Elternfrage: Beißt mein Kind aus Zuneigung – oder, was bedeutet das?

Qualitätsprüfung

Ostsachsen.de Artikelbild
Papa wird gebissen, Copyright: Marina Jonson

Papa schmust mit seinem Nachwuchs, doch der kleine Zwerg beißt ihn mit voller Kraft in die Nase: So ähnlich kommen immer wieder Erzählungen aus unserer Väter-Community – vorallem wollen Väter dann wissen: „Beißt mein Kind aus Zuneigung? Kinder beißen aus unterschiedlichen Gründen. Überwältigt durch Gefühle wie Wut und Freude, nutzen sie diese Handlungsweise, um sich auszudrücken. Viele Kleinkinder beißen auch aus Zuneigung. Das ist das zwar lieb gemeint, jedoch ziemlich schmerzhaft. Eltern sollten dem Nachwuchs dieses Verhalten schnell abgewöhnen, da es die spätere Entwicklung negativ beeinflussen kann.

Kind beißt
Papa wird gebissen, Copyright: Marina Jonson

Das Wichtigste in Kürze

  • In der Trotzphase zwischen dem zweiten und sechsten Lebensjahr ist es nicht ungewöhnlich, dass Kleinkinder versuchen, sich durch das Beißen „Gehör“ zu verschaffen.
  • Beißen Kinder, kann das zu einem gestörten Sozialverhalten führen. Je nach Beißkraft verursacht der Nachwuchs damit ernste Verletzungen.
  • Wichtig ist, dass Eltern das Verhalten nicht dulden und alles daransetzen, dem Nachwuchs das Beißen abzugewöhnen.

Kinder beißen aus unterschiedlichen Gründen

Fühlen sich Kleinkinder nicht verstanden, zeigen sie ihre negativen Emotionen. Durch das Beißen drücken Kinder ihre Frustration, Wut oder Überforderung aus. Andere zeigen damit auch positive Gefühle wie Zuneigung und Liebe. In besonders freudigen Momenten dient das Verhalten dazu, überschüssige Glücksgefühle abzubauen.

Kleinkinder sind noch nicht in der Lage, sich wie Erwachsene auszudrücken. Statt Mama und Papa zu streicheln oder zu umarmen, beißen sie. Das geschieht nicht aus bösem Willen, sondern schlicht aufgrund der Tatsache, dass es ihnen an anderen Ausdrucksweisen mangelt.

In einigen Fällen nutzen Kinder das Beißen auch als Mittel zur Kontaktaufnahme. Hier fehlt es vor allem an geeigneten Möglichkeiten zur Kommunikation, da sich die Sprache und die Fähigkeit zur sozialen Interaktion erst noch entwickelt. Das Video auf dem YouTube-Kanal von Eltern fasst die wichtigen Fakten zum Thema zusammen.

Das solltest Du nicht tun – Unsere Erfahrungen als Vater:

Kind beißt
Mario Förster

Beißt Dein Kind Dich oder andere Personen, solltest Du sofort eingreifen und herausfinden, warum Dein Sohn oder Deine Tochter sich so verhält. Eltern sollten keinesfalls zurückbeißen oder dem Kleinkind einen Klaps geben. Da es die Zusammenhänge nicht sieht, begreift es nicht, dass Mama oder Papa damit ausdrücken wollen, dass der Biss für sie schmerzhaft war. Schlimmstenfalls verstehen die Kinder das Beißen als Signal dafür, dass das Verhalten in Ordnung ist, und ahmen es häufiger nach.

Kindern das Beißen abgewöhnen – so gehen Eltern vor:

Auch wenn das Kind zum ersten Mal beißt, sollten Eltern sofort einschreiten. Hat es sich einmal daran gewöhnt, kann sich das Verhalten öfter und in jeder Situation zeigen. Dem Ganzen ein Ende zu setzen, stellt Mama und Papa vor eine teils unlösbare Herausforderung. Umso wichtig ist es, das Beißen nicht einfach zu ignorieren, sondern entschieden zu handeln.

Damit der Nachwuchs versteht, was es mit dem Beißen auf sich hat, ist es ratsam, ihn beiseitezunehmen, um ihm alles genau zu erklären. Mama und Papa sollten dabei sehr energisch und bestimmt darauf hinweisen, dass sie nicht möchten, dass das Kind das Verhalten noch einmal zeigt. Hilfreich ist es, dem Nachwuchs geeignete Alternativhandlungen aufzuzeigen. Bestrafungen zeigen jedoch selten Wirkung, da das Beißen im Affekt geschieht.

Da der Nachwuchs Empathie erst ab dem dritten Lebensjahr entwickelt, begreift er nicht, dass sein Gegenüber dabei Schmerzen empfindet. Vermutlich lächelt das Kind sogar, da es sich an dem lauten Aufschrei beim Zubeißen erfreut. Eltern sollten versuchen, ruhig zu bleiben und sich nicht aufzuregen. Erregt das Kind damit Aufmerksamkeit (auch, wenn sie negativ ausfällt), kann das dazu beitragen, dass es dieses Mittel bei einer anderen Gelegenheit dazu nutzt, sich „Gehör“ zu verschaffen.

Hat ein Biss Folgen?

Der Biss hinterlässt einen deutlichen Zahnabdruck in der Haut. Geschieht das Beißen aus Zuneigung, ist das für die betroffene Person nicht erkennbar. Sie fühlen sich angegriffen. Im schlimmsten Fall hat diese sogar Schmerzen, je nachdem wie fest Dein Sohn oder Deine Tochter zugebissen hat.

Da das menschliche Gebiss nicht sehr scharf ist, entstehen nur Quetschungen und oberflächliche Risse. An Nase und Ohren kann ein Biss aber auch zum Abtrennen führen. Eltern sollten zunächst die Wunde mit steriler Kochsalzlösung spülen. Im Anschluss empfiehlt sich das Abwaschen mit Wasser und Seife, um das Eindringen von Keimen zu verhindern. Kam es zu einer Verletzung der Haut, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen. Dieser verordnet Antibiotika, um eine Entzündung zu vermeiden.

Fazit

Haben Kinder gelernt, ihre Gefühle anders auszudrücken, hört das Beißen aus Zuneigung von allein auf. Bis dahin ist es aber ein langer Weg. Umso wichtiger ist es, das Verhalten frühzeitig zu unterbinden. Tritt es jedoch noch im schulfähigen Alter auf, sollten sich Eltern Rat bei einem Pädagogen oder Kinderpsychologen holen.

Quellen und Links:

  • ELTERN (2020): Mein Kind schlägt und beißt | Kleinkind | Eltern ABC | ELTERN | Elternratgeber, [YouTube] https://www.youtube.com/watch?v=qOA63IgcPi4 [abgerufen am 15.05.2023].
  • Hanna (2022): „Hilfe, mein Baby beißt!“ – So reagierst Du richtig | Babyartikel.de Magazin, Babyartikel.de Magazin, [online] https://www.babyartikel.de/magazin/hilfe-mein-baby-beisst [abgerufen am 15.05.2023].
  • Mein Kind beißt! Was kann ich tun? (o. D.): [online] https://www.windeln.de/magazin/kleinkind/erziehung/mein-kind-beisst-was-kann-ich-tun.html [abgerufen am 15.05.2023].

 

Aktuelles

Tagesmutter für Ihr Kind

Tagesmutter oder Kinderkrippe

Tagesmutter oder Kinderkrippe - Entscheidung um die Betreuung Ihres Kleinkindes, erfahren Sie die pädagogischen Gesichtspunkten der Kinderbtreuung:

 

Transparenz: Dein Vertrauen ist uns wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, alle mit * oder markierten Verweise sind Affiliate-Links. Mit einem Einkauf unterstützt du unser Netpapa Projekt. Wir bekommen dafür eine kleine Provision dein Preis ändert sich nicht. Änderung der Preise möglich. Aktualisierung 26.02.2024 um 18:30 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“