Luftbefeuchter bei Kindern – für ein gesundes Kinderzimmerklima

Wir testen den Luftbefeuchter HU4813 von Philips mit NanoCloud-Technologie 

In vielen Familien ist die Luftfeuchtigkeit ein hausgemachtes Problem. Idealerweise rangiert sie im Bereich von 40-60 %, damit unsere Kleinsten in einem gesunden Klima schlafen, lachen, spielen und strampeln. Die Realität sieht anders aus, so dass viele Eltern nicht einmal mit einem nassen Handtuch über der Heizung auf 50 % kommen.

Ein erster Weg ist die Koordination der Schlaftemperatur auf ca. 18 °C. Eine Alternative wäre zudem ein Luftbefeuchter. Philips hat sich dieser Problematik gewidmet, um mit dem Philips Luftbefeuchter aus der 2000 Series hygienische Maßstäbe zu setzen. Da wir zuhause schon den Luftreiniger von Philips im Einsatz haben, möchten wir nun als Ergänzung auch den Luftbefeuchter HU4813 einsetzen.

Luftbefeuchter HU4813 von Philips mit NanoCloud-Technologie

Warum saubere und feuchte Luft so wichtig ist?

Die Basis für unser Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ist gesunde Luft. Gerade in den Wintermonaten klagen viele über trockene Haut, Husten und Schnupfen. Das ist nicht immer auf Bakterien und Viren zurückzuführen, sondern auf eine zu trockene Raumluft.

Unsere Schleimhäute sind so trockener und anfälliger, wenn sie auf die ersten Erkältungsviren stoßen. Aber auch unsere Kleinsten können bei zu trockener Luft nicht ruhig schlafen. So bildet sich aus der richtigen Schlaftemperatur und der Luftfeuchtigkeit das optimale Klima für ruhige Nächte.

 

Nie wieder Bakterien: NanoCloud-Technologie

Das eigentliche Erfolgsgeheimnis der Luftbefeuchter aus der Series 2000 ist die NanCloud-Technologie. Philips nutzt für sich das Prinzip der Verdunstung und kann auf diese Weise hygienisch die trockene Luft befeuchten.

  • Der Luftbefeuchter zieht die trockene Luft durch den Filter, wo sie mit Feuchtigkeit aufgeladen wird.
  • Die Wabenstruktur dieses Filters vergrößert die Oberfläche des Wassers.
  • Obendrein zieht der Filter Schadstoffe und Kalk aus dem Wasser heraus
  • Im direkten Vergleich zu den gewöhnlichen Modellen auf dem Markt gibt dieser Luftbefeuchter 99 % weniger Bakterien ab.
  • Ganz nebenbei könnt ihr so weiße Staub-Bildung und Nässe vorbeugen. Über das 360° Design wird die befeuchtete Luft gleichmäßig auf den Raum verteilt, so dass es nie zu nassen Flecken kommt.

TIPP: Wenn ihr euch also mit der Anschaffung eines Luftbefeuchters befasst, solltet ihr Geräte kaufen die auf das Prinzip der kalten Verdunstung zurückgreifen.
(NanoCloud-Technologie = kalte Verdunstung)

 

Automodus – die Luftfeuchtigkeit im Griff behalten

Wem die Optik wichtig ist, der wird sich über das dezente Design freuen, dass nicht sofort ins Auge fällt. So ist das Modell HU4813 für Raumgrößen ab 25 m² geeignet. Es stellt die optimale Luftfeuchtigkeit von 40-60 % sicher. Zudem gibt es eine Auswahl unterschiedlicher Einstellungen für die Geschwindigkeit, so dass sich der Betrieb auf Kinderzimmer und Schlafzimmer gleichermaßen einstellen lässt.

 

Bei dem Gerät gibt es drei Geschwindigkeiten. Darin enthalten sind ein Automodus und ein Nachtmodus. Im Automodus legt ihr die gewünschte Luftfeuchtigkeit für einen Raum fest und übergebt die Verantwortung an das Gerät. Philips hat in den Luftbefeuchter einen Hygrometer integriert, das in der Lage ist, die aktuelle Luftfeuchtigkeit zu messen und über das digitale Display anzuzeigen.

PRAKTISCH: Der Timer lässt sich je nach Wunsch auf 1, 4 oder 8 Stunden einstellen. Ist die jeweilige Zeit abgelaufen, schaltet sich das Gerät ab. Für die Nacht gibt es einen Ruhemodus bzw. einen extraleisen Nachtmodus.

Bedienung und Reinigung vom Philips Luftbefeuchter 2000 Series

Die Bedienung lässt sich ebenfalls in ein paar Schritten erklären. Wenn ihr den oberen Aufsatz abnehmt, könnt ihr kaltes Leitungswasser in das Gefäß einfüllen. Zunächst wird sich der Filter im Wassertank vollsaugen, um die Feuchtigkeit dann an die trockene Luft abzugeben. Da es bei diesem Gerät weder zusätzliche Schläuche noch schlecht zugängliche Stellen gibt, ist auch die Reinigung kein Problem. Der integrierte Filter lässt sich problemlos auswaschen und sollte nach drei Monaten ausgetauscht werden.

Auf der höchsten Stufe erreicht der Philips Luftbefeuchter 2000 Series eine Befeuchtungsrate von bis zu 300 ml/h und kommt bei Raumgrößen von bis zu 44 m² zum Einsatz.

FAZIT: Wer etwas für die eigene Gesundheit und das Wohlbefinden tun möchte, achtet nicht nur auf eine angemessene Raumtemperatur, sondern kontrolliert auch die Luftfeuchtigkeit in der gesamten Wohnung. Mit dem Luftbefeuchter aus der 2000 Series bringt uns Philips ein ganz interessantes Gerät mit. Denn unsere Vorurteile, diese Befeuchter würden vor allen Dingen Bakterien und Viren im Haus verteilen, gehören dank NanoCloud-Technologie wohl endgültig der Vergangenheit an.

Mit dem integrierten Hygrometer behaltet ihr die aktuelle Luftfeuchtigkeit im Blick und wählt zwischen drei unterschiedlichen Geschwindigkeiten aus. Eigentlich fällt der kleine Haushaltshelfer gar nicht ins Auge, denn Philips legt auf ein elegantes und dezentes Design hohen Wert. Auch mit der Reinigung und Pflege kommt es zu keinen nennenswerten Umständen, so dass nichts gegen eine erste Testphase spricht.

(Dieser Artikel enthält Werbung und ist in Zusammenarbeit mit Philips entstanden.)

wer wir sind

Mario, vom Netpapa Team

Als begeisterter Vater und Herausgeber von Netpapa.de eines der größten deutschsprachigen Vätermagazine, freue ich mich, Dir gemeinsam mit anderen Autoren viele hilfreiche Themen vorstellen zu können. Unsere Redaktion besteht aus Journalisten, Erziehern, Pädagogen und Mediziner aber vorallem sind wir Väter.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1Bewertungen
Loading...