Schwangerschaftstest hcg ( Frühtest ) 10 mIU/ml

I Ob es mit der Empfängnis geklappt hat wollen viele Paare so schnell wie möglich wissen und testen – Dazu müssen Sie einen speziellen Schwangerschaftsfrühtest kaufen – Sie bekommen Sie diesen schnellen Test hier: In-vitro Diagnostikum zur Eigenanwendung zum Nachweis von hCG im menschlichen Urin:

Weiter zum Schwangerschaftsfrühtest bestellen hier klicken

Test

Schwangerschaftstests messen das Vorhandensein des Schwangerschaftshormons Beta-Humanes Choriongonadotropin, kurz Beta-HCG. Das aus den Zellen der frühen Form des Mutterkuchens (Synzytiotrophoblasten) gebildete Hormon nachzuweisen, gelingt im Blut und im Urin der Frau. Für zu Hause durchgeführte Schwangerschaftstests ist Letzteres die Grundlage.

Schwangerschaftsfrühtest ab wann ist er wirksam?

Schwangerschaftsfrühtest – der Unterschied zum Schwangerschaftstest

Einen Schwangerschaftstest verrät Ihnen die bestehende Gravidität erst nach dem Ausbleiben der monatlichen Blutung. Ein Schwangerschaftsfrühtest gibt Ihnen schon wenige Tage davor eine Antwort darauf, ob Ihre Familie Zuwachs bekommt.

Nistete sich die befruchtete Zelle in die Gebärmutter ein, dauert es noch etwa zwei Wochen, bis das Schwangerschaftshormon im Urin mit einem gewöhnlichen Schwangerschaftstest nachzuweisen ist. Der Normalwert des im Urin enthaltenen HCGs liegt ohne Schwangerschaft bei 0 bis 10 miu/ml Urin, wobei „iu“ internationale Units bedeutet. Dieser Wert erhöht sich mit fortschreitender Gravidität. In der 10. Woche sind etwa 230.000 miu/ml zu messen.

Schwangerschaftsfrühtest – für Paare, die es nicht erwarten können

Ein gewöhnlicher Schwangerschaftstest zeigt ab 25 miu/ml im Urin ein positives Ergebnis. Diesen Wert erreicht die Frau nach ausbleibender Regelblutung. Ein Schwangerschaftsfrühtest reagiert empfindlicher. Er misst ab einer Konzentration von 12 miu/ml Urin (einige Tests schon darunter) positiv, also bereits vor der fehlenden Periode, frühestens wenige Tage nach dem Zeitpunkt der Empfängnis. Wie viele das sind, ist von Frau zu Frau verschieden.

Wie erhalten Sie ein zuverlässiges Ergebnis?

Die höchste Konzentration des Schwangerschaftshormons finden Sie im Morgenurin der Frau. Machen Sie sich diese Tatsache zunutze, damit Sie ein nahezu genaues Ergebnis erhalten. Gewöhnlich ist bei einem Schwangerschaftsfrühtest das Messen zu jeder Tageszeit möglich. Beachten Sie, dass aufgenommene Flüssigkeit den Urin verdünnt. Ihre Frau wartet zwei Stunden nach dem Trinken, bevor Sie den Test durchführt.
Vorgehen und Wartedauer beim Schwangerschaftsfrühtest

Lesen Sie gemeinsam die Gebrauchsanweisung Ihres erworbenen Schwangerschaftsfrühtests. Verlangt der Test das Auffangen von Urin in einem Becher, achten Sie auf eine ausreichende Menge. Halten Sie den Teststreifen lange genug hinein. Warten Sie wenige Minuten, bevor Sie das Ergebnis ablesen. Andere Tests verlangen, dass die Frau das Testfeld direkt in den Urinstrahl hält. Auch hier wartet sie anschließend etwa fünf Minuten, bevor Sie sich den Tatsachen stellt.

Hurra – wir sind schwanger!?

War der Schwangerschaftsfrühtest positiv, berät der Gynäkologe weiter. Dieser stellt fest, ob der Test zuverlässig war. Anschließend bespricht er mit Ihnen, den werdenden Eltern, das weitere Vorgehen. Möglich ist, dass er eine Schwangerschaft nicht bestätigt.

Positive Ergebnisse eines Schwangerschaftstests besagen in der Regel nur, dass die Möglichkeit einer Empfängnis besteht. Krankheiten wie ein Keimzelltumor (Chorionkarzinom) und die Blasenmole bewirken ebenfalls eine Erhöhung der Beta-HCG-Werte. Bei einer Blasenmole handelt es sich um eine Fehlentwicklung der Leibesfrucht. Eine ebensolche Wirkung verursachen verschiedene Krebsarten, zu denen der Eierstockkrebs und der Lungenkrebs gehören.

Ein Schwangerschaftsfrühtest ist ein Graviditätstest vorab. Ist der Test negativ, bedeutet das nicht, dass Ihre Partnerin keinen Mutterfreuden entgegensieht. Vielmehr besteht die Möglichkeit, dass

Ihre Partnerin den Schwangerschaftsfrühtest zu zeitig durchgeführte,
sie unter Umständen Opfer eines Irrtums ist,

Manche Firmen nennen ihre Produkte Frühtest, obwohl sie erst nach dem Ausbleiben der Periode zuverlässig messen können, ob eine Schwangerschaft vorliegt.

  • die Frau sich in einem Schwangerschaftsabschnitt befindet, in dem gewöhnlich die Beta-HCG-Konzentration erneut gering ist,
  • sie nachts arbeitet,
  • die Harnmenge zu groß war oder
  • der Test zu lange in Kontakt mit dem Urin stand.

Besteht der Verdacht eines falsch-negativen Tests, wiederholen Sie diesen. Ein sicheres Ergebnis erhalten Sie nach dem Zeitpunkt des Ausbleibens der Monatsblutung.

Unsicherheit belastet – ein Schwangerschaftsfrühtest bringt etwas mehr Klarheit.

[adsense_id=2]

Redaktion: M.Foerster, Bartholome & Anthofer, veröffentlicht von Anna Nilsson, [/accordion]

Motiv © Jürgen Fälchle – Fotolia.com

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...