Wann sagen wir unserem Kind, dass wir uns trennen?

Trennung der Eltern: Wer sagt es dem Kind?

Wenn sich die Eltern trennen, bricht für die eigenen Kinder eine Welt zusammen. Eben genau dieser Horrorvorstellung und die Angst vor Enttäuschung veranlasst viele Eltern, zu lang mit dem wichtigen Gespräch zu warten. Dabei ist es wichtig, mit Kindern jedes Alters rechtzeitig über die Trennung zu sprechen und diese nicht unnötig zu verheimlichen.

Kinder haben Sensoren für die Gefühle und die Situation innerhalb der Familie. Oftmals merken es Kinder frühzeitig, wenn etwas mit ihren Eltern nicht in Ordnung ist. Im Folgenden wollen wir die Frage beantworten, wann wir es unserem Kind sagen sollten, dass wir uns trennen wollen.

Gesprächsverlauf: So könnt ihr über die Scheidung
Gesprächsverlauf: So könnt ihr über die Scheidung reden, Copyright: evgeny atamanenko

Ihr solltet eurem Kind im Gespräch klarmachen, dass die Trennung der Eltern nichts mit der Liebe zu euren Kindern zu tun hat. „Die Trennung ist nur eine Sache zwischen Mama und Papa. Sie hat nichts mit dir zu tun.“ Während ihr diese Sätze sagt, solltet ihr eurem Kind offen und direkt in die Augen blicken und versuchen, ein Gefühl von Geborgenheit und Zuversicht zu vermitteln. Schließlich werden die Kinder alle Reaktionen innerhalb der Familie auf sich beziehen.

Gesprächsverlauf: So könnt ihr über die Scheidung mit eurem Kind sprechen

Grundsätzlich solltet ihr euch erst einmal über eure Situation in der Familie klar werden. Seid ihr bereits am Ende der Fahnenstange angekommen und habt das Angebot einer Paarberatung wahrgenommen? Dann solltet ihr euch vernünftig über eine Scheidung unterhalten. Bevor weitere einschneidende Erlebnisse auf die Familie zukommen, die oftmals mit einem Wohnungswechsel und einem drastischen Umbruch einhergehen, steht das Gespräch mit dem Kind an. Seid ihr euch beide sicher, dass ihr getrennte Wege geht, solltet ihr zeitnah mit euren Kindern sprechen.

Geht nicht mit den falschen Erwartungen in ein Gespräch. Es gibt keine verständnisvollen Scheidungskinder. Ihr wollt keine Diskussion eröffnen oder euch die Gunst der Kinder sichern. Zunächst müsst ihr eurem Kind einfach nur sagen, dass ihr getrennte Wege geht, aber sich an der Liebe zu euren Kindern nichts ändert. Damit die Kinder keinen bleibenden Schaden aus der Trennung mitnehmen, sollten Mama und Papa Vernunft walten lassen und fair auseinandergehen.

Unterhaltet euch über die organisatorischen Aspekte und stimmt euch unabhängig von eurem Kind ab. Extremnisse machen keinen Sinn und schädigen die Psyche der Kinder. Demnach solltet ihr eure Kinder weder überschwänglich verwöhnen noch distanziert und kühl behandeln.

Trennung, wie sagen wir es dem Kind
DIe Mutter übernimt das Gespräch Copyright: fizkes, bigstockphoto.com

Wie sage ich einem Kleinkind, dass wir uns trennen?

Bedenkt in diesem Zusammenhang, dass Kleinkinder und Kinder im Alter von 10 Jahren oftmals ein sehr ausgeprägtes magisches Denken haben. Es leidet das Selbstwertgefühl, wenn die Eltern auseinandergehen. Die Kinder denken, sie seien an der Trennung schuld, ziehen sich zurück oder gehen frontal voran. Oftmals treten Verhaltensauffälligkeiten auf, sodass die Kinder wieder in ein sehr kindliches oder übertrieben witziges Verhalten abdriften. Sie können auch zornig und wütend reagieren.

Die Vorbereitung auf das offene Gespräch über die Scheidung

Am besten bereitet ihr euch gemeinsam auf das Gespräch mit euren Kindern vor. Unsicherheit und Nervosität sind normal. Bleibt natürlich in der Gestik und Mimik. Ihr solltet euren Kindern ebenfalls die Möglichkeit geben, selbst über die eigenen Ängste und Befürchtungen zu sprechen. „Es ist vollkommen normal, dass du jetzt traurig bist und auch wütend.“ Mit diesen Sätzen haben die Eltern respektiert, dass ihr Kind nicht nach Wunsch auf die Trennung reagieren wird. Schließlich seid ihr ebenfalls enttäuscht, dass eure Ehe vorzeitig auseinandergehen muss. Eben genau diese Enttäuschung und Kränkung müsst ihr euren Kindern zugestehen, ohne den notwendigen Rückhalt vermissen zu lassen.

Wie Eltern die erste Zeit nach der Scheidung meistern

Verbringt die erste brenzlige Zeit mit Gesprächen. Leider distanzieren sich viele Eltern aus falscher Scham von ihren Kindern oder schweigen das Thema der Trennung aus. Das schürt unnötige Unsicherheit und Ängste. Einige Kinder haben Angst, nach Hause zu gehen. Die Eltern könnten nicht mehr da sein. Andere distanzieren sich von einem Elternteil.

Ihr solltet in der ersten Phase der Scheidung und im ersten Gespräch genügend Größe und Selbstvertrauen besitzen, die Situation für eure Kinder zu handeln. Schließlich geht es in erster Linie um die Erziehungsfragen und die Geborgenheit, die ihr eurem Kind nach der Trennung zusichert. Die Scheidung ist allein eure Entscheidung. Sie sollte niemals zu Ungunsten der Kinder ausfallen. Seid euch über die nächsten Schritte bewusst und helft euren Kindern mit Verständnis, Toleranz und Hilfe.

Es bringt gar nichts, die Trennung schön zu reden oder zu verheimlichen. Lasst eure Kinder daran teilhaben. Redet niemals schlecht über den anderen vor eurem Kind und vermeidet unzumutbare Veränderungen für eure Familie. Sprecht mit eurem Kind über die Perspektiven, die sich nach der Scheidung ergeben und über das gemeinsame Sorgerecht.

Was Du über Trennung wissen musst:

[catlist name=“trennung“]

Quellen:

  1. Zeit. Verständnisvolle Scheidungskinder gibt es nicht:  ↑ abgerufen
  2. Scheidung.de. Trennung: wie sage ich es den Kindern? ↑ abgerufen
  3. TAGBLATT. Wie sagen wir unseren Kindern, dass wir uns trennen? ↑ abgerufen