Unser Papa-Sohn Kurztrip ins polnische Riesengebirge

Kleiner Winterurlaub in Szklarska Poreba im Cristal Resort Hotel

Ich kann mich kaum noch daran erinnern, wann bei uns zum letzten mal richtig viel Schnee lag, die Sonne schien und wir einfach nur den Winter genießen konnten. 2018 ist erst ein paar Tage alt. Dennoch wollte ich uns den Wunsch erfüllen und mit meinem jüngsten Sohn, alleine eine kleine Winterauszeit nehmen. Dieses Jahr wird für Ihn ein großes Jahr, er beginnt mit der Schule und bevor Ihn das erste Mal der Ernst des Lebens blüht, wäre ein kleiner Trip ins Riesengebirge eine feine Sache – gebucht war schnell und los ging es – mit meinem Sohn ins polnische Szklarska Poreba am Rande des Riesengebirges.

Kurzurlaub im Riesengebirge

 

Das Riesengebirge als Familien-Urlaubs-Ziel

UmgebungsCheck:

Szklarska Poreba – zu Deutsch Schreiberhau – gehört als Teil des Riesengebirges zu den bekannten Ski- und Wandergebieten Polens. Am besten zu erreichen aus Sachsen, von Dresden 3 Stunden Fahrtzeit, von uns aus in 2 Stunden. 2010 hat man hier einen modernen Sessellift installiert, der uns in 9 Minuten auf den Szrenica bringen könnte. Dieser Berg ist 1362 m hoch und gibt dem gesamten Skigebiet seinen Namen.

Szklarska Poreba ist zwischen dem Nordhang des Riesengebirges und den Ausläufern des Isergebirges gelegen. Gerade mit Kindern ist das Riesengebirge ein wirklich feines und von uns aus nahes Reiseziel, in dem sich diverse Aktivitäten bieten.

Ausruhen, Natur und Wandern im Schnee

Worauf wir es bei diesem kleinen Urlaub im Winter abgesehen haben, brauche ich an dieser Stelle wohl nicht zu verraten: Uns geht es um viel Papa – Sohn Zeit, die wir zuhause meist nur selten haben.

Skifahren, große Bergwanderungen oder Langlauf fallen für uns aus. Wir wollten Wandern, Bergluft schnuppern, ein ausgedehnter Tag im Schnee und viel Entspannung im Hotel.

 

Winterurlaub in Szklarska Poreba

Szklarska Poreba

Und wie ist das mit dem Schnee… ? Schneegarantie bis ins Frühjahr?

Die Klimabedingungen im Riesengebirge sind denen der Alpen am ähnlichsten das eröffnet die Chance, auch noch verspätet in den Winterurlaub aufzubrechen. So gehört Schreiberhau zu den Gebieten, die bis in das zeitige Frühjahr Schneegarantie zusichern.

Wir hatten bei Ankunft frostiges Wetter, aber leider noch keinen Schnee, der kam aber noch.

 

Cristal Resort Hotel

Unser Hotel: das Cristal Resort Hotel mit Bergpanorama Blick

In puncto Unterbringung haben wir uns für das Cristal Resort Szklarska Poręba entschieden. Wir haben bei Booking.com gebucht und schon auf den Fotos kann man das besondere Flair des großzügigen Hotels erahnen und mit seiner Lage am Waldrand hatte ich bei der Buchung ein gutes Gefühl.  

Das urige Aussehen des Cristal  Resort Hotel erinnert uns auf den ersten Blick an Österreich. Die Hotelanlage hat sich auf Familien und Singles mit Kindern eingestellt und ist durch seine Lage am Rande des Waldes bestens als Ausgangspunkt für Wanderungen und Skilanglauf-Ausflüge in die bezaubernde Umgebung geeignet.

www.cristal-resort.pl

Ausblick aus dem Cristal Resort Hotel

Wir wurden durch eine gut deutsch sprechende Rezeption freundlich begrüßt und unser Apartment war sauber, gepflegt und hatte einen ordentlichen Standard. Mit eigener Küche wäre sogar eine Selbstverpflegung möglich, Wlan war ausreichend um abends auch Netflix auf dem Tablet zu schauen und der Flat-TV zeigte die wichtigsten deutschen Sendern (auch Kika). Ein kleiner Balkon lädt zum Bergluft schnappen ein.  

Etwas abgelegen von all dem Trubel der Touristen brauchen Skifahrer bis zum nächsten Skilift mit dem Auto 5-7 Minuten.

Natur pur am Rande des Waldes

Das eigentliche Highlight des Cristal Resort Hotel  ist aber die Lage inmitten des Bergpanoramas direkt am Fuße des Szrenica.

Zum Hotel gehören ein Dampfbad mit verschiedenen Saunen, sowie ein wunderschönes Hallenbad. Dieses haben wir wirklich jeden Tag mehrfach genutzt – und der Knaller dazu, ein Außenwhirlpool mit Bergblick – Baden bei Schnee im Aussenbereich, fetzt. Im hoteleigenen Spa Bereich kann man Massagen und andere Anwendungen individuell zu buchen.

 

Ein Tag im Urlaub im Riesengebirge

Wer so wie wir ausspannen, wandern und laufen möchte findet hier Idylle pur, gemeinsam mit meinen jüngsten Sohn konnten wir traumhafte Tage im Schnee verbringen. Der perfekte Tag startet mit einem kräftigen Frühstück und das kann sich im Hotel wirklich sehen lassen, regionale Spezialitäten und allerlei Leckereien laden zur Stärkung ein. Hier haben wir immer beratschlagt, wie wir den Tag verbringen.

Frühstück im Cristal Resort Hotel

Ich empfehle jedem, sich ausgiebig zu stärken und ordentlich zuzugreifen. Gerade beim Wandern, aber auch auf den Pisten und im Schnee brauchen wir jede Menge Energie, um nicht vorschnell schlappzumachen. In den kleinen Orten gibt es eine ganze Reihe beschaulicher Restaurants, Cafés und Häuser, die regional typische Küche anbieten. Für eine Stärkung und einen Snack zwischendurch am Tag vollkommen ausreichend.

Szklarska Poreba - Cristal Resort Hotel

Wandern in Szklarska Poreba – Cristal Resort Hotel

Nach dem Frühstück ging es raus, warm anziehen war Pflicht und manchmal ein wenig anstrengend mit meinem Fünfjährigen. Direkt am Hotel beginnen mehrere Wanderwege und wir haben diese zu ausgiebigen Wanderungen in die nahe Umgebung genutzt. Ausgiebig, damit meine ich 2-3 Stunden maximal. Danach ab ins Schwimmbad und richtig lange entspannen.

Die Abende haben wir genutzt um Karten zu spielen oder auch mal fernzusehen. Spät ins Bett und lange schlafen, das gefiel nicht nur meinem Jüngsten.

Nach 4 Tagen hatten wir so viel Erholung das wir uns langsam nach unserem aufregenden Familienalltag sehnten. 

 

 Unsere Top Facts Hotel Cristal Resort Szklarska Poręba
Modernes Hotel, Top Lage, Waldrand, sehr naturnah
Frühstück & Abendbuffet total lecker im Cristal Resort
Schwimmbad und Sauna, sauber, warm, mit Bademeister
Mitarbeiter sprechen deutsch, freundlich, hoteleigenerParkplatz
Riesengebirge, Jelenia Góra, Karpacz und weitere Orte schnell zu erreichen
kontakt:www.cristal-resort.pl
social:www.facebook.com/CristalResortSzklarskaPoreba/

 

.. und mein kleines Fazit zum Kurz-Urlaub im Riesengebirge

Das Riesengebirge lässt sich für uns in wenigen Stunden erreichen – wie man sieht ist die Schneegarantie nicht immer so sicher, zum Glück kam der Schnee und die wirklich bezaubernde Landschaft überzeugt. Die Zeit war für mich und meinen Sohn sehr wertvoll, da wir wirklich mal nur zu zweit den Tag verbringen konnten.

Wer zum Anfang des Jahres oder in der bitterkalten Jahreszeit mit den Kindern abschalten möchte, ist im Riesengebirge goldrichtig.

 

Kurzurlaub im Riesengebirge

Winterurlaub in Szklarska Poreba

Auch für Skifahrer- ein Paradies, das polnische Riesengebirge

Die Region um Sklarska Poreba gehört zu einem der besten Langlaufgebiete in Polen, hunderte Kilometer frisch gespurt Loipe laden zum Skilanglauf ein.

Vor Ort gibt es fünf Abfahrten und mehr als 10 km Pistenlänge. Geübte Fahrer wagen sich auf die schwarze Piste, die auf ein Gefälle von bis zu 50 % kommt. Generell setzt man vor Ort auf eine komfortable Breite der Pisten von bis zu 50 m. Jeder Skifahrer dürfte genügend Platz für die eigene Route haben. Die längste Route heißt Lolobrygida und kommt auf insgesamt 4,5 km Länge. Wer hier einmal heruntersaust, bekommt das volle Panorama des Riesengebirges auf dem Silbertablett.

Eine eher leichtere Abfahrt hat den Namen Puchatek mit knapp 1,5 km Länge. Diese Strecke steht von 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr auch als Nacht-Skipiste zur Verfügung. Großen Spaß bietet der Snowtubing-Park in direktem Anschluss. Hier kann man auf einer fertig präparierten Bahn auf Gummireifen heruntersausen. Wer es nicht auf die FIS Abfahrt abgesehen hat, dem kann ich wärmstens die kürzeren Abfahrtsstrecken an den kleineren Hängen empfehlen.

Wen es eher auf die Loipen, die Langlaufstrecken zieht, geht ins Jakobstal. Es gehört in Polen zu den schönsten Langlaufgebieten, die regelmäßig gespurt und gepflegt werden. Hier stehen euch insgesamt 100 Loipen Kilometer zur Verfügung, um ausgiebig das Riesengebirge zu erkunden.

 

Autor: Mario Förster, Foto copyright Mario Förster, NETPAPA® 2018

#einfachmario

( Dieser NETPAPA® Familien Reiseblog Artikel enthält keine bezahlte Werbung und spiegelt die Meinung des Autors wieder.)

auf Netpapa® schreibt

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Als begeisterter Vater, Blogger und Herausgeber von Netpapa.de möchte ich dich, gemeinsam mit anderen Autoren, für ein neues Vater sein begeistern. Netpapa.de ist eines der größten deutschsprachigen Magazine und Blogs für den Vater und Mann.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (15 Punkte )
Loading...