Gera mit Kindern: 10 spannende Ausflugziele & Erlebnisse

Wir zeigen Euch was es in Innsbruck mit Kindern zu entdecken gibt, Ausflugsziele und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten für die ganze Familie. Ob eine Tour durch die vielfältigen Museumslandschaft oder ein Besuch der Innenstadt, Gera begeistert nicht nur Touristen sondern bietet auch jede Menge Erlebnisse für Kinder. Wir haben die schönsten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für Kinder in Gera in diesem Artikel zusammengestellt.

Gera
Gera Altstadt © Foto: rudi1976, bigstock

Mit idyllischen Landschaften und kulturreichen Sehenswürdigkeiten bietet die Hochschulstadt Gera Familien abwechslungsreiche Ausflugsziele. Mit Kindern empfehlen sich Spaziergänge oder Fahrradtouren durch die reizvollen Hügel, die sich rund um die drittgrößte Stadt Thüringens erheben. Am Ufer der weißen Elster schlendern Besucher entspannt über den Stadtstrand im Hofwiesenpark. Seit Juni 2021 erwartet kleine und große Gäste hier ein wahres Spieleparadies.

Das Wichtigste um Gera mit Kindern zu entdecken:

Die Wahl der Stadt gehört bei einem Familienurlaub zu den wichtigen Vorbereitungen. Damit sich der Nachwuchs nicht langweilt, empfiehlt sich eine Destination, die mit einem vielseitigen und kindgerechten Freizeitangebot aufwartet. Gera braucht sich hierbei nicht hinter anderen beliebten Urlaubsstädten in Deutschland zu verstecken. Auf kleine und große Besucher wartet:

  • Natur: Interessieren sich Familien mit Kindern für Pflanzen und Tiere, bietet sich ein Besuch im Stadtwald an. Im „Martinsgrund“ erstreckt sich der Tierpark Gera. Der idyllische Waldzoo beherbergt 70 unterschiedliche Tierarten. Während eines Tages- oder Halbtagesausflugs bestaunen die Besucher auf einer Fläche von 20 Hektar mehr als 600 Tiere.
  • Kultur: Gera wartet mit einer vielfältigen Museumslandschaft auf. Die Kunstmuseen fokussieren sich auf die bildende und darstellende Kunst unterschiedlicher Stilepochen. Spannende Erlebnisse erwarten Kinder ebenfalls im Stadtmuseum sowie im Museum für Naturkunde. Eine Kombination aus Natur und Kultur bietet ein Besuch im botanischen Garten der Stadt.
  • Abenteuer: Für einen abenteuerlichen Ausflug mit der ganzen Familie in Gera empfiehlt sich als Ziel die Geraer Höhler. Das künstlich angelegte unterirdische Labyrinth führt unter der Altstadt hindurch und bietet spannende Einblicke in die Stadtgeschichte.

Gera
Mit Kindern ins Museum für Naturkunde Gera © Foto: Screenshot Anbieter

Mit Kindern ins Museum für Naturkunde Gera

Für Wissensdurstige kommt ein Besuch im Naturkundemuseum infrage. Dieses befindet sich im ältesten erhaltenen Bürgerhaus der Altstadt. Die erste Etage ermöglicht eine spannende Wanderung durch die Naturräume Ostthüringens. Kinder und Erwachsene erhalten einen Überblick über die artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Die zoologischen Sammlungen konzentrieren sich hauptsächlich auf die Schwerpunkte der Insekten- und Vogelfauna Ostthüringens. Sie enthalten insgesamt 125.000 Präparate. Unter den Ausstellungsstücken befinden sich Exemplare geschützter Arten wie Uhu oder Wildkatze.

Die zweite Etage beherbergt das Gelehrtenkabinett, einen Barocksaal sowie die Minerale Ostthüringens. Minerale aus der ganzen Welt präsentiert das Museum im Kellergewölbe sowie dem historischen Höhler. In den stetig wechselnden Sonderausstellungen erleben die Gäste die Natur hautnah.

Tipp: Das Geraer Naturkundemuseum öffnet von Dienstag bis Sonntag zwischen 11.00 und 17.00 Uhr.

Wo:
Museum für Naturkunde
Nicolaiberg 3
07545 Gera
Webseite

Gera
Historische Geraer Höhler © Foto: Screenshot Anbieter

Historische Geraer Höhler

Mit Kindern entdecken Urlauber bei einem Ausflug in die historischen Geraer Höhler die Stadt „von unten“. Sie wandern durch mehrere Hohlräume, bei denen es sich um künstlich angelegte Tiefenkeller handelt. Diese befinden sich unter den Wirtschaftskellern der Häuser in der Altstadt. In früheren Zeiten dienten sie zur Lagerung von Bier.

Gera erhielt das Bierbrauprivileg im Jahr 1487. Es berechtigte die Hausbesitzer dazu, ihr eigenes Bier zu brauen oder brauen zu lassen. Ihre eigenen Hauskeller boten für die Lagerung zu wenig Platz. Zwischen dem 16. und 18. Jahrhundert entstanden darum die Höhler. Insgesamt besichtigen Besucher bei einer öffentlichen oder privaten Führung zehn Höhler mit einer Gesamtlänge von 250 Metern.

Wo:
Schreibersches Haus (Hintereingang)
Nicolaiberg 3,
07545 Gera
Webseite

Gera
Botanischer Garten Gera © Foto: Screenshot Anbieter

Botanischer Garten Gera

Als kostenfreies Freizeitvergnügen bietet sich für naturverbundene Familien ein Spaziergang durch den Botanischen Garten Gera an. Auf 0,7 Hektar wachsen in der grünen Oase 800 unterschiedliche Pflanzen. Neben dem Naturkundemuseum im Herzen der Altstadt beherbergt die letzte erhaltene bürgerliche Gartenanlage eine natürliche Quelle. Ebenso erheben sich in ihr mehrere historische Gebäude wie ein unter Denkmalschutz stehendes Gartenhaus mit Turm.

Im Botanischen Garten erleben die Besucher die Natur hautnah. Dabei steht die Ostthüringer Landschaft im Mittelpunkt. Die Gäste bewundern sieben verschiedene Lebensräume, die vom Halbtrockenrasen bis zur Feuchtwiese reichen. Kleinere Teichgebiete geben einer Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause. In der Naturoase laden zahlreiche Bänke zum Verweilen und Erholen ein.

Wo:
Botanischer Garten Gera
Nicolaiberg 3
07545 Gera
Webseite

Gera
© Foto: Tierpark Gera

Tierpark Gera

Vor den Toren der Stadt erstreckt sich der Stadtwald mit dem idyllischen „Martinsgrund“. In dem 1962 als Heimtiergehege gegründeten Waldzoo bewundern Kinder und Erwachsene inzwischen rund 650 Tiere, die überwiegend von der nördlichen Halbkugel stammen. Ebenfalls sehen Besucher exotische Tierarten aus Afrika oder Südamerika. Inmitten des Tierparks befindet sich der „Bauernhof“, der vielen Haustieren ein Zuhause bietet.

Als größter Zoo Ostthüringens hält der Tierpark Gera neben der umfangreichen Fauna weitere Attraktionen bereit. In einem großen Streichelgehege können Kinder mit vielen Tieren auf Tuchfühlung gehen. Neben verschiedenen Sicht- und Ruheplätzen beherbergt der Zoo mehrere Erlebnisspielplätze.

Tipp: Die Parkeisenbahn fährt zwischen Ostern und Oktober durch den Waldzoo. Wochentags zwischen Dienstag und Donnerstag und am Wochenende können die Besucher die Fahrt genießen.

Wo:
Tierpark Gera
Straße des Friedens 85
07548 Gera
Webseite

Gera
© Foto: Kletterwald Koala

Kletterwald Koala

Während eines Urlaubs in Gera können kletterfreudige Familien den Wald aus einer anderen Perspektive kennenlernen. Der Kletterwald Koala ist nur 20 Fahrminuten von Gera entfernt und eignet sich als Kletterparadies für kleine und große Besucher. Unter den Baumwipfeln erwarten sie 14 Parcours und mehr als 170 Kletterelemente mit einer Kletterhöhe zwischen wenigen Zentimetern bis zu zwölf Metern.

Mutige balancieren über schwankende Hängebrücken oder schwingen sich von Baum zu Baum. Für Kinder gibt es acht leichte bis anspruchsvolle Parcours, die der Nachwuchs ab einer Körpergröße von einem Meter bewältigen kann.

Tipp: Die Kleinsten stellen auf einem kostenfreien Abenteuerspielplatz mit Kleinkind-Parcours im Kletterwald ihren Mut unter Beweis.

Wo:
Kletterwald Koala
Am Kreisverkehr Neuensorga
07589 Münchenbernsdorf
Webseite

Gera
© Foto: pixelmixel, Schloss Osterstein

Schloss Osterstein

In Untermhaus auf dem Hainberg thront die Ruine eines ehemaligen Residenzschlosses. Das Schloss Osterstein beherbergte um 1230 den Weidaischen Reichsvogt Heinrich. Nach seiner Entstehung veränderten Umbau und Erweiterungen stetig das Antlitz des imposanten Gebäudes. Im Zweiten Weltkrieg fiel der Großteil des Schlosses einem Bombenangriff zum Opfer. Besucher können heute noch den Bergfried aus dem zwölften Jahrhundert sowie mehrere Gebäude des unteren Schlosses besichtigen.

Im Jahr 2011 restaurierte der BUGA-Förderverein den Schlossgarten. In diesem finden saisonal Schlossgartenkonzerte statt. Für die Zukunft plant die Osterstein GbR den Gartensaal, in dem sich pittoreske Stuckarbeiten aus dem 18. Jahrhundert befinden, zu sanieren. Damit sich Familien während ihres Ausflugs stärken, öffnet in den Sommermonaten der Biergarten auf dem Schlossgelände.

Wo:
Schloss Osterstein
Schlossberg 9
07545 Gera
Webseite

Gera
© Foto: Sky Motion Rundflug Gera

Sky Motion Rundflug

Als außergewöhnliches Erlebnis bei einem Familienausflug empfiehlt sich ein Rundflug mit dem Sky Motion Team in Gera. Er ermöglicht es den Gästen, Thüringen aus der Luft neu zu entdecken. Die Flüge starten von den Flugplätzen Gera-Leumnitz und Altenburg-Nobitz. Neben Rundflug-Touren über den Saale-Holzland-Kreis oder die Thüringer Meere sind Stadtflüge über Gera, Weimar oder Jena buchbar.

Individualisten ermöglicht es das Sky Motion Team, nach Absprache zu anderen Zielen bis zum Thüringer Wald oder dem Harz aufzubrechen. Wünschen die Gäste vor dem Flug eine Beratung, besuchen sie das Büro des Anbieters am Flugplatz Gera-Leumnitz.

Tipp: Bei einem abenteuerlichen Rundflug über Gera und Umgebung sollten Familien die Kamera nicht vergessen, um außergewöhnliche Erinnerungsfotos zu schießen.

Wo:
Sky Motion Team
Ronneburger Str. 74
07546 Gera
Webseite

Gera
Stadtmuseum Gera © Foto: Screenshot Anbieter

Stadtmuseum Gera

Der Bau des heutigen Stadtmuseums Gera begann 1724 vor der alten Stadtmauer als Zucht- und Waisenhaus. Inzwischen enthalten die Räume zahlreiche spannende Ausstellungen, die sich mit der Geschichte der Stadt befassen. Von der Ur- und Frühgeschichte bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs erleben die Besucher den Wandel Geras.

Zu Beginn der Dauerausstellung „Geschichte Geras von der ersten Besiedlung bis heute“ laufen die Gäste durch eine Höhle und treten somit in die Stadtgeschichte ein. Während des Rundgangs lernen sie den Kaufmann Nicolaus de Smit kennen oder „fahren“ mit der zweiten elektrischen Straßenbahn in Deutschland.

Jährlich wechseln sich zwei bis drei Sonderausstellungen ab. Um den Besuch für Kinder interessant und lehrreich zugleich zu gestalten, bietet das Stadtmuseum ein breit gefächertes museumspädagogisches Programm.

Wo:
Stadtmuseum Gera
Museumsplatz 1
07545 Gera
Webseite

Haus Schulenburg

Ein weiteres kulturelles Highlight der Stadt besteht im Museum „Henry van de Velde“, das ebenfalls als Haus Schulenburg bekannt ist. Die Villa, erbaut vom belgischen Architekten Henry van de Velde, beeindruckt als Gesamtkunstwerk. Neben einer außergewöhnlichen Inneneinrichtung bestaunen die Besucher die gepflegte Gartenanlage. Haus und Garten stehen unter Denkmalschutz.

Teilweise befinden sich in den restaurierten Räumen die Originalmöbel, die der Architekt speziell für das Haus entwarf. Das heutige Museum ermöglichen den Besuchern einen Blick auf weltweit bedeutende Sammlungen von:

  • Stoffmustern,
  • Buchgestaltungen,
  • Veröffentlichungen

Für Familien, die bei einem Ausflug das Besondere suchen, ist Haus Schulenburg das geeignete Ziel. Jährlich bereichern spannende Sonderausstellungen das Museum, das Kinder und Erwachsene zum Staunen bringt.

Wo:
Haus Schulenburg
Straße des Friedens 122
07548 Gera
Webseite

Gera
Orangerie Gera

Orangerie Gera

Im Geraer Küchengarten befindet sich seit dem Jahr 1729 eine halbkreisförmige Zweiflügelanlage. In der Orangerie befinden sich Bestands- und Wechselausstellungen. Zusammen mit dem Otto-Dix-Haus zählen diese zur Kunstsammlung Gera. Zu den Kunstwerken, die Besucher sich anschauen können, zählen geschnitzte Werke oder die Postersteiner Kreuzigungstafel von Lucas Cranach dem Älteren.

Wo:
Orangerie Gera
Kunstsammlung Gera
Orangerieplatz 1
07548 Gera
Webseite

Familientipps für einen Besuch in Gera

Tipp: Kultur in Gera kostenlos erleben

Bei einem Urlaub in Gera gehören Spaziergänge durch die Stadt zu den günstigen und gleichzeitig spannenden Freizeitbeschäftigungen. Ein beliebtes Ziel für kurze Touren ist die Geraer Stadtmauer, die im 15. Jahrhundert zur Verteidigung des damaligen Stadtgebiets diente. Ihre Reste mit einem acht Meter hohen Wehrturm können Gäste der Stadt heute kostenfrei besichtigen. Für das Familienfoto bietet sie einen beeindruckenden Hintergrund.

Tipp: Schöne Fotomotive suchen

Ein weiteres beliebtes Fotomotiv ist der Simsonbrunnen auf dem Marktplatz. Auf diesem thront die Figur „Simson“ als Löwenbändiger. Sie symbolisiert die Stärke der Stadt. Casper Junghans der Ältere zu Rochlitz erbaute ihn ursprünglich um das Jahr 1685 aus Falkaer Sandstein. Die letzte Überarbeitung übernahm der Künstler Heinz Plath 1979. Der Brunnen lieferte den Menschen in Gera mehrere Jahrhunderte lang Trink- und Brauchwasser.

 

Verbraucherhinweis: Alle Links und mit * oder Gera markierte Verweise sind Affiliatelinks. Mit einem Einkauf unterstützt du unseren unabhängigen Ratgeber. Beim Kauf bekommen wir eine kleine Provision – dein Preis ändert sich nicht. Alle Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Versand, Änderung der Preise techn. möglich. Aktualisierung 1.10.2022 um 08:42 Uhr  [Anbieter & Hersteller Kontakt: post @ netpapa.de]