5 Dinge wie Eltern ihre Kinder richtig auf die Schule vorbereiten

Artikelbild
Foto Copyright: Maria Sbytova

Eltern bereiten ihre Kinder auf die Schule vor, um ihnen den Schuleinstieg in der Grundschule zu erleichtern. Sie vermitteln ihm wichtige Kompetenzen, zu denen Selbstbewusstsein und ein erster Umgang mit Zahlen und Buchstaben gehören. Viele Kinder sind schon im Kita-Alter mit 5 Jahren gespannt was in der Schule passiert. Wir möchten Euch helfen die richtigen Schritte zu gehen um euren Kindern die Aufregeung und vielleicht auch ein bisschen von der Angst vom bevorstehenden Schulalltag zu nehmen.

Schule
Kita Kinder auf die Schule vorbereiten Foto Copyright: Maria Sbytova

Das Wichtigste in Kürze:

  • Das Verantwortungsgefühl ihres Nachwuchses fördern Eltern, indem sie ihm einfache Aufgaben im Haushalt übertragen und ihn für deren Erfüllung loben.
  • Vor dem Besuch der ersten Klasse lernen Kinder durch Geduldsspiele wie Memory, wie sie im Unterricht still sitzen.
  • Das Lernen fällt Schulkindern leichter, wenn sie ihre Schulsachen schnell finden und griffbereit haben.
  • Kritikfähigkeit zählt zu den Kernkompetenzen späterer Schulkinder und verhindert, dass sie bei einer schlechten Erfahrung die Lernmotivation verlieren.

Wissenswert: In Deutschland kommen die meisten Kinder mit sechs oder sieben Jahren in die Schule. Eine im Februar 2022 veröffentlichte Studie aus Schweden und Großbritannien zeigt, dass sich eine zu frühe Einschulung negativ auf die Leistungsentwicklung des Nachwuchses auswirkt.

5 Dinge, um Kinder ab 5 Jahren auf die Schule vorzubereiten

Mit dem richtigen Rüstzeug werden Kinder fit für den Schulstart. Eltern unterstützen sie mit diesen fünf Tipps:

1. Kinder mit einfachen Haushaltsaufgaben vertraut machen

Wissen Kinder nicht, warum sie eine Aufgabe erledigen sollen, schwindet schnell ihre Motivation. In der Schule lernen sie, um durch einen guten Abschluss später Erfolg im Leben zu haben. Allerdings wirkt dieser Grund auf zukünftige Schulkinder abstrakt.

Eltern fördern das Verantwortungsbewusstsein ihres Nachwuchses, um ihren Lerneifer zu fördern. Dafür überantworten sie ihnen einfache Haushaltsaufgaben:

  • Blumengießen
  • Tischdecken
  • Haustier füttern
  • Kinderzimmer aufräumen

Merken sich Abc-Schützen eine kurze Einkaufsliste, stimuliert die Übung gleichzeitig ihr Gedächtnis. Verrichten sie die an sie gestellten Aufgaben gut, fördert das elterliche Lob ihr Selbstbewusstsein.

2. Kinder für Lern- und Geschicklichkeitsspiele begeistern

Eine geschulte Feinmotorik erleichtert Kindern den Umgang mit Füller, Lineal und Bleistift. Die Geschicklichkeit der Finger verbessert sich durch folgende spielerische Aufgaben:

  • Kneten
  • Ausschneiden
  • Basteln
  • Modellbau
  • Ausmalen

Ballspiele wirken sich positiv auf die Auge-Hand-Koordination des Kindes aus.

Um die grobmotorischen Fähigkeiten ihres zukünftigen Schulkindes zu fördern, motivieren die Eltern es zum:

  • Wettrennen
  • Seilspringen oder
  • Klettern

Beteiligen sich mehrere Kinder an den Bewegungsspielen an der frischen Luft, stärken diese gleichzeitig Sozialkompetenz und Teamfähigkeit.

3. Kinder an Geduldsspiele heranführen

In der Grundschule sitzen Kinder während der Unterrichtsstunde ruhig auf ihrem Platz. Schwatzen und Zappeln fallen negativ auf. Damit sie das Stillsitzen lernen, spielen Eltern mit ihnen Geduldsspiele:

  • Memory
  • Puzzle mit bis zu 300 Teilen
  • Schmuckbasteln

Gleichzeitig eignen sich Tätigkeiten wie Perlenauffädeln, um die Fingerfertigkeit zu verbessern.

Im Alltag lernen Kinder Geduld und Durchhaltevermögen, indem Eltern sie zum Stillsitzen während des gemeinsamen Essens ermahnen. Beginnt der Nachwuchs eine Aufgabe, motivieren sie ihn dazu, diese bis zum Ende zu erledigen.

4. Kindern einen ordentlichen Arbeitsplatz einrichten

Für den erfolgreichen Start in die Schulzeit brauchen Kinder einen übersichtlichen Arbeitsplatz. Zusammen mit den Eltern suchen sie einen am besten höhenverstellbaren Schreibtisch und einen dazu passenden Schreibtischstuhl fürs Kinderzimmer aus. Indem Eltern im Schrank Fächer für die Schulutensilien freiräumen, legen sie den Grundstein für ordentlich verstaute Schulhefte und Schreibmaterialien.

Sie fördern den Ordnungssinn ihres Nachwuchses, indem sie ihn dazu motivieren, Spielsachen nach dem Gebrauch wegzuräumen. Kindgerechte Ordnungssysteme – Kinderbuchregale oder Spielkisten – helfen beim Projekt „Ordnung im Kinderzimmer“.

5. Kindern den Umgang mit Niederlagen beibringen

Die Furcht vor einer schlechten Schulleistung demotiviert zukünftige Schulkinder. Ihre Eltern nehmen ihnen die Angst, indem sie ihnen beibringen, wie sie mit Misserfolgen umgehen. Dafür sagen sie ihrem Nachwuchs ehrlich, wenn er Fehler macht oder eine Aufgabe unvollständig erledigt.

Viele Eltern erleichtern bei gemeinsamen Spielen die Regeln für Kinder, sodass diese gewinnen. Allerdings verhindern sie damit, dass sich ihr Nachwuchs mit negativen Gefühlen auseinandersetzt. Indem er „verlieren lernt“, erhöhen sich seine Frustrationstoleranz und damit die emotionale Selbstbeherrschung.

Nach einer Niederlage bauen Eltern ihr Kind wieder auf und versichern ihm, dass der Misserfolg nichts an seinem Wert als Person verändert.

Unser Tipp: Schule spielen hilft Kindern den Schulalltag begreiflich zu machen

Indem Eltern mit ihrem Nachwuchs „Schule spielen“, bereiten sie ihn spielerisch auf den Start in die Grundschule vor.

Zeige deinen Kids wie es in der Schule ist: Beim Ravensburger tiptoi Spiel „Wir Spielen Schule“ können Kinder mit abwechslungsreichen Aufgaben einen Tag lang in die Schule eintauchen und selbst erleben, wie es sich anfühlt. Das Spiel eignet sich ab 5 Jahren, es zeigt unterhaltsam was im Schulalltag passiert.

Am besten bewertet Nr. 1
Ravensburger tiptoi Spiel - 00123 Wir spielen Schule - Spiel von... *

Schule

Das tiptoi Spiel: Wir Spielen Schule, ist ein spannendes Lernspiel für Kinder, die ihren ersten Schultag erleben möchten. In sieben verschiedenen Schulfächern können die Kinder spannende Aufgaben lösen und dabei das Grundwissen der 1. und 2. Klasse erlernen. Das Spiel ist interaktiv und bietet eine sinnvolle Beschäftigung für 1 - 4 Spieler von 5 - 7 Jahren.

Unser Fazit

Fördern Eltern Ordnungssinn, Geduld und Verantwortungsgefühl ihrer Kinder, erhalten diese die Grundlagen für einen gelungenen Schulstart. Die Kernkompetenzen erhöhen das Selbstbewusstsein der zukünftigen Abc-Schützen.

Elternfragen & Antworten zur Schulvorbereitung

Wie machen Eltern ihrem Nachwuchs Lust auf die Schule?

Beim Start in die Schulzeit profitieren Kinder von der Lust am Lernen. Diese fördern Eltern, indem sie zusammen mit ihrem zukünftigen Abc-Schützen die wichtigste Schulsachen einkaufen. Sucht sich der Nachwuchs seine Schulutensilien aus, stärkt das seinen Glauben an seine Selbstwirksamkeit.

Welche Schulsachen brauchen zukünftige Grundschüler?

Zur Vorbereitung auf den Schulstart gehört der Kauf der Schulutensilien. Neben dem Schulranzen und den Schulbüchern zählt dazu die Federmappe mit Schreibmaterialien, Lineal und Radiergummi. Ebenso braucht der Nachwuchs Brotdose und Schulsporttasche.

Wie erkennen Eltern Schulangst bei Vorschulkindern?

Schulangst macht sich bei Kindern durch mentale und körperliche Symptome bemerkbar. Beim Gedanken an die Schulzeit leiden sie unter Stimmungsschwankungen, Bauchschmerzen und Schlafstörungen.

Aktuelles

Kino für Kinder

Ab wieviel Jahren darf ein Kind ins Kino?

Ab wieviel Jahren darf Papa mit dem Kind ins Kino? Darf ein Kind ins Kino wenn es die Altersbeschränkung des Filmes zulässt - auf was Eltern achten sollten:

 

Transparenz: Dein Vertrauen ist uns wichtig: Dieser Artikel enthält Empfehlungs-Links, alle mit * oder markierten Verweise sind Affiliate-Links. Mit einem Einkauf unterstützt du unser Netpapa Projekt. Wir bekommen dafür eine kleine Provision dein Preis ändert sich nicht. Änderung der Preise möglich. Aktualisierung 20.04.2024 um 02:45 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]

Das sagen andere über uns

Folgen und Mitmachen

Austausch mit über 40.000 Vätern in unserer Vätercommunity „Einfach Vater“