Mein Körper gehört mir – ein Aufklärungs-Buch

v von Dagmar Geisler und Pro Familia

meinkoerper„Mein Körper gehört mir“ ist ein Buch, das das Thema Missbrauch von Kindern auf sensible und kindgerechte Weise anzusprechen versucht. Die Autorin und die Organisation „Pro Familia“ beabsichtigen, jüngere Kinder für zweideutige Situationen zu sensibilisieren. Die Wichtigkeit des eigenen Körpers steht dabei im Vordergrund. Das Neinsagen, ist ein zentrales Thema des Aufklärungs-Buches.

 

„Mein Körper gehört mir“ erschien erstmals 1994 im Loewe Verlag. 2002 legte es der Verlag in einer überarbeiteten Fassung neu auf. Die Zielgruppe des Aufklärungs-Buches sind Kinder ab fünf Jahren und deren Eltern. Die erfahrene Illustratorin Dagmar Geisler erhielt für ihr Buch, herausgegeben von Pro Familia, den Kinder- und Jugendbuch-Preis des Deutschen Ärztinnenbundes, die goldene Feder.

Darum geht es im Buch „Mein Körper gehört mir“

meinkoerper

In dem Bilderbuch „Mein Körper gehört mir“ folgen die jungen Leser der gleichaltrigen Clara durch mehrere Alltags-Situationen. In allen Situationen geht es um Berührungen. Dabei unterscheidet Clara zwischen Berührungen, die sie mag, und Berührungen, die ihr unangenehm sind.

Bei manchen hat sie ein Ja-Gefühl, bei manchen eher ein Nein-Gefühl. Clara klärt die Kinder über Exhibitionismus und zweideutige Äußerungen auf. Darüber hinaus steht der Rat, sich in uneindeutigen Situationen Hilfe zu holen und andere um Beistand zu fragen, im Fokus des Buches. Eine Vertrauensperson über unangenehme Situationen zu informieren und jemandem Bescheid zu geben, wenn Kinder mit einem Erwachsenen mitgehen, ist der Autorin wichtig.

 

Sie analysiert sich ähnelnde Situationen auf einfühlsame Weise. Das lustige Kitzeln unter Kindern ruft bei Clara andere Gefühle hervor wie, wenn sie ein Erwachsener zu heftig kitzelt. Die klaren, farbenfrohen Bilder und der wenige, aber kindgerecht ausgesuchte Text bringen die einzelnen Situationen auf den Punkt und entsprechen dem Alter der Zielgruppe. Die Protagonistin spricht ihre jungen Leser in einigen Szenen direkt an, sodass sie diese in die jeweilige Szene miteinbezieht.

 

Am Ende des Bandes findet sich eine Liste mit verschiedenen Beratungsstellen, die sich um den Missbrauch von Kindern kümmern. So bietet das Kinderbuch den Eltern neben der Aufklärung ihrer Kinder eine weitere Möglichkeit der Unterstützung.

 

Das ist die Intention des Buches – Aufklärung zur sexuellen Grenzüberschreitung

„Mein Körper gehört mir“ behandelt das zentrale Thema sexuelle Grenzüberschreitung im Verhalten Erwachsener gegenüber Kindern. Die Intention von Dagmar Geisler und Pro Familia ist, auch weniger selbstbewussten, schüchternen Kindern Wege aufzuzeigen, Nein zu sagen. Schon Berührungen sind in der Lage, Grenzen zu überschreiten. Hier beginnt der Missbrauch schleichend.

 

„Mein Körper gehört mir“ zeigt Kindern in jungem Alter, dass es Berührungen gibt, die in Ordnung sind, wenn das Kind sie bejaht. Das Kind hat ein Recht darauf, Berührungen abzulehnen. Der in der Ich-Perspektive verfasste Text macht es auch Deinen Kindern leicht, sich mit der Protagonistin Clara zu identifizieren. Die in der Überarbeitung modisch aktualisierten, freundlichen Bilder unterstützen dies. Die Autorin deutet die einzelnen Situationen vorsichtig an, damit die kleinen Leser keine Angst bekommen und sich schlimmstenfalls noch weiter zurückziehen.

 

Das Buch versucht vor allem, die Wichtigkeit des eigenen Körpers und des eigenen Gefühls der Kinder zu vermitteln. Dabei geht „Mein Körper gehört mir“ auch auf feine Nuancen und Unterschiede der Situationen ein. Die klare Botschaft für die Kinder lautet: Vertraue Deinen eigenen Gefühlen.

 

Art der Aufklärung ruft Kritik hervor

„Mein Körper gehört mir“ hat längst nicht nur Befürworter. Die Kritik wirft dem Buch vor, dass es grenzüberschreitende Situationen mit Kindern als in Ordnung darstellt, wenn das Kind sie befürwortet. Der Autorin und Pro Familia geht es aber viel mehr darum, Kinder dafür zu sensibilisieren, was ihnen angenehm ist und was nicht. Es ist sicherlich ein wichtiger Schritt im Kampf gegen Missbrauch, Kindern bewusst zu machen: Nein sagen ist erlaubt. Gerade schüchternen Kindern fällt dies in einigen Situationen schwer.

 

Am Ende ist es Deine Aufgabe als Vater, selbst zu entscheiden, ob Du Deinen Kindern „Mein Körper gehört mir“ vorliest oder nicht. In jedem Fall gibt es Dir eine einfache und unterhaltsame Möglichkeit, das Thema Missbrauch bei Deinen Kindern anzusprechen, wenn diese noch klein sind. Eltern finden nicht immer die richtigen Worte und haben ab und zu Schwierigkeiten, Themen, die ihnen unangenehm sind, bei ihren Kindern anzuschneiden. Vor- und Nachteile von „Mein Körper gehört mir“ fasst folgende Aufzählung für Dich zusammen:

  • Es ist kindgerecht illustriert und formuliert.
  • Es bietet eine gute Unterstützung für schüchterne Kinder.
  • Die Protagonistin macht es Kindern leicht, sich mit ihr zu identifizieren.
  • Es hilft Eltern bei der Aufklärung ihrer Kinder.
  • Das Buch billigt zweideutige Situationen, wenn Kinder sie als angenehm empfinden.

 

Das Aufklärungs-Buch ist vielen eine Hilfe

Viele Eltern befürworten „Mein Körper gehört mir“, manche lehnen es ab. Hier musst Du selbst entscheiden, was Du als Vater für Deine Kinder als geeignet hältst. In jedem Fall klärt der Band junge Kinder auf behutsame Weise auf und vermittelt ihnen das Recht auf den eigenen Körper und die eigenen Gefühle.

 

 

 

Letzte Aktualisierung am

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...