Ramsau am Dachstein mit Kindern erleben

Unser diesjähriger Familienurlaub führte uns nach Ramsau in die Berge. Dabei ging es uns in erster Linie um einen naturnahen Urlaub, bei dem wir Abstand vom Alltag bekommen und unsere Kindern reichlich Gelegenheit haben, sich auszutoben. Wir haben den Strand gegen die Berge getauscht und acht Tage Urlaub am Bauernhof im der Simonbauer gebucht.

Auf  1.100 m Seehöhe ist der Bauernhof nur 1,8 km von Ramsau entfernt. Entlang der beeindruckenden Bergkette schlängeln sich kilometerlange Wanderwege, die wir für Entdeckungstouren in die nahe Umgebung nutzten. Die mehr als günstige Position bescherte uns einen abgeschiedenen Natururlaub, ohne auf die Annehmlichkeiten unserer Infrastruktur zu verzichten.

Der Simonbauer – Bauernhofidylle und Familienparadies in einem

Wir buchten ein Apartment mit zwei Zimmern für die ganze Familie und sind vollends zufrieden mit dem Komfort, der Ausstattung und dem Urlaubsprogramm. Der Bauernhof ist seit 1448 in Familienbesitz und befindet sich in der Region Schladming-Dachstein.

rhdr
rhdr
Ramsau am Dachstein mit Kindern erleben

Kostenfreies WLAN, ein großer Wellnessbereich und urig eingerichtete Zimmer mit Holzmöbeln und einem komfortablen Bad sind nur einige Vorteile, die wir zu schätzen wissen. Die Gäste haben die Möglichkeit, in der finnischen Sauna, in einer Infrarotkabine oder in einem Dampfbad zu entspannen.

Zugleich können wir als Familie Tischtennis, Tischfußball und Billard spielen. Ein Highlight für unsere Jungs war der Außenpool und der Kinderspielplatz sowie der Streichelzoo, in dem die Minipferde unser Herz eroberten.

Ramsau am Dachstein mit Kindern erleben
Ramsau am Dachstein mit Kindern erleben
rhdr

Die direkte Lage vor dem Dachsteinmassiv raubt euch den Atem, wenn ihr dieses Panorama zum ersten Mal mit eigenen Augen seht. Jeden Morgen gab es ein kräftiges Frühstück, das vor Ort mit Liebe zubereitet wird. Nicht nur das selbst gebackene Brot, auch die herzliche Stimmung machen den Reiz dieses Bauernhofs aus. Das gesamte Areal, der Spielplatz und der Garten sind gepflegt. Wandern, Spielen, Toben, Relaxen und Energie sammeln –  all dies kommt in dem Paradies der Pension Simonbauer nicht zu kurz.

10 Dinge, die ihr mit Kindern in Ramsau unbedingt machen solltet

Nach unserem Urlaub schätzen wir uns glücklich, acht idyllische Tage in Ramsau verbracht zu haben. Hier wird es weder den Eltern noch den Kindern langweilig. Neben dem Naturplatz in der Ramsau bieten sich zahlreiche Ausflugsziele an, die einen Besuch wert sind.

 

1.     Kalis  Kinderstempel: Kali – so heißt der Dinosaurier, der schon mehrere Hundert Jahre alt ist. Er wohnt am Dachstein in Ramsau und lädt die kleinen Entdecker ein, die Natur zu erkunden. Auf den Wanderwegen trefft ihr Rinder, Schafe und Pferde und erlebt spannende Abenteuer. Holt euch beim Tourismusverband Ramsau das Stempelbuch und geht auf Erkundungstour. Das Ganze wirkt wie eine Schatzsuche, die jedem Kind Spaß macht.

2.     Erlebnis Rittisberg: Allein der Rittisberg in Ramsau bietet eine Vielzahl von Freizeitaktivitäten für die Familie. Da wäre zum Beispiel der Wald-Hochseilgarten, der Freizeitpark Ramsau Beach, die Bergbahn oder der Barfußweg sowie der Märchenweg oder der Höhenspielplatz.

3.     Slalom Kart: In Ramsau sprechen die Einheimischen von der Formel 1 der Berge und meinen ein rasantes Abenteuer. Zum Start geht es mit einem Schlepplift. Danach könnt ihr auf zwei Rennstrecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads für Kinder und für Profis die grünen Hänge hinuntersausen.

4.     Kinderlehrpfad: Am Sattelberg gibt es einen Erlebnis-Lehrpfad für Kinder, um die heimische Flora und Fauna kennenzulernen. Am Fuße des Sattelbergls startet die Wanderung. Für den gesamten Rundweg braucht ihr ca. 3 Stunden, die über den Sattelberg an 16 Spielstationen vorbeiführen.

5.     Silberkarklamm: Wer nach Ramsau kommt, sollte sich auf keinen Fall den Silberklarkamm entgehen lassen. Das tosende Wasser bahnt sich seinen Weg durch den offenen Kar. Das macht der gesamten Familie Spaß. Zugleich bietet die Tour ausreichend Abwechslung für Groß und Klein.

6.     Ramsau Beach: Brennt die Sonne, dann geht es zum See. Am Dachstein gibt es einen 6000 m² großen Badesee mit einer großzügigen Liegewiese. Die Kinder können auf dem Trampolin springen oder auf dem rutschigen Sliding-Soccer-Feld toben. Gerade in den Sommermonaten finden gesellige Grillabende und an den Sonntagen die Sunday Sessions statt.

7.     Bogensport: Am Rittersberg gibt es eine Bogensportanlage mit einem passenden Pendant für Kinder, Anfänger und geübte Bogenschützen. Das macht Eltern und Kindern gleichermaßen Spaß und fordert Konzentration und Koordination.

8.     BAC – Best Adventure Company Gröbming: In Gröbminger Land gibt es keine bessere Adresse als den Abenteuertrail oder den Hochseilgarten. Dort könnt ihr Kanu fahren oder Baden gehen. In Gröbming und Schladming finden jährlich Camps für Familien statt.

9.     Flyine Rittisberg: Das ist eine Mischung aus Flying Fox und Achterbahn. Eine Kurvenbahn, die sich durch den Wald schlängelt. An einem Stahlrohr geht es durch die Baumwipfel meterhoher Fichten. Diese Perspektive werdet ihr nie vergessen. Zugleich können die Eltern im Doppel gemeinsam mit ihren Kindern einen schnellen Kurvenflug gehen.

10.  tierHOLZpark Riesenalm: In diesem Park warten überdimensionale Tiere aus Holz auf euren besuch. Sie haben eine Höhe von 3-4 m. Das eigentliche Highlight ist ihr Innenleben. Denn jede der Figuren ist eine Spielstätte. Dort könnt ihr Bilderbücher anschauen oder am Quiz teilnehmen und Wissenswertes über die heimischen Tierarten, wie den Haus, die Gams, den Dachs und den Auerhahn lernen.

Unser kleiner Urlaub in Ramsau am Dachstein

Tag 1 – Wanderung am Dachstein zur Austriahütte

Wir haben uns an unserem ersten Urlaubstag für eine Erkundungstour in die nahe Umgebung entschieden. Für uns als Familie ist es wichtig, viel von der Umgebung zu sehen, ohne sich beim Wandern zu verausgaben. Das würde wohl die Motivation unserer Jungs im Keim ersticken. Der Aufstieg zur Austriahütte punktet mit einem angenehmen Niveau und einem recht kurzen Weg.

Gemächlich ging es los, bevor der Weg zum Brandriedel etwas steiler wurde. Nicht zuletzt die Stiege mit Handlauf hat uns die Wanderung deutlich erleichtert. Angekommen werden wir für unsere Mühen belohnt, denn wir haben eine gewaltige Aussicht auf die Dachsteinsüdwand. Das Schlimmste ist an dieser Stelle bereits überstanden. Nach einer kurzen Pause geht es über einen Gashahn zur Austriahütte. Das Glück auf unserer Seite war die Sicht erstaunlich gut, sodass wir im Südwesten sogar den Großglockner sehen konnten.

Hier könnt ihr die Wanderung sehen:
www.outdooractive.com/de/route/wanderung/dachstein-gebirge/auf-die-austriahuette

Tag 2 – Silberklarkamm

Wer in die Region von Ramsau kommt, darf sich die Silberklarkamm auf keinen Fall entgehen lassen. Dieser Wanderweg eignet sich insbesondere für Familien. So ähnelt der Aufstieg einem Spaziergang bis zum Klammeingang und führt immer wieder über Stiegen und Stufen zum herabstürzenden Wasser und den steilen Felswänden. Wer diesen Weg geschafft hat, sieht das freie Kar vor sich. Diese kesselförmigen Vertiefungen an den Berghängen haben einst kurze Gletscher ausgeschürft und damit der Natur ein unglaubliches Bild verliehen.

Die verbleibenden fünf Tage nutzten wir zum Ausspannen, Wandern und Chillen. Von da aus geht es über weitere 20 Gehminuten zur Silberkarhütte. Wer sich für den Höhenweg als Rückweg entscheidet, läuft durch den Wald über den Wurzelsteig zurück zum Ausgangspunkt.
weitere Infos: https://www.schladming-dachstein.at/de/service/infos-a-z/silberkarklamm_az353488

Tag 3 – Lärchbodenalm

Für den Abschluss unserer Wandertour am dritten Tag haben wir uns eine ganz besondere Almwanderung auf die urige Lärchbodenalm ausgesucht. Schließlich hatten wir jetzt schon ein paar Kilometer in den Beinen und haben uns für den steilen Anstieg gut gewappnet geführt. Auf dem Wanderweg Nummer 616 geht es direkt in das Tiefkar. Dann dauert es ca. 1 Stunde 15 Minuten bis zur Alm. Das eigentliche Highlight erwartet uns vor Ort.

rhdr

Willy der Hüttenwirt griff für uns zur Harmonika und gab uns eine Kostprobe der Ramsauer Volksmusik. Unsere Jungs konnten oben auf der Alm auf dem Spielplatz toben und die kleinen Tiere im Streichelzoo besuchen. Zusätzlich befindet sich dort noch eine alte Kapelle. Wer davon noch nicht genug hat, kann weiter zum Guttenberghaus laufen. Es handelt sich um das höchste steirische Schutzhaus.

weitere Infos: www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schladming-dachstein/ramsau-laerchbodenalm

Links zum Urlaubsziel

(Artikel enthält keine Werbung und Kooperationen)

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen Gib uns jetzt 5 Sterne, wenn Dir dieser Artikel gefallen hat.

Loading…