Diese 5 Familien Unternehmungen stärken den Familienzusammenhalt

Der Fokus im Umgang mit dem eigenen Nachwuchs liegt seit einiger Zeit auf einer bindungs- und bedürfnisorientierten Erziehung. Wissenschaftler sind zu der Erkenntnis gekommen, dass eine sichere Bindung zwischen Eltern und Kindern ein schützendes Element für ihr weiteres Leben darstellt. Es gibt unzählige Freizeitmöglichkeiten, die der Eltern-Kind-Beziehung Stärke verleihen.

Freizeit mit der Familie, Copyright: kre_geg bigstockphoto

Um die Bindung zu stärken sollten Sie daher regelmäßig etwas gemeinsam mit Ihrem Kind unternehmen. Dabei ist es egal, ob das Kind ein Kleinkind oder ein pubertierender Jugendlicher ist. Es gibt für jedes Alter die richtigen Aktivitäten, die Eltern und Kind Spaß machen! Wir haben Ihnen nachstehend einige Tipps zusammengestellt.

1. Wann immer möglich hinaus in die Natur

Die Natur hält für Klein und Groß jederzeit kleine Wunder bereit. Eine besonders schöne Blume, bizarre Baumgestalten und Wildtiere lassen keine Langeweile aufkommen. Der Vorteil ist: Sie lässt sich auf vielfältige Art und Weise entdecken. Kleine Spaziergänge, ausgedehnte Wanderungen, Radtouren oder rasante Inliner-Fahrten bringen Spaß für die ganze Familie. In Bezug auf die Sicherheit sollten Eltern jederzeit mit gutem Beispiel vorangehen. So gehört beim Kauf eines Fahrrades oder von Inline Skates für Kinder und Erwachsene die jeweilige Schutzausrüstung dazu. Letztere stehen unter anderem auch in Form von Sets inklusive Skate Helm und Inliner Protektoren im Angebot. Bei Bewegung an der frischen Luft verbringt man nicht nur Zeit miteinander, lacht und staunt, sondern profitiert außerdem von der beruhigenden und Stress reduzierenden Wirkung von Sport und Natur.

2. Gemeinsam chillen ist angesagt

Nicht nur lebhafte Aktivität fördert die Eltern-Kind-Beziehung. Wer gemeinsam abschalten und chillen kann, sorgt für innere Entspannung, die zu einer angenehmen zwischenmenschlichen Atmosphäre beiträgt. Druck wird aus dem Alltag genommen, was sowohl dem allgemeinen Wohlbefinden als auch einer jeden Beziehung zugutekommt. Man kann sich nicht nur in den eigenen Wänden beim Kuscheln auf der Couch zusammen erholen. Ein Picknick im Grünen mit anschließendem Nickerchen, ein paar Stunden beim Sonnenbaden am Strand oder im Schwimmbad sind gleichfalls ideale Orte zum Chillen.

3. Küchenerlebnisse mit der ganzen Familie

Kochen oder Backen Eltern mit ihren Kindern, besitzen sie ein gemeinsames Ziel: die Herstellung einer leckeren Speise. Dies schafft Zusammenhalt. Je nach Altersklasse wählt man einfache Gerichte oder aufwendige Menüs aus. Ist der Nachwuchs schon älter, kann jedem Familienmitglied ein eigener Gang zugeteilt werden. Spaß beim Wetteifern um das beste kulinarische Kunstwerk ist garantiert. Wer jetzt denkt, dass dieser Tipp wohl eher für Mädchen ist, täuscht sich. Es gibt immer mehr Väter und auch Söhne, die mit Begeisterung in der Küche stehen. Vor allem kleinere Kinder sind an allem interessiert, was ihre Eltern machen und möchten ihnen nacheifern. Wer sie frühzeitig integriert, legt einen wichtigen Meilenstein in ihrem Leben.

4. Spielen fördert die Entwicklung

Ob Mensch oder Tier, Spielen gehört zum Heranwachsen einfach dazu. Grundsätzlich fördert es die sozialen Kompetenzen und kognitiven Fähigkeiten. Gemeinsam mit den Eltern trägt es zu einer inneren Bindung bei. Wesentlich ist dabei vor allem die zusammen verbrachte Zeit, die man sich regelmäßig zum Spielen nehmen sollte. Ebenso spielt – wie auch in der Küche – die gemeinsame Zielsetzung eine Rolle. Ein weiterer stärkender Faktor ist, wenn Eltern und Kinder gegenseitig an ihren Gefühlen teilhaben. Gleich, ob man Konkurrenz- oder Rollenspiele auswählt, Jung und Alt lassen sich intensiv aufeinander ein und erfahren dabei viel voneinander.

5. Musik verbindet

Wer sich mit Musik beschäftigt, benötigt keine Worte und trotzdem führt sie uns Menschen zusammen. Wissenschaftler haben festgestellt, dass durch musikalische Klänge eine Aktivierung in unserem Gehirn, genauer gesagt im limbischen System, stattfindet. Ebenso verarbeiten wir dort unsere Emotionen, was bedeutet, dass wir unseren Gefühlen den Weg beim Musik hören oder machen ebnen. Besonders aktiv ist dabei auch unser Belohnungssystem, es kommt zur Ausschüttung von Oxytocin. Das Hormon wird auch liebevoll „Kuschel- oder Bindungshormon“ genannt. Es sorgt für positive Empfindungen, die gemeinsam erlebt zu einer engeren Eltern-Kind-Beziehung führt. Außerdem birgt das Tanzen mit dem Nachwuchs Vorteile. Gleichartige Bewegung und Synchronisation im Takt der Musik hat eine fördernde Wirkung auf das Miteinander. Dabei bauen sich soziale Verbindungen zwischen den sich gemeinsam bewegenden Menschen auf. Denn unserem Gehirn fällt es mit musikalischer Begleitung leicht, positive Verknüpfungen zueinander herzustellen.