Das richtige Handys für Grundschüler:

Handy für Grundschüler

Unsere Redaktion hat nachfolgende aktuelle Handys nach Empfehlungen, günstigste und preisreduzierte Modellen, sowie aktuellen Neuerscheinungen übersichtlich sortiert. Für Kinder in Grundschulalter eignen sich besonders Android Smartphones die besonders widerstandsfähig sind, wassergeschützte, stoßfeste und robuste Outdoor Smartphones wie das Samsung Galaxy XCover eignen sich besonders.Unsere Kaufberatung ist eine echte Entscheidungshilfe um die richtige Auswahl zu treffen.

Checkliste für ein Handy im Grundschulalter

  1. Bedienfreundlichkeit: Ein kindgerechtes Interface ist wichtig, damit sich eure Kids nicht im Menüdschungel verirren.
  2. Robustheit: Ein Sturz kann schnell passieren – das Smartphone sollte also einiges aushalten.
  3. Elterliche Kontrollen: Ihr solltet einstellen können, welche Apps und Funktionen genutzt werden dürfen.
  4. GPS-Tracking: Nicht nur, um zu wissen, wo sich eure Kinder aufhalten, sondern auch für den Fall, dass das Smartphone mal verloren geht.
  5. Notfalltaste: Ein einfacher Weg, um Hilfe zu rufen, kann im Ernstfall entscheidend sein.
  6. Anpassbare Kontaktlisten: Bestimmt selbst, wer angerufen werden kann und wer euer Kind erreichen darf.
  7. Akkulaufzeit: Nichts ist ärgerlicher als ein totes Telefon, wenn man es braucht – achtet also auf eine lange Laufzeit.

Das beste Handy für die Grundschule 2024

Unser Redaktionstipp zeigt das widerstandsfähige Cubot Smartphone, es hat den Vorteil das es stossfest ist und der Handhabung durch Kinder angepasst.

Samsung Galaxy Xcover 5

Das Samsung Galaxy Xcover 5 Dual SIM mit 64GB Speicher und 4GB RAM zeigt sich als ein verlässlicher Begleiter für die täglichen digitalen Anforderungen eines Kindes. Es eignet sich gut für Bildungsanwendungen, Spiele, das Anschauen von Videos auf YouTube und die Nutzung von Sozialen Medien. Obwohl es nicht die hochrangigen Features bietet, die man bei anderen Modellen findet, erweist es sich für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren als ausreichend. Als Einstiegsmodell in die Kategorie der robusten Mobiltelefone, überzeugt das Xcover 5 mit einer wohlüberlegten Mischung aus Funktionalität und Beständigkeit.

Unser Fazit: Das Samsung Galaxy Xcover 5 erweist sich als ein zweckmäßiges Smartphone für Kinder, das die wesentlichen Funktionen für Lernanwendungen, Unterhaltung und soziale Vernetzung mit einer kinderfreundlichen Bedienbarkeit kombiniert. Es ist besonders für seine Robustheit hervorzuheben, was es zu einer guten Wahl für das turbulente Leben eines Kindes macht.

Positiv hervorzuheben sind:

  • Hohe Strapazierfähigkeit
  • Solide Grundfunktionen
  • Benutzerfreundlichkeit

Einschränkungen sind:

  • Mangel an Top-Spezifikationen
  • Mittelmäßige Qualität der Kamera
  • Limitierter Speicherplatz

Motorola Moto g14 Smartphone

Persönliches Fazit: Das Motorola Moto g14 überzeugt durch sein Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein starkes Display, lange Akkulaufzeit und eine benutzerfreundliche Oberfläche machen es zu einer guten Wahl. Wenngleich die Kamera und Update-Politik verbesserungswürdig sind, bietet das Smartphone für seinen Preis eine solide Performance und nützliche Features.

Das Motorola Moto g14 Smartphone besticht durch sein leichtes Design, ein brillantes 6,5-Zoll-pOLED-Display und eine leistungsstarke Dual-Kamera. Ausgestattet mit einem 5000 mAh Akku, Snapdragon 695 5G Prozessor und 12 GB RAM bietet es eine hervorragende Performance. Android 13 und zusätzliche Features wie Stereo-Lautsprecher und Dolby Atmos® runden das Paket ab.

Vorteile:

  • Brillantes und helles pOLED-Display.
  • Lange Akkulaufzeit und schnelles Laden.
  • Saubere, benutzerfreundliche Software nahe am Stock Android.

Nachteile:

  • Kamera könnte in dieser Preisklasse besser sein.
  • Eingeschränkte Update-Politik von Motorola/Lenovo.
  • Interne Speicherkapazität für manche Nutzer eventuell zu gering.

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • 6,5-Zoll-FHD+-pOLED-Display
  • 50-MP-Dual-Kamera
  • 4/128 GB Speicher, erweiterbar
  • 5000 mAh Akku, 30 Watt Schnellladen
  • Qualcomm Snapdragon 695 5G Prozessor
  • 12 GB RAM
  • Android 13
  • Stereo-Lautsprecher, Dolby Atmos®
  • NFC, integrierter Fingerabdrucksensor, Face-Unlock

XGODY S23

Persönliches Fazit: Das XGODY S23 ist eine gute Wahl für Einsteiger oder als Zweitgerät. Es deckt grundlegende Bedürfnisse ab, ohne das Budget zu sprengen. Ideal für Nutzer, die ein einfaches Smartphone ohne große Extras suchen, jedoch sind Kompromisse bei Kamera und Leistung zu erwarten.

Das XGODY Smartphone S23 ist ein günstiges Einsteigermodell mit einem 5,5 Zoll großen Bildschirm, 2GB RAM, 16GB Speicher (bis 128GB erweiterbar), Quad-Core-Prozessor, Android 9, 2500 mAh Batterie, Dual SIM, 5MP Dual Kamera, Face ID und GPS. Ideal für alltägliche Aufgaben.

Vorteile:

  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Sehr günstig für die gebotenen Spezifikationen.
  • Speicher erweiterbar: Unterstützt bis zu 128GB MicroSD-Karten.
  • Dual SIM: Praktisch für die Nutzung zweier Nummern.

Nachteile:

  • Geringe Akkukapazität: Mit nur 2500 mAh schneller Energieverlust bei intensiver Nutzung.
  • Basis Kamera: Mit 5MP bietet es nur grundlegende Fotofunktionen.
  • Leistungsgrenzen: 2GB RAM und Quad-Core-Prozessor könnten bei anspruchsvollen Apps an ihre Grenzen stoßen.

Alles Wichtige auf einen Blick:

  • Bildschirm: 5,5 Zoll
  • RAM/Speicher: 2GB/16GB, bis 128GB erweiterbar
  • Prozessor: Quad-Core
  • Betriebssystem: Android 9
  • Batterie: 2500 mAh
  • Dual SIM
  • Kamera: 5MP Front und Rückseite
  • Features: Face ID, GPS

Robuste Handys für Kinder für Grundschüler im Vergleich

Smartphones für Kinder in der Grundschule sind speziell angepasste Mobiltelefone, die auf die Bedürfnisse junger Nutzer zugeschnitten sind. Sie bieten grundlegende Kommunikationsmöglichkeiten und sind in der Regel mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet. So können die Kids zum Beispiel nach der Schule schnell ein Update geben, wo sie sind, oder im Notfall alarmieren – und Eltern haben ein wenig mehr Seelenfrieden.

Tabelle Alter und Produkt:

Alter Produkt
6-7 DOOGEE X98 Handy ohne Vertrag
8-9 Blackview BV5300 Pro
10-12 Samsung Galaxy Xcover 5

Persönliche Meinung

Persönlich finde ich, dass ein einfaches Smartphone mit Sicherheitsfeatures für Kinder in der Grundschule durchaus seine Vorteile hat. Es kann die Unabhängigkeit fördern und im Notfall ein Lebensretter sein. Andererseits muss die Nutzung sorgfältig überwacht werden, um Ablenkung und Überbeanspruchung zu vermeiden.

Geeignet für

Telefonieren, Nachrichten schicken, Standort teilen und je nach Modell auch für Lernspiele und -apps.

Notwendige Extras

Eine Schutzhülle, Displayschutzfolie und eventuell Kopfhörer für Lernapps oder Musik.

Deutsche Hersteller: Ein Beispiel für einen deutschen Hersteller ist Auro, der auf kinderfreundliche Mobiltelefone spezialisiert ist.

Alternativen:

  1. Kinder-Smartwatches: Bieten ähnliche Funktionen wie ein Smartphone, sind aber am Körper getragen und daher schwerer zu verlieren.
  2. Walkie-Talkies: Für Zuhause oder den nahen Außenbereich eine spaßige und praktische Alternative.
  3. Einfache Feature-Phones: Begrenzt auf Anrufe und SMS, eine günstige und weniger ablenkende Option.

Probleme nach dem Kauf:

  1. Problem: Das Smartphone wird zu oft benutzt. Lösung: Nutzt Apps zur Überwachung der Bildschirmzeit und setzt klare Regeln.
  2. Problem: Das Smartphone geht schnell kaputt. Lösung: Investiert in robuste Schutzhüllen und überlegt euch vielleicht ein Modell mit Garantie für Schäden.
  3. Problem: Zu hohe Kosten durch Apps oder In-Game-Käufe. Lösung: Stellt das Smartphone so ein, dass keine Käufe ohne Zustimmung getätigt werden können und informiert euer Kind über die Kosten.

Fragen und hilfreiche Antworten:

  1. Ab welchem Alter ist ein Smartphone sinnvoll?
    • Das hängt vom individuellen Reifegrad und Bedarf ab; einige Eltern starten mit einfachen Handys ab 6 oder 7 Jahren.
  2. Können Kinder durch Smartphones abgelenkt werden?
    • Ja, daher sind klare Regeln und Kontrollen wichtig.
  3. Wie halte ich mein Kind beim Smartphone-Gebrauch sicher?
    • Nutzt elterliche Kontrollfunktionen und besprecht die Risiken und Regeln der Nutzung.
  4. Welches Smartphone ist für mein Kind geeignet?
    • Eines, das robust, einfach zu bedienen ist und die nötigen Sicherheitsfeatures hat.
  5. Wie kann ich den Smartphone-Konsum meines Kindes kontrollieren?
    • Durch feste Nutzungszeiten und Kontroll-Apps, die die Bildschirmzeit überwachen.
[amazon_disclaimer /]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“