewinnt an Größe,
  • Ihr Gewicht steigt und
  • Sie befällt oft eine starke Müdigkeit?

Selbst mit den Heißhungerattacken hat Sie Ihre Frau angesteckt? Kann das sein? Es kann – Sie leiden unter dem Couvade-Syndrom. Dieses Wort kommt aus dem Französischen und steht für „brüten“. Sie identifizieren sich mit Ihrer Partnerin in so starkem Maße, dass sie Ähnliches empfinden wie sie.

Schwangerschaftssymptome beim Mann aus neurologischer Sicht

Sie wird es überraschen – Ihre Symptome können Ärzte mithilfe der Magnetresonanztherapie neurologisch erklären. Ein Resonanzsystem im Gehirn, die sogenannten Spiegelneuronen, sind die Auslöser Ihrer Schwangerschaftssymptome. Sie senden Signale aus, wenn der Mensch beobachtet. Die Nervenzellen reagieren darauf, als ob Sie das Gesehene selbst ausgeführt hätten. Bezogen auf Ihre Stimmungen und Beschwerden bedeutet dieses, dass Sie sehen, wie es der Schwangeren geht und Sie dieselben Gefühle miterleben.

 

Das Couvade-Syndrom tiefenpsychologisch betrachtet

Die Psyche beim Mann während der Schwangerschaft seiner Frau ist oft angeschlagen. Tiefenpsychologisch betrachtet sieht sich der werdende Vater einem Konflikt ausgesetzt. Er neidet der Frau die Gebärfähigkeit, da er selbst kein Kind auf die Welt zu bringen vermag.

 

Die evolutionsbiologische Sichtweise

Die Schwangerschaftssymptome beim Mann ähneln denen der Affen. Der Bauchumfang der Primaten nimmt zu und sie fressen sich Reserven für die „Brutpflege“ an. Diese übernimmt bei den vereinzelten Affenarten zum Teil der Affenpapa. Vorbildlich!

 

Geburtsvorbereitung für werdende Väter

Bei den Naturvölkern nehmen werdende Väter eine besondere Rolle ein. Mithilfe von Ritualen bereiten sie sich auf die Geburt Ihres Kindes vor. In sogenannten Gebärhütten winden Sie sich tagelang in Geburtsschmerzen. Die tatsächlich Schwangeren arbeiten zu dieser Zeit auf dem Feld. Richtig, das ist nicht Ihre moderne Welt. Was können Sie tun?

 

Die Schwangerschaft bewusst miterleben

Experten raten: Erleben Sie die Schwangerschaft bewusst mit – nicht so extrem, wie die Naturvölker es handhaben – aber dennoch. Seien Sie dabei, wenn Ihre Frau die ersten Herztöne Ihres Kindes hören darf. Dieses Erlebnis verbindet Sie mit Ihrer Frau und dem Kind. Sie wissen nun, dass der zukünftige neue Erdenbürger tatsächlich existiert. Neben den Besuchen beim Gynäkologen besuchen Sie mit Ihrer Frau Geburtsvorbereitungskurse. Erleben Sie die Geburt Ihres Kindes mit – hautnah im Kreißsaal.

 

Mit Aktivität zu Vaterfreuden

Nehmen Sie aktiv an der Schwangerschaft teil, fühlen Sie sich nicht ausgeschlossen. Ihre Partnerin bindet Sie in das, was kommt, mit ein, wenn Sie Fragen stellen, Interesse zeigen und verstehen, was in Ihrer Frau und auch in Ihnen vorgeht. Sprechen Sie miteinander und äußern Sie Wünsche. Auf diese Weise wachsen Sie schon vor der Geburt Ihres Kindes zu einer Familie zusammen, die sich vertraut. Freuen Sie sich gemeinsam mit Ihrer Frau auf Ihr Baby.

[divide]

[accordions]
[accordion]Redaktion: M.Foerster, Bartholome & Anthofer, veröffentlicht von Anna Nilsson, [/accordion]
[accordion title=“Quellen, Literatur, Verweise:“]

Motiv © detailblick – Fotolia.com

http://fan-television.de/ratgeber/familie-und-kinder/vater-werden-wie-maenner-die-schwangerschaft-miterleben-koennen/2065-vater-werden-wie-maenner-die-schwangerschaft-miterleben-koennen

 

[/accordion]
[/accordions]

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...