Lifehacks für den Familienalltag
Mach dir deinen Alltag wie du es willst.. Copyright: romrodinka bigstockphoto

Tipps von uns Vätern für den Alltag

Wenn wir alle ehrlich sind, lieben wir unsere Kinder natürlich aus ganzem Herzen, aber der Familienalltag kann für uns Väter auch zur enormen Belastungsprobe werden. Hier liest Du sieben Lifehacks für den Familienalltag. Sie bringen nicht nur den AHA-Effekt mit sich, sondern erleichtern es Dir wirklich, die Balance aus Arbeit, Familie und eigenen Hobbys zu halten.

 

Lifehacks für den Familienalltag mit Kleinkindern

Lifehacks sollen Probleme lösen, die bislang keine oder zumindest keine gute Lösung kennen. Natürlich sind Kinder keine Probleme an sich, aber sie schaffen Konflikte wie weniger Zeit für andere Dinge oder auch mangelnden Platz in der Wohnung, Geldengpässe und ähnliches.

 

Bist Du gerade zum ersten Mal Papa geworden, suchst Du Lifehacks im Familienalltag, um Deinem Kind auch mit vergleichsweise wenigen Mitteln einen tollen Start ins Leben zu ermöglichen.

Darum hier zwei Lifehacks für den Familienalltag mit den Kleinsten:

 

1. Die Hängematte zum Chillen

Das Skelett und die Muskulatur von Kleinkindern haben noch einen langen Reifungsprozess vor sich. Um Fehlhaltungen und Überanstrengungen entgegenzuwirken, sollten die Kleinen regelmäßig gemütlich liegen können. Eine wunderbare Methode, um mit wenig Geld das Liegen in einer Hängematte zu ermöglichen: Binde ein Tragetuch fest um den Esszimmertisch, sodass unter der Tischplatte eine Liegefläche für Dein Kind entsteht.

Wichtig: Lass Dein Kind nicht ohne Aufsicht darin liegen, denn wie bei jeder Hängematte entsteht die Gefahr, dass der/die Kleine durch schaukelnde Bewegungen oder beim Blick über den Rand aus der Matte fällt.

 

2. Die Poolnudel als Finger- und Handschutz

Sobald Kleinkinder das Krabbeln und später auch das Laufen für sich entdeckt haben, ist im Haus nichts mehr vor ihnen sicher. Darüber können alle Eltern ein Lied singen und und wissen auch, wie gefährlich Alltagsgegenstände für Sohn und Tochter werden können. Eine sprichwörtlich große Sicherheitslücke stellen Türen dar. Neugierige Kinder stecken gern die Finger oder ganze Hand in den Spalt zwischen Tür und Zarge. Um gefährliche Quetschungen zu verhindern, kannst Du spezielle Sicherungssysteme aus dem Baumarkt kaufen, oder Lifehacks aus dem Familienalltag nutzen: Schneide einfach eine Poolnudel auf und klemme sie als Schutz in die Tür.

 

  • Lifehacks für den Familienalltag sparen oft bares Geld
  • mit ganz einfachen Ideen gewinnst Du für Dich und Deine Liebsten mehr Zeit
  • Du senkst den Stresspegel durch kreative Lösungen kleiner Krisen
  • praktische Lifehacks im Familienalltag gibt’s für Kleinkinder bis Teenager
  • schreibe bei allen Hacks dennoch immer die Sicherheit für Dein Kind groß

 

Lifehacks für den Familienalltag: morgens und abends weniger Stress

Du musst morgens zur Arbeit und der Zeitdruck sitzt Dir entsprechend im Nacken. Abends bist Du erschöpft und hättest gern nach dem Gute-Nacht-Ritual mit Deinem Nachwuchs noch ein wenig Freiraum für eigene Hobbys oder Zweisamkeit. Um alles unter einen Hut zu bekommen, hier zwei Lifehacks für den Familienalltag:

 

3. Zerschnittene Sticker in den Schuhen

Damit Dein Kindergartenkind morgens mit Dir das Haus verlassen kann, müssen die Schuhe angezogen werden. Das kann beim eigenständigen Anziehen öfter zu Verwechselungen der Seiten führen, was Dein Kind ärgert und Dich stresst. Eine einfache Lösung: Nimm einen gut klebenden Sticker, schneide ihn in zwei Hälften und klebe die linke Seite auf die Innenseite des linken Schuhs und die rechte Seite in den rechten Schuh. Schon kann Dein Kind mit einem Blick sehen, welcher Schuh an welchen Fuß gehört.

 

 

4. Das bewährte Anti-Monsterspray

Solange Kinder noch kleiner sind, kann das Schlafen allein im Kinderzimmer durchaus Angst machen. Je lebhafter die Fantasie, desto eher sind Monster unter dem Bett zu befürchten. Um lange Angstphasen am Abend zu vermeiden und Deinen Stresspegel zu senken, hilft das Vorbereiten eines Anti-Monstersprays. Fülle eine kleine Sprühflasche mit Wasser und erkläre Deinem Kind, dass damit Monster vertrieben werden können. Am besten bemalst und beschriftest Du die Flasche noch passend oder klebst Sticker der Ghostbusters auf.

 

Lifehacks für den Familienalltag mit Grundschülern

Je selbstständiger Kinder werden, desto größer werden die Risiken, was alles schief gehen kann. Ein klassisches Beispiel für alle Familien ist der Zeitpunkt, an dem der Nachwuchs ein Schlüsselkind sein darf. Zwei Ideen, um den Umgang mit Schlüsseln zu erleichtern:

 

5. Lass Farben sprechen

Nimm Nagellack und lackiere die oberen Enden der Schlüssel am besten in den Lieblingsfarben Deines Kindes. Das erhöht die emotionale Bindung der Kinder an die Schlüssel und sie passen besser darauf auf. Praktischer Nebeneffekt: mehrere Schlüssel in verschiedenen Farben helfen auch, für jedes Schloss direkt den richtigen Schlüssel zu zücken und nicht lange probieren zu müssen.

 

 

6. Kreatives Schlüsselbord

Viele Kinder verlegen ihre Schlüssel nicht etwa in der Schule oder verlieren ihn auf dem Spielplatz, sondern er geht Zuhause im Chaos des Kinderzimmers unter. Während sie unterwegs besser darauf aufpassen, landet er in der Sicherheit des eigenen Zuhauses schneller unbeachtet in einer Ecke. Um das zu vermeiden, führst Du am besten ein Schlüsselbord ein, an dem jeder beim Nachhausekommen seinen Schlüsselbund hängen kann. Kreative Ideen sind auch hier Trumpf: Wie wäre es mit einen Bord aus Legosteinen und jedes Familienmitglied hat seine eigene Figur?

 

Lifehacks für den Familienalltag: Ordnung in jedem Alter

7. Hack Nummer 7 ist für jedes Familienmitglied eine geniale Lösung:

Besonders in den Hochzeiten für Erkältungen häufen sich gebrachte Taschentücher in den Hosentaschen, auf dem Nachttisch oder auch überall im Kinderzimmer. Das ist nicht nur alles andere als ein schöner Anblick, sondern erhöht auch das Risiko der Ansteckung für alle anderen Familienmitglieder. Die beste Idee dagegen: Bewahre eine leere Taschentuchbox auf und verbinde sie mittels Gummiband oder Klebestift mit einer neuen Box. Jetzt kann beim Herausziehen eines neuen Taschentuches das alte Tuch direkt entsorgt werden.