Youtuber oder Astronaut – LEGO feiert 50 Jahre Mondlandung

(mit werbung)

LEGO beeindruckt mit Lunar Lander Nachbau und erstaunlicher Umfrage zu Berufswünschen

Hand aufs Herz. Hast du auch als Kind davon geträumt, als Astronaut zum Mond zu reisen? Gibt es etwas Beeindruckenderes als das Weltall? Scheinbar hat diese Faszination in den letzten Jahren leichte Risse bekommen. Das hat zumindest eine internationale Umfrage der LEGO Gruppe gezeigt.

Wir feiern heute den 50. Geburtstag der Mondlandung und denken an ein besonderes Ereignis, das die ganze Welt auf den Kopf gestellt hat. Neben den erstaunlichen Ergebnisse der Umfrage, gibt es bei LEGO ab sofort HIER eine originalgetreue Nachbildung der Apollo 11 und der beiden Astronauten, die zum ersten Mal ihren Fuß auf den Mond setzten.

Am 21. Juli vor exakt 50 Jahren hat der erste Mensch seinen Fuß auf den Mond gesetzt und damit die ganze Welt in Atem gehalten.

 

„Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit.“

Kaum eine Zeile hat so viel Nachhall wie die Worte, die damals Neil Amstrong an die Menschen auf der Erde und die vielen Wissenschaftler richtete, als er den Mond betrat. Kaum vorstellbar, dass 50 Jahre später der Traum vom Weltall eine andere Wirkung auf unsere Kinder hat. Die LEGO Studie belegt, dass das Interesse am Weltall bei den 3000 befragten Kindern aus drei Ländern mit 86 % ungebrochen groß ist.  Doch auf die Frage, was die Kinder später werden möchten, antworten 29 % der Kinder aus den USA und aus Großbritannien YouTuber. Nur 11 % träumen von einem Leben als Astronaut. Dagegen spricht die Umfrage in China. Hier sind es 55 % der Kinder, die als Erwachsene ins All fliegen wollen.

Fehlender Bezug zur den Errungenschaften der Raumfahrt

Was die Umfrage zeigen soll, ist der fehlende Bezug zwischen den Entwicklungen und Technologien, die wir nur der Weltraumforschung zu verdanken haben. Wie sollte es heute möglich sein, per Satellit das Wetter abzurufen? Selbst Alltagsgegenstände wie Sportschuhe führen uns zu den Weltraumtechnologien. Nicht zuletzt das Smartphone, auf das immer mehr 8- bis 12-Jährige lieber als in den Himmel schauen, haben wir der Raumfahrtforschung zu verdanken.

Ungebrochen ist die Faszination des Weltraums und der Raumfahrt, für die sich 86 % der Kinder interessieren. Viel interessanter ist für drei Viertel der Befragten das Leben im All. So  träumen die Kinder davon, selbst ins Universum zu fliegen. Fast alle befragten Kinder, nämlich 90 %, wollen noch mehr über die Raumfahrt erfahren und 71 % werden bereits selbstständig aktiv und informieren sich im Netz über das Weltall.

Die Grenzen verschwimmen bei der Zuordnung der Berufe zur Raumfahrt. So ordnet die Hälfte der Kinder mit 54 % den Beruf des Ingenieurs und des Programmierers richtig ein. Das dieses Berufsbild auch Landwirte und Gärtner einbezieht, können sich die Wenigsten vorstellen

Ein Stein – der Anfang einer großen Weltraum-Karriere

Hättet ihr gedacht, dass heute viele berühmte Größen in der Raumfahrt mit kleinen LEGO Steinen angefangen haben und dabei ihre Leidenschaft für das All entdeckten? Das hat der NASA Astronaut Michael Massimino aus den USA berichtet.

Interessant: Im NASA-Mars-Rover „Opportunity“ und „Spirit“ befanden sich Bilder von zwei Lego-Weltraumfiguren. Die Rede ist von Biff Starling und Sandy Moondust. 2011 gingen Lego-Aluminiumfiguren mit auf die Reise der Juno. Diese NASA-Raumsonde erforschte den Jupiter aus der polaren Umlaufbahn.

Doch was nehme ich als Familienvater aus der Lego Umfrage mit?

Auch nach 50 Jahren ist die Faszination Weltraum und Raumfahrt für Kinder ungebrochen. Unser Nachwuchs sucht nach Erklärungen. Sie wollen das Leben außerhalb der Erde verstehen und träumen von einer Fahrt ins Weltall. Doch nur die Wenigsten sind noch in der Lage, die Berufe richtig zuzuordnen. Vielleicht sollten wir dies zum Anlass nehmen, Smartphone und Tablet zur Seite zu legen und den Blick in Richtung Himmel und Sterne zu richten.

LEGO Sammlerset: Apollo 11 Mondlandung zum Nachbauen

Lego hat sich den 50. Jahrestag des ersten bemannten Fluges zum Mond von der Apollo 11 zum Anlass genommen, eine detailgetreue Nachbildung der Mondlandefähre als LEGO Creator Expert NASA Apollo 11 herauszubringen. Mit 1.087 Teilen haben wir es mit einem recht umfassenden Set zu tun, mit dem wir die erste Mondlandefähre nachbauen.

Mit den zwei Astronauten als Minifiguren in der Hand könnt ihr die Mondlandung nachspielen. Die detailgetreue und anspruchsvolle Nachbildung macht beim Zusammenbauen jede Menge Spaß. Besonders gut gefallen mir Details, wie die goldenen Helme, die Abstiegsstufen, die goldenen Landebeine, die Kamera und die Luken, die sich aufklappen lassen. Auch im Innenraum der Sonde eröffnet sich eine komplexe Welt. Seit dem 1. Juni gibt es in allen LEGO Stores dieses besondere Set, das wohl schon bald zum begehrten Sammlerstück wird.

Aufgepasst: In den LEGO Stores auf der ganzen Welt starten kreative Aktionen, die unsere Kinder über das Spiel zur Weltraumforschung und Raumfahrt bringen. Im Berlin LEGO Store sind diese Aktionen vom 23. Juli bis 26. Juli geplant.

[apn typ=“template“ template=“tpl-2″ asin=“B07G3WS3KV“ tpl-infobox=“true“ false=““ tpl-features=“5″]

Die Mondlandung und Apollo Mission

  • Erst nach einer ganzen Reihe von Gemini, Merkur und Apollo Missionen, an denen Tausende  Ingenieure und Wissenschaftler beteiligt waren, gelang es den beiden Astronauten, Neil Armstrong und Buzz Aldrin, am 20. Juli 1969 auf dem Mond zu landen.
  • Damit gelang der Apollo 11 ein epochaler Meilenstein, der von zukunftsweisender Bedeutung für die bemannte Raumfahrt ist.  Aus der Mondlandung entwickelten sich technologische Errungenschaften für die Industrie und die Telekommunikation auf der ganzen Welt.
  • Zu einem der ersten Schlüsselmomente gehörte der Start der Apollo 11 am 16. Juli 1969. Einen Tag später machten die Astronauten ihre erste TV-Übertragung zur Erde aus dem Weltall. Wie gebannt saßen Millionen Menschen vor der Mattscheibe und starrten ungläubig auf die fremden Bilder.
  • Mit dem Funkspruch „The Eagle has landed.“ landete die Astronauten am 20. Juli den Lunar Lander. Von der Oberfläche des Mondes sprachen sie mit dem damaligen Präsidenten Richard M. Nixon
  • Die folgenden 2,5 Stunden verbrachten sie damit, Bilder zu machen, Gesteinsproben zu sammeln und spezielle Gegenstände zu hinterlassen.
  • Nach einer kurzen Pause kehrten sie mit dem Modul am 21. Juni zur Kommandozentrale zurück. Noch während ihres Heimflugs zur Erde starteten Sie weitere TV Übertragungen.
  • Schlussendlich landete die Besatzung am 24. Juli sicher im pazifischen Ozean.

In dem Booklet dieses LEGO Sets findet ihr spannende Informationen zur Mondlandung sowie eine detaillierte Skizze des Lunar Landers, den ihr Schritt für Schritt mit Legosteinen nachbauen könnt. Da glänzen sicherlich nicht nur den Kindern die Augen.