Ab welchem Alter ist ein Girokonto für Kinder empfehlenswert?

Artikelbild
Copyright: shisuka

Ein eigenes Girokonto hilft Kindern dabei, sich im Umgang mit Geld zu üben. Auf Taschengeldkonten legen Jungen und Mädchen ihre Ersparnisse an, um sich später kleine oder große Wünsche zu erfüllen. Ab wann die Eröffnung eines Kinderkontos möglich ist, lesen Eltern in unserem Ratgeber.

Girokonto für Kinder
Copyright: shisuka

Girokonto für Kinder – Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Kinder- oder Schülerkonto ermöglicht es, Erspartes sicher anzulegen. Dadurch übt der Nachwuchs schon in jungen Jahren den Umgang mit Geld.
  • Ab dem 7. Lebensjahr sind Kinder beschränkt geschäftsfähig. Da sie zu diesem Zeitpunkt bereits ein kleines Taschengeld bekommen, bietet es sich an, ein Kinderkonto bei der Sparkasse oder Bank anzulegen.
  • Das erste Girokonto für Jugendliche eröffnen Kinder ab dem 12. Lebensjahr mit der Zustimmung ihrer Eltern. Es bietet ähnliche Funktionen wie ein normales Konto. Über die Freigabe für Bankgeschäfte bestimmen die Erziehungsberechtigten. Da das Konto keinen Überziehungskredit beinhaltet, rutscht der Kontostand nicht ins Minus.

Unsere Meinung:

Girokonto für Kinder
Mario Förster

Spätestens ab dem Grundschulalter bekommen Kinder jede Woche ein kleines Taschengeld. Schon kleine Beträge helfen ihnen dabei, den Umgang mit Geld zu lernen. Mit kleinen Aufgaben im Haushalt oder Garten verdienen die Jüngsten ein paar Euro dazu. Statt Münzen und Scheine im Sparschwein zu sammeln, empfehlen wir die Anlage eines kostenfreien Kinderkontos mit attraktiver Verzinsung. Es ermöglicht Jungen und Mädchen erste Bankgeschäfte und unterstützt diese dabei ihre Finanzen im Überblick zu behalten.

Ab wann eröffnen Eltern ein Girokonto für Kinder?

Bis zum 7. Lebensjahr ist das Kind nicht geschäftsfähig. Daher ist es nicht möglich, ein Girokonto für den Nachwuchs anzulegen. Stattdessen empfiehlt sich ein klassisches Sparkonto. Auf dieses überweisen Großeltern und Eltern regelmäßig kleinere Summen, um ein finanzielles Polster zu schaffen.

Ein eigenes Girokonto für Kinder eröffnen Eltern für Jungen und Mädchen ab dem 7. Lebensjahr. Ab diesem Zeitpunkt sind diese vor dem Gesetz beschränkt geschäftsfähig. Um das gesparte Taschengeld oder Geldgeschenke einzuzahlen, ist das Beisein von Mama oder Papa erforderlich.

Ab dem 12. Lebensjahr eröffnen Jugendliche mit der Zustimmung der Erziehungsberechtigten ein Jugendgirokonto. Je nach Freigabe tätigen Kontobesitzer, ähnlich wie bei einem normalen Girokonto für Erwachsene, erste Bankgeschäfte. Nutzer führen Überweisungen aus, heben Geld ab oder zahlen es ein. Kinder bezahlen ihre Einkäufe im Geschäft bargeldlos mit Smartphone oder Karte. Da es nicht möglich ist, das Konto zu überziehen, droht keine Gefahr für hohe Überziehungsgebühren oder Verschuldung. Eltern geben beim Einrichten des Kontos an, wie viel Geld Kinder abheben dürfen. Dadurch verhindern Mama und Papa, dass der Nachwuchs alles auf einmal abhebt.

Wie eröffnen Eltern das Kinderkonto?

Um ein Kindergirokonto zu eröffnen, wenden sich Eltern an das Geldinstitut ihrer Wahl. Bei den meisten ist die Kontoeröffnung online möglich.

Kinder unter 18 Jahren benötigen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten oder der gesetzlich vertretenden Person, um ein Konto anzulegen. Bei der Eröffnung legen Eltern diese Dokumente vor:

  • ausgefüllter und unterzeichneter Antrag auf Kontoeröffnung
  • Personalausweis oder Reisepass des unterzeichnenden Elternteils
  • Steuer-ID des Erziehungsberechtigten
  • Geburtsurkunde oder Ausweis des Kindes
  • Steuer-ID des Nachwuchses

Eltern haben bis zur Volljährigkeit des Kindes die Verantwortung für das Girokonto. Rein rechtlich gehört das Geld jedoch dem Mädchen oder Jungen. Erziehungsberechtigte dürfen es nicht für eigene Zwecke nutzen.

Kinderkonto bei der Volksbank Raiffeisenbank eG eröffnen

Mit dem mitwachsenden VR-MeinKonto der Volksbank Raiffeisenbank eG lernen Kinder den Umgang mit Geld und profitieren von zahlreichen Vorteilen. Bis zum siebten Lebensjahr nutzen Eltern es als Sparkonto, danach wandeln sie es in ein Kinderkonto um, auf dem Jungen und Mädchen ihr Taschengeld anlegen. Die Vorteile im Überblick:

  • kostenlose Kontoführung
  • Startguthaben in Höhe von 5,- Euro
  • attraktive Guthabenverzinsung (aktuell 0,50 Prozent pro Jahr bis zu einem Betrag von 500 Euro, Stand Juni 2023)
  • im In- und Ausland Geld abheben
  • bargeldloses Bezahlen
  • Online-Banking
  • Eröffnung in der Filiale oder online per VideoIdent

Wie viel Taschengeld Kinder bekommen sollten und worauf Eltern beim Eröffnen eines Kindergirokontos achten, erfahren diese im Video vom Bankenverband.

Unser Fazit

Ein Kinderkonto ist eine gute Möglichkeit, Kindern ab 7 Jahren den Umgang mit Geld näherzubringen. Bei der Eröffnung sollten Eltern jedoch darauf achten, dass das Konto und die damit verbundenen Geldgeschäfte kostenfrei sind. Die meisten Banken und Sparkassen ermöglichen ab dem 18. Lebensjahr die Umwandlung des Kinderkontos in ein normales Girokonto. Hier sollten Nutzer jedoch einen Blick auf die Konditionen werfen und diese vorab mit anderen Angeboten vergleichen, damit keine Nachteile durch hohe Gebühren entstehen.

Nützliche Links und Quellen:

 

Aktuelles

Kinderreisepass

Den Kinderausweis beantragen » Dauer und Gültigkeit des Kinderreisepass

Kinderausweis & Kinderreisepass beantragen: Dauer, Gültigkeit & Infos für Eltern: Was benötigt man, wie lange dauert er und was kostet ein Kinderpass:

 

Transparenz: Dein Vertrauen ist uns wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, alle mit * oder markierten Verweise sind Affiliate-Links. Mit einem Einkauf unterstützt du unser Netpapa Projekt. Wir bekommen dafür eine kleine Provision dein Preis ändert sich nicht. Änderung der Preise möglich. Aktualisierung 20.04.2024 um 02:45 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“