Oft entscheiden sich Paare heute ganz bewusst für eine späte Schwangerschaft. Manche warten auch viele Jahre darauf, dass sich endlich eine Schwangerschaft einstellt. Lesen Sie hier, welche Chancen und Risiken bestehen, wenn Ihre Frau ab vierzig schwanger wird.

Früher war es üblich, dass Frauen ihre Kinder relativ früh bekamen. Mit 30 Jahren galt eine Frau schon als spätgebärend, wenn sie ein Kind auf die Welt brachte. Dies hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Frauen planen ihr Leben und ihre Schwangerschaft selbstbestimmt und bewusst.

Trend zur späteren Schwangerschaft

schwangermit40

Sie treffen geplante Entscheidungen und wollen zuerst einmal beruflich weiterkommen. Oft ist es dann natürlich so, dass wenn der Kinderwunsch dann da ist, dass es mit dem Schwanger werden nicht auf Anhieb klappt. Viele Paare warten dann Jahre bis sich eine Schwangerschaft einstellt und gehen oft lange Wege auch mit Hilfe der modernen Medizin im Bereich der künstlichen Befruchtung. Heute sind Mütter im Durchschnitt 30 Jahre alt, wenn sie ihr erstes Baby bekommen, Akademikerinnen durchaus älter.

Späte Schwangerschaften sind also keine Seltenheit mehr und auch Sie als werdender Vater freuen sich sehr, wenn sich bei Ihrer Frau Nachwuchs ankündigt, auch wenn sie aus den dreißiger Jahren bereits heraus ist.

Schwanger mit 40 – ein Risiko für Ihre Frau?

Sie freuen sich mit Ihrer Frau zusammen sehr auf den Nachwuchs und darauf Vater zu werden. Gleichzeitig haben Sie aber auch Sorge, dass alles gut geht, da Ihre Frau ja schon über 40 ist. Immer wieder schwirrt Ihnen das Wort „Risikoschwangerschaft“ im Kopf herum, wovon man ja bei älteren Gebärenden des öfteren hört und liest. Ärzte sehen diesen Begriff heute als veraltet an, dennoch wird bei Schwangeren ab 35 Jahren eine engmaschigere Vorsorge durchgeführt. Gründe dafür sind:

 

  • Ein ehöhtes Risiko ein Kind mit einer Chromosomenstörung (Down-Syndrom) zu bekommen. Hier sollten Sie sich mit Ihrer Partnerin besprechen, ob sie die Möglichkeiten der vorgeburtlichen Diagnostik nutzen wollen. Der Arzt wird Sie auf jeden Fall darauf hinweisen und über die Möglichkeiten aufklären (Ersttrimesterscreening, Chorionzotten-Biopsie oderAmniozentese) Ärzte sind dazu verpflichtet, dies bei Frauen ab 35 Jahren zu tun.
  • Bei Frauen in diesem Alter besteht eine größere Gefahr, dass sich Myome (gutartige Tumore) in der Gebärmutter befinden, die dem Kind den Platz zum Wachsen nehmen können.
  • Frauen ab vierzig haben ein höheres Risiko eine Gestose (Schwangerschaftsvergiftung) oder Schwangerschaftsdiabetes zu entwickeln.
  • Es besteht ein erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt ab vierzig, da der Körper befruchtete Eizellen schneller abstößt.

 

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen, die engmaschigere Vorsorge zusammen mit Ihrer Frau wahrzunehmen. Wenn Sie dies tun, so ist die Chance auf ein gesundes und völlig normal entwickeltes Baby sehr groß und das Risiko von Problemen in der Schwangerschaft liegt nicht höher als bei jüngeren Gebärenden. Begleiten Sie Ihre Frau am besten zu den Vorsorgeuntersuchungen und erleben Sie mit, wie „Ihr“ Baby im Bauch Ihrer Frau heranwächst und sich entwickelt.

 

Chancen und Vorteile einer Schwangerschaft ab 40

Wenn Ihre Frau und Sie sich ab vierzig sehnlichst ein Kind wünschen, so lassen Sie sich davon nicht abhalten. Frauen ab vierzig haben im Beruf oft schon viel erreicht und auch in finanzieller Hinsicht ist meist schon ein gutes Fundament geschaffen. Ältere Frauen sind oft reifer, ruhiger und selbstbewusster und setzen sich nicht so sehr unter Druck, wenn nicht alles perfekt ist. Wenn Sie sich bewusst für Ihr Kind in einem höheren Alter entschieden haben, so wird Ihre Frau die Schwangerschaft auch bewusst genießen und Sie als werdender Papa auch. Freuen Sie sich auf Ihre gemeinsame Zeit zu dritt und unterstützen Sie die werdende Mama wo auch immer Sie können.

Zusammenfassung

Jeder sollte dann Kinder bekommen, wenn der persönliche Wunsch beider Partner danach besteht. Wenn Sie in jüngeren Jahren nicht die Möglichkeit oder Gelegenheit dazu hatten und Sie und Ihre Frau sich mit vierzig nun sicher sind, dann hören Sie einfach auf Ihr Bauchgefühl und nehmen auf jeden Fall die Vorsorgeuntersuchungen wahr, dann werden sie bald stolzer Vater eines gesunden Babys sein.

Redaktion: Foerster, Katja Grüner,  Anna Nilsson,

Quellen, Literatur, Verweise

Motiv © Anna Omelchenko – Fotolia.com

http://www.ardomedical.de/blog/spaete-schwangerschaft.html

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...