Baby mit 2 monaten
Was kann dein Baby mit 8 Wochen? Copyright: romrodinka bigstockphoto

Die Entwicklung der Sinne: Ab wann kann ein Baby sehen?

Der letzte Sinn, der sich bei Deinem Baby entwickelt, ist der Sehsinn. Schon während Dein Kind noch bei seiner Mutter im Bauch ist, öffnen sich die Augenlider und der Fötus kann hell von dunkel unterscheiden.

In den ersten Lebensmonaten nach der Geburt sieht Dein Baby noch unscharf. Bis zum Ende des zweiten Lebensjahres ist die Sehschärfe dann bei den meisten Kindern voll entwickelt.

Ab wann kann ein Baby sehen?

Ein Baby kann ungefähr ab der 26. Schwangerschaftswoche die Augen öffnen und schemenhaft sehen. Bis zum zweiten Geburtstag entwickeln sich nach und nach die Fähigkeiten scharf zu sehen, räumlich zu sehen und Dingen mit den Augen zu folgen.

Hellwach gleich nach der Geburt

Wenn Du bei der Geburt Deines Babys dabei warst, hast Du gesehen, wie wach und aufmerksam so ein kleiner Mensch gleich nach seiner Geburt ist. Mit großen Augen hat Dein Kind Dich angeschaut, aber scharf war Dein Gesicht für das Neugeborene noch nicht.

Ein so junges Kind erkennt lediglich grobe Strukturen eines menschlichen Gesichts. Ab wann ein Baby sehen kann, unterscheidet sich leicht von Kind zu Kind. Daher solltest Du die genannten Zahlen auch nur als Richtwerte verstehen.

Fünf Fakten zum Thema „Ab wann kann ein Baby sehen?“:

  • Die erste Reaktion auf Licht tritt ab der 26. Schwangerschaftswoche auf.
  • Zu Fixieren beginnt der Fötus ab der 34. Schwangerschaftswoche.
  • Räumliches Sehen beginnt ab dem zweiten oder dritten Lebensmonat.
  • Die Sehschärfe ist um den zweiten Geburtstag herum ausgereift.
  • Probleme mit der Entwicklung des Sehvermögens sollten so früh wie möglich erkannt und behandelt werden.

 

Die ersten Lebensmonate aus der Sicht Deines Kindes

Der Sehsinn versorgt Dein Kind mit einer Fülle an Informationen über die Welt, in der es gelandet ist. Das Gehirn verarbeitet diese Eindrücke und nutzt sie zur Entwicklung der motorischen Fähigkeiten wie Greifen, Krabbeln und Laufen.

In den ersten Lebenswochen nimmt Dein Baby Licht und Dunkelheit war, es sieht Bewegungen und kann Dinge in bis zu 30 Zentimeter Entfernung erkennen. Das ist zum Beispiel der Abstand bis zu Deinem Gesicht, wenn Du Dein Kind auf dem Arm hältst. Besonders interessant finden Neugeborene auch einfache Muster mit starken farblichen Kontrasten.

Der Sehsinn entwickelt sich weiter

Mittlerweile ist Dein Baby circa sechs Wochen alt und Du kannst beobachten, dass es gelernt hat, mit beiden Augen gleichzeitig zu fokussieren. Es verfolgt Gegenstände und Personen mit den Augen, denn es beginnt jetzt auch räumlich zu sehen.

Säuglinge können schon von Anfang an Farben sehen, nehmen aber feinere Unterschiede wie zum Beispiel zwischen Rot und Orange erst in einem Alter von vier Monaten war. Typische Bilderbücher für Babys sind daher meist in wenigen starken Farben gehalten.

Wann Du mit Deinem Baby zum Augenarzt gehen solltest

Das Auge Deines Kindes und der Sehsinn entwickeln sich über eine lange Zeit. Am anfälligsten für Störungen ist das System in der Zeit zwischen dem dritten und dem zwölften Lebensmonat. Daher sieht sich der Kinderarzt bei jeder Vorsorgeuntersuchung auch die Augen seines kleinen Patienten an.

Bitte mache ihn darauf aufmerksam, wenn Dir etwas Ungewöhnliches aufgefallen ist. Der Kinderarzt kann Euch dann zum Augenarzt überweisen. Falls bei Dir oder Deiner Partnerin eine Augenerkrankung oder eine Sehschwäche bekannt ist, ist eine augenärztliche Kontrolle ebenfalls sinnvoll.

Je früher ein Problem behandelt werden kann, desto eher entwickelt Dein Kind ein ganz normales Sehvermögen.

Auf folgende Punkte kannst Du bei Deinem Baby achten:

  • Hat Dein Kind eine ungewöhnlich schiefe Kopfhaltung?
  • Folgen seine Augen Bewegungen von Personen und Gegenständen?
  • Schielt Dein Kind nach außen oder nach innen?
  • Wendet sich Dein Baby dem Licht zu?
  • Reagiert es abwehrend auf blendend helles Licht?
  • Zittern seine Augen regelmäßig?
  • Sind die Augen stark gerötet?
  • Wirkt ein Auge (oder beide Augen) trübe?

Fehlsichtigkeiten erkennt meist nur der Augenarzt

Ab wann ein Baby sehen kann, ist hinreichend erforscht. Ob es aber auch scharf sieht oder an einer Hornhautverkrümmung, einer Kurzsichtigkeit oder einer Weitsichtigkeit leidet, kann in den meisten Fällen nur der Augenarzt feststellen.

Schon bei Säuglingen besteht die Möglichkeit, mit einem entsprechenden Gerät die Sehschärfe der Augen zu bestimmen. Du nimmst Dein Baby einfach auf den Schoß und der Augenarzt misst die Werte mit deutlichem Abstand. Eine sehr angenehme Untersuchung für alle Beteiligten. Je nach Ergebnis wird der Arzt weitere notwendige Schritte mit Dir besprechen.

Quellenangaben:

  • Stephan Illing, Martin Claßen; Klinikleitfaden Pädiatrie; Urban & Fischer, München 2009
  • Thomas Baumann, Atlas der Entwicklungsgeschichte: Vorsorgeuntersuchung von U1 bis U10/J1, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2015
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3 Punkte )
Loading...