Kopfmassage selber machen für den Mann:

Massagen und Berührungen können heilen, Schmerzen lindern und bestimmte regenerative Prozesse im Körper in Gang setzen. Infolgedessen führen die Massagen zu einer Entspannung der Muskelpartien im gesamten Körpergewebe. Neben der Ganzkörpermassage ist die Kopfmassage eine besondere Form der Berührung, die das Wohlbefinden enorm steigern kann. Dennoch können die falschen Handgriffe dem Körper mehr Schaden als etwas Gutes tun. Von daher solltet ihr unbedingt einen Blick auf unseren Artikel werfen: Wie gesund ist die Kopfmassage beim Mann?

Was bewirken Männer Kopfmassagen?

Kopfmassage für den Mann
Kopfmassage entspannt den Mann Urheber: wavebreakmediamicro / 123RF.com

Tatsächlich ist es möglich, über effektive Handgriffe erstaunliche Ergebnisse bewirken. Vollkommene Entspannung, Erlösung und Ruhe wirken sich förderlich auf die Gesundheit aus. Zudem erfährt die Kopfhaut eine enorme Durchblutung.

Leidet ihr unter schuppiger Kopfhaut oder unter einem starken Jucken? Dann ist die Massage auf der Kopfhaut eine echte Wohltat. Sie regt die Durchblutung an und eliminiert die Abfallstoffe der Haut weg. Hier haben wir weitere wohltuende Wirkungen der Kopfmassage für Männer:

  • steifen Nacken oder Rücken lindern,
  • Haarstrukturen kräftigen,
  • Stress ausgleichen,
  • Struktur der Kopfhaut verbessern,
  • Kopfschmerzen und Schulterschmerzen lindern,
  • Haare kräftigen,
  • Immunsystem stärken und
  • das Wohlbefinden verbessern.

Gerade im Bereich des Kopfes fließen unterschiedliche Nervenbahnen zusammen. Umso wirkungsvoller kann eine Kopfmassage sein. Ihr habt die Chance, mit ein paar Handgriffen zuhause die Profimassage nachzumachen, indem ihr zum Beispiel ganz sanft mit den Handflächen über das Gesicht streicht und mit den Fingerspitzen die Schläfen massiert.

Doch solltet ihr den Druck ganz vorsichtig ausüben und mit den Fingerspitzen nach außen zu den Schläfen fahren. Besonders wohltuende ist eine anschließende Massage der Ohren.

 

Wo bekommen Männer Kopfmassagen?

Mittlerweile gibt es die Kopfmassage als Patentrezept bei fast jedem Friseur zur Haarwäsche. Dabei solltet ihr euch nicht einfach ohne Bedenken in die Hände eures Stylisten begeben, sondern vorab besprechen, wie viel Druck noch angenehm ist. Zumeist lehnt man sich entspannt zurück und hängt den Kopf in das Waschbecken.

 

Sind Kopfmassagen für Männer gesund?

Im Prinzip wissen doch die meisten, beim Massieren soll die Durchblutung angeregt werden. Die Bewegungen vitalisieren die Kopfhaut und beseitigen Schadstoffe. Friseure setzen die Kopfmassagen ein, um Haarausfall und fettigen Haaren entgegenzuwirken. Darüber hinaus habt ihr die Möglichkeit, mit geschlossenen Augen bei der Haarwäsche zu entspannen. Doch setzt dies immer professionelle und richtige Handgriffe voraus.

  1. Die Finger sollten möglichst steil auf der Kopfhaut aufgesetzt werden und
  2. dann in leicht kreisenden Bewegungen bis zum Nacken und zur Stirn führen.
  3. Ihr könnt hier auch spezielle Massagebürsten einsetzen, die den Effekt intensivieren.

So können wir die vorhergehende Frage eigentlich mit einem klaren Ja beantworten. Warnen aber vor zu heftigen oder falschen Handgriffen, die genau das Gegenteil bewirken.

 

Wann stoßen Kopfmassagen an ihre Grenzen?

Kopfmassagen können bei Nackenschmerzen und Verspannungen ebenso angewendet werden wie bei

  • Kopfschmerzen,
  • Migräne und
  • Schlafstörungen sowie
  • zunehmender Nervosität.

Bei heftigen und chronischen Beschwerden sollten Sie jedoch lieber einen Arzt konsultieren. Denn hier werden Sie mit einer Kopfmassage keine zufriedenstellenden, dauerhaften Verbesserungen erzielen.

 

Schritt für Schritt zur folgerichtigen Kopfmassage für Männer

Um die Durchblutung wirklich anzuregen, setzt ihr die Fingerkuppen senkrecht auf die Kopfhaut. Nun kreist ihr mit leichten Bewegungen und einem dezenten Druck mit den Fingern auf der Haut und verschiebt diese immer wieder in ihrer Position. Startet mit der Massage direkt am Haaransatz und geht Schritt für Schritt weiter bis zum Hinterkopf und zum Nacken.

Tatsächlich hat diese einfache Kopfmassage eine äußerst entspannende Wirkung. Dabei greifst du in die Haare und die Haarwurzeln, um ganz leicht an diesen zu ziehen. Die Betonung liegt natürlich auf ganz leicht. Diese Handgriffe sollten immer noch als angenehm empfunden werden.

 

Den Abschluss einer Massage bilden die flachen Hände, die nochmals über den Kopf streichen. Diese Behandlungen dauern nicht länger als 2 Minuten. Wobei es keine Rolle spielt, wie viel Zeit ihr euch für die Massage nehmt. Den meisten Männern reicht die Kopfmassage beim Friseur vollkommen aus. Dennoch ist es inspirierend und wohltuend zugleich, sich gegenseitig mit der Partnerin zu verwöhnen. Wie wäre es mit einem ausgelassenen Abend, romantischer Stimmung bei Kerzenlicht und Duftkerze sowie entspannter Musik? Nutzt die Gelegenheit und wendet das erlernte Wissen über die Kopfmassage auch bei eurer Partnerin an.

 

So geht’s: Kopfmassage selber anwenden

 

  1. Wer keinen Partner oder Frisur hat, kann sich dennoch eine wohltuende Massage gönnen. Zunächst einmal solltet ihr es euch richtig bequem machen. Für die Massage ist auch im Büro zwischendurch etwas Zeit. Es ist wirklich erstaunlich zu sehen, welch ausgeruhte Wirkung diese Massage auf euch hat.
  1. Legt eure Hände auf die Stirn und denkt euch eine Mittellinie, an der ihr die Daumen platziert. Sie liegen bestenfalls im Bereich der Schläfen.
  1. Nun solltet ihr etwas Druck ausüben. Nach erfolgreichem Druck, solltet ihr euch wieder entspannen.
  1. Im nächsten Schritt versetzt ihr die Finger immer weiter nach oben oder hinter den Haaransatz. Diese drückenden Bewegungen und lösenden Bewegungen können aufeinander wiederholt werden.
  1. Schlussendlich bewegt ihr die Finger auch nach oben. Hier ist von der Linie der Lenkergefäß Meridians die Rede. Was zugleich auch das Zentrum der Kopfhaut darstellt.
  1. Die Fingerkuppen und Handflächen werden über die gesamte Kopfhaut an der Mittellinie entlang zurückbewegt.

 

Zugegeben: Es braucht etwas Erfahrung und Entspannung, um die Kopfmassage allein auszuführen. Dennoch gelingen die einzelnen Handgriffe nach den ersten Massagen sicherer, sodass ihr auch das Ein- und Ausatmen mit den Bewegungen der Finger synchronisieren könnt. Das intensiviert den Prozess der Erholung und Entspannung.

 

Fazit

Mittlerweile wissen selbst Männer eine Kopfmassage beim Friseur zu schätzen. Richtig angewendet vertreibt sie nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch Schulterschmerzen und Nackenschmerzen. Die geschickten Handbewegungen fördern die Durchblutung und sorgen für ein entspanntes Gefühl.

Wer sich zwischendurch im Büro eine Kopfmassage gönnt, der sollte mit den Fingerkuppen entlang der Kopfmittellinie nach hinten fahren. Mit etwas Übung und im Einklang mit der Atmung verschafft man sich so eine Atempause am Tag und versorgt Körper und Geist mit neuer Energie. Vorsicht bei chronischen Beschwerden! Hier solltest du auf jeden Fall zum Arzt gehen, denn Massagen stoßen bei ernstzunehmenden Erkrankungen schnell an ihre Grenzen.

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...