Laptops für die Schule – Darauf achten wir Väter:

Artikelbild
Grundschule Hausaufgabe mit Laptop Copyright: Anna_Os, bs

Ein eigener Laptop ist ein wichtiges Hilfsmittel für schulpflichtige Kinder ab der Grundschule in den Mittelstufen und auf der Oberschule, um im Internet zu recherchieren, Hausaufgaben zu erledigen und digitale Unterrichtsmedien anzuschauen. Über den Chat oder Lernplattformen kommunizieren Jungen und Mädchen mit anderen Schülern, und Eltern sollten auch auf dem Schirm haben das der Laptop zum spielen geeigent ist, auch da wird Schulstress abgebaut. Wir stellen Laptops geeignet ab dem Grundschulalter vor, die sich für den Schulgebrauch und die Freizeit heutiger Kids eignen und verraten im Ratgeber, worauf Eltern vor dem Kauf und bei der Nutzung achten sollten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein einfacher, preisgünstiger Laptop reicht für die alltäglichen Aufgaben von Grundschülern aus. Er ermöglicht die Nutzung gängiger Programme (Outlook, Zoom, Teams, Excel, Word) und das Surfen im Internet.
  • Ältere Kinder verwenden den Rechner in der Freizeit, teilweise für rechenintensive Programme (Zocken, Bildbearbeitung, Videoschnittprogramme). Hier empfiehlt sich ein leistungsfähigeres Modell mit großem Arbeitsspeicher und sehr guter Grafikkarte. Allerdings kosten diese Geräte deutlich mehr.
  • Empfehlenswert sind Laptops mit mindestens 256 Gigabyte SSD, um ausreichend Programme und Dateien zu speichern. Ein großer Arbeitsspeicher mit 8 GB und performante Prozessoren gewährleisten das schnelle Ausführen der Anwendungen.

Kriterien bei der Auswahl eines Laptops für die Schule

  • Leistung: Um mehrere Programme gleichzeitig auszuführen und nebenbei zu surfen, eignen sich Laptops mit einem großen Arbeitsspeicher von 8 GB. Noch schneller laden Geräte mit 16 GB.
  • Prozessor: Vierkern-Prozessoren reichen für alltägliche Aufgaben aus. Mit 6 Kernen ausgestattete Modelle eignen sich fürs Gaming.
  • Auflösung: Empfehlenswert sind Geräte mit Display in Full-HD (1.920 × 1.080 Pixel).
  • Grafikkarte: Die Grafikeinheiten in Geräten mit AMD- oder Intel-Prozessoren reichen für normale Anwendungen aus. Fürs Zocken und Streamen in Full-HD eignen sich Laptops mit NVIDIA GeForce RTX 3060 oder AMD Radeon RX 6600.
  • Displaygröße: Zum Mitnehmen eignen sich Modelle mit 15,6 Zoll (39,6 cm). Sie sind kompakter und leichter als Geräte mit 17,3 Zoll (43,9 cm).

Meinung: Was ich als Vater für Erfahrungen gemacht habe

Laptop für die Schule
Mario Förster

Bei unseren jüngeren Kinder reichte ein einfacher Laptop aus, um Hausaufgaben zu machen, mit Freunden zu chatten und im Internet zu surfen. Als Vater habe ich ab Klassenstufe 5 einen Laptop angeschafft, hier habe ich Wert auf einen genügend Festplattenspeicher, ausreichend Arbeitsspeicher mit mindestens 8 GB und leistungsfähige Prozessor gelegt. Das hat einen guten Grund: Spätestens, wenn Kinder mehrere Anwendungen starten, oder auf dem Laptop auchmal zocken wollen, kann es bei einem einfachen Modell mit Zweikern-Prozessor und 4-GB-Arbeitsspeicher passieren, dass das System diesen Herausforderungen nicht gewachsen ist. Das führt zu Frust beim Nachwuchs und bei den Eltern. Ein Gaminglaptop ist hier die beste Wahl für Kids die keinen Desktop Computer haben.

Diese 4 Schüler Laptops halten wir für geeignet:

Günstiger Einsteiger für Grundschüler

Lenovo 7003 für Schüler

Der Lenovo 7003 mit Windows 11 ist mit einer großen 512-GB-Festplatte ausgestattet. Der Intel-Celeron-N4020-Prozessor ermöglicht in Kombination mit dem 8-GB-Arbeitsspeicher schnelles Arbeiten ohne Ausfälle. Das Gerät hat einen 15,6-Zoll-Bildschirm mit einer moderaten Auflösung von 1.366 x 768 Pixeln.

Unser Fazit: Der Laptop von Lenovo begeistert mit günstigem Preis, kompaktem Design und großem Arbeitsspeicher. Er eignet sich für die gängigen Standardaufgaben und bringt eine Vollversion für Windows 11 mit.

Das hat uns besonders gefallen:

  • geringer Preis
  • solides Design
  • bequeme Tastatur
  • schnelle Reaktionszeiten
  • leise Kühlung

Das hat uns weniger gefallen:

  • hohes Gewicht
  • durchschnittliche Akkulaufzeit
  • Leistung reicht nicht für anspruchsvolle Aufgaben aus
  • Lautsprecher klingen blechern

Für Kids ab Klasse 4

HP Laptop für Schule & Gaming

Das 17 Zoll (ca. 43 cm) große Notebook von HP überzeugt mit einem leistungsfähigen Prozessor (AMD Ryzen 3 7320U) und hoher Auflösung in Full HD. Es hat einen 8-16 GB-Arbeitsspeicher und eine 256-GB-SSD-Festplatte.

Unser Fazit: Der Laptop von HP überzeugt mit hoher Leistung und Qualität zum kleinen Preis. Er eignet sich für Standardanwendungen, Surfen, Streamen und einfache Games.

Das hat uns besonders gefallen:

  • schnelles Aufladen
  • leistungsfähiger AMD-Prozessor
  • brillante HP-True-Vision-Kamera
  • Tastatur aus recyceltem Haushaltskunststoff
  • drahtlose Übertragung von Dateien
  • leichtes, kompaktes Design
  • günstiger Preis

Das hat uns weniger gefallen:

  • Kühler arbeitet sehr laut
  • Festplatte ist zur Hälfte mit Windows belegt
  • nicht fürs Gaming geeignet

Für Kids ab Klasse 5

Asus i3 Schüler Notebook (Gaming-geeignet)

Der Asus i3 hat ein großes 15,6 Zoll Full-HD-Display und einen leistungsfähigen Prozessor (Intel Core i3). Mit einem 16-GB-Arbeitsspeicher arbeitet er deutlich schneller und effizienter als andere Laptops für Schüler. Ausgestattet ist er mit Windows 11 und einer sehr großen 1 TB SSD-Festplatte.

Unser Fazit: Der Asus-Laptop begeistert mit viel Ausstattung zum kleinen Preis. Er überzeugt mit scharfem Display, rasantem Betriebstempo und einem großen Speicher.

Das hat uns besonders gefallen:

  • viel Speicherplatz
  • hochwertige Grafikkarte
  • leistungsfähiger Prozessor
  • sehr großer Arbeitsspeicher
  • mit integriertem Brenner
  • günstiger Preis

Das hat uns weniger gefallen:

  • geringe Akkuleistung
  • Gehäuse ist anfällig für Fingerabdrücke
  • hohes Gewicht

Für Kids ab Klasse 7

Acer TravelMate Spin B3 Schüler Notebook

Das Acer TravelMate Spin B3 ist ein Convertible für Schüler, das Mädchen und Jungen bei umgeklapptem Bildschirm wie ein Tablet nutzen. Mit 11 Zoll FHD-Touch-Display und 128 GB SSD-Festplatte eignet es sich für einfache Standardanwendungen, zum Streamen und zum Surfen im Internet.

Unser Fazit: Das Acer eignet sich dank der kompakten Größe und des leichten Designs zum Mitnehmen. Im Vergleich zum normalen Laptop ist es jedoch weniger leistungsfähig. Was uns besonders gefallen hat, war das zertifizierte stoßfeste und wasserfeste Design.

Das hat uns besonders gefallen:

  • zahlreiche Anschlüsse
  • als Tablet und Notebook verwendbar
  • hohe Akkulaufzeit
  • außen angebrachte Akkuanzeige
  • langlebiges, robustes Gehäuse

Das hat uns weniger gefallen:

  • hoher Preis
  • Display ist sehr klein

Das sind die Alternativen zum Schüler Laptop

Eine Alternative zum klassischen Laptop für Schüler ist ein Chromebook oder ein Schülertablet. Es eignet sich vor allem für Standardanwendungen, zum Streamen und zum Surfen im Internet. Die Geräte sind leicht und kompakt. Dank Googles ChromeOS arbeiten sie schnell und effizient. Sie haben einen integrierten Virenschutz. Regelmäßige Updates laufen im Hintergrund, sodass Nutzer ihre Aufgaben nicht über längere Zeit unterbrechen müssen. Die Produkte sind kompatibel mit den gängigen Microsoft-Anwendungen.

Tipps für Eltern die noch unschlüssig sind

Du weißt noch nicht genau welchen Laptop du auswählen möchtest, hier sind vier Tipps, die du beim Kauf eines Laptop für Schüler beachten solltest, unter Berücksichtigung des Budgets, des Entwicklungsstands des Kindes und des Alters:

Hier sind vier Tipps für den Kauf eines Laptops für die Schule, unter Berücksichtigung des Budgets, des Entwicklungsstands des Kindes, der Schultauglichkeit und des Alters:

  1. Budget: Achte darauf, dass der Laptop in dein Budget passt. Es gibt eine große Auswahl an Laptops auf dem Markt, von preisgünstigen Modellen bis hin zu teureren High-End-Geräten. Überlege dir, wie viel du ausgeben möchtest, und suche dann nach einem Laptop, der deinen finanziellen Rahmen nicht übersteigt. Bedenke auch, dass zusätzliche Kosten für Zubehör wie Schutzhüllen, Software oder externe Geräte anfallen können.
  2. Entwicklungsstand des Kindes: Berücksichtige die Fähigkeiten und Bedürfnisse deines Kindes. Für jüngere Schüler können einfachere Laptops mit grundlegenden Funktionen und einem benutzerfreundlichen Betriebssystem geeignet sein. Ältere Schüler benötigen möglicherweise leistungsfähigere Geräte mit erweiterten Funktionen für anspruchsvollere Aufgaben und Projekte.
  3. Schultauglichkeit: Stelle sicher, dass der Laptop schultauglich ist und den Anforderungen des Schulalltags gerecht wird. Er sollte robust, langlebig und tragbar sein, um den Transport zwischen Schule und Zuhause zu erleichtern. Überprüfe, ob der Laptop über die erforderlichen Anschlüsse verfügt, um externe Geräte wie Drucker oder Projektoren anzuschließen, und ob er mit der benötigten Software kompatibel ist.
  4. Alter des Kindes: Wähle einen Laptop, der dem Alter und den Fähigkeiten deines Kindes entspricht. Für jüngere Kinder können einfach zu bedienende Laptops mit einem kindgerechten Design und Elternaufsichtsfunktionen sinnvoll sein. Ältere Kinder können von leistungsfähigeren Laptops mit einer längeren Akkulaufzeit und erweiterten Funktionen wie einem leistungsfähigen Prozessor oder einer dedizierten Grafikkarte profitieren.

Indem du diese Tipps berücksichtigst, kannst du sicherstellen, dass du einen geeigneten Laptop für die schulischen Anforderungen deines Kindes findest, der sowohl deinen finanziellen Rahmen als auch die Bedürfnisse und Fähigkeiten deines Kindes berücksichtigt.

Ratgeber rund um den Laptop für die Schule

Worauf achten Eltern beim Akku des Laptops?

Ein großer Akku hält im Schnitt 7 bis 14 Stunden. Hat er eine Schnellladefunktion, lädt er zügig auf. Empfehlenswert sind Laptops mit austauschbarem Akku. Ist dieser defekt, tauschen Eltern ihn unkompliziert gegen einen neuen aus. Bei einem fest verbauten Akku muss der Fachmann ran. Er öffnet dazu das Gehäuse.

Welches Betriebssystem ist am besten?

Mittlerweile gibt es zahlreiche Betriebssysteme wie macOS, Linux und Chrome. Allerdings sind Windows 10 und 11 am verbreitetsten. Zudem setzen die meisten Lehrer auf klassische Windows-Programme.

Welche Größe ist für ein Laptop für die Schule die richtige?

Wie groß ein Laptop ist, entscheidet vor allem die Bildschirmdiagonale. Für Kinder eignen sich Modelle mit 15,6-Zoll-Display, die sie bei Bedarf kompakt im Rucksack oder der Schultasche verstauen. Dabei spielt auch das Gewicht eine entscheidende Rolle. Ein leichtes Gerät mit maximal 1,2 Kilogramm schont den Rücken.

Brauchen Kinder eine Webcam?

Die meisten Laptops haben eine integrierte Kamera, die sich zum Chatten mit Freunden eignet. Im Rahmen des digitalen Unterrichts dient die Webcam der Kommunikation mit Klassenkameraden und Lehrern. Die Qualität der Webcams reicht für eine einfache Bildübertragung aus. Nutzer, die sich ein schärferes, detaillierteres Bild wünschen, sollten in eine zusätzliche Webcam mit einer Auflösung in Full-HD mit mindestens 30 fps setzen.

Ein Schülernotebook ist ein wesentliches Werkzeug im Bildungsbereich. Es kann sowohl für das Lernen und die Recherche als auch für die Freizeitgestaltung verwendet werden. Neben den Möglichkeiten zur Verwendung ist auch die ordnungsgemäße Pflege und Wartung wichtig, um die Langlebigkeit und optimale Funktion zu gewährleisten.

Möglichkeiten der Verwendung eines Schüler Laptops:

  1. Unterricht und Studium: Notizen nehmen, Präsentationen erstellen, Dokumente verfassen, wissenschaftliche Arbeiten schreiben.
  2. Recherche: Online-Bibliotheken durchsuchen, Informationsquellen nutzen, E-Books lesen.
  3. Programmierung und Design: Codierung, Grafikdesign, Webdesign und andere technische Fähigkeiten erlernen und üben.
  4. Kommunikation: E-Mails, Videokonferenzen, Online-Unterricht und Gruppenprojekte.
  5. Multimedia: Videos ansehen, Musik hören, und Bilder bearbeiten.
  6. Spiele: In der Freizeit oder für bildungsspezifische Spiele.
  7. Organisation: Kalender nutzen, Aufgabenlisten verwalten, Erinnerungen einstellen.

Pflege und Wartung:

  1. Physische Reinigung:
    • Tastatur: Mit Druckluft Staub und Schmutz entfernen.
    • Display: Mit einem weichen Mikrofasertuch reinigen, eventuell mit speziellen Bildschirmreinigern.
    • Gehäuse: Mit einem leicht angefeuchteten Tuch abwischen.
  2. Schutz:
    • Eine Schutzhülle oder Laptoptasche verwenden, um vor Stößen und Kratzern zu schützen.
  3. Softwareaktualisierungen:
    • Regelmäßig nach Betriebssystem- und Software-Updates suchen und installieren.
  4. Speicherpflege:
    • Regelmäßige Datenträgerbereinigung und Defragmentierung (besonders bei HDDs).
    • Unnötige Software und Dateien deinstallieren/löschen.
  5. Batteriepflege:
    • Den Laptop nicht ständig am Netzteil lassen. Idealerweise den Akku zwischen 20% und 80% halten.
    • Überhitzung vermeiden.
  6. Viren- und Malwareschutz:
    • Ein aktuelles Antivirenprogramm installieren und regelmäßige Scans durchführen.
    • Vorsichtig bei Downloads und beim Besuch unbekannter Websites.
  7. Datensicherung:
    • Regelmäßig Backups auf einer externen Festplatte oder in der Cloud durchführen.
  8. Einstellungen und Optimierung:
    • Nicht benötigte Startprogramme deaktivieren.
    • Power-Management-Einstellungen für optimale Leistung und Batterielaufzeit anpassen.
  9. Physische Behandlung:
    • Den Laptop nicht fallen lassen, nicht mit Flüssigkeiten in Kontakt bringen und vor extremen Temperaturen schützen.

Die regelmäßige Pflege und Wartung eines Schülernotebooks gewährleistet eine konstante Leistung und kann helfen, teure Reparaturen oder vorzeitigen Ersatz zu vermeiden.

FAQ – Häufige Fragen zum Laptop für die Schule

Wie sparen Eltern beim Kauf des Laptops Geld?

Um Kosten zu sparen, empfehlen sich Laptops mit Windows 10, die Eltern mit wenig Aufwand auf Windows 11 upgraden.

Welche Anschlüsse braucht ein Laptop?

Empfehlenswert sind Modelle mit mehreren Anschlüssen für USB 3.0, HDMI-Anschluss, Card-Reader und einem Kopfhöreranschluss über Klinke.

Was sind Convertibles?

Neben Laptops und Tablets gibt es Convertibles, die die Vorteile beider Produkte vereinen, dadurch sind sie vielseitiger in der Anwendung. Die Steuerung erfolgt über Maus und Tastatur oder über einen Touchscreen. Bei Bedarf klappen Nutzer den Bildschirm um, um das Gerät wie ein Tablet zu nutzen.

Quellen und nützliche Links:

  1. Google Chromebook (o. D.): Produkte ansehen – Chromebooks, Google Chromebooks, [online] https://www.google.com/intl/de_de/chromebook/discover/ [abgerufen am 11.09.2023].
  2. Only4Gamers.de (2023): CPU-Kerne: Wie viele brauche ich (Gaming & Kreativarbeit)?, Gaming Gear Vergleiche – www.only4gamers.de, [online] https://www.only4gamers.de/cpu-kerne-wie-viele-braucht-man/ [abgerufen am 11.09.2023].
  3. Palm, Axel (2023b): Laptop für Schüler: Modelle zwischen 400 und 999 Euro im Vergleich, in: stern.de, 04.09.2023, [online] https://www.stern.de/digital/technik/laptop-fuer-schueler–5-geraete-zwischen-199-und-469-euro-im-vergleich-30514746.html [abgerufen am 11.09.2023].

Aktuelles

GPS-Tracker für Kids

GPS-Tracker für Kids

Wir zeigen welcher GPS-Tracker für Kinder geeigent sind, welche Modelle unsichtbar sind + ohne Abo - Netpapa Ratgeber - Den richtigen Kids Tracker finden:

 

Transparenz: Dein Vertrauen ist uns wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, alle mit * oder markierten Verweise sind Affiliate-Links. Mit einem Einkauf unterstützt du unser Netpapa Projekt. Wir bekommen dafür eine kleine Provision dein Preis ändert sich nicht. Änderung der Preise möglich. Aktualisierung 21.04.2024 um 16:15 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“