Die wichtigste Ausstattung fürs Familienauto [Ratgeber]

Artikelbild
Foto: Studio113

Achtung, Kind an Bord! Was brauchen Kids für eine angenehme Autofahrt? Dieser praktischen Helfer für die Rückbank gefallen auch den Eltern. Die meisten Menschen mögen es, wenn es im eigenen Auto zumindest halbwegs aufgeräumt und sauber ist. Das kann sich bei mitfahrenden Kindern allerdings ändern. Doch für Kids gibt’s praktische Produkte, die für Ordnung sorgen. Mit den richtigen Tools wartet auf Kids auf der Rückbank zusätzlich eine Menge Spaß. Nicht zu vergessen: Schütze dein Kind, beispielsweise vor Sonneneinstrahlung. Wir zeigen dir, was du wirklich in deinem Fahrzeug für deinen Nachwuchs brauchst.

Sicherheits- und Spielzeug Autoaustattung für Kinder

Für den Alltag mit Kind empfehlen sich praktische Utensilien, um Ordnung zu behalten, aber auch das Auto und seine Insassen zu schützen:

Rücklehnenschutz: In der Regel werden solche Lösungen am Fahrer- oder Beifahrersitz angebracht. Sie bieten Stauraum für Spielzeuge und oftmals das Tablet. So liegt nichts unnötig im Fußraum rum und Kinder beschädigen beim Spielen nicht die Sitze.

Spieltisch: Während langer Autofahrten möchten Kinder auch mal malen oder an einem Tisch etwas spielen. Mobile Reisetabletts schaffen eine große Fläche zum Basteln, Malen und Bauen. Du platzierst sie auf dem Schoß deines Kindes und befestigst sie mit beiliegenden Halterungen.

Tablet-Halterung: Sinnvoll für mehrere Kinder auf der Rückbank sind spezielle Tablet-Halterungen, die du zwischen Fahrer- und Beifahrersitz installierst. Die mittige Position erlaubt das angenehme Schauen von Filmen für alle, die hinten sitzen. Fährt nur ein Kind mit, eignen sich Lösungen speziell zum Anbringen an Kopfstützen.

Sonnenschutz: Sie sehen meist lustig aus und schützen deine Kinder vor starker Sonnenstrahlung. Via Saugnapf bringst du die Sonnenblenden am Seitenfenster an. Der Sonnenschutz sollte in keinem Auto fehlen.

Organizer: Verschiedene Organizer-Varianten sind erhältlich: Am beliebtesten sind Kombinationen aus Rücklehnenschutz und Aufbewahrungsbehältnissen. Aber auch separate Boxen für den Fußraum oder Mittelsitz sind praktisch – wenn mal etwas mehr zu verstauen ist.

Warnweste: Für Erwachsene selbstverständlich, doch auch Kinder sollten im Auto eine haben. Warnwesten in der passenden Größe bieten teils sympathische Motive, funktionieren aber genauso wie die Utensilien für die Großen. Durch sie wird man zum Beispiel bei einer Autopanne bei schlechten Lichtverhältnissen von anderen erkennt.

Autozubehör für Kids – Darauf solltest Du achten:

  • Alter: Klar – ein Teenager benötigt nicht unbedingt einen kunterbunten Sonnenschutz für die Rückbank, sehr wohl aber eine Warnweste als regelmäßiger Mitfahrer. Abhängig vom Alter gibt es die passende Ausstattung. Viele Produkte kannst du aber problemlos mehrere Jahre nutzen, bevor deinem Nachwuchs dieser womöglich zu kindisch ist.
  • Aktivität des Kinders: Besitzt dein Kind einen großen Bewegungsdrang, ist ein Rücklehnenschutz ratsam, der Tritte „von hinten“ problemlos verkraftet. Auch könnten sich aktive Kinder an Spieltischen stören, die sie einschränken. Wähle stattdessen flexiblere Organizer oder Tablet-Halterungen, die nicht mit den Füßen erreichbar sind.
  • Interessen: Und natürlich ganz wichtig ist das Berücksichtigen individueller Interessen. Wer gerne unterwegs malt und bastelt, für den ist ein Tischchen ideal. Schlafmützen wissen einen abdunkelnden Sonnenschutz schnell zu schätzen.
  • Schutzbedarf: Eine Sonnenblende schützt vor UV-Strahlen und direkter Hitze, eine Warmweste ist bei Pannen oder Unfällen unabdingbar. Fahren deine Kinder aber eher selten im Auto mit, ist beides ggf. nicht zwingend nötig.

Unsere Meinung

Persönlich bin ich immer etwas genervt, wenn meine Tochter auf der Rückbank wieder für Chaos gesorgt hat. Das lässt sich auch mit den besten Tools niemals komplett verhindern. Aber: Gerade ein Rückenlehnenschutz hat sich bisher mehr als bezahlt gemacht – mit ihm ist eine gewisse Grundordnung möglich. Und mein Kind mag den auch ganz gerne, man kann schließlich eine Menge reinstecken. Eine Kinderwarnweste und ein Sonnenschutz gehören für mich zusätzlich zu einer Selbstverständlichkeit.

Die besten Tools für Kids im Auto

Diese Autoausstattung für Kinder haben wir nach Beliebtheit sortiert:

Protex Rückenlehnenschutz

Zum fairen Preis bietet das deutsche Unternehmen Protex einen Rückenlehnenschutz für alle gängigen Fahrzeuge an. Zur Verfügung stehen bis zu acht Taschen und ein Tablet-Fach für Geräte bis 12 Zoll. Das Material ist wasserabweisend und schnell zu reinigen – praktisch.

Lenbest Kinder-Reisetisch

Er ist zwar quietschbunt, aber davon solltest du dich nicht abschrecken lassen. Der Kinder-Reisetisch soll schließlich deinen Sprösslingen gefallen. Und er hat viel zu bieten: Genügend Stauraum direkt auf dem Tisch sowie an den Seiten, eine bemalbare Oberfläche mit diversen Vorlagen und sogar einen Platz zum Aufstellen eines Tablets.

Fenster Sonnenschutz

Es gibt viele Sonnenblenden fürs Auto. Wer Kinder hat, sollte auf diese nicht verzichten. Die Lösung von Asstikoo besitzt einen Vorteil gegenüber vielen Alternativen: Jeder Sonnenschutz wird durch vier hochwertige Saugnäpfe am Autofenster gehalten. Üblich sind zwei bis drei Saugnäpfe. Dazu gibt’s ein natürlich hübsches Motiv, das Eltern nicht peinlich sein muss.

Luxtude Tablet-Halterung

Sitzen mehrere Kinder auf der Rückbank, kann die Tablet-Halterung von Luxtude für Entertainment sorgen. Mit ihr bringst du ein Tablet bis zu einer Größe von 13 Zoll zwischen den Kopfstützen der Vordersitze an. So entsteht fast schon Kino-Atmosphäre auf den hinteren Sitzen.

Freemind Kinderwarnweste

Bei einem Unfall oder einer Panne lebenswichtig sind Warnwesten. Der Hersteller Freemind bietet eine solche für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren an. Löblich ist die gute Passform und die hochwertige Verarbeitung – das ist bei vielen Warnwesten (für Kinder) keine Selbstverständlichkeit.

Checkliste – Mit Kindern im Auto

Wenn es um das Reisen mit Kindern im Auto geht, ist Sicherheit das oberste Gebot. Aber auch Komfort und Unterhaltung spielen eine wichtige Rolle, um die Fahrt für alle Beteiligten so angenehm wie möglich zu gestalten. Hier sind einige wichtige Punkte, die du beachten solltest, wenn du mit Kindern unterwegs bist:

Sicherheitsausstattung

  1. Kindersitze: Wähle einen alters- und größenentsprechenden Kindersitz. Für Babys und Kleinkinder sind rückwärtsgerichtete Kindersitze am sichersten. Achte darauf, dass der Sitz den aktuellen Sicherheitsstandards entspricht und korrekt im Auto installiert ist.
  2. Sonnenschutz für die Fenster: Um zu verhindern, dass dein Kind direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist, solltest du Sonnenschutzblenden für die Seitenfenster verwenden. Diese schützen nicht nur vor UV-Strahlen, sondern helfen auch, das Auto kühl zu halten.
  3. Kindersicherung an Türen und Fenstern: Aktiviere die Kindersicherungen an Türen und Fenstern, um zu verhindern, dass Kinder diese während der Fahrt öffnen.

Komfort

  1. Bequeme Kleidung: Stelle sicher, dass dein Kind bequeme Kleidung trägt, insbesondere auf längeren Fahrten. Vermeide enge oder einschränkende Kleidung.
  2. Reisekissen und Decken: Ein kleines Kissen und eine leichte Decke können helfen, es deinem Kind auf längeren Fahrten gemütlich zu machen.
  3. Verstellbare Sitze: Wenn möglich, nutze verstellbare Sitze, um eine bequeme Sitzposition zu ermöglichen, besonders wenn dein Kind während der Fahrt schlafen möchte.

Unterhaltung und Beschäftigung

  1. Spielzeug und Bücher: Bringe altersgerechtes Spielzeug und Bücher mit, um dein Kind zu beschäftigen. Vermeide jedoch kleine Teile, die eine Erstickungsgefahr darstellen könnten.
  2. Tragbare Geräte: Tablets oder tragbare DVD-Player mit Kopfhörern können eine gute Option für ältere Kinder sein, um Filme oder Serien zu schauen.
  3. Musik und Hörspiele: Eine Auswahl an kinderfreundlicher Musik oder Hörspielen kann ebenfalls zur Unterhaltung beitragen.

Essen und Trinken

  1. Snacks und Getränke: Packe gesunde Snacks und Getränke ein, um Hunger und Durst zu stillen. Vermeide zuckerhaltige Snacks, die zu Hyperaktivität führen können.
  2. Müllbeutel und Feuchttücher: Halte Müllbeutel und Feuchttücher bereit, um Unordnung und Kleckereien schnell beseitigen zu können.

Pausen und Bewegung

  1. Regelmäßige Pausen: Plane regelmäßige Pausen ein, damit dein Kind sich die Beine vertreten und zur Toilette gehen kann.
  2. Spielplätze und Rastplätze: Nutze Rastplätze mit Spielbereichen, damit Kinder sich austoben und Energie abbauen können.

Notfallausrüstung

  1. Erste-Hilfe-Set: Ein Erste-Hilfe-Set ist unerlässlich. Stelle sicher, dass es für Kinder geeignete Materialien enthält.
  2. Notfallkontakte und Dokumente: Führe eine Liste mit Notfallkontakten und wichtigen Dokumenten wie Versicherungskarten und Impfausweisen mit.

Indem du diese Aspekte berücksichtigst, kannst du sicherstellen, dass die Autofahrt mit Kindern sicher, komfortabel und unterhaltsam wird.

[amazon_disclaimer /]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“