Selbstfindung – Dein Weg zu Dir selbst

Selbstfindung: Was will ich denn jetzt wirklich? Und wer bin ich überhaupt?

Keine Sorge, wir werden an dieser Stelle nicht mit einer theoretischen Abhandlung über die Entwicklung der Persönlichkeit und des Individuums ansetzen. Denn damit ist euch garantiert nicht geholfen. Wir wollen euch lieber die Möglichkeit geben, herauszufinden, was will ich denn jetzt wirklich? Und wer bin ich überhaupt? Mit dem Thema der Selbstfindung haben wir einen großen Bereich aufgebrochen, dem ihr mehr als zwei Gedanken widmen solltet.

Selbstfindung

Selbstfindung:
Wo führt mein Weg mich hin – Was will ich denn jetzt wirklich als Vater und Mann – @ Netpapa

 

Ziele setzen: Was will ich denn jetzt wirklich?

Wir wollen nun an dieser Stelle keine Phrasen einwerfen und euch dazu ermuntern, endlich Ziele für das eigene Leben zu finden. Dennoch ist mit diesem Schritt eine erste Voraussetzung für die Selbstfindung verbunden. Wie sonst wollt ihr herausfinden, wer ihr wirklich seid? Dabei ist es nicht hilfreich, sich in unendlichen Gedankenkreisen zu verlieren, sondern die Tatsachen in die Hand zu nehmen und anzupacken. Nutzt unsere Hinweise, Inspirationen und ungewohnte Erlebnisse, um euch zu entdecken und Ziele für die Zukunft zu stecken, die realisierbar sind.

Der Weg zur Selbstfindung

Veränderst du dein Leben, wie du es bisher gelebt hast, kündigst deinen Job, steigst in dein Auto und fährst einfach los, um dich selbst zu finden? Dann ist wohl mit diesem Weg eine sehr harte Erkenntnis verbunden. An dieser Stelle können wir euch beruhigen: Es gibt auch einen sanfteren Weg, zu eurem Inneren zu finden.

 

Oftmals setzen die ersten Gedanken in Verbindung mit der Selbstfindung immer dann ein, wenn euch das aktuelle Leben, euer Job und die Herausforderungen im Alltag und in der Familie nichts mehr bringen. Wenn ihr euch fragt, ob es das jetzt gewesen ist, ob ihr euch jeden Tag über euren Chef ärgern wollt und immer wieder in das alltägliche Laufrad einsteigt.

Ich rate euch zunächst einmal dazu, im alltäglichen Grundgerüst zu bleiben. Sprich: Freunde und Familie ebenso wie die Beziehung und den Job zu behalten und euch dennoch die Zeit zu nehmen, euch persönlich zu entfalten. Selbstfindung hat etwas mit Loslassen von alten Gewohnheiten zu tun.

 

Ihr seid dazu eingeladen, eure persönlichen Bedürfnisse neu zu entdecken. Wer sich selbst finden möchte, braucht vollkommen neue Gedanken. Diese neuen Ideen stehen in Verbindung mit ungewohnten Inspirationen und fremden Erfahrungen, die ihr euch bislang nicht zugetraut habt. Brecht zumindest für eine begrenzte Zeit aus dem Alltag aus und begebt euch auf eine Reise in das Innere. Oftmals ist es gar nicht möglich, direkt in der Realität und im Strudel des Alltags einige Augenblicke für die Selbstfindung mitzunehmen.

 

Selbstfindung – Wer bin ich überhaupt?

Ob ihr nun etwas im TV, im Internet oder bei YouTube gesehen oder einen inspirierenden Artikel in einem Magazin entdeckt habt. Wenn es etwas vollkommen Neues ist, was euch reizt, solltet ihr es auf einen Versuch ankommen lassen. Es ist an der Zeit, sich aufzumachen, um neue Erfahrungen zu machen und ungewohnte Erlebnisse zu riskieren. Ihr selbst habt ein natürliches Bewusstsein und Gespür, was euch gut tut. Nur leider haben viele Menschen verlernt, auf ihre innere Stimme zu hören.

 

Seid offen für neue Erfahrungen und hört auf euer Inneres, um loszulassen und euch selbst zu finden.

 

Diese Frage zielt auf 3 elementare Grundideen:

  • Welche Bedürfnisse hast du? Wann fühlst du dich wirklich wohl?
  • Welche Richtung möchte ich in meinem Leben gehen? Was kann ich mit meiner Persönlichkeit und meinen Bedürfnissen vereinbaren?
  • Wie steht es um meine Schwächen und Stärken? Was macht meine Persönlichkeit aus?

 

Tatsächlich haben viele Probleme damit, die oben genannten Fragen deutlich zu beantworten. So ist es an der Zeit, sich mit sich selbst zu beschäftigen, um herauszufinden, wer ich eigentlich bin?

 

Zumeist benötigt ihr ein paar Tricks und Kniffe, um aus dem Alltag herauszukommen und zur Lösung dieser Fragen zu gelangen.

 

Selbstfindung: Wie wir etwas verändern?

Im Grunde genommen habe ich mit der Frage, wer bin ich überhaupt, auch auf die Frage, wie wir etwas verändern, hingewiesen. Gibt es etwas, was dich im Leben reizt, was du immer schon einmal ausprobieren wolltest? Dann ist es jetzt an der Zeit, anzupacken. Für manche Leute ist es vielleicht nur eine ungewohnte Tätigkeit, ein Gespräch mit einem vollkommen fremden Menschen, eine Erfahrung oder eine Reise, die das ganze Leben auf den Kopf stellen.

 

Selbstfindung fängt außerhalb eurer Komfortzone an und trifft direkt ins Herz.

 

Hinweise und Tipps, wie du dich selber findest

 

Nach den zugegebenermaßen etwas allgemein gehaltenen Ratschlägen, möchte ich an dieser Stelle endlich konkret werden und euch für den Anfang ein paar praktische Tipps mitgeben, wie ihr in Sachen Selbstfindung vorankommt:

 

1) Bestellt euch ein neues Buch aus einem vollkommen fremden Themenbereich. Aus dem Bereich Lebenshilfe, Esoterik oder Leben. Tatsächlich können Artikel, Geschichten, Ratgebern und Literatur inspirieren.

 

2) Nehmt an Kursen und Seminaren teil, um euer Gehirn und euren Körper mit etwas Neuem herauszufordern. Insbesondere Schnupperkurse für Interessierte und Anfänger bieten dazu eine echte Gelegenheit.

 

3) Lernt eine fremde Sprache oder probiert eine ungewohnte Sportart aus? Es ist niemals zu spät, mit Meditation und Yoga zu starten. Gerade wenn ihr etwas Neues lernt, werdet ihr auch etwas über euch lernen.

 

4) Geht an einen Ort, an den ihr vorab nicht geglaubt habt. Esst in einem Restaurant, in dem ihr noch nie ward, besucht einen Laden, den ihr normalerweise niemals betreten würdet. Hier erwartet euch etwas Neues. Lernt das Leben von einer vollkommen anderen Seite kennen. Gerade Menschen, die nicht auf fremde Menschen zugehen können und mit Phobien behaftet sind – sollten sich in dieser Phase an Fachleute wenden. Geht eure Ängste an, ohne euch dabei zu überfordern.

 

5) Redet mit anderen Menschen und setzt auf Gespräche und Gedankenaustausch. Es ist nicht ratsam, über Stunden allein zu grübeln. Erst der Austausch, die Kommunikationen und der Dialog setzen etwas in euch in Bewegung. Gegensätzliche Meinungen, Konflikte und Kompromisse gehören zur Selbstfindung ebenso wie ein klares Herausstellen der eigenen Meinung.

 

Grundsätzlich kann ich euch auf dem Weg zur Selbstfindung nur eines raten: Nehmt etwas Neues, vollkommen Ungewohntes und Inspirierendes heute in Angriff. Ausreden zählen nicht. Es ist Zeit, in dein Inneres zu horchen, um aus dir heraus zu kommen.

 

Nur so könnt ihr etwas Ungeahntes und Ungewohntes bewirken. Darüber hinaus kristallisieren sich die Ziele für das Leben deutlicher heraus, die nur eines im Sinn haben: Euer persönliches Wohlgefühl und innere Zufriedenheit.

 

Autorin: Juliane Werner, Mario Foerster
Inspiration: C.G.Jung

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de eines der größten deutschsprachigen Vätermagazine, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (2Bewertungen
Loading...