Schwangerschaftstest ab wann ist er sinnvoll?

Schwangerschaftstest  ab wann ist er sicher? Ungeduldig warten Sie als zukünftiger Vater auf die freudige Nachricht Ihrer Frau: Wir sind schwanger! Sie möchten es natürlich so schnell wie möglich erfahren und beschließen einen Schwangerschaftstest zu kaufen. Hier erfahren Sie alle Hintergründe zu deren Einsatz:

Schwangerschafts-Test hier bestellen

schwangertest ab wann möglich

Gewissheit durch einen Schwangerschaftstest

Gehört Ihre Frau zu denen, die angeben, direkt nach dem Geschlechtsverkehr zu wissen, ob es diesmal geklappt hat? Dabei handelt es sich um eine rein subjektive Angelegenheit – medizinisch betrachtet ist das nicht möglich. Gewissheit verschafft Ihnen ein Schwangerschaftstest.

Schwangerschaftstest ab wann möglich?

Ein vertrauenswürdiges Ergebnis liefert ein Schwangerschaftstest ab wann? Kann man den Test direkt nach dem Gesclechtsverkehr machen? Diesen direkt nach dem Geschlechtsverkehr durchzuführen, macht keinen Sinn. Die handelsüblichen Tests liefern frühestens zwei Wochen nach der Befruchtung ein sicheres Ergebniss.

Erst dann ist das Hormon HCG (Humanes Choriongonadotropin) in ausreichender Menge im Urin vorhanden, um ein zuverlässiges Ergebnis zu liefern. Aber kennen Sie den genauen Zeitpunkt der Befruchtung? Da dieser stets ungewiss ist, warten Sie, bis die monatliche Regelblutung Ihrer Frau ausgeblieben ist. Bei einer unregelmäßigen Periode empfehlen Experten die Anwendung desselben erst zwei bis drei Wochen nach dem ungeschützten Beischlaf.

Wann am Tag ist der richtige Zeitpunkt für einen Schwangerschaftstest?

Die höchste Konzentration des Schwangerschaftshormons HCG befindet sich am frühen Morgen im Urin. Die Aufnahme von Flüssigkeit kann das Ergebnis verfälschen, da sie den Urin verdünnt. Messen Sie am Abend, ist das Ergebnis nicht aussagekräftig, falls der Test „nicht schwanger“ anzeigt. Wiederholen Sie ihn wenige Tage später, wenn sich die Hormonkonzentration im Falle einer Schwangerschaft erhöht hat. Das HCG verdoppelt sich alle zwei Tage.

Wie sicher ist das Ergebnis?

Ein richtig durchgeführter Schwangerschaftstest teilt Ihnen mit einem Wahrheitsgehalt von mehr als 95 Prozent mit, ob Sie Vater werden. Bleiben Sie deshalb ruhig und lesen Sie die Gebrauchsanweisung. Die Erfahrung zeigt, dass Paare in Stresssituationen die Packungsbeilage nicht richtig lesen, ihn falsch anwenden und / oder falsch abgelesen. Das wäre schade ums Geld und die Enttäuschung möchten Sie sich bestimmt ersparen.

Die sichere Aufbewahrung

Einen noch nicht verwendeten Test lagern sie kühl und trocken – nicht dort, wo er verwendet wird. Das Bad ist kein geeigneter Aufbewahrungsort. Achten Sie vor dem Einlagern auf das Verfallsdatum. Nach Verstreichen desselben verwenden Sie ihn bitte nicht mehr.

Woran erkenne ich ein positives Ergebnis?

Lesen Sie dazu die Gebrauchsanweisung. Gewöhnlich zeigt sich auf dem Test ein zweiter roter Streifen oder ein Pluszeichen. Freuen Sie sich nicht zu früh – ein positives Ergebnis sagt lediglich aus, dass es zu einer Befruchtung der Eizelle kam. Es verrät Ihnen nicht, ob sich die Eizelle in die Gebärmutter einnistete. Ob sich das Kind normal entwickelt, vermag kein Schwangerschaftstest ab wann man diesen auch ausführt – auszusagen. Dazu befragen Frauen  bitten Ihren Gynäkologen.

Tipps zum Testen (zusammengefasst)

  • Testen Sie mit einem gewöhnlichen Schwangerschaftstest nicht vor dem Fälligkeitstag der Regelblutung. Auf der sicheren Seite befinden Sie sich, wenn sie noch einen Tag warten.
  • Frühmorgens getestet ist die Richtigkeit des Testergebnisses wahrscheinlicher.
  • Trinken Sie vor dem Test nur wenig oder nichts.
  • Lesen Sie die Packungsbeilage genauestens durch – die Tests unterscheiden sich in ihrer Anwendung.
  • Bewahren Sie Ruhe, so entscheidend das Ergebnis auch sein mag.
  • Lagern Sie den Test trocken und kühl – nicht im Badezimmer.
  • Achten sie auf das Verfallsdatum.

Eine ungewöhnliche Alternative

Wussten Sie, dass ein Schwangerschaftstest bis in den 60er-Jahren des 20. Jahrhunderts völlig anders vonstattenging? Damals kauften sich die Paare keinen Stäbchentest, sondern Krallenfrösche. Diesen injizierten sie den Urin der vermeintlich Schwangeren. Der sogenannte „Froschtest“ galt als positiv, wenn der Frosch wenige Zeit später zu laichen begann.

Eine gute Wahl

Wahrscheinlich entscheiden Sie sich dazu, frühmorgens am 1. oder 2. Tag nach Ausbleiben der Periode, den üblichen Schwangerschaftstest durchzuführen. Eine gute Wahl – denn nicht jeder mag neben quakenden Fröschen ein Kind zeugen.

Redaktion: M.Foerster, Bartholome & Anthofer, veröffentlicht von  Anna Nilsson,

Motiv © © Mirko Raatz – Fotolia.com

http://www.n24.de/n24/Wissen/Gesundheit/d/2786026/so-testet-frau-richtig.html

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...