Ohrenpflege: Ohrenschmalz beim Baby entfernen » Das sagt der Kinderarzt

Die richtige Ohrenpflege bei Babys

Dein Baby liegt vor Dir auf dem Wickeltisch und lacht Dich an. Ihr habt gerade gebadet und jetzt geht es weiter mit der Körperpflege. Als Du Dir die winzigen Ohren so ansiehst, bemerkst Du, dass sie etwas gelblich verschmiert aussehen.

Autorin: Jessica Kilonzo, Fachärztin für Kinderheilkunde

Du reinigst die kleinen Ohrmuscheln mit einem feuchten Waschlappen, aber wie sieht es weiter innen im Ohr aus?

Du versuchst Dich an die Worte der Hebamme zu erinnern. Wie solltest Du noch Ohrenschmalz beim Baby entfernen? Unser Ratgeber führt Dich ein in die Welt der Babyohren.

Ohrenpflege bei Babys

Die richtige Ohrenpflege bei Babys, Copyright: Kryzhov bigstockphoto

 

Ohrenpflege und Ohrenschmalz beim Baby

Ohrenschmalz beim Baby entfernen – das Wichtigste im Überblick

  • Mit einem Waschlappen und warmem Wasser reinigst Du die Ohrmuscheln Deines Babys.
  • Die Gehörgänge eines Babys reinigen sich von ganz alleine.
  • Das Ohrenschmalz unterstützt den Säureschutzmantel auf der Haut des Gehörgangs und wehrt gefährliche Keime ab.
  • Normale Wattestäbchen solltest Du nie nutzen, um Ohrenschmalz beim Baby zu entfernen.
  • Spezielle Wattestäbchen für Babys sind so konstruiert, dass sie den empfindlichen Gehörgang nicht verletzen können.

 

 

Die Ohren beim Baby – Was Eltern wissen müssen

 

Wie entsteht Ohrenschmalz?

Es ist spannend zu sehen, wie der menschliche Körper aufgebaut ist und wie er funktioniert. Das äußere Ohr setzt sich zum Beispiel aus der Ohrmuschel und dem äußeren Gehörgang zusammen. Die Grenze zum Mittelohr bildet das Trommelfell. Elastischer Knorpel ist der hauptsächliche Bestandteil der Ohrmuschel. Nur das Ohrläppchen ist weich und besteht lediglich aus Haut, Fett und Bindegewebe.

Die Ohrmuschel hat die Aufgabe, Schallwellen aus der Umgebung aufzufangen und über den äußeren Gehörgang an das Trommelfell weiterzuleiten. Ein knorpeliger und ein knöcherner Anteil bilden zusammen den äußeren Gehörgang, der mit Haut ausgekleidet ist. Im knorpeligen Anteil finden sich Haarwurzeln, Talgdrüsen sowie Ohrenschmalzdrüsen gut in der Haut versteckt.

Zur Reinigung und zum Schutz des Gehörgangs produzieren die Ohrenschmalzdrüsen das sogenannte Cerumen, oder Ohrenschmalz. Die gelbe klebrige Substanz weist Wasser ab und transportiert Schmutz und Staub aus dem Ohr nach draußen. Du siehst, es ist gar nicht immer nötig, sinnvolles Ohrenschmalz beim Baby zu entfernen.

 

Welche Aufgaben hat das Ohrenschmalz?

Das Cerumen hat auch beim Baby schon verschiedene Aufgaben und ist kein Schmutz, den der Körper nur loswerden möchte. Das nützliche Ohrenschmalz legt sich als fettige Schicht auf die empfindliche Haut des äußeren Gehörgangs. Es hilft den Säureschutzmantel zu bilden, der potenzielle Krankheitserreger abweist und die Haut gesund erhält. Zusätzlich bewahrt das Cerumen die Haut des Ohres vor dem Austrocknen. Gelangt etwas Wasser in den Gehörgang, perlt es durch das Fett im klebrigen Ohrenschmalz direkt wieder ab.

 

Wie Du überschüssiges Ohrenschmalz beim Baby entfernen kannst

Auf der Haut des äußeren Gehörganges wachsen viele feine Flimmerhaare, die immer in Richtung der Außenwelt schlagen. Sie transportieren mit diesen Bewegungen ständig all die Dinge aus dem Gehörgang zur Ohrmuschel, die der Körper entsorgen möchte.

Hierbei handelt es sich zum Beispiel um:

  1. überschüssiges Ohrenschmalz
  2. Schmutzpartikel
  3. Staub
  4. abgeschilferte Hautschuppen

Sind die Abfallprodukte an der Ohrmuschel angekommen, siehst du sie als den gelben Ohrenschmalz.

Ohrenschmalz beim Baby entfernen

Anleitung zur Ohrenpflege für Eltern

Vorsichtig den Schmalz vom Ohr Deines Babys abwaschen. Ein Waschlappen oder etwas Watte mit warmem Wasser oder einer milden Waschlotion für Säuglinge ist am besten dafür geeignet, Ohrenschmalz beim Baby zu entfernen. Mehr Pflege ist nicht notwendig.

Ist Dein Baby schon etwas älter, kannst Du das Wasser, das sowieso beim Duschen oder Baden in die Ohren läuft, zur Reinigung nutzen. Achte möglichst darauf, dass keine Seife in den äußeren Gehörgang gerät und dort den Säureschutzmantel stört. Danach trocknest Du die kleinen Ohren sorgfältig mit einem Baumwolltuch ab. Leidet Dein Kind an trockenen Hautstellen im Bereich der Ohrmuscheln, kannst Du vorsichtig etwas Mandelöl einmassieren.

Denke bitte immer daran, auch die Hautfalten hinter den Ohren zu pflegen. Dort setzen sich bei Säuglingen gerne alte Milchreste ab und bilden einen optimalen Nährboden für Bakterien. Ist die Haut feucht, wird sie dort sehr schnell wund und entzündet sich. Also die Ohren rundum immer gut abtrocknen und bei Bedarf Panthenolsalbe oder Zinkpaste auf wunde Stellen auftragen. Dann heilen sie schnell wieder.

 

Wie Du Ohrenschmalz beim Baby entfernen kannst, ohne Wattestäbchen zu benutzen

Ärzte für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde warnen seit Jahrzehnten vor Wattestäbchen und trotzdem steckt sie sich halb Deutschland in die Ohren. Bitte halte handelsübliche Wattestäbchen von den Ohren Deines Babys fern.

Keine normalen Wattestäbchen benutzen!

Dafür gibt es mehrere gute Gründe. Führst Du so ein Stäbchen in den winzigen Gehörgang ein, besteht die Gefahr, dass Du die empfindliche Haut im Inneren verletzt. Eine langwierige Entzündung durch Infektion mit Bakterien oder ein Ekzem kann die Folge sein.

Bewegt Dein Kind plötzlich ruckartig den Kopf, während Du sein Ohr sauber machst, kannst Du sogar das Trommelfell verletzen. Tatsächlich schiebst Du mit dem Wattestäbchen das Ohrenschmalz, das Du eigentlich entfernen möchtest, auch eher vor Dir her.

Es gerät tief in den Gehörgang, bis es sich vor dem Trommelfell sammelt. Dort können unangenehme Pfropfen entstehen, die eintrocknen und später vom HNO-Arzt umständlich entfernt werden müssen.

 

Sicherheit für die Ohren Deines Babys

Manchen Vätern ist es ein dringendes Bedürfnis, das Ohrenschmalz beim Baby zu entfernen. Sichtbar saubere Ohren gehören für sie untrennbar zu einer guten Kinderstube. Vielleicht ist da auch die Oma sehr eigen und beschwert sich regelmäßig, wenn sie bei ihrem Enkelkind etwas Cerumen in der Ohrmuschel entdeckt.

Für diesen Fall kannst Du spezielle Sicherheitswattestäbchen für Babys besorgen.

Sie verfügen über ein extra dickes Wattepolster, das ein Eindringen des Stäbchens in den Gehörgang erfolgreich verhindert. Mit diesen Wattestäbchen kann die ganze Familie sicher ihre Ohren reinigen. Bitte wische aber trotzdem immer vom Eingang des Gehörgangs weg. So kannst Du sicher sein, das Ohrenschmalz beim Baby zu entfernen, ohne es zurück in Richtung des Trommelfells zu drücken.

 

Quellen und Literatur:

  • DHV (Herausgeber), Das Neugeborene in der Hebammenpraxis (DHV-Expertinnenwissen), Hippokrates by Thieme, Stuttgart 2004
  • Thomas Baumann, Atlas der Entwicklungsgeschichte: Vorsorgeuntersuchung von U1 bis U10/J1, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2015
Atlas der Entwicklungsdiagnostik: Vorsorgeuntersuchungen...
Atlas der Entwicklungsdiagnostik: Vorsorgeuntersuchungen von U1 bis U10/J1
149,99 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. Juni 2018 17:27
Das Neugeborene in der Hebammenpraxis...
Das Neugeborene in der Hebammenpraxis (DHV-Expertinnenwissen)
49,99 EUR
 
 
Stand der Daten: 24. Juni 2018 17:27

auf Netpapa® schreibt

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Mario Foerster, Blogger und Vater von 2 Söhnen

Als begeisterter Vater, Blogger und Herausgeber von Netpapa.de möchte ich dich, gemeinsam mit anderen Autoren, für ein neues Vater sein begeistern. Netpapa.de ist eines der größten deutschsprachigen Magazine und Blogs für den Vater und Mann.


Bewerten Sie jetzt den Artikel:
Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (3 Punkte )
Loading...