Viele Familien mit Kindern bevorzugen das Auto, wenn es in den Urlaub geht. Man kann sich selber die Fahrt einteilen und ist am Urlaubsort flexibel und nicht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen.

Wenn Sie mit Ihrem Nachwuchs auch mit dem Auto verreisen wollen, so sollten Sie folgende Tipps beachten, damit die Anreise stressfrei und entspannt verläuft.

„Mit dem Auto auf große Fahrt“

Bahnreisen mit KindernAn erster Stelle steht die Sicherheit und Gesundheit Ihres Kindes!

Endlich ist es soweit, der geplanteUrlaub steht an, das Auto ist gepackt bis obenhin und Sie und Ihre Kinder sind im Reisefieber. Wenn es mit dem Auto Richtung Süden geht, so dauert Ihre Reise unter Umständen 10 Stunden und mehr, bei Staus möglicherweise auch länger.

Im Vorfeld sollten Sie sich daher Gedanken machen, damit die Reise entspannt und relativ stressfrei abläuft. An erster Stelle steht bei einer Autoreise natürlich die Sicherheit und Gesundheit Ihres Kindes.Bringen Sie Ihr Kind sicher im Auto unter und setzen es in einen für das Alter entsprechenden Kindersitz, am besten auf die Rückbank. Anschnallen ist auf jeden Fall immer oberstes Gebot, auch wenn in manchen Urlaubsländern der Sicherheitsgurt nicht vorgeschrieben ist.

 

Sorgen Sie immer für ausreichenden Getränkevorrat im Auto, denn bei großer Hitze oder wenn Sie im Stau stehen, können Kinder leicht dehydrieren. Manchen Kindern wird es bei längeren Autofahrten auch übel, so dass Sie im Auto immer eine kleine Reiseapotheke griffbereit haben sollten, die Medizin gegen Reisekrankheit enthält. Am besten Sie sprechen vor der Fahrt mit Ihrem Kinderarzt, welche Mittel für Ihr Kind geeignet sind.

Autoreisen mit Kindern – Wann sind wir endlich da?

Wählen Sie eine geeignete Reisezeit

Wenn Sie mit dem Auto verreisen wollen, so sollten Sie möglichst nicht am ersten Ferienwochenende aufbrechen, wenn die ganze Blechlawine losrollt. Vielleicht ist es möglich, dass Sie erst eine Woche später fahren oder in der Mitte der Ferien. Viele Familien schätzen die Vorzüge einer nächtlichen Autofahrt, wenn Ihre Kinder im Auto schlafen. Wenn Sie sich fit fühlen und nachts gerne fahren, so bietet sich dies natürlich an, weil auf den Straßen ohne Berufsverkehr relativ wenig los ist.

 

Sorgen Sie für kleine Snacks und Proviant für die Fahrt

Kinder haben öfter Hunger und Appetit, besonders während einer längeren Autofahrt. Richten sie für die Fahrt einen kleinen Picknickkorb mit Broten und Snacks her. Es bieten sich hier mundgerecht geschnittene Obststücke und belegte Brothappen an. Um den Durst Ihrer Kinder während der Fahrt zu stillen, sollten Sie genügend Wasser oder dünne Saftschorlen einpacken.

 

Papa, ich muss Pipi, können wir Pause machen?“

Ausreichende Pausen während einer langen Autofahrt sind sowohl für Sie als Fahrer als auch für die Kinder wichtig. Sie müssen nicht in Null komma Nichts an den Urlaubsort rasen. Sehen Sie den Anreisetag einfach als Urlaubstag an und planen Sie genügend Pausen ein. Kinder müssen öfter zur Toilette bzw. frische Windeln bekommen, wenn Sie ein Wickelkind dabei haben. Nutzen Sie die Pausen um sich zusammen mit Ihren Kindern die Beine zu vertreten, auf Toilette zu gehen oder auch um in einem Restaurant etwas zu essen. Mindestens alle zwei Stunden sollten Sie eine solche Pause einplanen, denn sonst wird gequengelt und genörgelt.

 

Spiele und Bücher gegen Langeweile auf der Fahrt

Packen Sie Spiele, Bücher und Malsachen für die Fahrt ein, damit keine Langeweile aufkommt. Auch Hörspielkassetten oder CDs beschäftigen Ihren Nachwuchs im Auto. Sollten Sie nicht die ganze Fahrt Lust auf die neuesten Kinderlieder oder Bibi Blocksberg haben, so leistet ein MP3-Player gute Dienste. Die ganzen Kinderutensilien lassen sich bequem in einer Hängetasche für den Vordersitz verstauen, damit im Auto kein Chaos entsteht und Ihr Nachwuchs gut an die Sachen rankommt.

Wenn Sie im Vorfeld Ihre Autoreise gut planen und alles notwendige einpacken, so starten Sie stressfrei mit Kind und Kegel in die Ferien. Auch sollten Sie das Gepäck bereits am Vortag im Auto verstauen, damit am Abreisetag nicht zusätzliche Hektik aufkommt. Viel Spaß mit Ihrer Familie im wohlverdienten Urlaub!

Redaktion: Foerster, Katja Grüner,  Anna Nilsson,

Motiv © contrastwerkstatt – Fotolia.com

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...