Wann ist für den Mann der richtige Zeitpunkt für ein Baby?

Fest steht – eine Familie ohne Kinder ist für Sie undenkbar. Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Mann, um ein Baby zu bekommen? Ein paar Denkanstöße geben wir Ihnen – entscheiden müssen Sie selbst.

 [adsense_id=2]Wann Vater werden?

Ein Baby – aber wann?

Mit dem Wunsch nach einem Kind stehen Sie nicht allein. Die Mehrheit der Männer wünscht sich Kinder, sie kennt den richtigen Zeitpunkt jedoch nicht. Gewöhnlich entscheiden sich die Männer erst spät dazu, ein Baby zu bekommen. Laut Berechnungen des „Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung“ von 2001 sind in der Gruppe der

  • 20- bis 25-Jährigen 3 Prozent,
  • 25- bis 30-Jährigen 25,2 Prozent,
  • 30- bis 35-Jährigen 43,3 Prozent,
  • 35- bis 40-Jährigen 63,6 Prozent,
  • 40- bis 45-Jährigen 71,4 Prozent

Väter. Der Anteil der Papas nimmt mit steigendem Alter zu, sodass nur noch 9,2 Prozent der über 70-jährigen Männer kinderlos sind. Spricht dies für den Vorteil einer späten Vaterschaft?

Späte Väter leben auf

Männer haben Glück. Bis ins hohe Alter sind sie im Gegensatz zur Frau zeugungsfähig. Diese und damit die Gelegenheit, ein Baby zu bekommen, nimmt erst ab dem 35. Lebensjahr langsam ab. Gehören Sie zur Generation 40+, die in den Garten schaut und die Schaukel mit dem lachenden Kind vermisst?

[adsense_id=“2″]

Sie sehen in Ihrer Umgebung, dass ein Baby zu bekommen und zu erziehen mit starker Anstrengung verbunden ist. Sie zweifeln, ob Sie das mit Ihrem schon schmerzenden Rücken noch schaffen. Diese Sorgen sind gewöhnlich unbegründet, wie eine Studie der „Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit“ beweist. Späte Väter ab 50+ leiden weniger an Bluthochdruck, Diabetes und hohen Cholesterinwerten. Die Kinder machen sie gesünder. Die Gründe: Ältere Papas möchten noch viel Zeit mit Ihren Kindern verbringen, deshalb

  • essen sie Obst und Gemüse und damit ausgewogener,
  • achten zunehmend auf ihre Gesundheit und
  • genießen gemeinsame Mahlzeiten.
  • Sie achten auf hochwertige Lebensmittel.
  • Vorsorgeuntersuchungen nehmen Sie öfter wahr als kinderlose Männer.

Wie wirkt sich eine späte Vaterschaft auf das Kind aus?

Männer profitieren von einer späten Vaterschaft, doch wie ist es um die Kinder bestellt? Laut einer Veröffentlichung in der Fachzeitschrift „JAMA Psychiatry“ fanden schwedische und amerikanische Forscher folgende Nachteile für das Kind heraus:

  • Ist der Vater bei der Zeugung älter als 45 Jahre, besteht für das Kind ein erhöhtes Risiko an
    • einer Psychose,
    • Autismus,
    • einer bipolaren Störung oder
    • ADHS zu erkranken.
  •  Bei Kindern älterer Väter treten vermehrt Probleme in der Schule auf.

Sie sind jung und bereit für ein Baby?

Ist es dann besser, sich so jung wie möglich Papa nennen zu dürfen? Der Gedanke daran fasziniert genauso wie der, dass ein kleines Lebewesen Sie liebt und zu Ihnen aufschaut – Sie sein Vorbild sind.

Dagegen kommen Zweifel, ob ein Mann mit einem Baby nicht etwas vom Leben verpasst, gar seine Jugend wegwirft. Einen nicht unerheblichen Aspekt stellt die finanzielle Frage dar. Ein sicherer Job, eine funktionierende Partnerschaft sind gute Voraussetzungen, um in jungen Jahren ein Baby zu bekommen. Finanzielle Probleme bilden keine gute Basis.

Denken Sie daran, schon im jungen Erwachsenenalter einem Kind das Leben zu schenken, beantworten Sie für sich folgende Fragen.

  • Stellen sie sich Ihre Zukunft vor. Gehört ein Kind zu Ihrer noch kleinen Familie?
  • Geraten Sie in Panik, wenn sich die Periode Ihrer Partnerin verspätet?
  • Ist Ihre Partnerschaft gefestigt?
  • Fühlen Sie sich reif genug, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen?
  • Trauen Sie Gleiches Ihrer Partnerin zu?
  • Sehnt sich Ihre Partnerin wie Sie danach, ein Baby zu bekommen?
  • Wie ist es um die Flexibilität am Arbeitsplatz bestellt? Könnten Sie notfalls Teilzeit arbeiten?
  • Sehen Sie Ihre finanzielle Lage positiv?
  • Wären Freunde, Verwandte und Bekannte bereit, Ihnen notfalls hilfreich zur Seite zu stehen?
  • Haben Sie Zeit für Ihr Kind oder ist Ihnen die Karriere derzeit noch wichtiger?

Die Entscheidung liegt bei Ihnen

Wägen Sie die Vor- und Nachteile ab. Bedenken Sie – ein Baby zu bekommen und aufwachsen zu sehen, bedeutet für alle Beteiligten gleich welchen Alters eine wundervolle Erfahrung.

[adsense_id=2]

[divide]

[accordions]
[accordion]Redaktion: M.Foerster, M.Foerster, Bartholome & Anthofer, veröffentlicht von  Anna Nilsson, [/accordion]
[accordion title=“Quellen, Literatur, Verweise:“]

Motiv ©   © © Phase4Photography – Fotolia.com

http://www.diw.de/documents/publikationen/73/diw_01.c.41162.de/diw_rn04-01-34.pdf

http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Grossstudie_bestaetigt__Spaete_Vaterschaft_birgt_Risiken_fuer_die_Psyche_des_Kindes1771015589503.html

[/accordion]
[/accordions]

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen ( Bewerte jetzt als erster diese Seite )
Loading...