Wenn die Schwiegereltern nerven und sich ständig einmischen!

Tipps zur höflichen Abgrenzung von den Schwiegereltern

Anzeige

Verliebst Du Dich und baust Du Dir mit Deiner Partnerin ein Leben auf, halten oft auch deren Eltern in Dein Leben Einzug. Obgleich viele Schwiegereltern angenehme Zeitgenossen sind, können sie sich zur Plage entwickeln. Das geschieht, wenn sie sich in Eure Beziehung einmischen. Sobald der Nachwuchs auf der Welt ist, spielt das Thema Abgrenzung im Hinblick auf die Schwiegereltern eine relevante Rolle. Teilweise kritisieren sie Deine Erziehungsmethoden, da sie alles besser wissen.

Mischen sich die Schwiegereltern in euer Leben ein?

Das erfährst du zum Thema:

Einmal Eltern, immer Eltern?

Bedenke, dass es keine böse Absicht darstellt, wenn Schwiegereltern nerven. Im besten Fall hat sich dein Partner von seinen Eltern schon gelöst, das ist aber nicht immer der Fall. Schwiegereltern michen sich ein und wollen über euer Leben bestimmen, wenn diese Abgrenzung noch nicht stattgefunden hat.  Eltern sind nur solange Eltern, wie du auch das Kind bist. Natürlich bleiben Sie immer eure historischen Eltern, aber eine Mutterrolle oder Vaterrolle, die bestimmend auf euer Leben ist haben sie nicht mehr wahrzunehmen. Als authentischer Mann, der im Leben steht, trifft man seine eigenen Entscheidungen.

Anzeige

Im schlimmsten Fall, und das passiert sehr vielen Menschen, haben sich die Eltern nicht gelöst und denken immer noch sie sind – im Beispiel der Schwiegereltern – für ihr „Kind“ verantwortlich und versuchen, es in allen Lebenslagen zu beschützen. Dabei verlieren sie aus den Augen, wann gut gemeinte Ratschläge in eine manipulierende Einmischung umschlagen. Hartnäckige Schwiegermütter oder Schwiegerväter beeinträchtigen unter Umständen Eure Paarbeziehung oder die Erziehung euerer Kinder. Damit es nicht zum Streit kommt, helfen wirksame Strategien zur Abgrenzung:

Die Schwiegereltern ignorieren?

Zum einen Ohr rein, zum anderen raus

Eine sinnvolle Methode, um sich höflich mit den Schwiegereltern zu arrangieren, besteht im Gleichmut. Höre Dir an, welche Verbesserungsvorschläge sie anbringen und gebe ihnen klar zu verstehen das du ihren Rat schätzt. Sobald sie aus dem Haus sind, gehst Du Deinen eigenen Weg. Auf die Weise gibst Du Deinen Schwiegereltern das Gefühl, dass sie dir wichtig sind. Versuche nicht, ihnen den Mund zu verbieten. Schlussendlich führt das zu Streit, der Deine Beziehung zu den Schwiegereltern und Deiner Partnerin belastet.

Des Weiteren wirkt sich ein angespanntes Verhältnis mit den Schwiegereltern negativ auf den Nachwuchs aus. Die Kinder lieben Dich, wollen aber nicht die Gefühle von Oma und Opa verletzen. Dementsprechend droht ein Loyalitätskonflikt. Das vermeidest Du, indem Du Dir ein „dickes Fell“ zulegst. Mischen sich die Schwiegereltern ein, reagiere gelassen. Entschärfe die Situation mit Humor.

TIPP: Fühlst Du Dich von den Eltern Deiner Partnerin verletzt oder angegriffen, sprich Dich mit ihr aus. Sie verfügt über ein enges Verhältnis zu ihnen und wirkt bestenfalls auf ihr Verhalten ein. Unter Umständen leidet sie unter ähnlichen Problemen mit Deinen Eltern. In dem Fall helft ihr Euch gegenseitig. Das offene Gespräch erweist sich als vorteilhaft, damit die ständige Kritik der Schwiegereltern nicht das Selbstwertgefühl angreift.

So geht Abgrenzung – Klare Meinung ansagen!

So höflich wie möglich und so direkt wie nötig

Teilweise hilft Gelassenheit nicht, um die Einmischung der Schwiegereltern zu ertragen. Drängen diese sich in Euer Leben und bringen es durcheinander, fährst Du härtere Geschütze auf. Sprich Deine Schwiegermutter oder den Schwiegervater höflich, aber ehrlich auf das unerwünschte Verhalten an. Teilweise helfen Dir Tipps Deiner Partnerin, um die Gefühle ihrer Eltern nicht zu verletzen. Bereinigt das die Situation nicht, stelle direkte Grenzen auf. Stelle klar, wann Du eine Einmischung nicht akzeptierst. Hierbei solltest Du die Höflichkeitsregeln nicht aus den Augen verlieren.

„Waffenstillstand zuliebe des Enkels“

Herrscht zwischen Dir und Deinen Schwiegereltern eine angespannte bis frostige Stimmung, bewahre eine distanzierte Höflichkeit. Wichtig ist, dass die Streitparteien den Nachwuchs nicht in den Konflikt einbeziehen. Versuche nicht, Dein Kind gegen Oma und Opa aufzustacheln. Damit schürst Du den Streit und bringst den Sprössling in eine unangenehme Lage. Die bessere Alternative besteht in einem unangetasteten Enkel-Großeltern-Verhältnis. Halten sich auch die Schwiegereltern an diesen „Waffenstillstand“, steht einem reibungslosen Alltag nichts im Weg.

Die richtigen Umgangsregeln mit den Schwiegereltern

Ein harmonisches Verhältnis mit den Schwiegereltern ist für die Familienidylle wichtig. Das zwingt Dich nicht dazu, sich dem Willen von Schwiegermutter oder Schwiegervater zu beugen. Zehrt die Einmischung an Deinen Nerven, sodass die Strategie „Der Klügere gibt nach“, nicht funktioniert, helfen Umgangsregeln:

  • Beschuldigungen und anklagende Formulierungen helfen in einer Diskussion nicht weiter. Sie treiben das Gegenüber in die Enge und verstärken das Streitpotenzial. Eine sachliche Diskussionsebene stellt die bessere Alternative dar.
  • Sprich Deine eigenen Gefühle und Beweggründe an. Warum fühlst Du Dich vom Verhalten der Schwiegereltern verletzt oder herabgewürdigt? Erklärt auch Deine Partnerin, dass dieser Konflikt sie belastet, lenken ihre Eltern im besten Fall schneller ein.
  • Gib Deinen Schwiegereltern die Möglichkeit, sich zu erklären. Warum glauben sie in bestimmten Situationen, Kritik anbringen zu müssen? Welche Sorgen treiben sie an?

Hältst Du Dich in einer angespannten Situation an diese Umgangsregeln, erreichst Du mit den Schwiegereltern ein verständnisvolles Verhältnis. Teilweise hilft es, sich auf ein gemeinsames Ziel zu verständigen: das Glück des Nachwuchses.

 

Teilen: