Nachhaltig kreativ Spielen, wir testen PlayMais

.. und warum nachhaltiges Spielen wichtig ist.

(werbung) Wer von PlayMais noch nichts gehört hat, ist bestimmt verwundert, wenn er diese kunterbunten Böhnchen in der Hand hält. Sie kleben mit etwas Wasser aneinander und eröffnen vollkommen neue Möglichkeiten. Bei der Herstellung von Maisgrieß wird das komplette Korn genutzt. Das verursacht in der Produktion so gut wie keinen Abfall und macht dieses Spielzeug ökologisch vollkommen unbedenklich. Wir testen das nachhaltige Spielzeug.

Playmais
Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Was ist PlayMais?

Wir haben es mit einem natürlichen Spielzeug zu tun, mit dem ihr Tiere, Fahrzeuge, Landschaften, Märchenszenen und Bilder bastelt. Und das Beste: Das Material ist zu 100 % biologisch abbaubar und belastet die Umwelt so gut wie gar nicht. Die Basis bilden Wasser und Maisgrieß, die mit Lebensmittelfarbe versetzt sind.

Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Die Vorteile von PlayMais auf einen Blick:

  • Playmais klebt mit Wasser.
  • Maisgrieß lässt sich mit den Fingern formen.
  • Basteln fördert die Kreativität und Motorik.
  • Als Naturprodukt schont PlayMais die Umwelt.
  • Das Basteln macht Kleinkindern großen Spaß.

PlayMais wird in Deutschland produziert und entwickelt. Mit einem Blick auf den internationalen Spielzeugmarkt, ist das keine Selbstverständlichkeit. Dennoch will der Hersteller den Kreislauf der Natur nicht durch lange Exportwege unterbrechen. Das Basteln mit PlayMais macht Kindern in jüngsten Jahren jede Menge Spaß. Die bunten Farben sind äußerst ansprechend. Zudem können die kleinen Künstler ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

PlayMais hat den „German Brand Award 2019“ im Bereich „Excellent Brands in Kids & Toys“ gewonnen. Mehr dazu findet ihr hier..

Durch pädagogisch abgestimmte Aufgaben findet das Bastelmaterial in Schulen und Kindergärten Verwendung. Es bildet einen nachhaltigen Übergang vom zweidimensionalen zum dreidimensionalen Basteln.

Kreative Ideen mit buntem Spielmais für Kinder von 3-10 Jahren

Zugleich fördert ihr die Wahrnehmungsfähigkeit für die Formen sowie den Tastsinn und die Fingerfertigkeit. Es gibt diverse Einsatzbereiche für den innovativen Maisgrieß. So können die Erstklässler Buchstaben legen und sich die Formen besser einprägen.

Alternativ legt ihr Zahlen, Körper oder Formen oder schneidet die kleinen Maisstücke auseinander, um 3D Modelle nachzubauen. Besonders beliebt sind die Tiermodelle oder die ersten einfachen Anleitungen für Kinder ab 3 Jahre, die eine Blume basteln, eine Maus oder ein Schiff zusammensetzen. Mit diesem Material geht ihr auf eine Entdeckungsreise und kreiert erstaunliche Formen.

Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Was kostet PlayMais?

Die Kosten halten sich in Grenzen. Ihr bekommt 1.000 Bausteine im klassischen Eimer für 15-16 Euro und die kreativen Kisten, wie PlayMais Little Zoo, Little Farm oder Little Friends ab ca. 10 Euro. Die Aktionsboxen und die Kreativkoffer liefern genügend Material für Burgen, Fahrzeuge, Traktoren, Einhörner, Prinzessinnen und Märchenwelten.

Wer nun denkt, der Spielspaß ist nur für die Kleinsten geeignet, irrt gewaltig. Schließlich kennt Kreativität keinerlei Grenzen. Auch mit 8-10 jahren könnt ihr erstaunliche Welten erschaffen und in eine Fantasiewelt eintauchen

Playmais
Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Kostenlose Deko-Karten herunterladen und bekleben

Beim Hersteller gibt es klassische Deko-Karten und Vorlagen, auch zum kostenfreien runterladen (hier). Ihr könnt euch diese Karten auf der folgenden Webseite herunterladen, ausdrucken und die Figuren mit PlayMais bekleben. Das ist genau die richtige Idee, wenn ihr für Oma und Opa oder die Tanten und Onkels ein Geschenk selber machen möchtet oder nach einer unkomplizierten Idee für einen Bastelnachmittag sucht.

Wie entsteht PlayMais?

In direkter Nähe zum Produktionsstandort wird Maisgrieß angebaut und vollständig verarbeitet. Die Reststoffe innerhalb der Biogasanlage werden als Dünger für die nächste Maisernte genutzt.

So entwickelt sich aus dem Anbau und der Produktion ein natürlicher Kreislauf, der die Ressourcen unseres Planeten und die Energieträger schont, wovon schlussendlich unsere Natur profitiert. Grundsätzlich gelangt nur der Mais in die Produktion, der auch für die Industrie verwendet wird. So nehmen die Hersteller den Tieren keine Futterpflanze weg. Mithilfe von Luft bekommt der Mais die gewünschte Form. Derzeit gibt es acht verschiedene Farben.

Achtung: Auch wenn der Umgang mit PlayMais unbedenklich ist, handelt es sich nicht um ein Nahrungsmittel. Er sollte nur zum Spielen und Basteln verwendet werden.

Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Schritt-Für-Schritt-Anleitung: Basteln mit PlayMais

Eigentlich braucht es keine Anleitung, um mit dem PlayMais loszulegen. Ihr bestellt Euch einfach die PlayMais Toolbox und los geht es. Ob Schneiden, Pressen oder Drücken: Das Material lässt sich einfach verformen und klebt mithilfe von Wasser aneinander. Die Kinder brauchen weder flüssigen noch festen Kleber, um Erstaunliches zu basteln. Zugleich entwickeln sich durch das Spiel mit Maisgrieß das Vorstellungsvermögen und die Kreativität.

  1. Einen Schwamm oder ein Küchentuch unter fließendem Wasser anfeuchten und leicht auswringen.
  2. PlayMais-Stück auf das feuchte Tuch andrücken.
  3. PlayMais-Stücke aneinanderhalten, um diese zu verkleben.
Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Möchtet ihr ein neues Stück PlayMais zum Kleben bringen, müsst ihr es nur auf den angefeuchteten Lappen halten.

Playmais
Playmais, wir testen nachhaltiges Spielen

Eltern aufgepasst: Bitte nur mit dem Original spielen

Wie es bei vielen angesagten Spielzeugen und Materialien der Fall ist, gibt es für PlayMais Nachahmer. Bedenkt in diesem Zusammenhang, dass die strengen Sicherheitsauflagen des Originals bei anderen Produkten nicht gelten. Wer kein Risiko eingehen möchte, achtet auf die Markenbezeichnung.

Hier könnt ihr PlayMais folgen: