Wie kann ein Kind abnehmen? Das sagt der Kinderarzt

Bei Eurem Kind wachsen die Speckröllchen an Armen und Beinen und die Omas sind begeistert. Da Du weißt, dass Babyspeck, der aus Muttermilch entsteht, von alleine wieder verschwindet, bleibst Du gelassen. Aber angesichts der vielen übergewichtigen Kinder, die Dir täglich begegnen, stellst Du Dir die Frage, wie ein Kind abnehmen kann. Und wie Du bei Deinem Kind dem Übergewicht vorbeugen kannst, würdest Du auch gerne wissen.

Wie kann ein Kind abnehmen
Gesundheit geht vor: Wie kann ein Kind abnehmen? Copyright: RUSLAN KBR bigstockphoto

Wie kann ein Kind abnehmen?

Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung ist der Schlüssel zu einem gesunden Körpergewicht bei Kindern.

Ab wann ein Kind zu dick ist

Im gelben Untersuchungsheft findest Du Perzentilenkurven für das Körpergewicht, die Körperlänge und den BMI Deines Kindes. Der Kinderarzt erhebt die Daten bei jeder Vorsorgeuntersuchung und kontrolliert, ob sich Deine Tochter oder Dein Sohn entlang ihrer Geburtskurve entwickelt. Weicht das Gewicht plötzlich auffällig nach oben oder nach unten ab, wird der Mediziner Dich darauf ansprechen.

Der Body-Mass-Index (BMI) setzt sich aus der Körpergröße und dem Gewicht zusammen und wird bei Kindern ebenfalls nach Perzentilenkurven beurteilt. So kannst Du beurteilen, wie schwer Dein Kind im Vergleich zu allen anderen Kindern im selben Alter ist. Liegt es über der 90. Perzentile, ist es wahrscheinlich zu schwer. Über der 97. Perzentile spricht der Kinderarzt von Adipositas, einer krankhaften Fettleibigkeit.

Fünf Fakten zum Thema „Wie kann ein Kind abnehmen?“

  1. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist für das Abnehmen unverzichtbar.
  2. Ein Kind kann durch regelmäßige Bewegung an Körpergewicht abnehmen.
  3. Übergewicht im Kindesalter erhöht das Risiko für Diabetes mellitus Typ 2, Bluthochdruck sowie Arteriosklerose.
  4. Übergewichtige Kinder sind häufig auch als Erwachsene zu dick.
  5. Wer schon im Kindesalter Übergewicht hat, reduziert damit seine Lebenserwartung.

Woher das Übergewicht kommt

Kinder leben heute anders als vor 20 Jahren. Sie verbringen viel Zeit vor dem Fernseher oder Computer, werden zur Schule gefahren anstatt zu laufen, und ernähren sich von Fast Food sowie von Essen aus der Schulkantine. Immer weniger Familien kochen zusammen und verbringen gesunde, gemütliche Mahlzeiten zusammen an einem Tisch. Chips und Softdrinks gehören bei vielen Kindern und Jugendlichen zum Alltag. Besonders Fanta, Cola und Co. haben es dabei in sich. Die Getränke enthalten einen hohen Anteil an Zucker. Mit einem Liter Coca Cola nimmt Dein Kind über 35 Stück Würfelzucker zu sich. Diese flüssige Form von leeren Kalorien kann der Stoffwechsel nicht verbrauchen. Er wandelt den Zucker in Fett um und Dein Kind wird langsam aber sicher übergewichtig.

Wie Dein Kind abnehmen kann

Der erste Ansprechpartner ist immer der Kinderarzt. Hat Dein Kind zu viel zugenommen, braucht es Deine praktische und moralische Unterstützung zu Hause, aber auch einen unparteiischen Profi, dessen Expertise und Erfahrung es vertraut. Speziell Jugendliche lassen sich oft nicht gerne etwas von ihren Eltern sagen.

Schritte in die richtige Richtung:

  • Aufklärung und altersgemäße Information über ein gesundes Gewicht und wie man es bekommt ist der Anfang. Dein Kind muss verstehen, dass und warum es übergewichtig ist.
  • Sei Deinem Kind ein positives Vorbild. Hast Du ebenfalls Übergewicht, könnt Ihr die Mission Abnehmen zusammen angehen. Etabliere gesunde Ernährung und regelmäßige gemeinsame Mahlzeiten in Eurem Alltag.
  • Du bist der Chefkoch, aber Deine Kinder sind in der Küche immer willkommen. Stellt den Speiseplan gemeinsam zusammen und besprecht auch, warum manche Vorschläge ungesund und daher nicht akzeptabel sind. Bestimmt findet Ihr gemeinsam bessere Alternativen.
  • Bringe Deinem Kind bei, auf sein Sättigungsgefühl zu hören. Es muss nie den Teller leer essen.
  • Softdrinks sollte es nur bei besonderen Gelegenheiten geben. Zu Hause schenkst Du am besten Wasser, ungesüßten Tee und stark verdünnte Fruchtsaftschorlen aus.
  • Sorge dafür, dass Dein Kind gesunde Pausenbrote mit in die Schule nimmt und dass bei Bedarf auch für ein ausgewogenes Mittagessen gesorgt ist.
  • Studien haben ergeben, dass Kinder und Jugendliche, die nicht frühstücken, ein erhöhtes Risiko für Übergewicht haben. Ein gesundes Frühstück kann aus Milch und Vollkornbrot bestehen oder aus Haferflocken und Obst. Werde gemeinsam mit Deinem Kind kreativ.
  • Süßigkeiten und Chips komplett zu verbieten ist bei den meisten Kindern nicht sinnvoll. Sie finden genügend Wege, an Naschkram zu gelangen. Teilt zusammen eine sinnvolle Menge ein, über die Dein Kind frei verfügen kann.
  • Finde die richtige Sportart für Dein Kind. Eine, die ihm auch über längere Zeit Spaß macht. Geht zusammen spazieren oder schwimmen, macht Radtouren und lasst das Auto so oft wie möglich zu Hause stehen. Auch hier ist Dein gutes Beispiel wichtig für Deine Tochter oder Deinen Sohn. Bewegung gehört zum Alltag dazu!

Es gibt immer einen Weg, wie ein Kind abnehmen kann

Zusammen mit dem Kinderarzt werdet Ihr nach den ersten Wochen und Monaten das Gewicht Deines Kindes neu beurteilen. Reichen die Maßnahmen, die Du zu Hause ergriffen hast nicht aus, kann der Mediziner Deinem Kind eine stationäre Kur verschreiben. Dort unterstützt ein Expertenteam Dein Kind beim Abnehmen. Ist der Anfang geschafft, stellt sich der Erfolg auch im Alltag eher ein.

Quellenangaben:

  • Thomas Baumann, Atlas der Entwicklungsgeschichte: Vorsorgeuntersuchung von U1 bis U10/J1, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2015
  • Christian Speer, Manfred Gahr, Pädiatrie, Springer Medizin Verlag Heidelberg, 2005