Sprach-Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren

So lernen Kinder sprechen:

Als Vater freut es sie besonders, wenn Ihr Kind Sie erstmals „Papa“ nennt. Bis dahin benötigen Sie einige Monate Geduld. Nachfolgend erhalten Sie Informationen, wie die Sprach-Entwicklung Ihres Babys in den ersten Lebensjahren verläuft. Lange bevor Ihr neugeborenes Kind erste Sprechversuche unternimmt, beginnt dessen Sprach-Entwicklung im ersten Lebensjahr.

Zu dieser frühen Phase beeinflussen Sie als Eltern diese maßgeblich. Ihr Kind erfreut sich an menschlichen Stimmen – insbesondere an denen von Vater und Mutter. Sprechen Sie leise mit Ihrem Kind, reden Sie ihm gut zu oder singen Sie ihm Lieder vor.

Von einfachen Lauten zu vollständigen Sätzen: die Sprach-Entwicklung in den ersten Lebensjahren

Sprachentwicklung

© pahanchik – Fotolia.com

Babys erste Körpersprache

Erste Kommunikations-Versuche über die Körpersprache – In den ersten Monaten kommuniziert Ihr Kind mit Ihnen über Schreien und durch seine Körpersprache. Als Vater reagieren Sie intuitiv auf derartige Kommunikations-Versuche. Schreit Ihr Baby, nehmen Sie es auf den Arm und trösten es, um es zu beruhigen. Sofern das Kind aktiv den Blickkontakt zu Ihnen sucht, sprechen Sie mit ihm. Dadurch erfährt das Baby erstmals, wie das gegenseitige Mitteilen zu Verständigungs-Prozessen führt.

Indem Sie mit Ihrem Kind sprechen, unterstützen Sie die Sprach-Entwicklung im ersten Lebensjahr aktiv. Erzählen Sie ihm Geschichten oder singen ihm vor, lernt es seine Muttersprache besser kennen. Kurz nach der Geburt besitzt der Säugling die Fähigkeit, die Unterschiede in der Sprachmelodie zu identifizieren.

Nach drei bis vier Monaten lernt Ihr Baby, Verbindungen zwischen der wahrgenommenen Sprache und dem Geschehen in der Umgebung zu erkennen. So beginnt es, auf seinen Namen zu reagieren. Wenig später lernt das Kind, Zusammenhänge zwischen der Mimik und dem Tonfall des Sprechenden zu bemerken.

Mit dem Alter von ungefähr sechs Monaten zeigt Ihr Kind ein verstärktes Interesse für die Gegenstände in seiner Umwelt. Durch den Einsatz von Händen und Füßen beginnt es, die unmittelbare Umgebung zu erkundigen. Es begreift, wie Sie bestimmte Gegenstände oder Handlungen mit unterschiedlichen Worten benennen. Kinder verstehen zum Ende des ersten Lebensjahres bereits mehrere Wörter und folgen einfachen Aufforderungen.

 Wann sprechen Kinder Silben?

Ab sechs Monaten sprechen Kinder erstmals Silben aus

Parallel zum erläuterten Prozess der Sprach-Wahrnehmung findet die Entwicklung des eigenen Sprach-Vermögens statt. Erste Versuche unternimmt Ihr Kind bereits in einem Alter von ungefähr zwei Monaten, beispielsweise indem es gluckst. Derartige Laute variieren wenige Wochen später und gehen in ein Brummen, Jauchzen oder Quietschen über. Im Alter von fünf oder sechs Monaten „plappert“ das Kind fröhlich erste Silben, wobei es die Sprachversuche vermehrt an das aus der Umgebung Gehörte anpasst.

 Wann sprechen Kinder Wörter?

Einfache Wörter zum Ende des ersten Lebensjahres

Zwischen dem Ende des ersten Lebensjahres und der Mitte des zweiten beginnen die Kinder, einfache Wörter wie „Mama“ oder „Papa“ zu sprechen. Der Zeitpunkt hängt vom individuellen Entwicklungs-Verlauf ab. Vereinzelt sprechen Frühentwickler bereits mit einem Alter von neun Monaten die ersten eigenen Worte. Im anderen Extrem benötigen manche Kinder dafür bis zu zweieinhalb Jahre Zeit.

Darüber hinaus existieren geschlechtsabhängige Unterschiede in den ersten Lebensjahren bei der Sprach-Entwicklung. In der Regel beginnen Mädchen früher mit dem Sprechen. Die teilweise deutlichen Abweichungen setzen sich beim aktiven Wortschatz fort. Normal entwickelte Kinder in einem Alter von 20 Monaten verfügen über einen Wortschatz von fünfzig bis 200 Wörter.

 

Ungesteuerter Spracherwerb nach eigenen Regeln

Die erläuterte Sprach-Entwicklung folgt einem von Experten als „ungesteuertem Spracherwerb“ bezeichneten Prozess. Kinder eignen sich die Sprache nach ihren eigenen Regeln an. Das unterscheidet sich deutlich vom Spracherwerb eines Erwachsenen. Ein Baby lernt diejenige Sprache, welche es täglich in der unmittelbaren Umwelt vernimmt. Der Lernprozess basiert auf dem Gehörten in Kombination mit dem, was ein Kind währenddessen hört, fühlt oder ausübt.

Die Kinder hören Ihnen aufmerksam zu – sowohl, wenn Sie mit dem Kind sprechen als auch, wenn Sie in dessen Hörweite mit einer anderen Person kommunizieren. Irgendwann beginnen Kinder, Gegenstände oder Aktivitäten mit Namen und Worten zu benennen. Die Sprachstruktur und deren Logik identifizieren die Kinder selbstständig ihm Rahmen der Sprach-Entwicklung. Mit der Zeit erschließen sie sich den richtigen Satzbau und Regeln zum Einsatz der Wörter sowie ihrer Konjunktionen.

 

Tipps für Sie als Vater

Geben Sie Ihrem Kind ausreichend Gelegenheit, die Sprach-Entwicklung in den ersten Lebensjahren auszuleben. Außerdem empfiehlt es sich, Fragen zu stellen und dadurch das Kind bei der Entwicklung zu unterstützen.

Oftmals kommen unermüdliche Fragen, in denen sich Ihr Kind nach dem „Wie“, dem „Was“ oder dem „Warum“ eines Sachverhaltes erkundigt. Beantworten Sie derartige Fragen geduldig und unterbrechen Sie Ihr Kind nicht. Sofern ihm Fehler im Satzbau oder in der Aussprache unterlaufen, fordern Sie es nicht zum Nachsprechen des richtigen Ausdrucks auf. Stattdessen empfiehlt es sich, auf das Gesagte einzugehen und dabei die korrekte Form beiläufig zu integrieren. Vermeiden Sie es, bei falschen Wörtern oder fehlerhafter Grammatik zu lachen.

Zusammengefasst beginnt früh ihm ersten Lebensjahr die Sprach-Entwicklung; bereits bevor das Kind erste Worte selbstständig formuliert. Fördern Sie die Entwicklung, indem Sie mit ihm kommunizieren. Nachdem Ihr Kind zu sprechen beginnt, hören Sie ihm aufmerksam zu und beantworten die Fragen.

 

 

auf Netpapa® schreibt

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Als begeisterter Vater, Blogger und Herausgeber von Netpapa.de möchte ich dich, gemeinsam mit anderen Autoren, für ein neues Vater sein begeistern. Netpapa.de ist eines der größten deutschsprachigen Magazine und Blogs für den Vater und Mann.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (2 Punkte )
Loading...