Draußen spielen – die schönsten Kinderspiele für Wald, Wiese und Strand

Draußen zu spielen, tut nicht nur der Gesundheit Deiner Kinder gut. Es bringt ihnen und ihren Freunden auch eine Menge Spaß. Ob im eigenen Garten, im Park, im Wald oder im Urlaub am Strand. Spannende Abenteuer erlebst Du mit Deinem Nachwuchs überall. Auch in der Großstadt finden sich Grünflächen und Sandkästen. Manche Kinder bleiben natürlich lieber zu Hause und sind echte Stubenhocker. Der Fernseher oder die Videospiel-Konsole bieten ein verlockendes Angebot. Um dieses zu übertrumpfen, braucht es einiges an Kreativität. Fangen und das Versteckspiel gehören zu den Klassikern, verlieren aber irgendwann ihren Reiz. Trampolin springen, eine Schatzsuche veranstalten oder gemeinsam eigene Ideen entwickeln, sind mögliche Alternativen. Die 7 schönsten Kinderspiele für draußen lernst Du im Folgenden kennen.schönsten Kinderspiele

Kinderspiele für draußen © coldwaterman – Fotolia.com

Ideen, die Kinder nach draußen bewegen

Die Kleinen spielen im Sandkasten, mit Wasser oder im Gras. Im Wald gibt es ebenso viel zu entdecken, wie am Strand oder im Park. Die 7 schönsten Kinderspiele für draußen locken selbst Stubenhocker ins Freie. Einige von ihnen bieten viel Bewegung und eignen sich gut zum Toben. Andere erfordern Geschicklichkeit und Konzentration. Für manche Spiele braucht es Geduld und Ausdauer, dafür lernt Dein Nachwuchs etwas dabei.

Die Kinder powern sich beispielsweise bei der Meterstaffel oder einem Fangspiel aus. Das Waldmemory bringt ihnen die Welt der Pflanzen näher. Kleine Angler fangen konzentriert und geduldig ihre Beute. Sandburgen bauen sie am liebsten gemeinsam mit dem Vater oder der Mutter.

Die 7 schönsten Kinderspiele für draußen im Überblick

Je nachdem, wohin der Familien-Ausflug ins Freie geht, bieten sich verschiedene Möglichkeiten der Beschäftigung. In der Regel sind dazu keine speziellen Utensilien notwendig. Wenn doch, so sind sie vor Ort zu finden oder sowieso in den meisten Haushalten vorhanden. Die Jahreszeiten spielen häufig auch eine Rolle, vor allem, wenn es um das Kennenlernen von Pflanzen geht. Ansonsten brauchst Du nur Dein Kind und dessen Freunde oder den Rest der Familie, um die schönsten Kinderspiele für draußen auszutesten.

 

  1. Sackhüpfen um die Wette

Sackhüpfen ist ein Klassiker unter den Spielen im Freien, der vor allem bei Kindergeburtstagen zum Einsatz kommt. Es lässt sich so gut wie überall realisieren und schnell erklären. Rasenflächen eignen sich besonders gut, da sie eventuelle Stürze besser abfangen als Asphalt-Boden.

Du benötigst für jedes teilnehmende Kind einen Sack oder einen großen Müllbeutel. Außerdem brauchst einen Strick oder Ähnliches, um Start und Ziel zu markieren. Als Preise für den Sieger und für die anderen zum Trost eignen sich Süßigkeiten, Sticker, Stifte oder kleine Spielzeuge. Ist alles vorbereitet, steigt jedes Kind in seinen Sack und sie hüpfen um die Wette. Wer zuerst im Ziel ist, gewinnt.

 

  1. Bäumchen wechsele Dich

Ein schönes Kinderspiel für draußen ist „Bäumchen wechsele Dich“. Idealer Veranstaltungsort ist der Wald oder ein größerer Park mit vielen Bäumen. Diese stellen das zentrale Utensil der Aktion dar. Alle Teilnehmer suchen sich einen Baum, zu dem sie sich stellen. Ein Fänger steht in der Mitte. Ruft dieser laut „Bäumchen wechsele Dich“, rennen die anderen Kinder los und suchen sich einen neuen Baum. Der Fänger versucht dabei, möglichst eines von ihnen abzuschlagen. Dieses stellt sich als Nächstes in die Mitte und übernimmt das Rufen.

 

  1. Waldmemory mit Blättern und Zapfen

Ein weiteres Spiel für den Wald ist eine spezielle Art des beliebten Klassikers Memory. Suche Dir fünf Gegenstände aus der Umgebung aus. Möglich sind beispielsweise Tannenzapfen, bestimmte Blätter, Blumen, Baumrinde oder Steine. Die gesammelten Dinge legst Du gut sichtbar auf den Boden. Nun forderst Du alle Teilnehmer dazu auf, dieselben Gegenstände erneut im Wald zu finden. Wer zuerst alle beisammen hat, gewinnt. In der nächsten Runde übernimmt eines der Kinder Deine Rolle als Spielleiter.

 

  1. Meterstaffel für Profis

Eine Kombination aus Wettrennen und Geschicklichkeitsspiel bietet die Meterstaffel. Je nach Anzahl der Kinder bildet ihr zwei oder mehrere Mannschaften. Notwendig sind eine zehn Meter lange Strecke, ein Staffelstab für jeden Teilnehmer und eine bunt beklebte und gestaltete Klopapierrolle.

Jede Mannschaft stellt sich in einer Reihe auf. Jedes Kind hat die Aufgabe, mit seinem Stock die Klopapierrolle an das nächste weiterzugeben. Dabei ist es nicht erlaubt, die Rolle mit den Händen zu berühren. Die Schwierigkeit besteht darin, sie nicht fallen zu lassen. Wer sie erfolgreich weitergab, läuft nach vorn und stellt sich an das andere Ende. Die Mannschaft, die ihre Klopapierrolle zuerst in das zehn Meter entfernte Ziel balanciert, ist Sieger.

 

  1. Riechdosen zum Erraten

Im Frühling beginnt alles zu blühen und im Sommer duftet es besonders intensiv. Die ideale Jahreszeiten, um sich spielerisch mit der Pflanzenwelt auseinanderzusetzen, ist da. Mache Dich gemeinsam mit Deinem Nachwuchs auf die Suche nach Gräsern, Kräutern, Blüten, frischer Erde und Ähnlichem. Nebenbei erklärst Du Namen und Bedeutung der gesammelten Gewächse.

Habt ihr alles beisammen, was Euch einfällt, füllst Du die Ausbeute in kleine Dosen. Vermische diese und lasse die Kinder mit geschlossenen oder verbundenen Augen daran riechen. Erraten sie, worum es sich handelt, besitzen sie ein feines Gespür.

 

  1. Angelspiel im Planschbecken

Vor allem im Sommer bei heißen Temperaturen ist Angeln ein schönes Kinderspiel für draußen. Die kleinen Teilnehmer trainieren dabei ihre Geduld und ihr Geschick. Verschiedene Varianten sind beim Angelspiel möglich. Hast Du kein Planschbecken zur Hand, tut es auch eine große Schüssel mit Wasser. Hinein legst Du beispielsweise Tennisbälle. Die Kinder nehmen Esslöffel zur Hand und versuchen damit, die „Fische“ aus dem Wasser zu bewegen. Ältere Kinder erhöhen den Schwierigkeitsgrad, indem sie den Löffelstiel dabei im Mund haben. Fertige Spiele mit Plastiktieren und magnetischen Angeln sind im Handel erhältlich. Zudem besteht die Möglichkeit, mit den Kindern gemeinsam ein individuelles Set zu basteln.

 

  1. Eine Sandburg bauen

Im Strandurlaub direkt am Meer ist es ein Highlight. Aber auch im heimischen Sandkasten haben Deine Kinder die Möglichkeit, sich als kleine Architekten auszuprobieren. Sandburgen bauen sie alle mit großer Freude. Den meisten Spaß macht das mit den eigenen Eltern oder den besten Freunden.

Verziert mit Muscheln oder Steinen und Kastanien wird die Sandburg zu einem Kunstwerk. Mit den eigenen Händen erschafft Dein Nachwuchs dieses. Passende Spielzeuge wie Eimer, Schaufel und Förmchen helfen dabei. Mit vielen Kindern und ausreichend Zeit lässt sich eine ganze Stadt aus Sandburgen herstellen.

 

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...