´

Was macht die Schnullerfee mit den Schnullern?

Vielleicht wissen einige Väter unter uns noch garnicht was die Schnullerfee ist und ob Sie eine wirkliche Hilfe darstellt. Dein Kind liebt den Schnuller über alles und gibt ihn um keinen Preis her. Doch kommt für jedes Kleinkind früher oder später der Tag des Abschieds von ihm. Bei zu langem Tragen des Schnullers besteht die Gefahr, dass es zu Fehlbildungen des Kiefers kommt.

Zur Abgewöhnung des Schnullers kann eine Schnullerfee helfen. Ähnlich wie später die Zahnfee kann die Schnullerfee den Schnuller verschwinden lassen und legt stattdessen ein schönes Geschenk bereit.

Was ist die Schnullerfee?
Was ist eine Schnullerfee? Urheber: fotolia.de violin © konradbak

Wann ist es Zeit, den Schnuller abzugeben?

Auf eine Entwöhnung seines Schnullers reagiert jedes Kind anders. Der größte Teil hängt sehr an der Trost- und Einschlafhilfe. Kieferorthopäden raten, spätestens ab dem zweiten Lebensjahr keinen Schnuller mehr zu verwenden. Anderenfalls sind Fehlstellungen des Kiefers und der Zähne möglich und wahrscheinlich.

Vor dem zweiten Lebensjahr stattfindende Verformungen des Gaumens bilden sich von allein zurück. Danach steigt das Risiko für bleibende Schäden, die später einer kieferorthopädischen Behandlung bedürfen. Kinderärzte und -psychologen empfehle, auf die individuelle seelische Entwicklung des Kindes Rücksicht zu nehmen. Es ist nicht zielführend, Deinen Nachwuchs zum Verzicht auf den Schnuller zu zwingen. Daher ist es Deine Aufgabe, einen Zeitpunkt zwischen dem zweiten und vierten Lebensjahr auszuwählen, an dem Dir Dein Kind bereit dazu erscheint, den Schnuller mithilfe der Schnullerfee endgültig abzugeben.

Den individuell am besten passenden Zeitpunkt finden

Der Schnuller tröstet Dein Kind über schwierige Zeiten hinweg. Er sorgt für Beruhigung, wenn es aufwühlende Situationen erlebt. Das erklärt die starke emotionale Bindung vieler Kleinkinder an den Schnuller. Aus diesem Grund wählst Du bestenfalls eine ruhige, entspannte Lebensphase für die Entwöhnung des guten Stücks.

Erlebt Dein Kind gerade eine der folgenden Phasen, wartest Du mit der Entwöhnung des Schnullers durch die Schnullerfee noch etwas:

  • Eintritt in den Kindergarten,
  • Geburt eines Geschwisterkindes,
  • Umzug in eine andere Wohnung oder Stadt,
  • weitere emotional belastende Situationen und Veränderungen der Lebensumstände.

Um sich an eine neue Situation und veränderte Umstände zu gewöhnen, benötigen Kinder ausreichend Zeit. Währenddessen brauchen sie Deine Liebe und Unterstützung. Setze sie in einer solchen Phase nicht unnötig unter Druck, sondern gib ihnen so viel Raum, wie sie benötigen. Beruhigt sich die Situation wieder, hast Du die Möglichkeit, den Versuch der Entwöhnung mithilfe der Schnullerfee zu starten.

 

Wer ist die Schnullerfee?

Um Deinem Kind den Schnuller schonend und liebevoll abzugewöhnen, eignen sich verschiedene Methoden. Eine davon ist die Schnullerfee, die Kleinkindern hilft, ihren Tröster loszuwerden. Sie orientiert sich am Vorbild der Zahnfee, welche die herausgefallenen Milchzähne an sich nimmt und mit einer kleinen Überraschung belohnt.

Mit der Schnullerfee verhält es sich ähnlich: Sie holt zu einem bestimmten Zeitpunkt alle Schnuller Deines Kindes ab, um sie an ein neugeborenes Baby weiterzugeben, das diese dringender braucht. Als Entschädigung und Belohnung für die Abgabe der Schnuller macht sie dem Kind ein Geschenk, das es sich schon lange und sehnlichst wünscht. Die Fee kommt nachts. Sie holt die zuvor bereitgelegten Schnuller ab. Am nächsten Morgen steht anstelle der Tröster das Geschenk bereit.

 

Bereite Dein Kind auf die Schnullerfee vor

Einige Zeit, bevor die besagte Fee zu Deinem Kind kommt, bereitest Du es auf ihren Besuch vor. Erzähle mehrfach die Geschichte von der Schnullerfee und beantworte Deinem Nachwuchs mögliche Fragen. Gleichzeitig beobachtest Du, welchen Wunsch das Kind hat, dessen Erfüllung ihm Deiner Meinung nach wichtiger ist als der Tröster. Schließlich wartest Du den Zeitpunkt ab, an dem Du glaubst, dass Dein Kind bereit ist, den Schnuller abzugeben.

Am Abend vor dem Feenbesuch verpackst Du gemeinsam mit Deiner Tochter oder Deinem Sohn die Schnuller und legst sie vor die Tür oder auf ein Fensterbrett. Die erste Nacht ohne Schnuller ist für Dein Kind eine schwierige. Sei deshalb an diesem Abend für es da und erzähle ihm noch einmal die Geschichte von der Fee, welche die Schnuller abholt.

Am nächsten Morgen findet Dein Sprössling statt der Schnuller sein Geschenk vor. Den Tröster vergessen Kinder in der Regel angesichts des neuen Spielzeugs schnell. Wichtig ist einzig, dass Du konsequent bleibst und Deinem Nachwuchs den Schnuller nicht zurückgibst.

 

Spielerisch gelingt die Schnuller-Entwöhnung

Zwischen dem zweiten und dem vierten Lebensjahr empfiehlt es sich für ein Kleinkind, sich langsam von seinem Schnuller zu trennen. Eine Hilfe ist die Schnullerfee. Sie ermöglicht eine liebevolle und schonende Entwöhnung. Du legst mit Deinem Kind abends die Schnuller vor die Tür oder auf ein Fensterbrett. Die Fee holt diese in der Nacht ab, um sie Babys zu bringen, die sie dringender benötigen. Am nächsten Morgen erwartet das Kind ein Geschenk als Belohnung und Entschädigung.

 

weiterführend:

https://www.zeitmitkindern.com/schnuller-abgewoehnen-mit-der-schnullerfee/

http://www.babykindundmeer.de/family-living/erfahrungen/von-der-schnullrfee/

 

Letzte Aktualisierung am

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (2 Punkte )
Loading...