Wie Kinder von heute kompetent mit Medien umgehen

Artikelbild
Mit digitalen Medien und spannenden Schulstoff motivieren, Copyright: Sam Wordley, bigstockphoto

Wie können wir als Eltern unseren Kindern Medienkompetenz beibringen: Ein „Kind von heute“ zu sein, bedeutet, sich in einer schnelllebigen Welt zurechtzufinden, in der die Erwachsenen nur wenig Zeit haben, um die vielen Fragen ihres Nachwuchses zu beantworten. Gleichzeitig bietet sich Kindern eine unendliche Fülle an Möglichkeiten, ihre Freizeit zu gestalten. Die Preistipp der Medien wachsen stetig. Antworten auf fast alle Fragen finden die Neugierigen bei Google und Co. Die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist bei den Mengen an Informationen nicht leicht. Als Vater begleitest Du Deine Kinder auf ihrem Weg und bereitest sie auf die Anforderungen der heutigen Gesellschaft vor.

Kinder von heute
Mit digitalen Medien und spannenden Schulstoff motivieren, Copyright: Sam Wordley, bigstockphoto

Anforderungen im Medienumgang an die Kinder von heute

Die Ansprüche an die Erziehung von Kindern unterlag schon immer stetigen Veränderungen. Einen so schnellen Wandel, was Medien und Technologien betrifft, wie heute, gab es bisher selten in der Geschichte. Diese Entwicklung rechtzeitig wahrzunehmen und darauf zu reagieren ist wichtig.

Die Anforderungen an Kinder wachsen, obwohl sie in einem Umfeld mit verhältnismäßig hohem Wohlstand aufwachsen. Alles, was sie an Materiellem, Bildungs- und Informationstechnischem benötigen, und noch mehr, steht ihnen zur Verfügung. Die Kunst ist es, aus dieser Fülle die hilfreichen und qualitativ hochwertigen Aspekte herauszufiltern.

Die Inhalte von Fernsehen, Radio und Internet beeinflussen Deine Kinder. Anders als in Deiner Jugend sind die zu jeder Zeit frei zugänglichen Informationen im Internet nichts Neues für sie, sondern ganz alltäglich. Wichtig ist für sie, den richtigen Umgang mit den Medien zu erlernen. Welche Programme und Webseiten sich dem jeweiligen Alter entsprechend für Deine Kinder eignen, wie sie die Informationen filtern und verstehen, bringst Du ihnen bei.

In der stark leistungsorientierten Gesellschaft, in die Deine Kinder hineinwachsen, begegnen sie häufig Stress-Situationen. Zusätzliche Bildungs-Preistipp wie das Erlernen eines Musik-Instruments oder Sprachen erfordern Konzentration und nehmen Freiräume ein. Du als Vater versuchst, Deine Kinder nicht zu überfordern. Dennoch bereitest Du sie darauf vor, mit Stress erfolgreich umzugehen.

Probleme von Kindern und Eltern im Umgang mit Medien

Was Eltern und Kindern von heute fehlt, ist Zeit. Häufig arbeiten beide Eltern. Schulen und Kindergärten betreuen den Nachwuchs demzufolge auch am Nachmittag. Um sich optimal auf die Zukunft vorzubereiten, erhalten viele Kinder von ihren Eltern den Zugang zu zusätzlichen Bildungs-Preistipp n.

Die Zeit, die Kinder mit ihrer Familie oder mit Freunden verbringen, ist knapp. Bewegung kommt häufig zu kurz, was zu Unsportlichkeit und Übergewicht führt. Statt reale Erfahrungen zu machen, tauchen Kinder lieber mithilfe von Fernsehen, Computerspielen oder Internet in virtuelle Welten ein. Die Kommunikation mit anderen findet weniger persönlich statt. Darunter leiden die soziale Kompetenz und die schulischen Leistungen.

Kinder von heute, die dem Druck, immer mehr Leistung zu bringen, nicht standhalten, erhalten frühzeitig Diagnosen von psychosomatischen Störungen und unterziehen sich Therapien. Eine Behandlung mit Medikamenten ist bei so jungen Menschen nicht immer zielführend. Kinder, die das Gefühl haben, nicht richtig zu sein, verlieren schnell die Motivation. Bringe Deinem Kind Liebe und Verständnis entgegen und unterstütze es bei der Bewältigung seiner Probleme.

Wie Kinder Medienkompetenz erlernen

Die Medien spielen eine wichtige Rolle in der heutigen Gesellschaft. Sie sind im beruflichen wie im privaten Leben unverzichtbar. Aufgabe von Schulen und Eltern ist es, Kindern Medien-Kompetenzen zu vermitteln. Die Medien und vor allem das Internet bieten zahlreiche Möglichkeiten. Von ihnen gehen allerdings auch Gefahren aus. Diese gilt es, zu erkennen und die Kinder davor zu schützen.

Durch das Internet gelangen Kinder heute an massenhaft Informationen, die teilweise nicht ihrem Alter entsprechen. Weiterhin bietet sich ihnen die Möglichkeit, aktiv am Geschehen teilzunehmen, Kommentare zu schreiben und Posts zu veröffentlichen. Daraus entsteht das Problem des Cyber-Mobbings. In der Anonymität des Internets trauen sich Heranwachsende eher, Hassbotschaften zu verfassen, als in der realen Welt.

Du als Vater sensibilisierst Deine Kinder dafür, welche Daten sie im Internet von sich preisgeben. Kinderschutz-Filter und kindgerechte Online-Preistipp unterstützen das Erlernen der Medienkompetenz.

Kinder von heute auf die Zukunft vorbereiten

Durch den Dschungel der Möglichkeiten begleitest Du Deine Kinder verständnisvoll und unterstützend. Nimm Dir die Zeit, ihre Fragen zu beantworten. Schütze Deine Kinder vor Gefahren, die sich negativ auf ihre Entwicklung auswirken. Bereite sie auf das Bestehen in einer schnelllebigen Gesellschaft vor und vermittle ihnen soziale und Medien-Kompetenzen.

weiterführend:

Aktuelles

Schulfrust bei Kindern

Schulfrust: Das können Eltern tun wenn ein Kind nicht lernen will:

Wir zeigen was gegen Schulfrust hilft: Das können Eltern tun wenn ein Kind nicht lernen will, keine Lust auf Schule und Hausaufgaben: Lernmotivation für Kinder
[amazon_disclaimer /]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“