Ein ganzes Wochenende allein mit Papa

Kinder „Ich bin jetzt weg, Schatz! Ihr macht das schon!“ Mama fährt auf eine Tagung und Papa bleibt allein mit den Kindern – aber keine Panik – Papa macht das schon, als Vater gibt es doch nichts schöneres als eine ganz intensive Zeit mit Deinen Sprösslingen. Jetzt kann es echt mal richtig losgehen – Tolle Abenteuer, die die Fantasie anregen und Dir und Deinem Nachwuchs jede Menge Spaß bringen.

Als Vater kannst du ein Wochenende ganz allein mit Deinen Kindern erlebnissreich gestalten, also lass den Fernseher aus, die Spielekonsole in der Ecke und mach Dich auf zu großen Abenteuern die Dich und Deine Kinder zusammenschweißen werden. Die Welt ist bunt und voller Abenteuer, lass dich darauf ein und bestimmt kannst auch Du noch ganz viel von Deinen Kindern lernen – sieh die Welt durch die Augen Deiner Kinder.

romy1

Abenteuer für Dein Papa-Kind Wochenende

Ein Papa-Wochenende allein mit Deinen Kindern bietet jede Menge Potenzial für Spiele, Ausflüge und viel Zeit nur mit den Kindern, ohne Alltag und Stress. Halte Dir daher die Tage frei, damit Ihr die Chance habt, die Zeit zu genießen. Coole Abenteuer für ein Alter von drei bis sechs Jahren sind:

  • ein aufregender Wald-Spaziergang,
  • ein Besuch auf dem Bauernhof,
  • Pizza selbst machen
  • und das Fernseh-schauen-Spiel.

Ein Erlebnistag im Wald ist ein gelungener Auftakt für das Papa-Kind-Wochenende. Spielt das Wetter nicht mit, heißt es: Gummistiefel und Regenmantel an und los geht es! Ein Spaziergang im Wald spricht alle Sinne Deiner Kinder an. Sie riechen die frische Luft und fühlen die unterschiedliche Struktur von Tannenzapfen, Ästen, Moos und Steinen. Was fühlt sich weich an? Was ist kühl, was spitz, hart oder schuppig?

wald

Anhand der Geräusche der Vögel erklärst Du Deinen Kindern, welcher Vogel wie ruft. Wie macht der Uhu, wie der Specht? Vielleicht findet Ihr ein paar Federn, die Ihr den Vögeln zuordnet. Mit etwas Glück sehen Deine Kinder ein paar scheue Waldbewohner, wie das Reh, den Fuchs oder den Dachs. Ist das Wasser sauber, erlaube Deinen Kindern, frisches Quellwasser zu probieren.

Beim Spurensuchen leben Kinder ihren Forscherdrang aus und auf dem Waldboden findet Ihr viele Materialien, mit denen Ihr später zu Hause bastelt. Beim Beobachten der Ameisen machen Deine Kinder staunende Augen, wenn sie sehen, was die alles tragen.

Für einen Tag im Wald nehmt Ihr ausreichend Essen und Trinken mit. Berücksichtige immer das Alter Deiner Sprösslinge. Kleinen Kindern mit drei Jahren reichen bereits ein paar Stunden im Wald aus. Ein Sechsjähriger ist durchaus in der Lage, ein paar Kilometer zu wandern.

Über die Dörfer geht es zurück zum Auto oder nach Hause. Dabei hast Du die Möglichkeit, Deinen Kindern einiges zu zeigen. Vielleicht kommt Ihr an Windmühlen vorbei oder an Fachwerkhäusern. Stadtkinder finden den Anblick der großen Kühe auf der Weide beeindruckend. Lache mit Deinen Kindern über die Kuhfladen. Erkläre ihnen, warum die Kühe ständig kauen und zeige ihnen die Euter, denn hier kommt die Milch her, und nicht aus dem Supermarkt.

 

Auf dem Bauernhof gibt es viel zu entdecken

Für ein Wochenende allein mit Papa bietet sich ein Besuch auf dem Bauernhof an. Ihr beobachtet zuerst die riesigen Mähdrescher bei der Arbeit. „Papi, warum liegen da so große Ballen auf der Wiese?“, fragen Deine Kinder vielleicht, wenn der Bauer mit der Heuernte schon fertig ist. Heu kitzelt lustig in der Nase und riecht gut. Erkläre Deinen Kindern, was auf dem Feld passiert und dass Heu das Futter für die Tiere im Winter ist, wenn kein Gras mehr wächst.

 

wald3

Einmal allein mit Papa auf dem Bauernhof: Gerade für Stadtkinder ist das ein besonderes Erlebnis – und es ist gesund. Eine im Mai 2001 veröffentlichte Studie der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität zeigte, dass Kinder, die häufig Kontakt mit Stall und Tieren haben, weniger zu Allergien, Neurodermitis oder Asthma neigen. Stadtkinder profitieren also auch gesundheitlich von Besuchen auf dem Bauernhof. Die Studie zeigte außerdem, dass der positive Effekt auf das Immunsystem vor allem in den ersten fünf Lebensjahren zum Tragen kommt.

wald4

Grund dafür sind die vielen unterschiedlichen Keime, die auf einem Hof und vor allem im Stall vorkommen. Ein häufiger Besuch auf dem Bauernhof ist ein gutes Trainings-Lager für das Immunsystem Deiner Kinder. Diese Ansicht vertritt Dr. h. c. Dietrich Reinhardt, der mehr als zwei Jahrzehnte den Lehrstuhl für Kinder und Jugendmedizin an der Kinderklinik der Ludwig-Maximilian-Universität in München innehatte.

Auf dem Bauernhof gibt es noch viele Dinge zu entdecken: Kinder lernen Tiere kennen, die es zu Hause nicht gibt, wie Pferde, Kühe, Schafe, Ziegen oder Schweine. Sie haben die Möglichkeit, die Tiere anzufassen oder vielleicht – je nach Alter – kurz auf einem Pony zu sitzen. Habt Ihr Glück, gibt es süße Tierbabys zu bestaunen.

 

Es ist wichtig, Kinderfragen zu beantworten

Der Besuch auf dem Bauernhof allein mit Papa wirft bei Deinen Kindern zahlreiche „Warum“-Fragen auf. Nimm sie ernst und versuche, sie kindgerecht zu beantworten. Typische Fragen sind:

  • Warum melkt der Bauer die Kühe?
  • Warum grunzen Schweine?
  • Warum hat der Traktor so große Räder?
  • Warum fallen Äpfel vom Baum?
  • Warum kommen Regenwürmer bei Regen nach oben?
  • Warum verfärben sich die Blätter im Herbst?

schweine

So gestaltest Du den Abend nach dem Ausflug

Nach einem Tag allein mit Papa haben Deine Kinder Hunger.Ihr könnt Lagerfeuer machen, grillen oder Knüppelkuchen backen.

wald2

Und wenn das Wetter es nicht zulässt, Warum backt Ihr nicht alle zusammen Pizza? Selbst gemacht und belegt mit frischen Zutaten ist Pizza gesund und macht viel Spaß. Beim Zubereiten sind Kinder unter sechs Jahren durchaus in der Lage, zu helfen. Kinderhände füllen gerne Mehl, Salz und Eier in die Schüssel und kneten den Teig ordentlich durch.

Aus den verschiedenen Belägen wählt Dein Nachwuchs aus, was ihnen am besten schmeckt. Ermuntere sie, etwas Neues, wie Pilze oder Artischocken, auszuprobieren. Das bildet den Geschmackssinn und verhindert mäkelige Kinder am Esstisch.

Wer kennt das nicht? Abends rufen die Kinder im Chor: „Fernseh schauen!“ Erwachsenen neigen dazu, sie vor dem Bildschirm zu platzieren. Du legst die Füße hoch, räumst auf oder machst den Abwasch, während die Kleinen vor dem TV-Gerät sitzen – aber nicht am Wochenende allein mit Papa! Gut, Deine Kinder schauen fern, das Programm und die Fernbedienung bastelt jedoch Ihr zusammen.

 

Im Wechsel ist einer der Fernseh-Moderator, die anderen die Zuschauer. Spiel auch Du mit und gib den Nachrichten-Sprecher oder gehöre zum nörgelnden Publikum. Hast Du mehrere Kinder, wechselt Ihr am besten mehrmals durch. Das regt die Fantasie an und bringt jede Menge Spaß. Lustig wird es, wenn ein Zuschauer schnell zwischen mehreren Programmen wechselt – genau das richtige Spiel allein mit Papa.

 

Nutze das Wochenende allein mit Deinen Kindern

Deine Frau ist berufstätig, fährt auf eine Tagung und die Kinder bleiben allein mit Papa? Sieh das Wochenende nicht als Belastung. Erkenne die Chance für etwas Extra-Zeit allein für Papa und die Kinder. Zahlreiche Aktivitäten im Freien bieten tolle Erlebnisse für Euch. Hinterher habt Ihr Mama viel zu erzählen und etwas Besonderes zusammen erlebt.

 

Interessantes:

http://www.familie-und-tipps.de/Familienleben/Familienfreizeit/Waldspaziergang.html

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/immunsystem-bauernkinder-bekommen-weniger-allergien/225792.html

 

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (5 Punkte )
Loading...