Sommerzeit ist Reisezeit. Viele Familien träumen davon, mit ihren Kindern einmal in ferne Länder zu reisen oder einen entspannten Strandurlaub auf den Kanaren, Balearen oder in Griechenland zu verbringen. Als Verkehrsmittel kommt hier nur das Flugzeug in Frage, vor allem weil weitere Distanzen zu überbrücken sind.

Lesen Sie hier, wie Sie mit Ihren Kindern stressfrei fliegen und was Sie bei einer Flugreise mit Kindern beachten müssen.

Über den Wolken – Mit kleinen Kindern in die Ferien fliegen 🙂

fliegen mit Kindern in den urlaub

„Das erste Mal die Welt von oben“

Planen Sie die Flugreise vorher optimal

Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs per Flieger verreisen, sollte dies vorher optimal geplant werden, um unnötigen Stress zu vermeiden. Kein Vater möchte unbedingt mit seiner Familie eine Nacht am Flughafen verbringen oder zu unwirtlichen Nachtzeiten fliegen. Achten Sie unbedingt darauf, dass Sie einen Non-Stop-Flug buchen, denn im Gegensatz zum Direktflug bringt dieser Sie und Ihren Anhang ohne Zwischenlandung direkt an Ihr Urlaubsziel. Bei der Buchung des Fluges sollte das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmen.

fliegen kinder

Superbillige Flüge haben oft den Haken, dass diese Zwischenlandungen oder nächtliche Flugzeiten vorsehen. Wenn Sie mit Kindern fliegen, sollte Ihnen ein gewisser Komfort durchaus ein paar Euro mehr wert sein. Viele Familien buchen auch Pauschalreisen, bei denen Flug und Hotel, oft auch ein Transfer vom Flughafen im Preis inbegriffen ist. Hier sind vorher die Flugzeiten bekannt, die meist auch bestehen bleiben, wenn nichts Gravierendes dazwischenkommt.

 

Die Wahl der Fluggesellschaft

Erst kürzlich testete das Preisvergleichsportal Idealo die Kinderfreundlichkeit einiger Fluggesellschaften. Kostenmäßig ist zu sagen, dass keine Fluggesellschaft Kinder unter zwei Jahren kostenlos fliegen lässt. Lufthansa, Condor und Air Berlin verlangen bei Babys zehn Prozent des Flugpreises, andere Gesellschaften haben Fixpreise.

fliegen_kind1

Eine kostenlose Platzreservierung finden Sie für Kinder jeden Alters nur bei der Lufthansa, bei Condor ist diese bis zu einem Alter von zwei Jahren frei. Auch bieten beide Fluggesellschaften ein spezielles Kinderessen an Board an. Ein großer Vorteil bei Lufthansa, Condor und Air Berlin ist, dass Babybetten an Board zur Verfügung stehen. Einige Fluggesellschaften bieten auch Pre-Boarding an. Familien mit Kindern dürfen zuerst einsteigen, um sich Plätze nebeneinander zu sichern. Auch sollten Sie sich näher über das Unterhaltungsprogramm für Kinder im Flugzeug informieren. Viele Gesellschaften stellen Malbücher, Hörspiele oder spezielle Kinderfilme bereit.

 

Tipps für das Fliegen mit Babys

Wenn sie mit einem Baby verreisen, so sollten sie Ihren Platz rechtzeitig reservieren. Die Babyplätze befinden sich vorne im Flugzeug in der ersten Reihe hinter den Trennwänden. Dort herrscht mehr Beinfreiheit und für Säuglinge bis zehn Kilogramm sind spezielle Babytragetaschen vorhanden, die an die Trennwand gehängt werden können.

Auch ist genügend Platz, dass die Babys krabbeln können. Empfehlenswert ist, einen für die Nutzung im Flugzeug zugelassenen Autokindersitz mitzunehmen. Dazu müssen Sie einen eigenen Sitzplatz für das Kind buchen und sich bei den Fluggesellschaften informieren, welche Marken zulässig sind. So reist Ihr Kind auf jeden Fall am sichersten. Kindersitze werden bislang noch nicht von den Gesellschaften zur Verfügung gestellt. Vorschrift ist lediglich, dass ein Kind ohne eigenen Sitzplatz am Gurt der Eltern mit angeschnallt wird. Dies kann jedoch gefährlich werden und bei Turbulenzen stark auf die Wirbelsäule des Kindes drücken, so dass ein eigener Sitzplatz mit entsprechendem Kindersitz eher zu empfehlen ist. Die Sicherheit des Nachwuchses steht an erster Stelle.

Mit Kindern fliegen

Weitere hilfreiche Tipps für eine angenehme Flugreise mit Kindern

  • Ihr Kind sollte vor dem Flug auf jeden Fall eine Kleinigkeit essen und trinken, damit es während des Fluges nicht zu Kreislaufbeschwerden kommt. Packen Sie auch immer einen kleinen Snack und etwas zu trinken ins Handgepäck. Man weiß nie, wann es Essen gibt und ob es den Kindern schmeckt.
  • Ein Lieblingsteddy oder ein Lieblingsspielzeug sollten auch im Handgepäck mitreisen. Dies sorgt für Wohlbefinden und Entspannung.
  • Beim Start tritt oft ein großer Druck in den Ohren auf. Geben Sie Ihrem Baby während des Starts aus einem Fläschen zu trinken, da der Druck in den Ohren durch Schluckbewegungen genommen wird. Für ältere Kinder sollten Sie unbedingt den Lieblingskaugummi einpacken!

 

Und zum Schluss ein letzter Tipp: Bleiben Sie selber ruhig, wenn es auf eine Flugreise geht. Ihre Hektik und Anspannung würde sich auf Ihren Nachwuchs übertragen. Entspannen Sie sich, zeigen Sie Ihrem Kind die Welt von oben und genießen Sie es in zwei Stunden auf Mallorca zu sein statt zehn Stunden im Auto zu sitzen und im Stau zu stehen!

Redaktion: Foerster, Katja Grüner,  Anna Nilsson,

Motive © M.Foerster

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...