Vergrößerung der Nebenhoden und Schmerzen

Im Hinblick auf den Genitalbereich beim Mann kommt es bei Veränderungen und bei Schmerzen sowie unangenehmen Begleiterscheinungen zu Problemen, mit denen nicht jeder Mann zum Arzt gehen möchte. Worauf verweist ein vergrößerter Nebenhoden beim Mann? Und was können Sie tun, wenn Sie diese Anzeichen feststellen? Wir haben die Antwort in diesem Beitrag für Sie parat und geben Ihnen Tipps und Hinweise zum weiteren Vorgehen mit auf den Weg.

 

Schmerzen bei Erektion
Penis Hoden  Urheber: mrgarry / 123RF

Schwellungam Hoden und Nebenhoden

Mit einem vergrößerten Nebenhoden beim Mann ist nicht zu spaßen, denn es können mitunter ernstzunehmende Erkrankungen vorliegen, die einer schnellen Behandlung bedürfen. Liegt eine Nebenhodenentzündung vor, ist zumeist von einer einseitigen Entzündung und Veränderung der Hoden auszugehen.

Neben einer leichten Schwellung beobachten Sie eine Rötung und bemerken einen intensiv auftretenden Schmerz. Die Schmerzen vom Nebenhoden können bis in den Leistenbereich und Leistenkanal ausstrahlen. Darüber hinaus berichten Patienten von Fieber und von leichtem Brennen beim Wasserlassen einhergehend mit Schüttelfrost. An den meisten Nebenhodenentzündungen sind Kolibakterien oder Enterokokken sowie andere Keime Schuld.

Der Großteil der bakteriellen Nebenhodenentzündungen verläuft unkompliziert und heilt innerhalb von 2-3 Wochen aus. Ein Übergriff auf den gesamten Nebenhoden ist äußerst selten. Doch bedenken Sie, dass bis zu 20 Prozent dieser Entzündungen auch chronisch verlaufen können. Darüber hinaus kann sich im Zuge der Ausheilung auch der Nebenhodenkanal verschließen, was wiederum zu Unfruchtbarkeit führt. In den meisten Fällen ist es ratsam, den Hodensack zu kühlen und schmerzstillende Medikamente sowie eine antibiotische Therapie einzunehmen.

 

Hodenentzündungen und ihre Folgen

Für eine leichte Schwellung der Nebenhoden beim Mann kann auch eine Hodenentzündung die Ursache sein. Dies ist die häufigste Form aller Komplikationen. Tatsächlich ist bei den Erwachsenen in den häufigsten Fällen eine Speicheldrüsenentzündung in der Wange der Ausgangspunkt. Die Hodenentzündungen können in den schlimmsten Fällen zu einer irreversiblen Schädigung des Hodens und zu einer Sterilität bzw. Unfruchtbarkeit führen. Je nach Ursache und Grundlage verschreibt der Arzt Antibiotika. Einer Unfruchtbarkeit können Sie jedoch leider nicht entgegenwirken.

 

Hodentumor als Folge der Vergrößerung der Nebenhoden?

Der Hodentumor ist eine der seltensten Geschwülste beim Mann. Zur Risikogruppe der Hodentumore gehören Männer im Alter von 20-35 Jahren. Jedes Jahr erkranken zwei bis vier Männer auf 100.000 an einem Hodentumor. Das Risiko einen Tumor im Hodenbereich auszubilden, sinkt mit dem Alter, sodass bei über 60 Jährigen dieser Tumor nur noch äußerst selten auftritt. Insbesondere in einem frühen Stadium ist zumeist nicht von Beschwerden auszugehen. So kann sich eine Vergrößerung der Nebenhoden schmerzlos nur durch die optische Vergrößerung bemerkbar machen.

Das Risiko: Auch bei sehr kleinen Tumoren können sich bereits Metastasen im gesamten Körper ausbreiten. Zu den anfänglichen Symptomen eines Hodentumors gehören eine abnehmende Leistungsbereitschaft und eine zunehmende Müdigkeit sowie Appetitlosigkeit. Insbesondere Entwicklungsstörungen im Bereich des Hodens begünstigen die Ausbildung von Tumoren. Direkt nach der Diagnose gehört es zur ersten Maßnahme, sofort den Tumor zu entfernen. In Abhängigkeit von der Ausbildung und von der Streuung wird eine Chemotherapie in Kombination mit der operativen Entfernung eingesetzt.

 

Wasserbrüche

Eine weitere Ursache der Vergrößerung der Nebenhoden beim Mann sind die Wasserbrüche. In den Hodenhüllen, in denen sich die Hoden befinden, können Entzündungen oder Verletzungen auftreten. Folglich sammelt sich an dieser Flüssigkeit. Auch im Hinblick auf den Samenstrang und auf den Nebenhoden kann es zu Ansammlungen von Flüssigkeiten kommen. In diesem Fall bieten die Ärzte auch eine operative Korrektur an.

 

Venenerweiterung

Ungefähr 15 Prozent aller Männer leiden unter einer Venenerweiterung im Bereich des Hodensacks. Diese kann in seltenen Fällen auch beidseitig auftreten. Infolge einer venösen Stauung aufgrund der Venenerweiterung treten dann merkliche Vergrößerungen auf. Dies geht zumeist mit Schmerzen im Hoden- und Leistenbereich einher sowie mit Störungen im Hinblick auf die Samenreifung.

 

Fazit

So unterschiedlich die Ursachen bei einer Vergrößerung des Nebenhodens beim Mann sind, haben doch alle eines gemeinsam: Erst der Facharzt ist in der Lage, eine konkrete Diagnose zu erstellen. Bei einer Vergrößerung direkt in Panik zu verfallen, ist nicht notwendig. Sie sollten schlussendlich nur einen Termin bei Ihrem Arzt vereinbahren und den vergrößerten Nebenhoden im Blick behalten.

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...