Richtig küssen lernen, darauf müsst ihr beim ersten Kuss achten

Aufregend statt enttäuschend: Gut vorbereitet für den ersten Kuss

Richtig küssen will gelernt sein. Das ist ein alter Ausspruch, der in keiner Generation seine Gültigkeit verliert. Das erste Küssen ist daher oft mit jeder Menge Unsicherheit verbunden. Damit Du Deine Freundin auf ganzer Linie von Deinen Kuss-Künsten überzeugen kannst, geben wir Dir ein paar Tipps mit auf dem Weg zum Date.

Der erste Kuss – wenn schon dann richtig, Copyright: Vagengeym, bigstockphoto

Gut vorbereiten

Ein guter Atem versteht sich nicht nur für das erste Küssen von selbst, sondern sollte immer vorausgesetzt werden. Immerhin möchtest Du auch niemandem näher kommen, der nicht die richtige Körperpflege betreibt.
Planst Du in Gedanken das erste Mal zu küssen, sollten an diesem Tag auch keine zu scharfen Gerichte auf dem Speiseplan stehen. Knoblauch ist ohnehin tabu.

“Vor einem Date solltest Du frisch Zähne putzen oder – wenn es zeitlich nicht anders geht – einen Kaugummi für frischen Atem nutzen.”

Voran viele junge Männer (aber auch manche Frauen) nicht denken: Zur Vorbereitung gehört auch das Anziehen von Kleidungsstücken, die Du magst. Es geht nicht darum, sich mit den neusten Trends einzudecken und damit quasi in eine Verkleidung zu steigen, die Dir gar nicht gefällt. Nur wenn Du Dich in Deinem Outfit wirklich wohl fühlst, bist Du auch Du selbst und wesentlich entspannter.

Natürlich ist die bequeme Sofa-Hose nicht unbedingt für ein Date geeignet, doch ziehst Du Dich zu vornehm an, setzt Du Dich zusätzlich unter Druck. Hier musst DU einen Mittelweg für Dein Wohlbefinden austesten. Am besten sind vertraute aber gepflegte Kleidungsstücke. Ein Shirt oder kurzes Hemd im Sommer und Pullover oder Longsleeve im Winter stechen bei den meisten Dates ohnehin den Anzug samt Krawatte aus.

  • guter Atem ist ein Muss für beide
  • überfalle die Partnerin nicht, sondern nähere Dich langsam
  • achte immer auf Körpersignale der Zustimmung aber auch der Ablehnung
  • ein inniger Kuss muss keine “Zungenschlacht” sein
  • zarte Berührungen intensivieren die Wirkung des Kusses

Richtig küssen: mehr als nur Lippen- und Zungenarbeit

Das erste Mal küssen versteht sich in einer frischen Beziehung als gegenseitiger Vertrauensbeweis. Man entdeckt vorsichtig die Tiefe der Gefühle füreinander und aus diesem Grund sollte der Kuss nicht hektisch erfolgen.

“Nähere Dich langsam ihrem Gesicht und halte dabei Blickkontakt”

Zwar schließen die meisten Menschen beim Küssen instinktiv die Augen, doch auf dem Weg dorthin ist intensiver Blickkontakt nicht nur erlaubt, sondern absolut erwünscht. Die Spannung zwischen beiden steigt und es knistert fast spürbar in der Luft.

Bei Augenkontakt und langsamem Nähern kannst Du außerdem auf alle Zeichen ihrer Körpersprache achten. Nimmt sie den Kopf zurück, ist sie zum Beispiel mit Sicherheit mindestens ebenso unsicher wie Du. Geht sie einen Schritt zurück, ist es noch nicht der richtige Zeitpunkt für das erste Mal küssen.

Ein idealer Einstieg in den Moment des Kusses sind zarte Berührungen. Mit ihnen tastet ihr euch sprichwörtlich an den Kuss heran und könnt gleichzeitig die Scheu vor der Intimität abbauen. Perfekt sind Berührungen wie:

  • Das gegenseitige Halten der Hände, oft mit verschränkten Fingern.
  • Eine Hand auf dem Haar oder im Nacken des Anderen.
  • Beide Hände auf der Taille der Partnerin.
  • Ein sanftes Streicheln über den Rücken.
  • Das Halten der Schultern (aber nicht zu fest, sonst wirkt es auf sie beengend!).
  • Das Streicheln mit einer Hand über die Wange und den Hals.

Wenn die Lippen sich treffen

Ist es soweit und ihr wollt euch richtig küssen. Auch wenn die Suche nach Nähe in diesem Moment sehr groß ist, solltest Du nicht zu forsch sein, sondern den Kuss leicht und spielerisch angehen. Das ist leichter gesagt als getan. Hilfreich ist es, an folgende Dinge zu denken:

1. Neigt die Köpfe leicht nach links oder rechts, damit die Nasenspitzen nicht zusammenprallen. Das kann zwar zu einer lustigen Anekdote für die Zukunft werden, aber beim ersten Mal küssen steigert es für viele die Aufregung nur zusätzlich. Richtig küssen sollte ohne Nasenkontakt gehen.

2. Falle nicht mit der Tür ins Haus. Das soll heißen, zuerst berühren sich nur die Lippen, dann wird leicht an der Unterlippe gesaugt, um den Mund minimal zu öffnen. Direkt mit der Zunge zu arbeiten, schreckt gerade beim ersten Mal küssen das Gegenüber eher ab.

3. Die Zunge darf zum Einsatz kommen, wenn die Kuss-Partnerin Deine Zärtlichkeiten spürbar erwidert und sich offenbar wohl mit Dir fühlt. Nicht selten sind es auch die Frauen, die zuerst den Kuss leidenschaftlich vertiefen. In dem Fall spiele einfach mit und freue Dich darüber. Richtig zu küssen, ist ein Zusammenspiel beider Seiten.

Entspannung ist wichtig

Trotz aller Aufregung beim ersten Kuss, solltest Du versuchen, Deine Lippen bewusst entspannt zu halten. Ziehst Du sie an wie bei einem sauren Geschmack, ist zum einen wenig “Kussfläche” für Dein Gegenüber da und zum anderen sendest Du als Signal: Ich will eigentlich gar nicht küssen.

Die beste Möglichkeit, vorher Spannung abzubauen, ist die Kuss-Situation mit sanften Berührungen zu verbinden. Nehmt euch ruhig zunächst in den Arm, lehnt lächelnd die Köpfe zusammen und streichelt euch über Nacken und Rücken.

Für viele gehört es zu den unausgesprochenen Kuss-Regeln, dass ab dem Lippenkontakt beide Partner die Augen schließen. Ob Du das auf Dauer machen möchtest, ist Geschmackssache, doch probiere es beim ersten Mal küssen aus. Durch die geschlossenen Augen konzentrierst Du Dich viel eher auf die Berührungen der Lippen und bekommst sofort mit, wenn Du verspannst.

Nicht unwesentlich für das richtige Küssen ist der Ort, an dem der romantische Moment stattfinden soll. Willst Du es ganz klassisch im dunklen Kinosaal oder beim Spaziergang auf dem Weg Nachhause angehen? Vielleicht wollt ihr euch auch einen ungestörten Moment bei ihr oder Dir daheim gönnen? Wichtig ist, dass ihr euch beide an diesem Ort entspannen könnt. Das erste Mal küssen passt zum Beispiel nicht inmitten eurer feiernden Freunde oder schnell zwischen Tür und Angel.

Richtig küssen wird außerdem mit der Länge des Kusses anstrengender. Seit ihr bereits mehrere Minuten miteinander beschäftigt, verspannt sich die Muskulatur im Gesicht ganz gern.

“Ein schöner Kuss muss nicht endlos andauern, denn im Gegenteil ist weniger mehr”

Löse den Kuss also sanft auf, wenn Du merkst, dass Deine Lippen sich zusammenziehen wollen oder Du schlicht langsam keine Luft mehr findest. Das erste Mal küssen muss nicht ewig sein, denn immerhin soll es der Anfang für viele spätere Küsse sein.

Wie endet der Kuss am besten?

Vor allem frisch verliebt möchten Paare im übertragenen Sinne am liebsten an den Lippen des Partners festkleben, aber das geht im Alltag natürlich nicht. Richtig küssen bedeutet daher auch, den romantischen Moment angemessen zu beenden.

“Keiner der Partner soll dabei das Gefühl bekommen, beim Trennen der Lippen körperlich und emotional weggestoßen zu werden.”

Das Beenden des Kusses sollte daher ebenso zärtlich und langsam erfolgen wie der Beginn:

1. Hattet ihr einen Zungenkuss, ziehe Deine Zunge langsam zurück und küsse Deine Partnerin mindestens noch einmal sanft auf die geschlossenen Lippen. Natürlich können es auch zwei oder mehr zärtliche Lippenkontakte sein.

2. Lehne Deinen Kopf langsam zurück und siehe ihr dabei wieder in die Augen. Zeige ihr mit einem Lächeln, dass Dir der Kuss sehr gefallen hat und ihr Vertrauen viel bedeutet.

3. Für einen besonders sanftes Ende ist es immer schön, wenn ihr euch noch etwas länger in den Armen haltet oder die Finger verschränkt. Gemeinsames Reden und ein kleines Kompliment geben dem Anderen das Gefühl, wichtig zu sein und geliebt zu werden. Dann ist der nächste Kuss quasi vorprogrammiert.