Mein Kind allein zuhause – Was Eltern beachten sollten

Ein Kind soll alleine bleiben und Mama und Papa sind plötzlich weg. So normal dieses Szenario aus unserer Sicht als Erwachsene ist, so verstörend kann es auf ein Kind wirken.

Gerade in den ersten Lebensjahren nehmen wir Eltern uns vollkommen zurück und werden zum dauerhaften Überwacher unserer Kinder. Es scheint nahezu unmöglich zu sein, sich eigene Ruhepausen zu gönnen und die Kleinen unbeobachtet zu lassen.

Zwar haben wir alle diesen Schritt in die Selbstständigkeit gewagt, doch was für das eine Kind mit vier Jahren kein Problem ist, stresst andere Zehn-Jährige vielleicht extrem. Daher fragst Du Dich zurecht, ab wann Dein Nachwuchs wirklich alleine bleiben kann.

Kind allein zuhause
Kind allein zuhause Copyright: romrodinka bigstockphoto

Beim Alleine-bleiben sind Mama und Papa plötzlich weg – der rechtliche Rahmen

Schauen wir uns kurz den rechtlichen Aspekt in Deutschland an. Immerhin gibt der Gesetzgeber eine Aufsichts¬pflicht vor. Diese besagt, dass Erziehungsberechtigte für das Wohl des Kindes Sorge zu tragen haben. Es müssen körperliche Bedürfnisse wie gesundes Essen und Bewegung befriedigt werden und natürlich sollte jedes Kind behütet werden.

„Der Gesetzgeber gibt aber keine Regel vor, ab wann Kinder alleine bleiben dürfen.“

Im Paragraph 1626 des Bürgerlichen Gesetzbuchs steht dazu wörtlich, dass „die wachsende Fähigkeit und das wachsende Bedürfnis des Kindes zu selbst¬ständigem verantwortungsbewusstem Handeln“ wichtig ist. Das kann man unmittelbar auf das Alleinsein übertragen. Um Selbstständigkeit zu erlernen, muss ein Kind auch einmal alleine bleiben. Sind Mama und Papa plötzlich weg, ist Eigenverantwortung und souveränes Reagieren auf unerwartete Situationen gefragt.

Allein zuhause – Das Wichtigste im Überblick

  • Erziehungsberechtigte haben eine Fürsorge- und Aufsichtspflicht, damit Kinder sicher aufwachsen
  • aber der Gesetzgeber nennt kein fixes Alter, ab wann Kinder allein bleiben dürfen
  • der individuelle Entwicklungsstand Deines Kindes ist das zentrale Entscheidungskriterium
  • teste die Bereitschaft des Nachwuchs, etwa durch zunächst nur kurze Phasen des Alleinseins
  • hinterlasse immer verschiedene Kontaktmöglichkeiten für das Kind

 

Wann können Kinder alleine zuhause bleiben?

Kind allein
Kinder können auchmal alleine zuhause bleiben – Urheber: alexandralexey / 123RF .com

Im Prinzip haben die Eltern aus rein rechtlicher Perspektive die Aufsicht- und die Obhutspflicht über ihre Kinder.

Wird diese dauerhaft vernachlässigt, kommt es nicht nur zu Problemen im Umgang mit den Kindern, sondern auch mit den zuständigen Ämtern.

Leider lässt sich die Frage nach der Obhuts- und Aufsichtspflicht nicht in jedem Fall konkret beantworten, wobei es viele Anhaltspunkte gibt, die uns bei der Orientierung helfen.

 

Familienrecht: Kind alleine lassen und Aufsichtspflicht

Wollen wir die Aufsichtspflicht näher definieren, sollten Eltern Sorge tragen, dass den Kindern kein Schaden entsteht und auch niemand anderes dazu berechtigt ist, den Kindern einen Schaden zuzufügen.

Sprechen wir nun zum Beispiel mit Eltern darüber, was den Kindern passieren könnte, wenn diese unbeaufsichtigt alleine sind, halten sich die meisten den Kopf und sind vollkommen verzweifelt. Schließlich geben die Eltern ihren Einflussbereich vollkommen auf und überlassen ihr Kind sich selbst. Dabei sind gerade Kleinkinder und Babys vollkommen auf die Aufsichtspflicht und die Fürsorge der Eltern angewiesen.

Praktische Tipps für Eltern:

  1. Testen Sie das Alleinsein erst ab dem Kleinkindalter und bewegen sich nur für ein paar Minuten kurz aus der Wohnung.
  2. Schulkinder dürfen bis zu 2 Stunden täglich allein bleiben.
  3. Jedes Kind sollte Mama und Papa per Telefon erreichen oder bestenfalls einen Notfallkontakt in der Nachbarschaft haben.
  4. Trainieren Sie den Umgang im Ernstfall. Wie stressresistent ist Ihr Kind? Diese Situationen lassen sich risikolos gemeinsam mit Eltern ausprobieren.
  5. Bleiben Sie auf jeden Fall erreichbar und vereinbaren eine feste Zeit, wann Sie zurückkehren.
  6. Lassen Sie Ihre Kinder auch einmal unbeaufsichtigt ab dem Kindergartenalter und Schulalter mit Freunden spielen. Das schult das Selbstbewusstsein und gibt Ihren Kindern den nötigen Raum zur persönlichen Entfaltung.

Grober Altersüberblick zum Alleine-bleiben: Mama und Papa sind plötzlich weg

Auch wenn die körperliche und geistige Entwicklung eines Menschen immer einen individuellen Fahrplan hat, gibt es grobe Richtlinien, an denen Du Dich zunächst orientieren kannst.

1. Kleinkinder sollten niemals alleine bleiben und Mama/Papa als plötzlich weg wahrnehmen müssen. Bis zu einem Alter von ungefähr drei Jahren ist es für die noch sehr schutzbedürftige Psyche sehr schwierig, den (wenn auch nur kurzen) Verlust zu verarbeiten. Im schlimmsten Fall können sich tiefe Verlustängste in die Psyche einnisten!

2. Ab vier Jahren und circa bis zur Einschulung können Kinder für kurze Botengänge alleine bleiben. Sind Mama und Papa plötzlich weg, da sie zum Beispiel den Bäcker besuchen, ist das für die Vorschulkinder gut zu bewältigen. Sie üben quasi, einige Minuten auf sich gestellt zu sein. Länger als eine halbe Stunde sollte das Alleinsein jedoch noch nicht dauern.

3. Grundschüler sind meistens soweit, dass sie auch einmal zwei oder sogar drei Stunden ganz alleine auskommen. Sie lernen bereits in der Schule, Verantwortung zu übernehmen und können es geistig verarbeiten, wenn Du ihnen mitteilst, wann Du mit Sicherheit wieder Zuhause bist.

4. Spätestens mit dem Einsetzen der Pubertät wollen die meisten Kinder ohnehin ab und an alleine bleiben. Sind Mama und Papa plötzlich weg, macht ihnen das im Regelfall wenig aus. Das bedeutet aber nicht, dass Du Dein Kind nicht vorab informieren solltest, wo Du bist und wann Du zurückkommst. Selbst wenn Jugendliche das nicht (mehr) zugeben, brauchen auch sie das Sicherheitsgefühl.

5 Dinge an denen Du altersunabhängig erkennst, dass Dein Kind alleine bleiben kann?

Mama und Papa sind plötzlich weg und jetzt beginnt manches Kind doch, das Stofftier fest an sich zu drücken und vielleicht sogar zu weinen. Da das Alter eben nur eine grobe Richtlinie geben kann, solltest Du zur individuellen Abschätzung über fünf Punkte Gewissheit haben:

1. Kann Dein Kind sich bereits an Absprachen halten?
Ist es für Sohn/Tochter zum Beispiel kein Problem, eine mit Dir getroffene Vereinbarung einzuhalten, kannst Du auch davon ausgehen, dass er/sie sich an die Regeln hält, die Du beim Verlassen der Wohnung vorgibst.

2. Weiß Dein Nachwuchs, wo Gefahren lauern?
Hier geht es um Risikoquellen wie die Herdplatte oder die Balkonbrüstung. Lasse Dein Kind nur alleine, wenn es ausreichend bewiesen hat, mit Gefahren bereits verantwortungsbewusst umzugehen.

3. Ist Tochter oder Sohn bereit, auf Klingeln an der Tür zu reagieren?
Sollen Kinder alleine bleiben und Mama/Papa sind plötzlich weg, ist es sehr wichtig, keine Fremden hereinzulassen. Teste daher, ob sie/er beim Klingeln sofort die Tür öffnet, oder erst die Gegensprechanlage nutzt, beziehungsweise durch den Spion schaut.

4. Kann Dein Kind im Zweifel schnell Hilfe holen?
Kommst es zu einem Notfall, sollten Kinder wissen, wie sie die 110 oder 112 anrufen und welche Dinge sie der Polizei oder Feuerwehr mitteilen müssen. Auch hilfreich ist es, wenn Kinder beim Nachbar klingeln oder Dich über das Smartphone erreichen können.

5. Oft vergessen und doch so wichtig: Traut sich Dein Kind selbst schon zu, alleine zu bleiben?
Denn ängstliche Kinder sollten nicht überstürzt damit konfrontiert werden, dass sie stundenweise alleine sind. Zunächst sollten die Gründe der Angst geklärt und diese behoben werden!

Was sagt die deutsche Gesetzgebung: Jugendschutzgesetz alleine zuhause?

Im Gegenzug dazu ist es für Kinder im Zuge der Entwicklung sogar wichtig, selbstständig zu werden und mit sich selbst zurechtzukommen, um den eigenen persönlichen Radius zu erweitern. Dieses Recht auf Persönlichkeitsentfaltung und einen eigenen Einflussbereich unabhängig von den Eltern ist sogar gesetzlich verankert im Bundesgesetzbuch Paragraph 1626 heißt es wie folgt:

Bei der Pflege und Erziehung berücksichtigen die Eltern die wachsende Fähigkeit und das wachsende Bedürfnis des Kindes zu selbstständigem, verantwortungsbewusstem Handeln.

Das bedeutet der für Eltern jedoch nicht, von Anfang an ihre Aufsichtspflicht zu vernachlässigen und Kleinkinder über Stunden allein sich selbst zu überlassen.

 

Was raten Pädagogen: Wie lang darf Kind alleine bleiben?

Pädagogen empfehlen, die persönliche Entwicklung und den Entwicklungsstand in die Entscheidungsfindung einzubeziehen. Nur dann können Eltern wirklich feststellen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist die Kinder auch mal über gewisse Zeit allein zu lassen. Darüber hinaus ist die Distanz ein entscheidender Aspekt. Es macht einen Unterschied, ob Sie bei der Nachbarin auf eine Tasse Kaffee eingeladen sind und Ihre Tochter im Kinderzimmer spielt und genau weiß, wo Sie sich aufhalten oder ob Sie im Kino in der nächstgelegenen Stadt und für Ihr Kind eigentlich unerreichbar sind.

 

Gerichtsurteile zum Thema: Kind alleine zuhause lassen

Richterliche Urteile haben festgelegt, dass Kinder ab drei Jahren für kurze Momente allein gelassen werden können. Das ist jedoch nur der Fall, wenn Eltern sich wirklich nur ein paar Minuten oder einen Augenblick aus der Wohnung begeben, um beispielsweise etwas vom Hof zu holen oder aus dem Garten. In diesem Zusammenhang sollten Eltern darauf achten, dass die heftigsten Gefahrenquellen im Haushalt auf jeden Fall unzugänglich für Kinder abgesichert werden. Dazu gehören

  • heiße Herdplatten sowie
  • die gesamte Küche, da hier gleich mehrere Gefahren lauern.
  • Aber auch Treppen, scharfe Kanten,
  • Kabel, Steckdosen und
  • Netzstecker in der Stube gehören zu solchen Gefahren, die zu den meisten Unfällen bei Kindern gerade im Haushalt führen.

 

Wie lange darf ein Kindergartenkind alleine bleiben?

Hat Ihr Kind das Kindergartenalter erreicht, ist es zumeist in der Lage, selbst über einen gewissen Zeitraum am Nachmittag etwas Zeit allein zu verbringen. Voraussetzung: Sie haben vorab die Regeln für das Alleinsein vermittelt. Darüber hinaus sollten Sie für Ihr Kind sicherstellen, dass Sie zu jedem Zeitpunkt erreichbar bleiben. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, Kinder von Anfang den Umgang mit dem Telefon und dem Smartphone zu schulen. Die Kleinen sollten in der Lage sein, die Telefonnummer oder den Speicherplatz zu drücken und ihre Eltern anzurufen.

Obendrein sollten Eltern auch akzeptieren, dass die Kinder eine gewisse Zeit hinterm Haus auf dem Spielplatz oder im Garten sowie auf dem Gehweg mit anderen Kindern nicht immer unter der stetigen Kontrolle der Erwachsenen sein wollen. Diese Trennungen auf Zeit sind nicht nur notwendig, sondern für die Entwicklung obligatorisch. Denn signalisieren den Kindern, dass sie auch losgelöst von ihren wichtigsten Bezugspersonen in einer anderen Gruppe ihre Zeit verbringen können.

 

Wie lange darf ein Schulkind allein bleiben?

Mit dem Schulalter fängt ein Zeitpunkt an, an dem auch Gesetzesgeber immer großzügiger agieren. Ist Ihr Kind sieben Jahre alt, dürfen sie es bis zu 2 Stunden am Tag allein lassen. Auch hier gelten die Rahmenbedingungen als entscheidend, sodass immer eine bestimmte Zeit der Rückkehr beim Kind angekündigt werden muss. Darüber hinaus sollte auch ein Schulkind immer wissen, wo die Eltern sind und sie auch erreichen.

Wir raten Ihnen dazu, auf das soziale Netzwerk in der direkten Nachbarschaft zu bauen. Vereinbaren Sie vielleicht mit dem Nachbar eine Notfallhilfe, sodass Ihr Kind dort klingeln kann, wenn es sich in einer Notfallsituation befindet. Das beruhigt nicht nur die Eltern, sondern gibt den Kindern auch einen sicheren Anhaltspunkt. Ferner sollten Sie sofort ans Telefon gehen, sobald Ihr Kind als Anrufer aufleuchtet, unterbrechen Sie die Gespräche, es kann sich um eine Notfall handeln.

 

Testen Sie das Alleinsein

Viele Eltern haben Angst, dass die Kinder fremde Personen ins Haus oder in die Wohnung lassen. Hier sollten Sie es auf jeden Fall auf einen Testlauf ankommen lassen. Kommen Sie also einmal nachhause, klingen Sie an der Tür.

Nun sollten Sie kontrollieren, ob Ihr Kind einfach ungefragt die Tür öffnet oder vorab durch den Spion schaut, fragt wer an der Vordertür ist und sich nicht weiter aus der Reserve locken lässt.

Wie reagiert Ihr Kind in brenzligen Situationen, wenn zum Beispiel etwas Dampf aus der Küche in die Wohnung steigt? All diese Situationen lassen sich ohne Gefahr gemeinsam mit den Eltern ausprobieren, um für den Ernstfall vorzusorgen.

 

Beantworte immer die zwei wichtigen Fragen bevor du dein Kind alleine lässt

A) Wo bist Du?
Das vermittelt ein Gefühl für die Aktivitäten der Eltern und das Alleinsein wiegt weniger schwer. Bist Du zum Beispiel beim Einkaufen, kann sich Dein Kind vorstellen, wie Du gerade die Regale entlang gehst, dann zur Kasse, zurück ins Auto oder den Bus und gleich wieder vor der Haustür stehst.

B) Wann kommst Du wieder?
Das gibt einen klaren Rahmen vor, ab wann das Alleinsein beendet ist.

Auf gar keinen Fall solltest Du ohne Ankündigung Dein Kind alleine lassen! Sind Mama und Papa plötzlich weg und es fehlt jede Information, kann das zu einer Panikattacke führen. Geh deswegen auch nicht spät abends aus dem Haus, weil Du annimmst, Dein Kind schläft und wacht bis zu Deiner Rückkehr nicht auf. Steht es in der Nacht doch einmal auf und die Wohnräume sind leer, ist das enormer Stress für jedes Kind!

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (4 Punkte )
Loading...