In Brandenburg an der Havel: Die schönsten Erlebnisse für Kinder

Westlich von Berlin befindet sich die beliebte Ausflugsstadt Brandenburg an der Havel. Wir zeigen Euch, was es bei einem Besuch mit Kindern zu entdecken gibt. Stellen Ausflugsziele und die beliebtesten Erlebnisse und Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie vor. (Update 10/2022)

Brandenburg
In Brandenburg an der Havel für Kindern Foto: heiko 119, bigstock

Die drittgrößte Stadt des gleichnamigen Bundeslands lädt zum Schlendern und Spazieren ein. In der warmen Jahreszeit vertreiben sich Urlauber die Zeit beim Baden, Bootfahren oder einer Fahrradtour durch die Natur. Für Familien mit Kindern hält die Stadt mit ihrer über 1.000-jährigen Geschichte eine Vielzahl an Ausflugsmöglichkeiten bereit. Dazu gehören die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt wie der imposante Dom St. Peter und Paul. Kinder finden an den lustigen Waldmöpsen Gefallen.

Brandenburg an der Havel mit Kindern erleben:

Die größte Stadt im Havelland wartet für Familien mit Kindern mit vielfältigen Unterhaltungsmöglichkeiten auf. Mit dem Kinderwagen schlendern Eltern über die gut ausgebaute Uferpromenade oder durch die Parkanlagen. Ältere Kinder toben sich auf den vielen Spielplätzen der Stadt aus oder nehmen deren Kulturangebot wahr.

  • Sehenswürdigkeiten: In Brandenburg an der Havel vereinen sich Natur und Kultur zu einem abwechslungsreichen Ausflugserlebnis. Bei einem Stadtrundgang besichtigen Familien Highlights wie die Friedenswarte oder die Bauchschmerzen-Brücke.
  • Spielmöglichkeiten: Im Stadtgebiet finden Familien zahlreiche Spiel- und Bolzplätze, auf denen der Nachwuchs nach Herzenslust tobt. In der malerischen Altstadt bieten sich zum Klettern, Schaukeln und Buddeln sechs unterschiedliche Spielmöglichkeiten an. Bei schlechtem Wetter kommt der Indoor-Spielplatz „Rappelkiste“ als Alternative infrage.
  • Saison: Ein Besuch in Brandenburg an der Havel lohnt sich bei jedem Wetter. In der warmen Jahreszeit erholen sich Familien am Wasser vom Stress des Alltags. Bei kühleren Temperaturen locken viele Indoor-Attraktionen wie Schwimmbäder, Museen oder Theater.

 

10 schöne Erlebnisse in Brandenburg an der Havel für Kindern und Familien

Dom zu Brandenburg

Der Dom zu Brandenburg, dessen Bau im Jahr 1165 begann, ist das Wahrzeichen der Stadt. Als eines der wichtigsten Zeugnisse für deren Kulturgeschichte kommt er als schönes Ausflugsziel für kulturinteressierte Familien infrage. Neben seinem imposanten Anblick von außen lockt er Kinder und Erwachsene in das Dommuseum. In diesem besichtigen sie faszinierende Skulpturen und Altäre.

Ebenso gehören Urkunden und ein Textilschatz zu der Sammlung. Deren bedeutendster Teil besteht in dem neun Quadratmeter großen Hungertuch aus dem 13. Jahrhundert. Auf diesem sehen die Betrachter die gesamte Lebensgeschichte Christi. Die zentrale Szene stellt seine Kreuzigung dar. Als weiteres Highlight im Dom bestaunen die Besucher die schöne Wagnerorgel. Sie erhebt sich im Westen der obersten Empore.

Wo:
Dom zu Brandenburg
Burghof 9
14776 Brandenburg an der Havel
Webseite

Marienbad mit Kindern

Im Sommer oder im Winter empfiehlt sich das Marienbad als Ort zum Planschen, Schwimmen und Toben. Der Innenbereich gliedert sich in ein Sportbad und ein Fun-Bad. Letzteres bereitet kleinen und großen Besuchern Vergnügen. Neben einer gemütlichen Lagune mit Whirlpools eignen sich ein Gegenstromkanal, Wasserspiele und Wasserrutschen zum Abtauchen.

Für Kinder ab sechs Jahren gehört die 80 Meter lange Röhrenrutsche mit Zeitmessanlage zu den Attraktionen im Bad. Ältere Badbesucher vergnügen sich auf der drei Meter hohen Breitwasserrutsche. Weitere Spielstationen bilden die Luftblubber und die Balli-Wasserbälle. Für Babys und Kleinkinder wartet das Marienbad mit einem Planschbecken mit Spielzeug und einer Elefantenrutsche auf.

Wo:
Marienbad Brandenburg
Sprengelstraße 1
14770 Brandenburg an der Havel
Webseite

Stadtmuseum Brandenburg an der Havel besuchen

Das Stadtmuseum ermöglicht es Familien mit Kindern, Freizeitspaß und Wissensvermittlung zu kombinieren. Die spannenden und lehrreichen Ausstellungen erstrecken sich auf drei bedeutende Standorte in der Stadt. Im barocken Frey-Haus, im mittelalterlichen Steintorturm und im Gotischen Haus erwartet die Besucher eine kleine Zeitreise. Sie führt von der Zeit der Slawen bis in die Gegenwart.

Das Herz des Museums bildet das Frey-Haus, ein barockes Schmuckstück im Stadtzentrum. Zusammen mit seinen Nebengebäuden zeigt es in wechselnden Sonderausstellungen die Entwicklung der Stadt. Eine Dauerausstellung in der Hofremise widmet sich der über 100-jährigen Spielzeugtradition in Brandenburg an der Havel. Viele der ausgestellten Stücke bringen Kinderaugen zum Glänzen.

Wo:
FREY-HAUS
Ritterstraße 96
14770 Brandenburg an der Havel

Im Steintorturm das Mittelalter erleben

Als Teil des Stadtmuseums zählt der Steintorturm zu den beliebten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Der mittelalterliche Wehrturm erhebt sich an einem Seitenarm der Havel. In seinem Inneren schauen sich Besucher auf vier Etagen eine Ausstellung zur Havel-Schifffahrt an. Ebenso informieren sie sich im ältesten Museumsstandort in Brandenburg an der Havel über die abwechslungsreiche Stadtgeschichte.

Einst befanden sich im Stadtgebiet vier Wehrtürme. Der Steintorturm blieb als Letzter erhalten und ist nach einer umfangreichen Sanierung vollständig begehbar. Ein Rundgang lohnt sich für Kulturinteressierte. Ebenso genießen die Besucher bei einem Blick aus den Fenstern einen schönen Ausblick über die Havel und das Umland.

Tipp: Am Fuße des Steintorturms erwartet ein kleines Café hungrige und durstige Gäste.

Wo:
Steintorturm
Steinstraße 37
14776 Brandenburg an der Havel

Archäologisches Landesmuseum im St. Paulikloster

Viele kostbare und faszinierende Schätze aus der Vergangenheit lagen lange Zeit unter der Erde. Nun bewundern sie Besucher im 2008 eröffneten Archäologischen Landesmuseum. Die Dauerausstellung präsentiert ihnen 10.000 Exponate, die aus archäologischen Ausgrabungen in Brandenburg stammen.

Die Stücke geben den Besuchern einen Überblick über die lange Kulturgeschichte des Landes. Unter ihnen befinden sich früheste Spuren der Menschheit wie das weltweit älteste Tragenetz. Die Zeitreise führt von den Opfern aus der Bronzezeit bis zu Fundstücken aus dem 20. Jahrhundert.

Wo:
Archäologisches Landesmuseum
Neustädtische Heidestraße 28
14776 Brandenburg an der Havel
Webseite

Erlebniswelt Slawendorf

Im Zentrum der Stadt erwartet Kinder und Erwachsene eine Erlebniswelt, die sie in vergangene Zeiten zurückversetzt. Das „Slawendorf Brandenburg an der Havel“ widmet sich dem Leben der slawischen Siedler im 11. Jahrhundert. In der Nachbildung ihrer Siedlung erhalten die Besucher Einblicke in die damaligen Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Die 11.000 Quadratmeter große Fläche setzt sich aus mehreren Bereichen zusammen. Auf einer 800 Quadratmeter großen Aktionsfläche reisen die Besucher selbst in die Vergangenheit. Sie lernen historisches Handwerk wie Lehmbau, Flechten oder Schmieden. Zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Gelände zählen das Bootshaus, die Holzlagerhütte und die alten Backöfen.

Tipp: Ein großes Spektakel für Besucher aller Altersklassen sind Veranstaltungen wie das Slawische Erntefest.

Wo:
Slawendorf
Neuendorfer Straße 89c
Haupteingang: Am Salzhofufer beim Wasserwanderrastplatz „Am Slawendorf“
14770 Brandenburg an der Havel

Webseite

Brückenspaziergang durch die Stadt

Bei einem Rundgang durch Brandenburg an der Havel empfiehlt sich eine Besichtigung der Havelbrücken. Mit ihrem ungewöhnlichen Namen lockt die Bauchschmerzen-Brücke viele Urlauber an. Ihre Bezeichnung verdankt sie ihrer starken Krümmung, die an einen Mann mit Bauchschmerzen erinnere. Sie überspannt seit dem Jahr 1922 den Pumpengraben unterhalb der Jahrtausendbrücke.

Letztere verbindet die Neustadt mit der malerischen Altstadt. Sie entstand im Jahr 1929 zur Jahrtausendfeier der Stadt. Stehen Eltern und Kinder gemeinsam auf der Brücke, genießen sie den schönen Blick auf die Havel. Ausflugsschiffe und kleine Motorboote brausen unter der Brücke auf dem Wasser entlang.

Friedenswarte besuchen

Zieht es Familien bei schönem Wetter in die Natur, besuchen sie den Stadtpark in Brandenburg an der Havel. In seiner Mitte thront auf dem Marienberg die Friedenswarte. Der Spielwarenfabrikant Ernst Paul Lehmann plante ihren Bau als Bismarckwarte im frühen 20. Jahrhundert. Heute gehört der über 30 Meter hohe Turm zu den Besuchermagneten der Stadt.

In seinem Inneren befinden sich zehn Aussichtsplattformen. Von diesen sind fünf verglast und fünf frei. Diese erreichen die Besucher über zwei getrennte Wendeltreppen für den Auf- und Abstieg. Jede besitzt 180 Stufen. Der Weg nach oben lohnt sich für einen spektakulären Ausblick über die Stadt. Bei gutem Wetter sehen die Gäste bis zu 60 Kilometer weit.

Wo:
Friedenswarte
Neuendorfer Straße 89
14770 Brandenburg an der Havel

Brandenburg
Neue Mühle Hotel, Foto: Anbieter, Booking.com Partner

Familienurlaub im Grünen – Neue Mühle Hotel & Restaurant

Als Unterkunft bei einem Urlaub in Brandenburg an der Havel empfiehlt sich das „Neue Mühle Hotel & Restaurant“. Im Brandenburger Stadtwald gelegen, ermöglicht es Besuchern einen Aufenthalt im Herzen der Natur. Das Zentrum der Stadt erreichen sie mit dem Auto in wenigen Minuten. Für Kinder hält das Hotel zahlreiche Spiel- und Freizeitideen bereit. Ein Kinderspielplatz verlockt zum Klettern und Toben.

Kleine und große Besucher können mit den handzahmen Tieren im Streichelzoo auf Tuchfühlung gehen. Im Inneren des Hotels genießen Familien ihren Aufenthalt in großzügigen Familienzimmern. Planen sie spannende Ausflüge in die Umgebung, leihen sie sich vor Ort Fahrräder aus. Alternativ sind viele Ausflugsziele bequem zu Fuß erreichbar.

Wo:
Neue Mühle Hotel & Restaurant
Neue Muhle 2
14776 Brandenburg an der Havel
Webseite

Tipps in Brandenburg an der Havel nach Interesse

Tipp für Skater: Skatepark Hohenstücken

Lieben Kinder aufregende Tricks mit Skateboard oder BMX, lohnt sich ein Besuch im Skatepark Hohenstücken. Rund um die Uhr geöffnet, empfiehlt er sich zum Skaten, Fahrradfahren und Inlineskaten. Kleine und große Sportfans kommen auf der Halfpipe und den Parcourselementen auf ihre Kosten.

Tipp zum Toben: Indoor-Spielplatz Rappelkiste

Regnet es draußen und den Nachwuchs packt die Spiellaune, bietet sich ein Besuch im Indoor-Spielplatz an. In der „Rappelkiste“ erwartet kleine und große Kinder sieben Tage die Woche ein vielseitiges Spielerlebnis. Von der Riesenrutsche bis zum Bällebad – an zahlreichen Stationen toben sie sich aus. Die Eltern amüsieren sich bei Tischtennis oder Air Hockey. Im Sommer lädt eine große Sonnenterrasse zum Erholen ein.

Wo:
Rappelkiste im Sportcenter Wust
am Einkaufszentrum Wust
An der B1
Webseite

Tipp für kostenlosen Familienspaß: Suche nach den Waldmöpsen

In Brandenburg an der Havel lebt eine mysteriöse Gattung, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen bezaubert: die Waldmöpse. Hierbei handelt es sich um rund 50 Zentimeter hohe Bronzefiguren, die sich quer durch die Stadt verteilen. Die plattnasigen Möpse mit Ringelschwanz zeichnen sich durch ihre kleinen Hörner aus.

Angelehnt an einen Sketch von Loriot, wirken sie stehend, sitzend, schlafend oder das Beinchen hebend gleichermaßen ulkig und niedlich. Insgesamt verstecken sich 25 der possierlichen Bronzetiere in den „Waldmops“-Arealen der Stadt. Für Kinder ist die Suche nach ihnen eine spannende und lustige Freizeitbeschäftigung.

Tipp: Brauchen Familien bei der Suche nach den Waldmöpsen Unterstützung oder wünschen sie sich mehr Hintergrundinformationen, kommt eine Führung infrage. Die Spurensuche gibt darauf Antwort, warum „ein Leben ohne Mops möglich, aber sinnlos ist“.

 

 

Verbraucherhinweis: Alle Links und mit * oder Brandenburg markierte Verweise sind Affiliatelinks. Mit einem Einkauf unterstützt du unseren unabhängigen Ratgeber. Beim Kauf bekommen wir eine kleine Provision – dein Preis ändert sich nicht. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Aktualisierung 1.10.2022 um 09:42 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]