Steifer Nacken bei Kleinkindern » Das sagt der Kinderarzt:

598

Plötzliche Nackenschmerzen und ein steifer Hals bei Kindern, wir haben den Kinderarzt gefragt:

Autorin: Jessica Kilonzo, Fachärztin für Kinderheilkunde

Papa zu sein ist gleichzeitig eine wunderschöne und eine beängstigende Aufgabe. Dein Kind hat gerade noch fröhlich seinen Teddy ins Bett gebracht. Plötzlich fängt es an zu weinen, will nicht auf den Arm und zeigt auf seinen Nacken. Als Du nachfühlst, bemerkst Du eine heiße Stirn und das Thermometer bestätigt kurze Zeit später das Fieber.

Ein anderes mögliches Szenario fängt morgens an. Dein Kleinkind wacht mit einem steifen Nacken auf. Es weint, kann den Kopf nur noch zu einer Seite drehen und scheint starke Schmerzen zu haben. Woher ein steifer Nacken bei Kleinkindern kommen kann und was Du in dieser Situation tun solltest, erfährst Du in diesem Ratgeber.

Steifer Nacken bei kindern
Steifer Nacken bei Kleinkindern, Kontrolle beim Kinderarzt: Copyright: oksun70 bigstockphoto, Netpapa.de

 

Ein steifer Nacken bei Kleinkindern und seine häufigsten Ursachen

Wenn ein Kind sein Kinn nicht mehr auf die Brust beugen kann oder auf dem Rücken liegend mit der Nasenspitze nicht an sein Knie kommt, spricht der Kinderarzt von Nackensteifigkeit. Liegt Dein Kind auf dem Rücken und Du versuchst, seinen Kopf anzuheben, wird es über Schmerzen klagen.

Die Beschwerden strahlen die Wirbelsäule entlang in den Rücken aus. Dieses Symptom spricht für eine Reizung oder Entzündung der Hirnhäute (Meningen) und sollte dringend vom Kinderarzt abgeklärt werden. Weitere Zeichen für eine Hirnhautentzündung sind Kopfschmerzen, Übelkeit und Erbrechen, Apathie oder starke Unruhe. Alle Beschwerden beginnen ganz plötzlich, wie aus heiterem Himmel.

 

Die Meningitis oder Hirnhautentzündung

Eine Meningitis ist eine schwere Erkrankung, die zu Folgeschäden oder sogar zum Tod führen kann. Allerdings musst Du hier zwischen einer viralen und einer bakteriellen Hirnhautentzündung unterscheiden. Ist ein Virus die Ursache, kann der Kinderarzt nur die Symptome behandeln und der Körper bekämpft die Meningitis alleine. Stecken aber Bakterien hinter der Erkrankung, ist eine rasche Diagnose und antibiotische Behandlung lebenswichtig für Dein Kind.

Die Diagnose stellen die Kinderärzte in der Kinderklinik mit einer Lumbalpunktion. Das bedeutet, dass sie mit einer ganz dünnen Kanüle Hirnwasser (Liquor) aus dem Rückenmarkskanal entnehmen. Dabei berühren sie das Rückenmark selber nicht. Der Pieks in den Rücken tut nicht mehr weh als Blutabnehmen. Nachdem die Mediziner mehrere Proben Liquor entnommen haben, muss Dein Kind für einige Stunden Bettruhe einhalten, um Kopfschmerzen zu vermeiden. Der Liquor wird sofort untersucht und der kleine Patient bei Bedarf mit einem passenden Antibiotikum behandelt.

 

Der akute Schiefhals

Eine weitaus weniger komplizierte Erkrankung, mit der ein steifer Nacken bei Kleinkindern in Zusammenhang stehen kann, ist der akute Schiefhals. Diese muskuläre Verspannung kann nach einer falschen Bewegung, nach Zug oder im Rahmen eines Infekts auftreten. Der Halsmuskel einer Seite verhärtet und verkürzt sich und verursacht Schmerzen, wenn Dein Kind versucht, den Hals zu bewegen. Um sich zu schützen, bleibt es in einer Schonhaltung und der Nacken wird steif.

Fieber kannst Du meist nicht beobachten. Der Kopf ist zu einer Seite geneigt. Das Kinn kann Deine Tochter oder Dein Sohn vielleicht noch auf die Brust beugen. Schmerzhaft ist besonders die Drehung des Kopfes. In den Rücken ziehen die Beschwerden nicht. Tastest Du vorsichtig den seitlichen Halsmuskel ab, bemerkst Du, dass er steinhart ist.

Als Erste-Hilfe-Maßnahme kannst Du Deinem Kind einen warmen Umschlag um den Hals machen und gegen die Schmerzen hilft Ibuprofen oder Paracetamol. Dann packst Du Deinen Nachwuchs am besten ein und fährst zum Kinderarzt.

Der Mediziner wird die richtige Diagnose finden und bei Bedarf weitere Untersuchungen empfehlen. Tritt ein akuter Schiefhals nur einmal auf, hast Du meist keinen Grund Dir Sorgen zu machen. Nach wenigen Tagen und notfalls mit etwas Krankengymnastik sind die Symptome nach wenigen Tagen abgeklungen.

 

Ein steifer Nacken bei Kleinkindern und seine seltenen Ursachen

Ist es schon öfter vorgekommen, dass Dein Kind an einem steifen Nacken leidet? Euer Kinderarzt kann eine weitere Abklärung mit Euch gemeinsam planen. Ein Röntgenbild oder eine Computertomografie der Halswirbelsäule zeigt, ob eine Fehlbildung der Wirbel vorliegt. Ein wiederholter steifer Nacken bei Kleinkindern kann sehr selten auch von einem Tumor in der hinteren Schädelgrube oder im Hirnstammbereich verursacht werden.

 

Quellen & Literatur:

Christian Speer, Manfred Gahr; Pädiatrie; Springer Verlag; Heidelberg 2013
E. Schönau und Mitarbeiter; Pädiatrie integrativ: Konventionelle und komplementäre Therapie; Urban & Fischer; München 2005