Wie der Mann mit Arginin Potenzprobleme vermeiden kann

Die Manneskraft ist unwiderruflich mit der Potenz und der Standfestigkeit von Männern in Liebesbeziehungen gleichzusetzen. Gerade mit dem Alter, aber auch mit körperlichen Problemen und chronischen Beschwerden leidet oftmals zuerst die Potenz und damit das Selbstwertgefühl von Männern, die nur äußerst ungern über diese Themen sprechen.  Im folgenden Ratgeber wollen wir Arginin zur Potenzsteigerung beim Mann detaillierter vorstellen, um Ihnen eine wirkungsvolle Hilfe an die Hand zu geben.

 

Was ist die häufigste Ursache von Potenzstörungen?

Schmerzen bei Erektion
Penis ohne Erektion Urheber: mrgarry / 123RF

Tatsächlich ist man noch vor 15 Jahren davon ausgegangen, dass die häufigste Ursache psychischer Natur sei. Heute wissen die Fachärzte, 80 % der Potenzstörungen lassen sich einzig und allein auf körperliche Beschwerden zurückführen. In einigen Fällen geht man sogar davon aus, dass eine effektive Dysfunktion vornehmlich auf erste Probleme im Herz-Kreislauf-System und Blutdruck zurückzuführen ist. Darüber hinaus wirkt sich das Rauchen äußerst schadhaft auf die männliche Potenz aus.

Das erstmalige Versagen führt bei vielen Männern zu einer Drucksituation, die sich psychischen negativ auf den gesamten Organismus auswirkt. Versagensängste, Misserfolg und ein eingeschränktes Selbstbewusstsein sind die folgenschweren Konsequenzen.

 

Wie Arginin bei der Potenzsteigerung hilft?

Wir haben es bei L-Arginin mit einer gefäßaktiven Aminosäure zu tun. Zudem bezieht sich dieser Inhaltsstoff auf eine Vorstufe von Stickstoffmonoxid, was wiederum ein Botenstoff für viele Wirkungen im direkten Zusammenhang mit dem Herz-Kreislauf-System darstellt. Gleichsam erhöht L-Arginin wiederum die Produktion von Stickstoffmonoxid und stabilisiert die Blutzirkulation. Im direkten Zusammenhang wird auch die Erektion positiv beeinflusst.

[amazon bestseller=“L-Arginin“ items=“3″]

 

Hätten Sie geahnt, dass die verschreibungspflichtigen PDE5 Hemmer auf dieselben Wirkungsmechanismen zurückgehen und dem Körper ebenfalls vermehrtes Stickstoffmonoxid zur Verfügung stellen?

So hat die eigentlich geheimnisvolle Wirkung von Arginin vielmehr biochemische Hintergründe und Ursachen.

Eine folgerichtige Wirkung im Hinblick auf die Potenzsteigerung ist an eine korrekte Dosierung gebunden. Wir raten zwingend von der Einnahme unbekannter und und zertifizierter sowie ungetesteter Präparate aus dem Internet nur nach Absprache mit Ihrem Arzt einzunehmen. Darüber hinaus ist für eine Langzeitwirkung von Arginin eine überdauernde Einnahme notwendig. Wir haben es nicht mit einem Notfallmittel zu tun, das je nach Bedarf zum Einsatz kommt, sondern vielmehr mit einem Präparat, das bei Potenzproblemen dauerhaft und stabil eingenommen wird.

 

Gibt es Risiken im Zusammenhang mit Arginin?

Es ist nicht von Gefahren durch Überdosierungen auszugehen, sodass 10 g pro Tag wohl problemlos von jedermann vertragen werden. In Verbindung mit PDF5 Hämmern sollte jeder Mann einen Urologen bzw. Facharzt aufsuchen und keinesfalls unbedarft auf jedes Präparat aus dem Internet zurückgreifen, um sich eine schnelle Hilfe im Bett zu versprechen. Schlussendlich begeben Sie sich in ärztliche Hände und lassen sich ohne Scham und Reue untersuchen. Tatsächlich können oftmals schwerwiegende Probleme und organische Ursachen sowie schlimmstenfalls ernsthafte Erkrankungen hinter den Potenzproblemen stecken, die es folgerichtig zu diagnostizieren und behandeln gilt.

Genauer gesprochen zählt Arginin zu den essenziellen proteineigenen Aminosäuren. Der Körper kann diese nicht nur über die Nahrung aufnehmen, sondern auch aus anderen Vitaminen und Aminosäuren heraus bilden. In besonderen Lebenssituationen, im Zusammenhang  mit einem erhöhten Stressniveau oder Leistungssport ist der Körper auf eine zusätzliche Aufnahme durch die Nahrung angewiesen.

Im direkten Vergleich zu den anderen Aminosäuren haben wir es bei Arginin mit einem besonderen Nährstoff zu tun, denn insgesamt 4 Stickstoffgruppen sind darin enthalten – damit eine mehr als bei Stickstoff selbst. Einzig und allein aus Arginin kann der Körper selbst auch das gefäßaktivierenden Molekül Stickoxid herausbilden und weitere Gefäße steuern.

Lebensmittel mit einem hohen L-Arginin Gehalt

Insbesondere in roher Hähnchenbrust und Schweinebrust sind relativ viel Arginin enthalten. So kommen 100 g jeweils auf 1,4 g Arginin. Doch sollten Sie bedenken, dass der Gehalt durch das anschließende Garen an essenziellen Aminosäuren verliert. Gerade Nüsse punkten mit einer hohen Dosierung:

  •       Erdnüsse: 3400 mg
  •       Walnüsse: 2200 mg
  •       Haselnüsse: 2000 mg
  •       Haferflocken: 850 mg
  •       Thunfisch: 1200 mg

 

Vorsicht bei Erektionsproblemen: Die unzureichende Durchblutung des Penisgewebes kann unwiderrufliche Probleme für den Herz-Rhythmus mit sich bringen, sprich: Das Risiko für Schlaganfälle und Herzinfarkte steigt. Sie sollten von daher Probleme mit der Libido auf gar keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

Um wirklich langfristige Verbesserungen zu erzielen, ist es sinnvoll, sich von einem Spezialisten untersuchen zu lassen, wie zum Beispiel im Rahmen einer farbkodierten Doller-Durex-Sonographie. Hier ist es Ärzten möglich, die Gefäße direkt am Penis detailliert zu untersuchen, um gefährliche Folgeerkrankungen ausschließen zu können.

Darüber hinaus gilt es, Risikofaktoren für Bluthochdruck, Arteriosklerose und Diabetes aus dem Weg zu räumen, um langwierige Schäden am Herzen und an der Makula zu vermeiden. Obendrein lassen sich Erektionsprobleme auf Durchblutungsprobleme und Veränderungen der Nerven im Bereich des Schwellkörpers zurückführen. In einigen Fällen sind diese sogar unmittelbar mit der Beckenbodenmuskulatur verbunden. Auf jeden Fall ist es ratsam, neben Arginin der eigentlichen Ursache für die Erektionsprobleme auf den Grund zu gehen, um auch auf lange Sicht gesunde Erfolge zu erzielen.

 

weiterführende Informationen:

www.focus.de/gesundheit/experten/sommer/neue-studie-l-arginin-als-natuerliches-potenzmittel…

www.gesuendernet.de/gesundheit/experteninterviews/item/184-potenzmittel-l-arginin-interview-mit-urologe-dr-bauer.html

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...