Digitale Welt sicher gestalten: Snapchats neue Sicherheitsmaßnahmen für Teenager und Eltern

Artikelbild

Für alle Teenager, die Snapchat nutzen, und für uns Eltern gibt es wichtige Neuigkeiten: Snapchat hat kürzlich neue Jugendschutzmaßnahmen eingeführt, um die Plattform noch sicherer zu gestalten. Diese Änderungen sind entscheidend, um die Sicherheit für Jugendliche zu verbessern. Wir haben uns die Maßnahmen und die Möglichkeiten, die wir als Eltern haben, um die Snapchat Nutzung unserer Kinder sicherer zu gestalten, angesehen und möchten euch unsere Erfahrungen dazu berichten:

So hilft Euch der Bravo Safety Guide

Der Safer Snapping Guide, ist ein informatives Booklet, das seit dem 5. Dezember dem Cover der beliebten Jugendzeitschrift BRAVO beiliegt. Der Leitfaden ist vollgepackt mit hilfreichen Tipps und Tricks, die Jugendliche nicht nur über die Grundlagen der Sicherheitsfunktionen auf Snapchat aufklären, sondern auch dazu anregen, bewusster und verantwortungsvoller mit ihren Online-Interaktionen umzugehen. Interessanterweise bietet der Guide auch für Eltern wertvolle Einblicke. Es wird empfohlen, dass Eltern sich die Zeit nehmen, den Safer Snapping Guide gemeinsam mit ihren Kindern durchzugehen. Dies fördert nicht nur das Verständnis der Eltern für die digitalen Aktivitäten ihrer Kinder, sondern stärkt auch das gemeinsame Bewusstsein für Online-Sicherheit und den verantwortungsbewussten Umgang mit sozialen Medien.

Verbesserte Sicherheitswarnungen

Snapchat erlaubt minderjährigen Nutzern nur dann die Kommunikation mit anderen Personen, wenn diese entweder als Freunde auf der Plattform hinzugefügt oder als Kontakte im Smartphone gespeichert sind. Aufbauend auf dieser Schutzmaßnahme implementiert Snapchat zwei weitere Neuerungen. Erstens bekommen junge Nutzer jetzt eine Pop-up-Warnung, wenn sie Nachrichten von Personen erhalten, mit denen sie keine gemeinsamen Snapchat-Freunde haben. Zweitens wird die Anzahl gemeinsamer Freunde, die erforderlich ist, damit minderjährige User in der Suchfunktion auffindbar sind, von der Plattform erhöht.

„Als Eltern sehen wir einen Warnhinweis in der Snapchat Family App,
sollten fremde Personen unsere Kinder kontaktieren“

Stärkere Inhaltskontrolle

Snapchat verstärkt die Überprüfung von Inhalten auf den öffentlichen Oberflächen der App – Spotlight und Stories. Die Plattform filtert nun noch gezielter Inhalte heraus, die explizites oder altersunangemessenes Material enthalten. Dies trägt dazu bei, die Exposition von Jugendlichen gegenüber ungeeigneten Inhalten zu reduzieren und eine sicherere Online-Umgebung zu schaffen. Snapchat hat dazu ein Strike-System implementiert, bei dem unangemessene Inhalte, die entweder proaktiv identifiziert oder gemeldet werden, umgehend entfernt werden. Konten, die wiederholt gegen die Richtlinien verstoßen, werden sofort gesperrt. Zusätzlich verfolgt die Plattform einen Null-Toleranz-Ansatz: Maßnahmen werden ergriffen, um eine erneute Nutzung von Snapchat durch das gesperrte Konto zu verhindern, und bei Bedarf wird der Fall an die Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet.

Einbeziehung der Eltern

Ein wesentlicher Bestandteil der neuen Maßnahmen ist die verbesserte Einbindung der Eltern. Snapchat stellt Eltern jetzt bessere Tools zur Verfügung, um die Snapchat-Aktivitäten ihrer Kinder zu überwachen. Dies ermöglicht es Eltern, ihren Kindern ein sichereres Snapchat-Erlebnis zu bieten, indem sie deren Online-Verhalten besser nachvollziehen und bei Bedarf eingreifen können.

Welche Tools Kindern auf Snapchat noch helfen:

Einfache und vertrauliche Meldetools

Meldungen werden anonym behandelt, und das Global Trust & Safety-Team ist rund um die Uhr verfügbar, um schnell auf Berichte von Eltern oder Jugendlichen zu reagieren. Selbst wenn Konversationen auf Snapchat standardmäßig gelöscht werden, werden Daten für die Dauer der Überprüfung von Meldungen gespeichert und können gegebenenfalls an Strafverfolgungsbehörden weitergeleitet werden. Bei Bedarf werden diese Daten für einen längeren Zeitraum aufbewahrt.

Sichere Standardeinstellungen für jugendliche Nutzer

Die Kontakteinstellungen beschränken sich ausschließlich auf bereits bestehende Snapchat-Freunde und Smartphone-Kontakte, sodass keine Kontaktaufnahme durch Fremde möglich ist. Die Standortfreigabe ist standardmäßig deaktiviert, und wenn sie genutzt wird, ist das Teilen des Standorts nur mit bestehenden Freunden möglich. Snapchat sendet Jugendlichen regelmäßig Erinnerungen, um ihre Datenschutzeinstellungen und Account-Sicherheit zu überprüfen, und empfiehlt die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung sowie die Verifizierung von E-Mail-Adresse und Handynummer, um die Sicherheit des Accounts und den Schutz persönlicher Daten zu gewährleisten.

Schutz vor unerwünschten Kontakten

Snapchat schützt Jugendliche vor unerwünschten Kontakten, indem es die Kommunikation nur mit bestehenden Freunden auf Snapchat oder vorhandenen Handykontakten erlaubt. Die Plattform erschwert es Fremden, jugendliche Nutzer*innen zu finden, indem sie diese nicht in Suchergebnissen anzeigt, es sei denn, es bestehen mehrere gemeinsame Freunde oder sie sind bereits bestehende Handykontakte. Snapchat bietet einfache Sicherheitstools, mit denen Jugendliche unerwünschte Kontakte leicht blockieren können. Zusätzlich erhalten Jugendliche eine In-App-Warnung, wenn sie von jemandem kontaktiert werden, mit dem sie keine gemeinsamen Freunde haben und der nicht in den Telefonkontakten ist.

Ab welchem Alter darf Snapchat genutzt werden

Unsere Meinung als Väter

Die neuen Jugendschutzmaßnahmen von Snapchat sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, um die Sicherheit auf der Plattform zu erhöhen. Als Eltern und Nutzer haben wir die Verantwortung, uns über diese Änderungen zu informieren und sie zu unterstützen, um die Online-Welt sicherer und positiver für alle zu gestalten. Lasst uns gemeinsam an diesem Ziel arbeiten!

Diese neuen Maßnahmen von Snapchat unterstreichen die Bedeutung einer gemeinschaftlichen Anstrengung, um das Internet sicherer zu machen. Es ist wichtig, dass wir alle – Nutzer, Eltern und Plattformanbieter – zusammenarbeiten, um eine positive und sichere Online-Community zu fördern. Indem wir uns über diese Änderungen informieren und sie unterstützen, tragen wir dazu bei, eine sicherere Online-Umgebung für alle zu schaffen.

Wie wir Väter das Family Center von Snapchat nutzen

Mit dem Family Center von Snapchat bekommen wir Eltern eine wertvolle Ressource, um die Nutzung von Snapchat durch unsere Kinder sicherer zu gestalten. Es bietet Einblick in die Kontakte der Kinder und ermöglicht es, Inhaltsprüfungen einzurichten, ohne dabei die Privatsphäre der Jugendlichen zu verletzen. Hier ist eine schrittweise Anleitung, wie du das Family Center als Vater oder Mutter effektiv nutzen kannst.

Snapchat Family Center – Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Snapchat herunterladen und Account erstellen:
    • Installiere Snapchat aus dem Apple App Store oder dem Google Play Store.
    • Öffne die App, tippe auf „Registrieren“ und folge den Anweisungen zur Erstellung deines Accounts.
  2. Freundschaftsanfrage an dein Kind senden:
    • Frage dein Kind nach seinem Snapchat-Nutzernamen.
    • Benutze die Suchleiste in der App, um deinen Sohn oder deine Tochter zu finden und sende eine Freundschaftsanfrage.
  3. Zugriff auf das Family Center erhalten:
    • Nachdem die Freundschaftsanfrage akzeptiert wurde, kannst du das Family Center nutzen.
    • Zugriffsmöglichkeiten: a. Verwende die Suchleiste und suche nach Begriffen wie „Sicherheit“, „Family“ oder „Eltern“. b. Gehe zu den Einstellungen (Zahnradsymbol) auf deiner Profilseite und finde dort das Family Center.
  4. Einladung an dein Kind senden:
    • Im Family Center musst du dein Kind einladen, dem Center beizutreten.
    • Dein Kind erhält eine Einladungskarte und muss zustimmen, um beizutreten.
  5. Bestätigung der Einladung:
    • Dein Kind muss auf „Akzeptieren“ tippen.
    • Ihr werdet beide über die aktualisierte Einladungsstatus benachrichtigt.
  6. Einblick in Kontakte und Inhaltskontrollen:
    • Jetzt kannst du die Kontakte deines Kindes einsehen und bei Bedarf Inhaltskontrollen einrichten.

Vorteile des Family Centers

  • Fachgerechte Unterstützung: Das Trust & Safety-Team von Snapchat steht für Bedenken zur Verfügung und arbeitet kontinuierlich an der Sicherheit aller Nutzer.
  • Respektierung der Privatsphäre: Das Family Center ermöglicht Einblicke in die Kontakte, ohne die Inhalte der Kommunikation einzusehen.
  • Einfache und vertrauliche Meldung: Eltern können Bedenken direkt und vertraulich melden.

Links die Eltern & Teenagern auf Snapchat helfen

Unsere Sicherheitscheckliste für Eltern

  • Snapchat und Family Center einrichten: Gemeinsam mit dem Kind die Einstellungen im Family Center einrichten. Zeige dem Kind welche Inhalte Du kontrollieren kannst.
  • Freundesliste überpüfen: Überprüfe regelmäßig, mit wem deine Kinder online befreundet sind. Es ist wichtig, dass sie nur Personen hinzufügen, die sie persönlich kennen.
  • Bewusstsein für persönliche Informationen schaffen: Lehre deine Kinder, keine persönlichen Informationen wie Adresse, Telefonnummer oder Schule online zu teilen.
  • Bildung über Cybermobbing: Sprich mit deinen Kindern über Cybermobbing, seine Auswirkungen und wie sie sich davor schützen können.
  • Umgang mit Fremden besprechen: Erkläre deinen Kindern die Gefahren des Kontakts mit Fremden und wie sie in solchen Situationen reagieren sollten.
  • Bewusstsein für Inhalte schaffen: Diskutiere mit deinen Kindern über die Bedeutung von angemessenem Verhalten und Inhalten in sozialen Medien.
  • Gemeinsame Nutzung von Medien: Verbringe Zeit mit deinen Kindern in sozialen Medien, um ihr Online-Verhalten besser zu verstehen und sie zu unterstützen.
  • Regelmäßige Gespräche auch mit Jugendlichen über sicheres Online-Verhalten führen.

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“