Verhütung für Paare nach Geburt

Wie schnell wirkt die Pille nach der Geburt?

Wer schwanger ist, dem erscheint es vielleicht vollkommen surreal, schon wieder über die Verhütung nach der Geburt nachzudenken. Wer aber eine erneute Schwangerschaft direkt nach der Geburt ausschließen möchte, sollte sich mit den passenden Verhütungsmethoden und der Pille befassen. Schlussendlich ranken sich um die unterschiedlichen Verhütungsmethoden verschiedene Behauptungen, die nicht immer zur sicheren Wahrheit führen.

 

Welche Verhütungsmethoden empfehlen Profis nach der Geburt?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hat im Bereich Familienplanung sichere Verhütungsmethoden nach der Geburt zusammengestellt, um die Familienplanung gezielter auszurichten.

Verhütung nach der Geburt

Verhütung? Copyright: Voy, Bigstockphoto

Hier eine erste Übersicht zu den Verhütungsmethoden die nach der Geburt zur Auswahl stehen:

 

  • Kondome, Diaphragma
  • Pille und Mini Pille
  • Hormonimplantat
  • natürliche Methoden
  • Spirale

 

Verhütung nach der Geburt durch Stillen?

Grundsätzlich gehört der Frauenarzt zum Ansprechpartner Nummer 1, wenn es um die Verhütung nach der Geburt geht. Befindet sich die Mama in der Stillzeit, schüttet ihr Organismus das Hormon Prolaktin aus. Dieses Hormon bewirkt eine Anregung der Milchproduktion und im gleichen Zug eine Einschränkung der Aktivität der Eierstöcke. So hat das Stillen einen gewissen Empfängnisschutz – vorausgesetzt

 

  • die Mama stillt voll und mindestens 80 Minuten am Tag,
  • sie füttert nicht zu und
  • hat ebenfalls ihre Monatsblutungen noch nicht bekommen.
  • Der auftretende Wochenschluss gehört nicht in diesen Bereich.
  • Gerade wenn die Stillpausen zunehmen und die Zufütterung beginnt, sollte man das Stillen niemals als sichere Verhütung nach der Geburt einsetzen.

 

Die Theorie sichert den Eltern einen gewissen Verhütungsschutz zu. In der Praxis gibt es jedoch sehr viele Geschwister, die im Hinblick auf die Geburtstage weniger als ein Jahr auseinander liegen. Das ist darauf zurückzuführen, dass der Zeitpunkt für den Eisprung von Frau zu Frau individuell schwankt. Ein allgemeiner Verweis wäre da vollkommen irreführend.

 

Mit welcher Pille in der Stillzeit verhüten?

Darüber hinaus ist es nicht möglich, direkt nach der Geburt alle Präparate der Pille einzunehmen. Insbesondere die Kombinationspille macht wenig Sinn, denn sie setzt die Milchproduktion herab. In diesem Zusammenhang steigt die Gefahr, dass die Kleinen die Hormone durch die Muttermilch mit aufnehmen.

Eine geeignete Alternative zur Verhütung nach der Geburt bildet die Mini Pille. Darin enthalten ist das Hormon Gestagen. Zum einen ist dieses Hormon niedriger dosiert und zum anderen wird es nicht auf das Baby übertragen. Es wirkt sich also nicht negativ auf die Produktion der Milch aus. Das mag wohl ein Grund sein, warum Mütter die Minipille als Stilpille bezeichnen. Im Vergleich zu gewöhnlichen Pille sollten Frauen immer darauf achten, diese exakt zum gleichen Zeitpunkt einzunehmen. Andernfalls würde sich dies negativ auf die Sicherheit auswirken.

 

Kosten und Nebenwirkungen der Mini-Pille

Die Mini-Pille kostet zwischen 6-17 € im Monat. Sie verträgt sich mit dem Stillen und gewährleistet einen Rundum-Schutz. Im Prinzip müssen sich Frauen nur einmal am Tag immer wieder zur selben Zeit mit der Verhütung beschäftigen. Es kann in einigen Fällen auch zu Nebenwirkungen, wie zum Beispiel

  • Gewichtsschwankungen,
  • Depressionen und
  • Kopfschmerzen sowie
  • Abgeschlagenheit kommen.

 

Hier sollte jede Frau in sich selbst hinein hören und entscheiden, ob sie die Pille weiter nehmen kann.

 

Verhütung nach der Geburt

Verhütung beim Sex nach der Geburt Copyright: Kasia Bialasiewicz, Bigstockphoto

Wann ist der Zeitpunkt für Sex nach der Geburt?

Die meisten Religionen veranschlagen 4-8 Wochen der Enthaltsamkeit nach der Geburt. Viele Paare können sich jedoch nicht vorstellen, auch nach der Geburt über so viele Wochen aufeinander zu verzichten. Aufgrund möglicher Infektionsgefahren empfehlen Ärzte gerade in den ersten Wochen unbedingt ein Kondom zu verwenden.

Wochenfluss und mögliche Geburtsverletzungen wirken sich maßgeblich auf das Lustempfinden und den Zeitpunkt für den ersten Sex nach der Geburt aus. Werdende Mütter haben in der Schwangerschaft und in der Vorbereitung auf die Geburt eigentlich jede Menge zu tun. Auch nach der Geburt wird dieser Stress nicht abreißen, so dass es lohnenswert ist, sich früh mit der Vergütung zu beschäftigen.

 

Verhütung nach der Geburt: Welche Methode eignet sich für mich?

Grundsätzlich solltet ihr von Anfang an besprechen, mit welcher Verhütungsmethode ihr euch am besten identifizieren könnt. Ob Spirale, Mini Pille, Kondom oder Hormonimplantate: Die gemeinsame zukünftige Familienplanung, die körperliche Konstitution, die Hormone und eure individuellen Wünsche wirken sich maßgeblich auf die Wahl der Verhütung aus. So macht es Sinn, frühzeitig mit dem Frauenarzt, gern auch vor der Geburt, über die Verhütung danach zu sprechen. Schließlich hat man alles andere im Sinn, als sich nach der Entbindung sofort mit der geeigneten Verhütungsmethode auseinander zu setzen.

 

 

wer wir sind

Juliane Werner

Juliane ist fester Bestandteil der Netpapa Redaktion, als Autorin für Home, Wohnen und Familienthemen bereichert Sie uns mit frischer Themenvielfalt. Sie ist freie Journalistin und Grundschulpädagogin.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3Bewertungen
Loading...