Wie Kinder wachsen – beim zweiten geht es noch schneller

Der Tag an dem das alles VORBEI ist

Aus dem Leben eines Dads #netpapablogger Devin Delune

Nur wenige Minuten nach der Geburt, bereits zum zweiten Mal darf ich mein Kind, noch völlig verschmiert, zum ersten Mal, im Arm halten und weiß genau wiedermal wird nichts mehr so sein wie es vorher war. Ich werde nicht mehr der Selbe sein wie zuvor. Weil man sich jedes Mal ein Stück verändert und weiter entwickelt.
Die Zeit in der ich Tun und Lassen konnte was ich wollte, ist eh längst vorbei. In der ich meine Entscheidungen getroffen habe und über meine Zeit frei und selbst entscheiden konnte.
Wiedermal werden Schlafentzug und immer wiederkehrende Tätigkeiten mich begleiten.

Dad Blogger Devin Delune

Devin Delune – Urheber: Fotograf: Jens Peltzer / Bea: Elfengraphie


Ich weiß oft werde ich mir wieder vorkommen wie in einem Laufrad voller Jammern, Füttern, Schläfchen, Blähungen, Aufstoßen, Windel wechseln und und und…. Wenn ihr bereits Kinder habt erzähle ich Euch da ja nichts Neues 😉 Ich sitze also in diesen stillen Minuten da und denke zurück wie es war als Mia so klein war und plötzlich wird mir schmerzlich klar:

Das Alles wird irgendwann VORBEI sein

Irgendwann wird der Zeitpunkt da sein an dem es vorbei ist das ich den Löffel beim Füttern führe oder mit Messer und Gabel die Spaghetti zerteile, so dass sie auf den Löffel passen.
Die Windel die ich gerade noch gewechselt habe wird irgendwann die Letzte sein und das stundenlange stehen am Wickeltisch wird dadurch vorbei sein.
Das Kinderlied, das schon meine Mama mir vorsang, das auch Mia so liebte und das ich auch dieses mal gerne wieder singe wird verstummen und auch die Nächten in denen ich der gefeierte Held bin weil ich wiedermal das Monster unter dem Bett, oder aus dem Schrank vertrieben habe werden vorbei sein.

Wieder wird ein stressiger und sehr, sehr langer Tag zu Ende gehen und eines meiner Kinder wird vielleicht genau heute zum letzten Mal mit seinem kleinen, wundervollen Köpfchen in meinem Arm einschlafen.

Die Abende an denen ich neben der Wanne sitze, die Seife aus dem Haar entferne und die Wasserspielzeuge aus der Wanne räume werden vorbei sein weil in Zukunft allein gebadet wird.
Meine Abschiedsküsse vorm Kindergarten oder der Schule werden vorbei sein und selbst das an der Hand laufen in der Öffentlichkeit wird plötzlich peinlich werden.
Die Tür wird sich in der Nacht öffnen, die Decke wird sich bewegen und es wird nochmal gekuschelt und auch hier wird es irgendwann vorbei sein, dass ich so aufwachen darf.
Es wird vorbei sein das ich mit der Hand am Sattel, hinter dem Kinderrad her rennen werde, denn ab dem Tag danach klappt das Radfahren ganz alleine.

Die gemeinsamen Kletterübungen am Kletterturm im Garten werden ihren Reiz verlieren und werden von heute auf morgen einfach vorbei sein.
Das Abwaschen des süßen, verschmierten Gesichtes das ich so sehr liebe, oder der vom Schnupfen geplagte Nase, oder der völlig verdreckten Hände wird einfach vorbei sein.
Die freudigen PAPAAAAA Rufe oder das Entgegenkommen mit weit geöffneten Armen wenn ich nach einem langen Tag Abends nachhause komme werden plötzlich vorbei sein.

Und das schlimmste dabei??!!! Ich hab Angst das ich es nicht mal merke.

Ich weiß nicht kann ich das letzte Mal genießen oder werde ich keine Ahnung haben das es ab Morgen vorbei ist?
Wahrscheinlich wird es mir auch erst viel später auffallen, dass es plötzlich alles vorbei ist.

Jetzt lebe ich noch in diesen Momenten die momentan für mich zum Alltag zählen! Ich würde gerne diese Augenblicke für immer fest halten, Handy und Fernsehen abschalten, die Türen verschließen um diese Augenblicke viel mehr genießen zu können. Aber leider hat der Alltag uns fest im Griff und so muss ich mir das immer wieder bewusst machen und darauf achten das ich all diese wundervollen Dinge nicht abtue und für selbstverständlich hin nehme, denn es sind Geschenke die wir schätzen sollten, denn wir werden sie für immer tief in unserem Herzen tragen.

Sooo fürs erste mal Genug der Gefühlsduselei   Vielleicht konnten meine Worte Euch ja mal wieder ein wenig berühren und ich bedanke mich für Eure Geduld beim Lesen, für Eure Kommis, das Teilen meines Beitrags und was auch immer.

Vielleicht denkt Ihr bei Eurer nächsten Situation ja mal an das hier und genießt sie von Herzen, Eure Kids werden es Euch sicher danken.
Einen schönen Start in die Woche Euch allen.

Euer Devin

Fotograf: Jens Peltzer
Bea: Elfengraphie
Vielen Dank Euch beiden für das Festhalten dieses tollen Momentes

copyright Devin Delune www.facebook.com/delune.devin

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de einem der größten deutschsprachigen Vätermagazinen, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3Bewertungen
Loading...

Hier weiterlesen: