So können Eltern das Erbrechen bei Kindern stoppen

Oftmals bedarf es nur Kleinigkeiten, die bei Kleinkindern und Kindern Erbrechen auslösen. Zumeist lassen sich im Zusammenhang mit anderen Anzeichen und Symptomen Virusinfektionen diagnostizieren. Wenn mein Kind erbricht – ohne Grund? Dann ist die konkrete Diagnostik nicht mehr ganz so einfach. Wir wollen im folgenden Beitrag das Erbrechen bei Kindern genauer untersuchen, konkrete Ursachen dafür finden, um im Folgenden allen Rat suchenden Eltern eine schnelle Hilfe an die Hand zu geben, was im Notfall zu tun ist.

Erbrechen beim Kind
Brechreiz und Erbrechen beim Kind Urheber: djedzura / 123RF.com

 

Wann können Eltern von Erbrechen ausgehen?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung geht bei einem leichten Aufstoßen von Lebensmitteln noch nicht vom Erbrechen aus. Kommt zum Beispiel mit dem Bäuerchen ein Teil der Milchnahrung oder des Babybreis zum Vorschein, sollte dies nicht gleich für allgemeine Beunruhigung sorgen. Das ist vollkommen normal. Erst wenn ihr Kind größere Mengen Nahrung hervorbringt, sprechen wir eigentlich vom Erbrechen.

 

Was ist die Gefahr beim Erbrechen?

Die eigentliche Gefahr und das Tückische ist bei Kleinkindern und Kindern sowie bei Babys die schnelle Austrocknung. Schließlich verlieren die Kleinen beim Erbrechen Wasser und Salze, die für die grundlegenden Funktionen im Organismus verantwortlich sind. Gerade bei mehrmaligem Erbrechen ohne Grund, kann dies für Kleinkinder schnell zur Gefahr werden.

Gehen weitere Symptome, wie zum Beispiel

  • auftretende Schläfrigkeit,
  • eine tiefergehende Atmung und
  • ein trockener Mund sowie
  • weißliche Hautpartien einher, sind dies bereits die ersten Merkmale einer beginnenden Austrocknung.

 

Mein Kind erbricht ohne Grund – Ursachensuche

Tatsächlich kann es vorkommen, dass dein Kind vollkommen ohne Grund bricht. Dies mag an dem noch sehr sensiblen Magen und Verdauungstrakt liegen. Mitunter können Abweichungen in den Routinen und Stress, aber auch Unregelmäßigkeiten den Darmtrakt und den Magentrakt empfindlich stören, was ein plötzliches Erbrechen herbeiführt. Darüber hinaus haben Kinder noch kein sensibles Händchen dafür entwickelt, wie bekömmlich Lebensmittel am besten zusammengestellt werden.

Das bedeutet für uns Eltern: Haben die Kleinen über den Tag hinweg alles durcheinander gegessen und einmal zu oft heimlich in das Süßwarenfach gefasst, folgt das Erbrechen auf dem Fuße. Aber auch zu kalte Getränke können zum Unwohlsein führen wie auch aufregende und freudige Erlebnisse, die eine gewisse Stresswirkung auf den Magentrakt haben. Wenn es scheinbar aus heiterem Himmel kommt, haben wir es zumeist mit einer vollkommen harmlosen Situation zu tun.

 

Auf die Nebensymptome achten

Anders sieht es aus, wenn die Kinder nicht nur erbrechen, sondern auch eine erhöhte Temperatur oder Fieber haben. Dies weist zumeist auf eine Ansteckung mit einem Infekt und auf eine Virusinfektion hin. Die häufigsten Infektionen, die mit

  • Erbrechen,
  • Unwohlsein,
  • Fieber und
  • Schläfrigkeit einhergehen, sind die Magen-Darm-Infektionen, die sich saisonal in Windeseile im Kindergarten und in der Schule ausbreiten.

Schlimmstenfalls können ernsthaftere Erkrankungen dahinter stecken. Klagen die Kleinen neben dem Erbrechen aus vollkommen heiterem Himmel auch über intensive Magenschmerzen im unteren Bauch, tippen viele Ärzte oftmals auf eine Blinddarmentzündung. Nur in schwersten Fällen kann eine Erkrankung im Gehirn auch auf häufiges Erbrechen hinweisen.

 

 

Mein Kind erbricht ohne Grund: Was kann ich tun?

Im Grunde genommen solltest du beruhigend auf dein Kind einwirken, um auf die angespannte Situation und das Unwohlsein einzugehen. Eltern wirken  bestenfalls einhergehenden Gefahren entgegen, wie zum Beispiel einer aufkommenden Austrocknung. Hier sollte kein Vater das Erbrechen unterschätzen, denn wenn sich Kinder mehrere Male am Tag übergeben müssen, droht für den kleinen Organismus schon eine folgenreiche Austrocknung. Koche etwas leichten Fencheltee, Kamillen Tee oder Minze und gib diese heiße und wohltuende Flüssigkeit schluckweise über 4 Stunden. Auch stark verdünnter, schwarzer Tee kann hilfreich sein.

Im Prinzip reicht es, wenn die Kleinen immer nur ein paar Schlucke zu sich nehmen. Nach diesem Abschnitt erhöhst du wiederum die Flüssigkeitsmenge auf ca. 200 ml und gibst eine halbe Tasse Tee. Bevor du wenig später – beim Ausbleiben des Erbrechens – mit leichter fester Nahrung wieder beginnen kannst. Halte auf jeden Fall ein kühles Tuch bereit und lege es auf die Stirn der Kleinen. Denn in den meisten Fällen kommt es direkt nach dem Erbrechen zu Schwindelgefühlen. Auch der unangenehme Geschmack im Mund kann mit etwas Tee und Wasser bekämpft werden. Einige Kinder möchten sich danach auch die Zähne putzen. Achte darauf, dass die Kleinen auf keinen Fall die Zahnpasta beim Zähneputzen schlucken. Das könnte zum Magenreizungen führen und erneutes Erbrechen auslösen.

 

Wann solltest du zum Arzt gehen?

Bist du erfolglos und bekommst dein Kind nicht zum Trinken, unterschätze keinesfalls die Situation und suche schnellstmöglich einen Arzt auf. Es kann sich um eine ernsthafte Situation handeln, wenn dein Kind ein paar Stunden zuvor gestürzt ist und sich dann aus heiterem Himmel und scheinbar ohne Grund übergeben muss. Die oben genannten Symptome, wie zum Beispiel Bauchschmerzen und Fieber, sowie wiederholtes Erbrechen und ein abgeschlagener und teilnahmsloser Ausdruck gelten als Warnsignale. Warte keinen Moment länger und suche dringend einen Arzt auf, denn dieser kann eine Behandlung einleiten.

 

Was tun, wenn mein Kind erbricht ohne Grund?

Konnten wir dir die erste Scheu vor Durchfall und Erbrechen nehmen? In den meisten Fällen ist dies eine Begleiterscheinung, mit denen Eltern, Kinder und Kleinkinder leben müssen. Die oftmals sehr sensiblen Mägen sind dem Entdeckerdrang und dem großen Interesse an unterschiedlichen Lebensmitteln noch nicht so gewachsen und reagieren schnell einmal über. Auf keinen Fall sollte der Flüssigkeitsverlust beim Erbrechen unterschätzt werden. Erfahrene Eltern halten einen kühlen Lappen gegen Schwindelgefühle und erhöhte Temperatur bereit und kochen für ihre Kinder Pfefferminztee , Kamillen Tee oder Fencheltee, um schnellstmöglich den Verlust von Wasser auszugleichen.

Einzig und allein, wenn die oben genannten beunruhigenden Symptome auftreten, ist es anzuraten, so schnell wie möglich einen Arzt aufzusuchen, um die eigentliche Ursache des Erbrechens bei Kindern aufklären zu können.

 

Einige Informationen fehlen noch!Hat mir nicht so gut weitergeholfenHat mir gefallen - aber nicht richtig geholfen!Hat mir geholfen und gut gefallenArtikel hat mir sehr gut gefallen (1 Punkte )
Loading...